Hall Effekt.

Dieses Thema im Forum "Schule, Studium, Ausbildung" wurde erstellt von Telefonzelle, 27. November 2007 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 27. November 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    physik5b7f3.png
    {img-src: //img9.myimg.de/physik5b7f3.png}

    Hi.

    Das ist mein Versuch quasi.
    Die Elektronen "kommen von rechts" in das Objekt, welches aus Silber besteht, rein. Das Objekt ist quasi ein Magnet, die grünen Pfeile repräsentieren die Magnetfeldlinien.

    Ich weiß aber nicht, was jetzt mit den Elektronen genau passiert, wenn sie da durch gehen. Klar, sie werden abgelenkt, jedoch warum und wie? Und was kann man mit so'nem Ding überhaupt machen?
    Danke & Greetings.

    Rechts is n Voltmeter und bei I is n Amperemeter.


    Neue Fragen siehe Seite 2. :p
     

  2. Anzeige
  3. #2 27. November 2007
    AW: Physik: Magnet + Strom = ?

    das ganze erinnert mich an den hall-effekt (messung der stärke des b-feldes, glaub ich, grad nimmer ganz sicher :D).
    die elektronen werden durch die lorentzkraft (stichwort linke bzw rechte hand regel) abgelenkt.

    wenn du mehr fragen hast, später komm ich auch noch ins irc
     
  4. #3 27. November 2007
    AW: Physik: Magnet + Strom = ?

    Also ich kenne das eigentlich nur so ,dass man mit einem Magneten in einer Spule Strom erzeugen kann,das nennt man Induktionspannung.
    Sicher das du das was du meinst richtig geschrieben hast?
    Weil Magnet + Strom ? Wozu ?^^

    Falls ich mich vertue ,sorry !

    Viele Grüße

    HaLoP
     
  5. #4 27. November 2007
    AW: Physik: Magnet + Strom = ?

    zu der dreifingerregel der rechten hand:

    Hält man die drei Finger der rechten Hand:
    1. Daumen, 2. Zeigefinger, 3. Mittelfinger so, dass sie rechte Winkel miteinander bilden, und zeigt

    * der 1. Finger in Richtung der Ursache (also hier in Richtung des Stroms),

    * der 2.Finger in Richtung der Feldlinien, so gibt

    * der 3. Finger die Richtung der Wirkung (also hier die Bewegung) an.

    Das magnetische Feld ist das Bindeglied, die Vermittlung,


    also nahc meinen überlegungen werden die elektronen nach oben abgelenkt



    so, das wars, ich hab hiermit meinen 1000. post geschrieben und ich hoffe er ist es wert der 1000. zu sein^^

    damit will ich sagen: ich hoffe ich liege nicht falsch^^



    mfg allstar
     
  6. #5 27. November 2007
    AW: Physik: Magnet + Strom = ?

    Es geht, wie von didda erwähnt, um die Ablenkung der bewegten Ladung (Elektronen) in einem magnetischen Feld durch die Lorentzkraft (siehe Lorentzkraft – Wikipedia).

    Ausserdem fleißen die Elektronen vom + zum - Pol, das hattest du falsch angegeben Telefonzelle ;-)
    Im Falle dieses Versuchsaufbaus werden die Elektronen nach oben abgelenkt, kannst ja mal hiermit rumspielen (Lorentzkraft auf einen stromdurchflossenen Leiter) <-- Hufeisenmagnet für homogenes B-Feld

    PS: hmpf allstar war schneller XD

    Gratz zum 1k Post!
     
  7. #6 27. November 2007
    AW: Physik: Magnet + Strom = ?

    da für ihn aber wahrscheinlich die richtung des elektronenflusses von größerer bedeutung ist als die technische stromrichtung (das genaue gegenteil), muss er, wenn ich mich grade nicht irre, die linke hand benutzen.
     
  8. #7 27. November 2007
    AW: Physik: Magnet + Strom = ?

    Hi,

    ist nicht so kompliziert aber Diddo hat es richtig erfasst haben es nämlich gerade in der schule besprochen es ist der Halleffekt.

    Ich hoffe du findest hier was du brauchst steht nämlich alles in der erklärung!

    http://de.wikipedia.org/wiki/Hall_Effekt


    Spoiler
    {bild-down: http://de.wikipedia.org/wiki/Hall_Effekt}


    ach verdammt ich find das bildchen klasse ^^ leider wird es nicht angezeigt

    EDIT:

    Die Erklärung ist die beste, weil sie einfach zu verstehen ist und richtig!
     
  9. #8 27. November 2007
    AW: Physik: Magnet + Strom = ?

    also das ganze ist eine "hall sonde"
    damit misst man ,magnetfelder!
    Sie funktioniert folgendermaßen:

    Du hast einen von strom duchflossenen leiter, dieser wird in ein magnetisches feld eingefürhrt. solange es senkrecht zum feld steht werden die elektronen (-) von dem süd pol natürlich nordpol :p des magneten angezogen, und "wandern" so vermehrt in die zum südpol nordpol gerichtete seite.
    Folglich hat man auf der einen seite eine Höhere elektronendichte, als auf der anderen seite.
    Diese minimale differenz lkann man in form einer sopannung messen, und erhält somit einen wert, der dazu genutz wird die stärke eines magnetischen feldes zu bestimmen.


    Nützlivh formeln sind:

    I=Q/t=(N*e)/f=(N*e*V)/l

    F=N*e*v*B
     
  10. #9 27. November 2007
    AW: Physik: Magnet + Strom = ?

