Grouper: neues Tool zum privaten Dateitausch

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von zwa3hnn, 12. April 2005 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 12. April 2005
    Privatkopientausch im Freundeskreis leicht gemacht

    Einen Schritt zurück zum Tausch im kleinen Kreis geht Grouper, eine Filesharingsoftware, mit der nur in Kleingruppen und mit persönlicher Einladung Dateien getauscht werden können.

    Bis zu 30 Personen maximal können dabei in eine Gruppe eingeladen werden, deren Mitglieder dann wechselseitigen Zugriff auf freigegebene Dateien haben und diese nach Belieben herunterladen und tauschen können.

    Das Programm basiert auf dem .NET-Framework und dem Media Player 9 und ist daher nur für die Windowsversionen 2000 und XP verfügbar. Ebenso ist der Tausch dahingehend eingeschränkt, dass .mp3 und .wma - Files nur als Stream in niedriger Bitrate ermöglicht sind - vor dem Tausch entsprechender Files muss man diese entsprechend umbenennen oder packen.

    Rechtlich interessant wird das Programm dadurch, dass die Grenze zur (erlaubten) Privatkopie dabei wieder in die Diskussion kommt - während die Shared Files der großen Tauschbörsenclients einer normalerweise unbegrenzten Öffentlichkeit zur Verfügung stehen, bewegt man sich bei der Nutzung von Grouper wieder im überschaubaren Privatrahmen und macht kein öffentlich zugängliches Downloadangebot auf. Zusätzlich hat man Kontrolle über die Nutzer, denen man den Zugriff auf die eigenen Dateien erlaubt - oder eben verwehrt.

    Zum Aspekt des privaten Tauschs im Freundeskreis kommt hinzu, dass die Gruppen von außen nicht einsehbar sind - entsprechend muss nicht befürchtet werden, dass irgendwann die entsprechenden Verbände an den eigenen ISPs herantreten und Userdatenherausgabe zur genutzten IP fordern: was man privat tauscht, bleibt auch privat.

    Für den Normalsurfer bietet sich hier eine praktische Möglichkeit, im kleinen Kreis Dateien zu tauschen. Auch für versiertere User, die für solche Gelegenheiten den Heim-FTP aufsetzen und per DynDNS den Freunden zugänglich machen, bietet sich hier eine unkomplizierte Lösung, die die Privatheit des Heim-FTPs mit dem many-to-many - Tauschkonzept der großen Filesharingnetze verbindet. Leider bislang nur auf Windowsplattformen, aber es ist zu ertwarten, dass weitere Programme in der Art von Grouper entwickelt werden - die Idee ist gut und ein Bedarf sicherlich vorhanden.

    Grouper ist kostenlos erhältlich, sammelt jedoch unter Umständen personenbezogene Daten - die übliche Empfehlung zur Ad-und Spywarekontrolle nach der Installation sei daher wie immer gegeben.


    quelle: gulli untergrund news
     

  2. Anzeige
  3. #2 13. April 2005
    man das prog ist alt....hab ich schon seit bald über nem jahr :rolleyes:
    hab ich hier schon ein paar mal empfohlen aber keiner glaubt mir dass das jut is :)
     

  4. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...