Handys aus Billiglohnländern drücken Gewinn von Nokia

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von AFGPOWER, 21. Oktober 2006 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 21. Oktober 2006
    Durch Zunahme der Verkäufe von Billig-Handys aus China und Indien musste Nokia einen deutlichen Verlust des Gewinns hinnehmen.
    Im Vergleich zum Jahr zuvor ist der Gewinn um vier Prozent auf 845 Mio. Euro zurückgegangen. Der Umsatz stieg jedoch um 20 Prozent auf 10,1 Milliarden Euro.
    Der Konzern, der nun einen Marktanteil von 36 Prozent hat, konnte somit seine Dominanz am Handy-Markt weiter stärken.


    Quelle: http://futurezone.orf.at/business/stories/144758/
     

  2. Anzeige

  3. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Handys aus Billiglohnländern
  1. Antworten:
    8
    Aufrufe:
    1.001
  2. Antworten:
    12
    Aufrufe:
    1.010
  3. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    440
  4. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    435
  5. Antworten:
    11
    Aufrufe:
    751