[Hacking] Linux @ D-Box 2

Dieses Thema im Forum "Audio & Video Tutorials" wurde erstellt von Black$Jigga, 2. Oktober 2007 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 2. Oktober 2007
    Linux @ D-Box 2

    Die hier veröffentlichen Erkenntnisse sind eine Zusammenstellung der Erfahrungen vieler Leute, die sich mit dem Thema Dbox2 und Linux beschäftigen. Allen denen, die ihr Wissen mit einbrachten, sei dafür gedankt.


    Voraussetzungen:

    Software:
    1. Bootmanager
    2. minflsh.tar.gz
    3. tuner.so
    4. dbox2.rar
    5. install.txt
    6. bootlog.txt
    7. Image
    8. GUNzip & UnTar

    Hardware:
    1. 10MB Netzwerkkarte Half Duplex (keine 10/100)
    2. CrossOverkabel RJ45
    3. NullModem Kabel


    Softwareinstallation:

    - Bootmanager installieren
    - Miniflash mit . GUNzip & UnTar Utillitis für Windows in c:miniflsh entpacken
    - Neue tuner.so in flash.so umbenennen und damit flash.so im Verzeichnis c:miniflsh
    ootplatformdrv ersetzen.


    DBOX2 in Debug Modus bringen

    In allen bisherigen Beschreibungen wurde dies durch die KURZSCHLUSS Methode gemacht.
    Die dafür notwendigen Lötarbeiten und auch der Kurzschluss selber konnten bei nicht korrekter Anwendung im schlimmsten Fall dazu führen, dass die Box nur noch als „Briefbeschwerer“ zu verwenden war (Löschen des BootLoaders). Niemals an der Box löten, wenn noch irgend welche Kabel angeschlossen sind oder gar der Netzstecker in der Steckdose steckt. Mein Nachbar wollte ein Kabel an XH6 nachlöten und hatte die Satantenne noch an der Box. Da er einen DISEC hat reichte das Potential aus –> und der Flash, und mit ihm der Bootloader, war gelöscht.

    Um nach der Methode ohne Kurzschluss die Box in den DEBUG MODE zu bringen, müssen wir sie dazu bringen ein Software Update auszuführen. Dazu gibt es mehrere Möglichkeiten:

    1. Wenn noch eine alte Software Version auf der Box ist (z.B. Ver. 1.6 oder 2.0)
    Du hast das große Los gezogen. Einfach ins Hauptmenu – DBox intern
    Einstellungen – OK Punkt 3 Betriebssystem
    Software aktualisieren

    Dbox bootet neu und fängt mit Software Update an


    Wenn du ca. 9 Kästen siehst – Netzstecker der Dbox aus der Steckdose ziehen.


    weiter geht es unten - unter DEBUG enable.

    2. Auf der Box ist das aktuelle Betriebssystem schon drauf

    - Du hast zufälligerweise 2 ABO´s , eins für Sat und eins für Kabel
    Dann bist du ja auch im Besitz von einer C...Z und einer D...Z Karte.
    Verfahre wie oben. Software Update kann nicht ausgeführt werden, da das System erkennt – es ist schon die akt. Software auf der Box. Nun tausche die org. Karte deiner Box mit deiner zweiten Karte. Also wenn C..Z drin, dann die raus und D...Z rein. Ja und nun lässt sich das Update der Betriebssystem Software ausführen.
    Bei BN 2.01 das Update nach dem 1-2 Balken abbrechen (nicht wie oben beschrieben nach dem 9. Balken)

    Weiter wie oben beschrieben.

    - Du hast nur deine (die eine) org. Karte für deine Box.
    Flash-Erase – Zurücksetzen in den Auslieferungszustand
    1. Dbox einschalten
    2. Durch 5 Sek. langes drücken der Standby Taste auf Fernbedienung ausschalten.
    3. Warten Sie bis das Display abschaltet und die grüne LED leuchtet.
    4. Dbox einschalten
    5. Hinweis! Während des Starts erscheint nun bald die Meldung "starte BN2.0" (abhängig von Betriebssystemversion)
    6. Ca. 2 Sek. vor dieser Meldung wird das Display innerhalb 1 Sek. kurz aus und wieder eingeschaltet, soll heißen, wenn das Display wieder leuchtet sofort, also noch ca. 1 Sek. bevor die Meldung "starte V..." erscheint, für 20 Sek. die Taste "V" (Pfeil nach unten) am Gerät drücken und gedrückt halten, danach loslassen, der Flash wird jetzt gelöscht
    7. Nach ca. 2 Min. startet dann die Dbox komplett neu (ca. 3 Min.), und begrüßt Sie wieder mit dem Start Assistenten.
    8. Hinweis! Um zu sehen, in welchem Zeitraum was und wie im Display passiert, und um zu sehen wann der richtige Zeitpunkt zum drücken der Pfeil-Taste ist, führen Sie einfach mal Punkt 1-4 aus, und beobachten das Display. Danach wiederholen Sie Punkt 1-7.
    9. Nach dem Flash-Erase und Neustart der Box wird der "Start Assistent" geladen. Bevor die automatische Kanalsuche beginnt, die Box vom Stromnetz trennen.

