GVU: Nach "kino.to" auch Portal "Drei.to" offline

Dieses Thema im Forum "Szene News" wurde erstellt von ThKo4, 22. Juni 2011 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 22. Juni 2011
    Die Anfang Juni durchgeführte Razzia gegen das Portal "kino.to" hat nun auch Auswirkungen auf ein ähnliches Webangebot. Nach Angaben der Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen e.V. (GVU) ist seit Dienstag auch die illegale Portalseite "Drei.to" offline.

    "Drei.to"-Betreiber nimmt Portal vom Netz

    Der "Drei.to"-Betreiber sei durch die "kino.to"-Polizeiaktion eingeschüchtert worden. Er hat die Portalseite laut GVU aus Angst vor einer strafrechtlichen Verfolgung vom Netz genommen und will sich aus der Szene zurückziehen. Dies sei einer Stellungnahme des Betreibers zu entnehmen, der das Portal angeblich erst vor zwei Monaten übernommen hatte.

    Über "Drei.to" war zuletzt der illegale Zugriff auf mehr als 57.000 Game-Titel für PC und verschiedene Konsolen möglich. Alleine für die Playstation 3 seien 337 Titel angeboten worden. Die GVU hat zudem mehr als 2.000 Dateien mit Spielen für die Nintendo DS gefunden. Außerdem habe "Drei.to" auch zu illegalen Musik- und Filmkopien sowie zu p0rngraphischen Inhalten verlinkt.
    "Drei.to" erwirtschaftete monatlich mehr als 40.000 Schweizer Franken

    Das deutschsprachige Portal "Drei.to" wurde bereits 2004 gegründet, damals noch unter dem Namen "3dl.am". Zunächst wurde es in der Schweiz gehostet. Das schweizerische GVU-Pendant SAFE stellte 2008 einen Strafantrag gegen das Portal. Da kein Verantwortlicher ermittelt werden konnte, wurde das Verfahren im Mai 2010 eingestellt. Durch Kooperation mit der GVU konnten neue Erkenntnisse gewonnen werden. Im Juni des vergangenen Jahres wurde erneut eine Strafanzeige eingereicht.

    Schließlich erging am 19. April dieses Jahres ein Strafbefehl über 90 Tagessätze wegen gewerbsmäßiger Urheberrechtsverletzungen gegen einen früheren Verantwortlichen, der das illegale Portal von Dezember 2007 bis Juli 2009 betrieben hatte. In den besten Zeiten ließ sich mit "Drei.to" mehr als 40.000 Schweizer Franken (knapp 33.000 Euro) im Monat erwirtschaften. Im Juli 2009 sei die Seite dann jedoch für 85.000 Euro weiterverkauft und im Oktober des vergangenen Jahres in "Drei.to" umbenannt worden.


    Quelle: onlinekosten.de

    Update (23.06.)
    Seriöse Gerüchte besagen, der frühere Admin von 3.dl.am/3dl.am, Darky oder auch David M. wurde mittlerweile von den Ermittlern enttarnt. Offenbar hat die GVU beziehungsweise SAFE (Schweiz) ihn auch erwischt. Er gilt als früherer Beteiligter von Bockwurst und als eines der Urgesteine der deutschen Webwarez-Szene. Er war es auch, der 3dl.am groß gemacht haben soll. Unter seiner Leitung wuchs die Seite unheimlich, er führte damals die virtuelle Währung 3mark ein und brachte die V2/V3, den Email-Service, etc. ein. Der Höhepunkt der Seite war Anfang 2009. Er verkaufte 3.dl.am später an die Betreiber von uploaded.to. Die Seite wurde mehrfach verkauft, zahlreiche Macher wanderten nach dem Niedergang der Seite zu wusa.me und anderen Anbietern ab. Inwiefern der Bust von Kino.to tatsächlich eine Rolle gespielt hat, ist noch unbekannt. Offenbar haben aber auch andere große Seiten wie iload.to aufgrund der Verfolgung von Kino.to Bedenken bekommen.
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 22. Juni 2011
    AW: GVU: Nach "kino.to" auch Portal "Drei.to" offline

    Mist haben sie Darky (Vermutung!) doch noch ans Bein gepinkelt, wusste ich gar nicht! oO
    Nein, mit ein bissel Recherche hätten die sicher nie heraus bekommen wer 3dl.am betreibt! :rolleyes:

    Die Mühlen der Justiz mühlen langsam, sehr langsam! :lol:

    Aber derzeit geht es echt ab ab ab ab ab ...

    Sehe gerade share.cx ist auch Geschichte?

