Hacker gehen im Kampf gegen Phishing-Attacken zur Selbstjustiz über

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von butterfly123, 13. Juni 2005 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 13. Juni 2005
    Obwohl es rechtlich nicht einwandfrei ist, gehen Hacker jetzt vereinzelt gegen so genannte Phishing-Seiten vor. Die Passwort-Diebe legen beim "Phishing" Webseiten an, die einer Bankenseite täuschend ähnlich sind, um die Passwörter abzugreifen.
    Da es bisher keinen wirksamen Schutz vor diesen Trickdieben gibt, nutzen Hacker die Sicherheitslücken der zu betrügerischen Zwecken angelegten Webseiten. Statt einer Passworteingabe sehen die Bankkunden dann einen Warnhinweis.
    Auch wenn das Einbrechen in die fremden Computersysteme nicht legal ist, dürfte es kaum zu einer Anklage gegen die Hacker kommen. Zum einen agieren die "Phisher" selbst im illegalen Bereich, zum anderen befinden sie sich meist im Ausland.

    Quelle: ShortNews - Deutschlands größte News-Community - seit 1999!
    Greez
    Butterfly123
     

  2. Anzeige

  3. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...