    Danach kommt der Fehler, dass die Software nicht korrekt ist und bei Bestätigung wird ein Update ausgeführt. Denn Rest ist ja bekannt.

    Zudem soll noch diese Methode gehen:.
    Man nimmt die D-Box vom Stromnetz, schraubt das Antennenkabel ab und startet neu. Danach gibt sie die Fehlermeldung UD4 aus und bittet darum die OK Taste zu drücken um neu zu starten. Genau zu diesem Zeitpunkt drückt man gar keine Taste und schaltet die D-Box aus und schraubt das Antennenkabel wieder an. Beim nächsten Start will die D-Box dann die Software aktualisieren.
    Jedenfalls soll das bei einer D-Box 2 Sat ( 2x Intel) funktioniert.


    Weiter wie oben beschrieben

    DEBUG enable

    Dbox ist stromlos !

    Ich setze voraus, das auf euren PC die Netzwerkkarte und das TCP/IP ordnungsgemäß installiert sind. Nullmodem Kabel und CrossOver Kabel an Box und PC anschließen. Boot-Manager starteten
    Einstellungen vornehmen. Darauf achten, dass die IP der Box zu der eures PCs passt. Sie dürfen sich bei einer C-Class Adresse nur im letzten Oktett unterscheiden. Also in der Zahl nach dem 3.Punkt der IP Adresse.



    Nun Start drücken. Dann die Dbox einschalten Box sollte nun mit miniflsh booten und auf dem Display mit Lade.. stehen bleibe. Die vielen Zeichen oben auf diesem Bild sind noch nicht da. Aber unser Ziel ist es, diese mal zu sehen!!


    Gibt man nach ca. 30 sek. auf der RSH Console „help“ ein, sollten diese Ausschriften zu sehen sein. (auf Send Cmd drücken). Diese Eingabe dient nur der Kontrolle, ob der Bootvorgang erfolgreich war.


    Sollte bis hierher alles OK sein, dann entscheidet sich der weitere Ablauf –> welche Dbox wird bearbeitet. Hat das Booten der Box mit miniflash nicht funktioniert, alle Einstellungen und dein Netzwerk noch mal überprüfen.

    Alle Besitzer einer DBOX2 Nokia können nun mit „Execute Script“ das Script „enable_debug mit miniflsh.txt“ ausführen.
    Alle anderen bitte unter Schreibschutz disable weiterlesen.



    Die Fehlermeldungen sind schon OK. Auch sollte man ca. 30 sek. nachdem sich im Status NFS nichts mehr ändert das Script abbrechen. Ist die gleiche Schaltfläche wie „Execute Script“. Die folgende Fehlermeldung ignorieren.

    Meldungen – COM-Terminal




    Nun lieber Dbox2 Nokia-Besitzer entscheidet es sich ob auch du deine Box aufschrauben musst. Sehen die Ausschriften im Com-Terminal aus wie oben, kannst du hoffen und brauchst deine DBox nicht zu öffnen. Dann hast du mit großer Wahrscheinlichkeit eine Box mit 2 Intel Flashbausteinen



    Bitte nun unter „Settings“ „Stop“ drücken!

    Boote deine Box neu.

    Wenn du dieses Bild beim laden siehst, mit den vielen Zeichen, ist deine Box. im Debug Modus. Herzlichen Glückwunsch !! Lass die Dbox weiter booten. Sie wird nun ihr Software Update vollenden.



    Dann weiter unter Software auslesen!!



    Ja und nun die traurige Nachricht für alle Anderen. Ohne Werkzeug kommt ihr nicht weiter. Aber zu erst Dbox Netzstecker ziehen und unter „Settings“ im Boot-Manager „Stop“ drücken!

    Schreibschutz Disable

    Da der zu verändernde Flashbereich schreibgeschützt ist, müssen ein paar Pins verbunden werden. Welche, ist abhängig vom Typ der Dbox. !

    Nokia mit 2* Intel Flash
    (nur notwendig wenn oben beschriebene Methode kein Erfolg hatte)

    Jumper XH4 und XH6 setzen
    (sind direkt am Flash)

    Bei den meisten neueren Boxen sind diese nicht mehr eingelötet !
    In diesem Fall müssen Brücken eingelötet werden.


