Handelskette in Norwegen verbannt ballerspiele aus Sortiment

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von KalleKlawitter, 31. Juli 2011 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 31. Juli 2011
    Nunja, eine Handelskette ist jetz nich so wild ... aber
    falls das Zeichen setzt gibt es wieder eine Hexenjagd auf eure beliebten Ballerspiele

    grüz
    KK
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 31. Juli 2011
    AW: Handelskette in Norwegen verbannt ballerspiele aus Sortiment

    is ne sehr krasse konsequente sache aber wie wir hier alle wissen wird sich sowas nie verhindern lassen denn wenn man an was ran will kommt man dran... und verbotene sachen sind sowieso noch interessanter als die legalen!?

    ich denke nicht dass es sooo viel bringen wird!



    greetz lég
     
  4. #3 31. Juli 2011
    AW: Handelskette in Norwegen verbannt ballerspiele aus Sortiment

    Sowas Sinnloses und Peinliches.
    Das Thema Killerspiele wird seit Jahren durchgekaut. Ich kann mir immernoch nicht vorstellen, dass "Killerspiele" einen Menschen so beeinflussen können, dass man auf die STraße rennt und wild umherballert :rolleyes:
     
  5. #4 31. Juli 2011
    AW: Handelskette in Norwegen verbannt ballerspiele aus Sortiment

    Hm, bringen wirds nix viel. Ist halt nur ein "Zeichen" was sie setzen wollen wegen dem Attentat halt. Aber respekt das sie - wahrscheinlich - nicht grade geringe Einnahmequellen absetzen.
     
  6. #5 31. Juli 2011
    AW: Handelskette in Norwegen verbannt ballerspiele aus Sortiment

    Erste Stufe : "Killerspiele" spielen
    Zweite Stufe : ???
    Dritte Stufe : Ein Religösfanatischer Anschlag und Amoklauf eines Geistesgestörten...

    Die Sollte mal Religionen verbieten, würde genau so viel bringen...

    mfg LOTW
     
  7. #6 31. Juli 2011
    AW: Handelskette in Norwegen verbannt ballerspiele aus Sortiment

    oder mehr.

    World of Warcraft? Also CoD etc kann ich verstehen weil man dort einen genauen Bezug aufbauen kann (man spielt einen Menschen im Krieg der auf andere Menschen schießt). World of Warcraft hat zwar auch mit dem Kämpfen zu tun aber ist nicht annähernd so schlimm wie die anderen Titel mMn da könnten eher andere Games rausfallen.

    Echte Fanatiker haben sich sowieso das Spiel an Day1 gekauft von daher denke ich, dass die auch dieses Ziel nicht verfolgen. Das wissen die auch und es soll wohl eher symbolisch sein. Der Täter selbst war doch nie auffällig in jeglicher Art und Weise und das Argument Kilelrspiele wurde auch hier gebracht aber schnell abgeschmettert. Ich selbst habe auch lange Counter-Strike gespielt, jedoch habe ich noch nie jemanden mit einer Waffe bedroht oder habe es vor.

    Gruß
     
  8. #7 31. Juli 2011
    AW: Handelskette in Norwegen verbannt ballerspiele aus Sortiment

    sollense doch auf christlich tun. nehmen se halt kein geld mehr für die spiele ein und die leute kaufen woanders.
     
  9. #8 31. Juli 2011
    AW: Handelskette in Norwegen verbannt ballerspiele aus Sortiment

    Nach Statistikauswertung: Handelskette verbannt Alkohol, Zigaretten und Zucker aus dem Sortiment.

    Mal wieder schwachsinnige Konsequenz.
     
  10. #9 31. Juli 2011
    AW: Handelskette in Norwegen verbannt ballerspiele aus Sortiment

    Ja im Krieg, nicht auf einem Kreuzzug. CoD hat nichts religiöses an sich. Der hätte genauso gut jeden anderen Ego-Shooter spielen können.
    Einen genauen Bezug kann man eben nicht aufbauen. Man schießt auf andere Menschen....mh...
    Wie LOTW schon sagt, da fehlt irgendwie der 2. Schritt!

    Und letztendlich bleibt es dabei: Es wird immer labile Einzelfälle geben, bei jedem Spiel, die es negativ übertreiben. Sei es Leute, die beim exzessiven Zocken von WoW umkommen, sei es Amokläufer die Videospiele spielen. Sei es Leute in Schützenvereine, die das mal an Menschen ausprobieren wollen, sei es Menschen, die für andere materielle/immaterielle Dinge töten.

    Ich finde diese Diskussionen nur noch nervig, weil nämlich der wichtigste Part ausgelassen wird: Der Soziale/Gesellschaftliche.
     
  11. #10 1. August 2011
    AW: Handelskette in Norwegen verbannt ballerspiele aus Sortiment

    Und ich dachte blinder Aktionismus bezüglich dieser Spiele wäre die Aufgabe unseres Landes...
     