    Was bedeutet das? Ist das das Ende? Was kommt als nächstes? x7.to? uploaded.to? Werden wir bald GB große p0rn Filme von Free Filehostern ziehen müssen? Oder geht der FTP Spaß wieder los? Wir werden es erleben. (Bei einzelnen mp3s geht das mit den Free File Hostern ja noch aber bei ner Bluray xD)
     
  4. #3 22. Juni 2011
    AW: GVU: Nach "kino.to" auch Portal "Drei.to" offline

    Das ist echt mal was :D
    Nach sovielen Jahren werden jetzt zwei der bekanntesten deutschsprachigen Warez/Streamseiten vom Netz genommen.

    Vielleicht ist es aber auch nur die natürliche Regulierung des Sitesangebots durch die GVU. Zu große Geschwülste werden entfernt, was man bei den vorhandenen Netzwerken an Sites/Hostern sicherlich noch ein paar mal erleben wird.

    Sites kommen. Sites gehen.
     
  5. #4 22. Juni 2011
    AW: GVU: Nach "kino.to" auch Portal "Drei.to" offline

    Das macht alles nichts! Dadurch wird Platz für neues geschaffen. Es müssen sich neue Tricks ausgedacht werden, um anonymer zu bleiben und nicht abgeschaltet zu werden.

    Dann wird halt in RU oder NL gehostet, oder in Mexico^^

    Es gibt immer einen Weg und es wird sich sicher nicht zurückentwickeln!!!
     
  6. #5 22. Juni 2011
    AW: GVU: Nach "kino.to" auch Portal "Drei.to" offline

    Oh, na also das hätte ich jetzt nicht gedacht. In so kurzer Zeit, zwei so große Portale weg.

    Was ich interessant finde sind diese angeblichen 44.000 CHF - gibt es dafür irgendwelche konkreten Belege, oder wie glaubwürdig ist das?
     
  7. #6 22. Juni 2011
    AW: GVU: Nach "kino.to" auch Portal "Drei.to" offline

    Darky hat irgendwann aus Spaß die Einnahmen von 3dl.am mal offen gelegt, oder war das Ron? Sollte aber passen ...
     
  8. #7 22. Juni 2011
    AW: GVU: Nach "kino.to" auch Portal "Drei.to" offline

    heftige sache, wieviel sich mit sowas verdienen lässt. Da kannst deinen job 3 mal an den nagel hängen.
     
  9. #8 22. Juni 2011
    AW: GVU: Nach "kino.to" auch Portal "Drei.to" offline

    deswegen ist das ja für viele so interessant. ;)
     
  10. #9 22. Juni 2011
    AW: GVU: Nach "kino.to" auch Portal "Drei.to" offline

    war glaub ich Darky :D
     
  11. #10 22. Juni 2011
    AW: GVU: Nach "kino.to" auch Portal "Drei.to" offline

    Gibt aber auch Kosten die gedeckt werden müssen! ;)
     
  12. #11 22. Juni 2011
    AW: GVU: Nach "kino.to" auch Portal "Drei.to" offline

    Aber keine die annähernd an 33.000 € kommen ^^
     
  13. #12 23. Juni 2011
    AW: GVU: Nach "kino.to" auch Portal "Drei.to" offline

    Naja, die Codingkosten der v3 waren doch sehr hoch, welche mit einem Monatsgewinn von 3dl nicht gedeckt werden konnten.

    Hätte Ron Darky damals mit den Erlösen der Enterseite nicht angepimm*lt, wären die sicher auch schon abbezahlt. Zumindest waren von den Codingkosten beim Wechsel von 3dl zu drei.to noch 'ne Menge offen.
     
  14. #13 23. Juni 2011
    AW: GVU: Nach "kino.to" auch Portal "Drei.to" offline


    ne glaub darky hatte nix mehr mit 3 am hut, ihm gehörte ne zeit nur die enterseite, naja so oft wie da die admins getauscht wurden, wer weiß, is ja auch egal welcher strohman zulezt dahinter war
     
  15. #14 23. Juni 2011
    AW: GVU: Nach "kino.to" auch Portal "Drei.to" offline

    Hier sind einige Traumtänzer aktiv. Klar 33.000 Euro hört sich erst Mal schön an. Allerdings ist das alles nicht so einfach.

    Drei gehörte in Deutschland zu den 500 - 700 meist aufgerufenen Seiten in Deutschland. Diese Besuchermassen brauchen einige Server. Da diese bekanntlich im Ausland stehen müssen aufgrund der Sicherheit, sind diese schon mal nicht unbedingt billig. Hinzu kommt ein ordentlicher DDOS Schutz und bei der Größenordnung des Projekts vielleicht auch mal hier und da ein Techniker.