    Nokia mit 2* AMD Flash

    Jumper XH3 setzen
    Bei den meisten neueren Boxen ist dieser nicht mehr eingelötet !
    In diesem Fall muss Brücke eingelötet werden.


    Alternative Methode zum Schreibschutz Disable

    Erfinder dieser super Methode ist Testbild. Vielen Dank dafür!!!

    Das mit dem Schreibschutz ist etwas komplizierter. Wer es genau wissen will, kann sich mal durch die Datenblätter der jeweiligen Hersteller durchkämpfen. Aber im Prinzip funktioniert das so (Beispiel Intel 28F320): Ein Flash-Speicher ist in Blocks unterteilt. Beim Einschalten der Betriebsspannung sind alle Blocks schreibgeschützt (lock). Durch Kommando kann man den Schreibschutz eines Blocks aufheben (unlock) und auch wieder setzen.

    Dann gibt es noch den 'lock-down' Zustand. Diesen schreibgeschützten Zustand kann man nicht mehr per man den lock-down-Zustand nur für die Dauer des Kurzschlusses auf. Lock-down für die ersten 128k wird gleich im Bootloader gesetzt, mit Ausnahme der Nokias mit Bootloader 1.0, wenn ich mich nicht irre, denn da braucht man den zweiten Kurzschluss nicht. Es ist also auch möglich, den Schreibschutz mittels Reset auszuschalten. Das geht natürlich nur, wenn kein Programmcode aus dem Flash ausgeführt wird. Das ist der Fall, wenn man über das Netzwerk gebootet hat, also z.B. mit der Minflsh-Methode eine RSH aufgemacht hat. Dann tippt man vorsichtig mit einer an GND angeschlossenen Nadel kurz an einen Reset-Pin RP# (ist bei beiden Flashs durchverbunden), und führt dann das Debug-Script aus. Nach dem nächsten Reset oder Reboot der Box ist der Schreibschutz des Bootloaders wieder aktiv.

    Beschreibungen für andere Flashs könnten ja zur Info hier eingefügt werden !


    ACHTUNG!

    Die PIN-Belegungen der Flash-Bausteine sind nicht alle gleich! Die Ausnahme ist bei Sagem 1xIntel (28F640J3 = PIN 16)
    Der RP (Reset Pin) befindet sich bei den Typen:

    Sagem 1xIntel:
    INTEL 28F640J3 = PIN 16 (scheint aber nicht zu funzen!!)

    Nokia 2xIntel, Philips 2xIntel
    INTEL 28F320C3 = PIN 12 (siehe Bild oben -> Philips 2xIntel)

    Sagem 2xAMD, Nokia 2xAMD
    AMD 29DL323CB = PIN 12

    Dbox2 Philips 2x Intel

    Alle Kabel an der Dbox2 entfernen, Dbox2 aufschrauben. Man sieht die beiden Intel Flash Bausteine.
    Du brauchst nun 2 Nadel oder spitze Prüfspitzen, die mit einem dünnen Stück Kabel verbunden sind.
    Beginne wieder wie oben unter DEBUG enable.
    Bevor du den Schritt „enable_debug mit miniflsh.txt“ ausführst, muss man vorsichtig mit einer an GND angeschlossenen Nadel kurz an einen Reset-Pin RP# (ist bei beiden Flashs durchverbunden) tippen, und dann das Script „enable_debug mit miniflsh.txt“ ausführen ! Dann weiter wie unter DEBUG enable.

    Übersicht
    PIN12 und GND

    Dbox Sagem 1xIntel

    Das Antippen mit einer an GND angeschlossenen Nadel kurz an einen Reset-Pin „Pin 16“ (Intel-28F640) scheint bei dieser Box nicht zu klappen. Dazu aber folgende Lösung:

    Hy,

    hatte bis eben genau das gleiche Problem mit den 1XI Sagem. Kurzschluß Pin 16 gegen GND ohne Erfolg. Auf dem Baordlayout sind aber die Pins für die 2xIntel-Flash-Version vorhanden und genau die habe ich dann auch genommen. Also einfach den Pin 12 von den nicht vorhandenen Flashs gegen GND und siehe da... es funzt .

    Vielleicht klappts ja bei Euch so auch.

    So long, Airhawk

    Diese Lösung sollte auch bei der Sagem 2xIntel funzen.
     

  2. Anzeige

  3. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Hacking Linux
  1. Biohacking und Paleo?

    Nixname , 3. Februar 2014 , im Forum: Sport und Fitness
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    983
  2. Hacking & Cracking Communitys

    AScomm44 , 29. Oktober 2013 , im Forum: Szene News
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    4.217
  3. Antworten:
    9
    Aufrufe:
    1.424
  4. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    656
  5. Antworten:
    17
    Aufrufe:
    874