Gute Gitarristen unter euch - Frage bezüglich einem Ton

Dieses Thema im Forum "Musik & Musiker" wurde erstellt von pixelkiller, 4. August 2007 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 4. August 2007
    Guten Tag

    Die guten Gitarristen, welche es bestimmt einige gibt bei RR, können mir sicher weiterhelfen...


    Es gibt bei vielen Lieder, am häufigsten anzutrefen bei Metal zB. bei Intros so hohe quitschende Töne... welche mit einer Gitarrrentechnik gemacht werden können... jetzt frage ich mich wie ist das möglich?

    Ich habe ein Video gefunden, wo einer erklärt wie das geht, aber ich peil das überhaupt nicht...

    Es spielt es gleich zu beginn: Shred Masterclass: Shred Riffing @ Ultimate-Guitar.Com

    Diese Person erklärt auch wie es geht... bei 3:30 Min ....


    Eben habe ich wieder einen Song gefunden, wo die gleiche Technik (vermute ich) angewendet wird...

    Er spielt es gleich nach dem Drum Intro... (Habe den song einmal hochgeladen)

    http://rapidshare.com/files/46902218/05.the_rage_to_overcome.mp3.html

    Jetzt meine Frage, wie geht das?? Was muss ich machen damit ich das hinkriege?


    mfg
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 4. August 2007
    AW: Gute Gitarristen unter euch - Frage bezüglich einem Ton

    Flageolettton – Wikipedia



    1. Natürliches Flageolett: Ausgangspunkt ist die leere Saite. Notiert wird hier am besten Klang, da es zumeinst nur eine mögliche Ausführung gibt, bzw. bei mehreren möglichen Ausführungen dem Spieler die Auswahl überlassen werden kann. Notiert man den Klang, so setzt man über die Note einen kleinen Kreis. Dieser Kreis deutet an, dass der entsprechende Ton durch (natürliches) Flageolett hervorzubringen ist. Wenn man den Griff notieren möchte, so muss man ggf. die Saite, auf der das natürliche Flageolett auszuführen ist, mit angeben. Der Ton des leicht aufgesetzten Fingers wird als rautenförmiger Notenkopf notiert.

    2. Künstliches Flageolett: Ausgangspunkt ist die fest gegriffene Saite. Notiert wird der fest gegriffene Finger als normaler Notekopf und der lose aufgesetzte Finger, als rautenförmiger Notenkopf. Bei künstlichen Flageoletts ist es ratsam, sich auf Quart- und Quint-Flageoletts zu beschränken, da diese das beste Klangergebnis liefern. Oktav-Flageoletts sind künstlich nicht ausführbar. Häufig wird der tatsächliche Klang in Klammer hinzugefügt.

    3. Plektrum-Flageolett bei der Gitarre: Dieses Flageolett wird im Gegensatz zu dem natürlichen Flageolett hauptsächlich mit der Anschlagshand ausgeführt. Nachdem eine Saite mit einem Plektrum angespielt wird, dämpft man sie fast zeitgleich mit dem Daumenknöchel wieder ab. So wird ein sehr hoher Ton erzeugt. Mit der greifenden Hand wird in einem beliebigen Bund gegriffen.


    Also Finger leicht auflegen, Ton anschlagen und Finger sofort wieder wegziehen.
    Ich hoffe es is das was du meinst und dass ich dir helfen konnte.
     
  4. #3 4. August 2007
    AW: Gute Gitarristen unter euch - Frage bezüglich einem Ton

    ja der meint ja einfach Pinch Harminics also

    Du schlägst die seite an und dämpfst die mit deinem daumen wieder leicht ab ist nur übungssache

    hier noch ein gutes video
    Pinch Harmonics: Squealies (Guitar Lesson TE-012) How to play - YouTube

    viel glück
     

  5. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...