    Eine Seite in der Größenordnung braucht ein ordentliches und sicheres Script. Solche Scripte erstellen nun mal keine Menschen mit einem Stundenlohn von 3EUR sondern von 50 - 100EUR (nach oben sind keine Grenzen gesetzt). Entweder das erledigt ein ganzes Team oder eine Person alleine braucht viele Monate. Wie auch immer, die Entwicklung kostet extrem viel Geld!

    Die meisten großen Admins illegaler Seiten lassen sich das Geld von Werbepartnern natürlich nicht direkt auf das deutsche Bankkonto auszahlen. Hinzu kommen also hohe Gebühren für ausländische Konten oder sonstige Wechselkurse/Wechselgebühren.

    So eine Seite betreibt auch keiner alleine. Waren ja zeitweise mehrere Administrationen/Co-Administratoren. Die machen ihren Job auch nicht umsonst.

    Am Ende bleiben dem Administrator also deutlich weniger als 33.000EUR übrig und zudem trägt er immer das Risiko irgendwann erwischt zu werden und im Gefängnis zu landen so wie teure Zivilklagen in Massen zu erhalten.

    Hinzu kommt ein großer Zeitaufwand für den Administrator, eine Scene die sich gegenseitig nichts gönnt, nervende 14 Jahre alte Kinder die das Forum vollspamen und sich über das Wetter beklagen und vieles mehr.

    Am Ende bleibt dem Admin ein deutlich schöneres Gehalt, als vielleicht dem Autobahn Toiletten Mann. Dafür ist er selbstständig, muss sich selber versichern, trägt immer ein sehr großes Risiko und weiß nie wie lange das gut geht. Geht es nicht gut, hat er die dicke ***** Karte. Er kommt eventuell ins Gefängnis und Gerichtsprozesse werden ihn für die nächsten Jahre bankrott machen.

    Alle außen stehenden stellen sich das so locker vor. Seite eröffnen, 33.000 kassieren und schön entspannt große Autos fahren und chillen. Die Realität ist anders. Wer einen ordentlichen Abschluss macht, ein gutes Studium schafft und viel Disziplin hat, kann später auch mal 10.000 und mehr verdienen.

    Aber die Traumtänzer ohne Disziplin und Bildung werden es meistens im Internet so wie im realen Leben nicht schaffen.

    Und sind wir mal ehrlich. Wie viel große Scene Seiten die wirklich Geld verdienen wie Drei.to gibt es? Vielleicht 10!
     
  16. #15 23. Juni 2011
    AW: GVU: Nach "kino.to" auch Portal "Drei.to" offline

    Die haben wohl die Flatter bekommen?
    Egal, das ist nicht das Ende der Fahnenstange.

    Es wird weiter gehen und das mit sicherheit!

    Gruß
     
  17. #16 23. Juni 2011
    AW: GVU: Nach "kino.to" auch Portal "Drei.to" offline

    Hoffen wir mal, dass es so auch mal Darky getroffen hat, seine Selbstinszenierung war ja nicht zum Aushalten.. und dann noch die ganzen Kinder dort, die ihn vergöttert haben und nur Missstimmung gegen Ron gemacht haben.
     
  18. #17 23. Juni 2011
    AW: GVU: Nach "kino.to" auch Portal "Drei.to" offline

    Update online.

    Darky aka David, der Held aller 3dl User, war aber auch der, der den eigentlichen Scenegott, "punkt1" verraten und angeschissen hat! Schade das genau das viele User vergessen haben!
     
  19. #18 23. Juni 2011
    AW: GVU: Nach "kino.to" auch Portal "Drei.to" offline

    ich glaub das haben Teils sehr wenige vergessen, besonders die die noch von den zeiten hier aktiv sind
     
  20. #19 23. Juni 2011
    AW: GVU: Nach "kino.to" auch Portal "Drei.to" offline

    Die alten Hasen waren aber nicht mehr auf 3 unterwegs ;)
    Und für die Kinder, die jetzt noch dort waren, war Darky der Gott. Sieht man doch auch bei wusa.
     