    Wenn es das ist was ich vermute, will ich das mal so versuchen zu erklären.
    Z.B. wenn du in der Klasse auf dem Teppichboden deine Schuhe reibst und dann etwas bzw. auch jd. berührst gibts ein Stromschlag. D.h. du hast dich durch diese Reibung aufgeladen.
    Nehmen wir an du hast (mist wie soll ich das erklären) einen "Riemen" was ständig rotiert und gehst mit einem Gegenstand da dran, so entsteht ein magnetisches Feld. Und es sind plötzlich so viele Elektronen (durch die Reibung", dass die sich gegenseitig wegstoßen ( es entstehen also elektronen im Überschuss ). Bei deiner Zeichnung müsste es das selbe Prinzip sein, dass dann so viele elektronen vorhanden sind, dass die sich "stärker" wegstoßen.

    Oh je hoffentlich habe ich da nichts falsches erzählt. Ich kann dir also nicht garantieren, dass meine Antwort 100% ig richtig ist.

    Mfg


    Baba.cl
     
  11. #10 27. November 2007
    AW: Physik: Magnet + Strom = ?

    sorry, aber sie ist totl am thema vorbei :p
     
  12. #11 27. November 2007
    AW: Physik: Magnet + Strom = ?

    hall effekt stimmt schon mal nur ist die erklärung von house nicht ganz richtig (der südpol zieht doch keine elektronen an!!):
    bewegen sich elektronen in einem magnetfeld senkrecht zur magnetfeldrichtung, wirkt auf diese die sogenannte lorentzkraft (kann man zb nach der linken-hand-regel bestimmen oder per kreuzprodukt). diese bewirkt nun, dass die elektronen innerhalb der sonde zu einer seite abgelenkt werden. dort haben wir nun eine höhere elektronendichte und damit einen minuspol, folglich auf der anderen seite einen pluspol. dazwischen kann man nun die spannung messen, welche aufschluss auf die magnetfeldstärke B gibt.
     
  13. #12 27. November 2007
    AW: Physik: Magnet + Strom = ?

    sorry hast ja recht, bezüglich nord/südpol, habs mal editiert!


    (sollte jetzt aber auch nicht soooo schlimm sein)^^
     
  14. #13 28. November 2007
    AW: Physik: Magnet + Strom = ?

    naja eig schon :) dass der effekt von der lorentzkraft ausgelöst wird, ist eig schon wichtig. ein südpol zieht eben nur einen nordpol an sonst nichts.
    das ist wie wenn du sagst, dass ein bleistift zur erde fällt, weil der boden ihn anzieht und nicht weil die gravitationskraft auf ihn wirkt.
     
  15. #14 29. November 2007
    AW: Physik: Magnet + Strom = ?

    Okay, nun noch 2 hypothetische Fragen.

    1. Wenn bei der gezeichneten Hall-Sonde nicht die Elektronen sondern die Protonen (positiv geladenen Teilchen?) sich bewegen würden - was wäre dann? Ich würde mal sagen dann wäre die Hall-Spannung quasi mit entgegengesetzter Polung entstehen, oder? :)

    2. Wenn man annimmt, sowohl positive als auch negative Teilchen seien gleich frei bewegbar - was passiert dann? Eigentlich müsste sich doch nichts verändern, d.h. immernoch die Hall Spannung verfügbar sein, denn dann würden sich doch lediglich negative und positive Teilchen komplett an den jeweiligen Seiten (oben oder unten) sammeln und es gäbe immernoch Nord+Südpol, oder? :)
     
  16. #15 30. November 2007
    AW: Hall Effekt.

    zu 1: ist nicht beantowrtbar da sich protonen in leitungen nicht bwegen...

    allgemein über die zählrichtungen der größen:

    die zählrichtung spannung die durch das b feld induziert wird hängt ab von der zählrichtung des b feldes

    wenn sich also die der wert des elektronenflusses bei gelicher zählrichtung von psotiv zu negativ ändert ändert sich auch der wert der spannugn von postiv zu negativ ( oder je nach zählrichtung eben umgekehrt) bei gleicher zählrichtung

    das ist die mathemnatische verbindung, die physikalische ist die rechte hand bzw linke hand regel

    2. ebenso wie 1 nicht beantwortbar

    edit: rein mathematisch ist ja eine bewgung der elektronen zu den protonen in eine umgekrehrte relative bewegung umdenken, auch wenn das physikalisch nicht sinnvoll ist...
     
  17. #16 30. November 2007
    AW: Hall Effekt.

    natürlich ist die frage beantwortbar, nur kannst du wie es scheitn kein deutsch.
    die seite verweist auf den metzler, den hast du ja meines wissens ;)
     
  18. #17 1. Dezember 2007
    AW: Hall Effekt.

    Kannst du dies denn auch begründen? :)
     
  19. #18 1. Dezember 2007
    AW: Hall Effekt.

    er hängt sich an dem konjunktiv auf...

    er hat recht, hätte wäre wenn.....

    es ist nur meiner meinung nach sionnlos solche fragen zu stellen die physikalische erklärungen für physikalisch unmögliche phänomene fordern....

    eine möglichkeit die umgekehrte hall-spannung (mathematisch!!!) zu erklären, habe ich ja mit relativen bewegunsgrichtungen eggeben....

    gruß, qoka
     

  20. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...