Grundgesetz - Gesellschaft?

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von psycho_pate, 26. Februar 2007 .

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 26. Februar 2007
    Folgendes, wir haben im Schulfach Po.-Wi. folgende Aufgabenstellung bekommen:


    "Was kann man über das Gesellschaftsmodell des Grundgesetzes sagen"


    Und wollte wissen was ihr darüber denkt, ich habe beispielsweise aufgeschrieben, dass das GG Individuen/Minderheiten davor schützt von stärkeren Individuen/Gruppierungen unterdrückt zu werden.
    Auch das der erste Artikel vor einer Ausgrenzung aus dem sozialen Leben oder vor sonstigen minder Bemitlungen schützt.

    Jedoch habe ich kaum eine Seite zusammenschreiben können und wende mich deshalb an euch.

    also falls ihr auch interessante Gedanken dazu habt schreibt sie auf :D

    mfg., psycho_pate
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 26. Februar 2007
    AW: Grundgesetz - Gesellschaft?

    ich würd mich mal an die frühen denker halten

    zum beispiel an hobbes und sein negatives menschenbild. dies kommt schön im grundgesetz zum ausdruck
    oder humes locke oder montesquieu.
    da kannst du viel rausziehen über das menschenbild
     
  4. #3 26. Februar 2007
    AW: Grundgesetz - Gesellschaft?

    "Was kann man über das Gesellschaftsmodell des Grundgesetzes sagen"

    ich würde sagen, dass die freiheitsrechte, z.B. Art. 5, 8,9 usw. eine wichtige rolle spielen, da sie ja auch einfluss auf das gesellschaftsmodell haben. ebenfalls betont Art. 20, dass die BRD ein sozialstaat ist. ich denke, dass du auch schreiben kannst, dass im grundgesetz der bundesstaat, die demokratie, der sozialstaat und der rechtsstaat fest verankert sind und das natürlich auch die gesellschaft prägt.
    vorallem steht die würde des menschen im vordergrund. das sieht man daran, dass sie durch den art.1 geschützt wird, dass dieser wiederum durch art.79 abs. 3 geschützt wird und auch daran, dass wir ein materialer rechtsstaat sind. das heißt, dass hinter der verfassung die idee der menschenrechte, allenvoran der würde des menschen, steht und dass sich daruf die verfassung begründet. das sagt meiner meinung nach auch etwas über dass gesellschaftsmodell des grundgesetzes aus.

    vielleicht konnte ich dir ja helfen.

    mfg

    pfosten
     
  5. #4 26. Februar 2007
    AW: Grundgesetz - Gesellschaft?

    "pfosten" auf jedenfall konntest du mir helfen danke für deine bemühungen
    "igita" dir danke ich auch

    kriegt beide bw von mir :D
     
  6. #5 26. Februar 2007
    AW: Grundgesetz - Gesellschaft?

    Wenn du es etwas philosophischer halten willst dann kannst du, um mich Igita anzuschließen, schreiben, dass nach dem Grundgesetz gemäß Hobbes davon ausgegangen wird, dass der Mensch von Natur aus einen Krieg "Aller gegen Alle" führt, das heißt, dass erst staatliche Strukturen geschaffen werden muß um das Leben der Menschen in geregelte Bahnen zu führen.

    Dies widerspricht zum Beispiel Teilen des Kommunismus und Anarchismus. Das heißt deren gesellschaftliche Grundanschauungen werden schon im Kern abgelehnt in der Verfassung der BRD.
     
  7. #6 28. Februar 2007
    AW: Grundgesetz - Gesellschaft?

    Ich danke für eure Beiträge und habe euch alle mal bewerten und schließe diese diesen Threat mal nun da ich glaube das keine weiteren Beiträge mer kommen werden und sich mein Problem mit euren Beiträgen gelöst hat :D
     

  8. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...