  12. #11 1. August 2011
    AW: Handelskette in Norwegen verbannt ballerspiele aus Sortiment

    geht darum, das er in seinem Manifest geschrieben hat, das man unteranderem World of Warcraft benutzen kann um so zu tun, als hätte man nie Zeit und sich CoD MW2 für ein reales Training benutzt werden kann....
    mit anderen Worten er spielt den Politikern halt in die Karten...
     
  13. #12 1. August 2011
    AW: Handelskette in Norwegen verbannt ballerspiele aus Sortiment

    Kurz gefragt: Hä? Wie jetzt?
    Wie soll man das Game nutzen um so zu tun als hätte man nie Zeit? Das raff ich gerade nicht.
     
  14. #13 1. August 2011
    AW: Handelskette in Norwegen verbannt ballerspiele aus Sortiment

    Naja man kann sagen, dass man heute Raidtag mit seiner Gilde hat, Char xyz noch leveln muss etc.

    Aber man kann auch bei jeden anderen "Hobby" sagen, dass man deswegen noch was machen muss und deswegen keine Zeit für etwas anderes heute hat.
    Also am besten alles verbieten, womit man viel Zeit verschwenden könnte?
     
  15. #14 1. August 2011
    AW: Handelskette in Norwegen verbannt ballerspiele aus Sortiment

    Kennst wohl keine WoW Suchtis was :D
    In WoW geht man abends gerne Raiden dies jenes ich ralls auch net es steht nur so im artikel den ich neulich gelesen hatte :D
    Also ich rall net wieso gerade WoW wie über mir schon geschrieben hätte es auch sein können das er sein eigenes Boot im Keller baut xD

    Norwegischer Händler: Nimmt Killerspiele aus dem Sortiment
     
  16. #15 1. August 2011
    AW: Handelskette in Norwegen verbannt ballerspiele aus Sortiment

    Ich glaube, gelesen zu haben, das er auch im Schützenverein war, oder nicht ?
    aber Killerspiele sind ja im vergleich viel realistischer, immerhin muss man die Maus runterziehen beim schiessen, wegen dem rückstoss. :D
     
  17. #16 1. August 2011
    AW: Handelskette in Norwegen verbannt ballerspiele aus Sortiment

    Find ich gut!
    Wenn man sich mal überlegt, dass man "Töten" spielt, ist das schon nicht mehr feierlich!
    CoD ist eh der letzte Dreck - im Kreis rennen und Leute abknallen. Wie sinnlos!
    Holt euch mal lieber ne Freundin, anstatt sinnlos rumzuballern und p0rns zu gucken!
    [​IMG]
     
  18. #17 1. August 2011
    AW: Handelskette in Norwegen verbannt ballerspiele aus Sortiment

    Frei nach dem Motto, hauptsache irgendetwas getan.
    Das mit WOW finde ich ziemlich lächerlich, da dieses Spiel ja rein garnichts mit irgendwelchen Anschlägen oder sonstigen Gewaltaktionen mit Waffen zu tun hat.

    @Oggy
    Welches Spiel hat deiner Meinung nach einen größeren Sinn? :p
     
  19. #18 1. August 2011
    AW: Handelskette in Norwegen verbannt ballerspiele aus Sortiment

    ähm... interessant. Und wenn ein Mörder damals mit Puppen geübt hat, dann verbannt die Norweger auch die aus den Regalen? Das gleiche könnte man auch mit allem anderen Motiven machen.

    Eine Handelskette ist vielleicht nicht so schlimm. Aber ich finde es interessant, dass Egoshooter schuld sein sollen. Ich glaube kaum, dass ich alà Duke Nukem mehr Schüsse verkrafte, wenn ich mich vor dem Spiegel bewundere oder ein p0rnmagazin mir ankucke und mich vom Duke überzeugen lasse, das ein (Halo-)Armor was für Pussies ist.
     
  20. #19 1. August 2011
    AW: Handelskette in Norwegen verbannt ballerspiele aus Sortiment

    Ich wüsste da einige Spiele, aber die Frage ist so dumm, dass ich darauf keine Antwort gebe!
     
  21. #20 1. August 2011
    AW: Handelskette in Norwegen verbannt ballerspiele aus Sortiment

    Zu mal pauschal 60% der Bevölkerung auf der Welt "Killer-Spiele" spielen davon mindestens 30% mehr als 8h täglich...

    also so viele Amok-Schützen gab es nun nicht...

    das mit den Killer-Spiel-Thema liegt eh nur an die alten Säcke die daran keinen Sinn sehen, weil Sie keine Ahnung haben.

    Wie, wenn Mutti bei den Kinds ins Zimmer kommen und den Bängel vollpflaumen wieso er 4h CoD zockt... obwohl er trotzdem seine Hausaufgaben gemacht hat..

    und ist klar dass viele Muttis dann zustimmen, wenn irgend son Vollpfosten raushaut "Verbot für Killer-Spiele, die lassen eure Kinder zu Amokläufer umpulen"

    das sind alles hirnverbrannte Menschen, die noch in Ihrer Welt leben , als es noch keinen PC gab...

    weiterentwickeln = FAIL
     
  22. #21 1. August 2011
    AW: Handelskette in Norwegen verbannt ballerspiele aus Sortiment

    schonmal überlegt warum mutti das sagt?^^
    übrigens steigt die tendenz er amokläüfer seid es killer-spiele gibt...
     
