Haft nach Präsidentenbeleidung mit Google-Bombe?

Dieses Thema im Forum "Szene News" wurde erstellt von Dizzar, 11. September 2007 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 11. September 2007
    Haft nach Präsidentenbeleidung mit Google-Bombe?

    Wie Google Blogoscoped berichtet, wurde ein junger Mann in Polen festgenommen, weil er die Suchergebnisse von Google so manipuliert haben soll, dass die Homepage des Präsidenten Lech Kaczynski bei Eingabe von "Penis" als erster Treffer ausgegeben wurde. Marek W. drohen nun bis zu drei Jahre Haft.

    Ihm wird nach Angaben einer polnischen Zeitung vorgeworfen, durch seine Handlungen den Präsidenten beleidigt zu haben. Er hatte eine Software entwickelt, die für die "Website-Positionierung" gedacht ist. Nutzt man die Software, kann man dafür sorgen, dass bestimmte Websites bei der Eingabe bestimmter Suchbegriffe ganz oben auf der Trefferliste ausgegeben werden.



    W. hatte nach eigenen Angaben die Homepage des Präsidenten zu Testzwecken verwendet. Das Programme funktionierte wie erwartet und sorgte dafür, dass man bei der Eingabe des Wortes "kutas", polnisch für "Penis", auf die Präsidentenseite verwiesen wurde. Der Beschuldigte wurde im März dieses Jahres festgenommen, nachdem die Polizei seine Adresse mittels einer IP-Adresse ermittelt hatte.

    Google will die Möglichkeit, die Suchergebnisse mit Hilfe so genannter "Google-Bomben" zu manipulieren, mittlerweile aus der Welt geschafft haben. Ein besonders populäres Beispiel war die Suche nach "miserable failure" (heißt soviel wie "erbärmlicher Versager"), bei der als erster Treffer die Homepage des US-Präsidenten George W. Bush ausgegeben wurde.


    Quelle: www.winfuture.de
     

  2. Anzeige
  3. #2 11. September 2007
    AW: Haft nach Präsidentenbeleidung mit Google-Bombe?

    Erster^^

    Ich finde das voll häftig das so etwas 3 Jahre Haft verursachen kann.
    Ich sage mal überall wird das so gemacht wenn man merkt der Präsident ist nicht mehr der beste in seinem Job. Das erleben wir täglich das Hp's gemacht werden Streiks mit Plakaten usw usw.
    Ich finde die Strafe falls die in Kraft tritt nicht angemessen. Geldstrafe ist hierbei eine sinnvollere Lösung.

    MfG Shefkoch
     
  4. #3 11. September 2007
    AW: Haft nach Präsidentenbeleidung mit Google-Bombe?

    naja 3 jahre sind bisken hart
    zumal der gute ja iwie recht hat die Kaczynski brüder sind echt so kleine ******^^
    das tool an sich find ich interessant
    schade das es nicht mehr geht
     
  5. #4 12. September 2007
    AW: Haft nach Präsidentenbeleidung mit Google-Bombe?

    ja, solche suchergebnisse zu erziehlen is auf jedenfall lohnenswert, das tool is cool:)

    ich finds voll dumm jmd für soetwas zu bestrafen...is doch wirklich unnötig...ich finde das ist keine echte beleidigung und auch sonst hat ja wahrscheinlich niemand schaden genommen...ausservillt die leute die sonst bei google ganz oben bei "penis" sind :) hehe....lol wie zb wiki :p sehr lustig...somit stelle ich gerade fest, das der suchbegriff "penis" bei google.de eigentlich erstmal nur sehr seriöse seiten zu vorschein bring....also ein weiters zeichen für die absurdität sich von sowas beleidigt zu fühlen...kann nur hoffen, das die kaczynskis es nich mehr lange politisch machen...
     

  6. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Haft Präsidentenbeleidung Google
  1. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    9.872
  2. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    3.480
  3. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    1.790
  4. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    1.608
  5. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    2.222