  21. #20 23. Juni 2011
    AW: GVU: Nach "kino.to" auch Portal "Drei.to" offline

    Das waren noch Zeiten ... :)

    Wie unbekümmert die ganzen Sites, Stros und Dumps doch von den ganzen Busts sind .. :)
     
  22. #21 24. Juni 2011
    AW: GVU: Nach "kino.to" auch Portal "Drei.to" offline

    Ciao zame,

    ich möchte die Gelegenheit ganz kurz nutzen und euch darüber informieren, dass die GVU absoluten :poop:it schreibt, es ist richtig das im vergangenen Jahr bei mir die Polizei eine Durchsuchung durchführte und ich zu einer Aussage mit aufs Präsidium musste.
    Die genannten 33.000 EUR sind eine einmalige Ausnahme gewesen von Firstload, das wurde von mir schon immer offen und ehrlich kommuniziert - auch nach dem Verkauf von 3dl.am damals. Sonst beliefen sich die Werbeeinnahmen auf ca. 8.000 - 15.000 EUR im Monat bei Serverkosten von allein 7.500.

    Auch ist die Aussage, ich sei zu 90 Tagessätzen verurteilt wurden gelogen, da diese bedingt ausgesprochen wurde, was in Deutschland "auf Bewährung" heisst. Das heisst, ich muss diese nicht bezahlen sondern lediglich eine Busse von 600 CHF (510 EUR) sowie den Verfahrenskosten. Die SAFE wollte noch viel höhere Summen haben als Schadenersatz, dies wurde von der Staatsanwaltschaft jedoch abgewiesen.
    Sämtliche beschlagnahmten PCs und Speichermedien wurden mittlerweile vollständig wieder herausgegeben.


    Persönlich finde ich es (trotz der Umstände wie der Verkauf damals ablief und wie mit dem Team umgegangen wurde und wie assozial die Leitung mit Ron jr war) sehr schade dass drei.to offline ist, es ist jedoch in der Tat so dass sich die Szene immer wieder verändern wird, auch wenn die One-Click-Hoster sicher jetzt noch lange Jahre bleiben werden und Downloads via FTP bzw Anti-Leech wie früher leider nie mehr kommen werden. Wer Bockwurst.Files nicht kannte dem sei der bekannte Link + empfohlen, tiscali war damals schon ein geiler Hoster und ists heute noch - die Seite ist vor ca 5 Jahren dort als Backup von mir hochgeladen wurden und seitdem wurde sich da nie mehr eingeloggt, dennoch ist es immernoch Online :))


    Schönes Wochenende euch allen,
    David aka Darky aka Dark-Born

    P.S.: Um der Frage vorwegzukommen: Ich bin nachwievor davon überzeuge, dass 3dl.am so wie es zu meiner Zeit war gemäss CH-Recht nicht illegal war. Es war jedoch ein vielzuhoher Kostenaufwand (Ein Anwalt kostet pro Stunde umgerechnet 180 EUR) dies strafrechtlich klären zu lassen bis vors Bundesgericht, das wären locker 100.000 EUR Kosten gewesen und im Vergleich zu der zu erwartenden Strafe unverhältnismässig und finanziell von mir auch garnicht zu stemmen. Aber Zivilrechtlich werde ich mich auf jedenfall dagegen wehren, falls von SAFE hierzu Forderungen kommen und über die Newsseiten (heise, gulli) auch entsprechend über die Verfahren und Urteile informieren, da es ja sehr spannend sein würde.
     
  23. #22 25. Juni 2011
    AW: GVU: Nach "kino.to" auch Portal "Drei.to" offline


    Im Monat? Dann wart ihr aber ziemlich blöd.
     
  24. #23 25. Juni 2011
    AW: GVU: Nach "kino.to" auch Portal "Drei.to" offline

    So schlecht kann es einem mit der Seite auch nicht gegangen sein, wenn man sich davon n' nettes Auto leasen konnte, hübsche Büroräume mieten kann oder ne nette Wohnung hat(te? ). Eigentlich läuft so ein Projekt von alleine. Der größte Aufwand steckt mit Sicherheit in der Kommunikation.
     
  25. #24 25. Juni 2011
    AW: GVU: Nach "kino.to" auch Portal "Drei.to" offline

    Man gut das du Ahnung von ausländischen Serverkosten hast.
    7.500 sind minimale Kosten (bei einem großem Projekt).
    Soviel dazu. Aber glaub mal ruhig, das du 10 dicke ausländische Server für 100€ bekommst :D
     
  26. #25 25. Juni 2011
    AW: GVU: Nach "kino.to" auch Portal "Drei.to" offline

    naja so resourcen fressend die site aber teilweise war brauchte man schon nen entsprechenden rechner wobei ich die summe aber auch zuhoch finde, zumindest war sie zu euroaccess zeiten sicher nicht so hoch
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - GVU kino Portal
  1. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    2.315
  2. Antworten:
    18
    Aufrufe:
    2.593
  3. Antworten:
    21
    Aufrufe:
    3.299
  4. Antworten:
    35
    Aufrufe:
    2.773
  5. Antworten:
    68
    Aufrufe:
    5.637