  23. #22 1. August 2011
    AW: Handelskette in Norwegen verbannt ballerspiele aus Sortiment

    Die Tendenz der Amokläufer steigt auch seit dem es Mobiltelefone gibt.


    Es gibt keinen Beweis oder einen nachvollziehbaren Zusammenhang zwischen Ego Shootern und Amokläufern.
    Das ein mikriger Prozentsatz von Gamern Amokgelaufen ist, kann man nicht als Grund nennen.
    Von den Millionen von Gamern sind vllt. 6 oder so Amok gelaufen.
    Die Täter hatten auch anderes gemeinsam. Zum Beispiel hatten sie alle wenige Freunde und wurden teilweise gemobbt.
    Zudem war es deren Eltern ziemlich egal was ihre Kids so getrieben haben, haben sich also kaum um die gekümmert.
    Und dann fast das wichtigste, viele Amokläufer waren in Schützenvereinen oder hatten Waffen zuhause bzw. schonmal welche in der Hand, aber nöö, gibt den Spielen die Schuld, die schon eine FSK 18 Vorgabe haben anstatt die Schützenvereine in die man mit 12 reinkommt oder den Eltern die ihre Waffen einfach ungeschützt rumliegen lassen.

    Um wirklich von einem Ego Shooter zum töten angeregt zu werden, muss man schon von vornherein etwas gestört in der Birne sein, sodass man früher oder später auch durch andere Sachen ausgerastet wäre. Da tun die "Killerspiele" nicht mehr viel dazu. Und bei normalen Leuten sowieso nicht.

    Also lieber das Problem bei der Wurzel packen, als einfach schwachsinnig irg. was verbieten, damit die Bevökerung denkt die Politiker machen etwas.
    Und natürlich glaubt die Bevölkerung das noch, weil die meissten solche Games nicht kennen. Wenn die nächste Generation an der Macht ist wird 100 % keiner auf die Idee kommen solche Schwachsinnigen Verbote auszusprechen.
     
  24. #23 1. August 2011
    AW: Handelskette in Norwegen verbannt ballerspiele aus Sortiment

    Ohhhhjaaa.... das liegt an den Killerspielen...
    Es gibt sowieso erstmal mehr Menschen somit gibs auch mehr die es tun könnten...
    Die Welt wird streßiger es gibt viel mehr leute die darunter leiden...
    Allein diese 2 Faktoren würde ich ca 1 Millionen mal höher einschätzen als die bösen Killerspiele...
     
  25. #24 1. August 2011
    AW: Handelskette in Norwegen verbannt ballerspiele aus Sortiment

    Die Medien ziehen ihre Konsequenzen aus einem Vorfall eines jungen Mannes, der ein 1500 Seiten langes Manifest schrieb.
    Interessant wäre zu wissen, ob er das Manifest mit Word, OpenOffice oder Pages geschrieben hat - Vielleicht wird dann dieses Programm auch wegrationalisiert.

    Das Killerspiele aufgegriffen werden, da sie das "Töten näherbringen" ist irgendwie verständlich, wenn auch sehr albern. Das aber alle anderen Mittel, die zu einem solchen Denken eines Menschen führen, dieses vorantreiben und unterstützen, nicht zensiert werden, zeigt nur, dass die Menschen nach wie vor nichts dazu gelernt haben.
    Das Zeichnen eines Hakenkreuzes ist in Deutschland öffentlich nicht gestattet, weil ein Adolf Hitler vor einigen Jahren unter dieser Flagge Juden vergaste. Hätte der norwegische Killer mit einer Counterstrike-Flagge im Stil von Capture the Flag Jagd auf seine Opfer gemacht, würde ich die Aktion verstehen. Die Menschen zensieren und schauen lieber Weg, als das "Böse" im Keim zu ersticken.

    Das die "Tendenz der Amokläufer steigt, seit es 'Killerspiele' gibt" ist nicht verwunderlich. Die Menschen vermehren sich zum einen wie Karnickel und zum anderen wird der Hass durch die exzessiv pushenden Medien vorangetrieben. Das "Problem" steckt viel tiefer in den Wurzeln der Menschen und ist nicht so oberflächlich bei irgendwelchen Spielen zu suchen.
     
  26. #25 1. August 2011
    AW: Handelskette in Norwegen verbannt ballerspiele aus Sortiment

    Kann mir jemand einen vernünftigen Grund nennen, warum man Killer-Spiele spielt, bzw. warum man das Töten übt?
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Handelskette Norwegen verbannt
  1. Norwegen Angeltour

    catching91 , 9. Mai 2018 , im Forum: Urlaub und Reisen
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    6.788
  2. Antworten:
    11
    Aufrufe:
    11.090
  3. mietwagen norwegen "VAT on"

    muhhaha , 7. September 2014 , im Forum: Urlaub und Reisen
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    1.293
  4. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    1.265
  5. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    219