Hartz-IV-Wahnsinn: Politiker fordern Null-Euro-Job

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von xxxkiller, 3. Juni 2006 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 3. Juni 2006
    Während im Bundestag weitere Verschärfungen von Hartz IV beschlossen werden, reißen die Diskussionen um die drohende Kostenexplosion bei den Arbeitsmarktreformen nicht ab. Neuester Vorschlag: Empfänger von Arbeitslosengeld II sollen künftig auch ohne Bezahlung zu gemeinnützigen Arbeiten herangezogen werden können.Die ausufernden Kosten für Hartz IV treibt Politiker zu immer neuen Einspar-Überlegungen. Nachdem der Staat im vergangenen Jahr allein über eine Milliarde Euro für die so genannten Ein-Euro-Jobs ausgab, wird jetzt auch über "Null-Euro-Jobs" diskutiert.

    Arbeitspflicht für ALG-II-Empfänger?

    Volker Kauder, Chef der CDU/CSU-Fraktion, schlug vor, Empfänger von Arbeitslosengeld (ALG) II auch ohne Bezahlung zu Arbeiten heranzuziehen. "Die Notwendigkeit, den einen Euro zu zahlen, sehe ich nicht in jedem Fall", sagte er mit Blick auf die Ein-Euro-Jobs. Wer Hartz IV bekomme, müsse hierfür auch eine Gegenleistung erbringen. Und wenn er nur drei, vier Stunden etwas tue. Kauder hat dabei vor allem gemeinnützige Arbeit für junge Hartz-IV-Empfänger im Blick. "Wenn es keine regulären Jobs gibt, muss dafür gesorgt werden, dass die jungen Leute jeden Morgen aufstehen und nicht nur sinnlos herumgammeln", so Kauder in einem Interview. Zudem plädierte er dafür, dass etwa auch arbeitslose Akademiker oder Manager - sofern sie ALG II erhalten - zu unqualifizierten Arbeiten wie Spargelstechen herangezogen werden können. "Also von mir zum Beispiel könnte man erwarten, dass ich abends in der Kneipe bediene", sagte der CDU-Politiker.

    Bundestag beschließt Hartz-IV-Verschärfungen

    Angesichts der drohenden Kostenexplosion bei Hartz IV will die Schwarz-Rote Mehrheit im Bundestag heute weitere Verschärfungen der Arbeitsmarktreform beschließen. Das "Gesetz zur Fortentwicklung der Grundsicherung für Arbeitssuchende" soll bereits zum 1. August in Kraft treten. Die darin enthaltenen 70 Neuregelungen sehen etwa eine stärkere Bekämpfung des Missbrauchs, ausgeweitete Bedürftigkeitskontrollen und härtere Sanktionen gegen Langzeitarbeitslose vor.

    Durch die Korrekturen sollen die öffentlichen Kassen noch im laufenden Jahr um rund 500 Millionen Euro entlastet werden. Ab 2007 erhofft sich der Bund jährliche Einsparungen von rund 1,2 Milliarden Euro. Die Kommunen sollen dann mit von rund 300 Millionen Euro jährlich weniger belastet werden.


    Quelle: freenet.de
     

  2. Anzeige
  3. #2 3. Juni 2006
    Also meiner Meinung nach ist das ne super Sache.
    Es mag zwar Leute geben die anders denken als ich, aber es kann doch nicht angehen, dass gesunde und arbeitsfähige Menschen ohne jegliche Gegenleistung vom Staat Geld einziehen um somit auf Kosten anderer zu leben.

    Find ich nur gerecht, wenn sie schon Geld geschenkt bekommen, können sie auch ne Kleinigkeit dafür tun !
     
  4. #3 3. Juni 2006
    Und wozu haben diese Menschen als sie noch gearbeitet haben permanent in die Arbeitslosenkasse eingezahlt?
     
  5. #4 3. Juni 2006
    Ja sonst noch alles klar?

    Wenn ich Hartz-IV-Empfänger wäre, würde ich das Leben auf der Couch genießen, jeder Tag ein Samstag und Stress hat man auch keinen :D
     
  6. #5 3. Juni 2006
    für harz4?
    den 1 euro bekommen sie ja noch zusätlich drauf!
     
  7. #6 3. Juni 2006
    Lasst nicht zu, dass sie uns ihren Glauben aufzwingen können.

    Denkt immer daran ... GELD IST KEIN GOTT
    ================================

    Wer nicht arbeitet, ist deswegen nicht Nutzlos
    ... egal ... Ihr seid Jung .....
    Überlegt euch genau, in was für einer Welt IHR Leben wollt.
    Eure Kinder Leben Sollen


    grüz
    KK
     
  8. #7 3. Juni 2006
    So sehe ich das auch, es gibt sehr sehr viele die einfach keinen bock haben was zu tun nur weil sie zu faul sind!

    die wo wirklich nicht arbeiten können weil sie Krank sind oder arbeitsunfähig durch unfall oder so, das ist ja klar das das nicht geht.

    Aber die meisten wo arbeitslos sind sind nur zu faul was zu tun.

    Ich mein 0 € das ist auch ne frechheit, das muss nicht sein.

    Würde mal gern nen Politiker sehn der für 0 € arbeitet löl :D
     
  9. #8 3. Juni 2006
    Solche Leute Meine ich... Sowas sollte es nicht geben, solche Leute dürfen sich nicht auf Staatskosten durchschmarotzen (nimms jetzt nicht zu persönlich ^^ )


    Menschen die Jahre lang ihr Geld in die Versicherung eingezahlt haben, is das ok.

    Naja irgendwie is das schon nen problem xD Man kanns halt nie allen Gerecht machen !
     
  10. #9 3. Juni 2006
    Ja genau, es kann einfacxh nicht sein da so leute zu hause rumgammeln nur weil die keinen bock haben was zu tun. und die die zu faul sind die müssten 0 € bekommen!!!
     
  11. #10 3. Juni 2006
    Das wird meiner Meinung nach ganz falsch angegangen. Jemanden nicht zu bezahlen ist menschenunwürdig, da es nicht nur Sklaverei gleicht, sondern schlichtweg Sklaverei IST. Man sollte lieber das Arbeitslosengeld und andere Leistungen des Staates, als LOHN verrrechnen, um ein Gefühl von normalem Arbeitsverhältnis zu vermitteln.
     
  12. #11 3. Juni 2006
    ja, finde ich auch.

    Wenn jemanden Arbeit angeboten wird (z.Bsp. Grünanlagen Pflegen etc.) und er sagt, dass er keine lust dazu hat, dann sollte man denen ruhig das Geld streichen, und lieber denen geben, die sich auch wirklich bemühen, Arbeit zu finden.

    Es gibt ja auch Leute, die sagen, dass sie mehr Arbeitslosengeld bekommen, als wenn sie arbeiten würden... sowas müsste man auch verhindern!

    Wer keinen Job annimmt, dem soll das Geld gekürzt / gestrichen werden.
     
  13. #12 3. Juni 2006
    ich wünsche allen die schlecht über arbeitslose reden selber mal arbeitslos werden. ich bin selber arbeitslos und möchte eine ausbildung als rettungsassisten machen und arbeite darauf hin das ich das machen kann. wenn ich beim arbeitsamt bin und den erzähle und zeige wo ich mich bewerbe und was ich machen möchte kriege ich jedesmal gehört "das wird nicht gefördert" ist mir doch latte ob das gefördert wird oder nicht wenn ich das arbeiten/lernen möchte. aber die politker sind auch immer geil drauf wie mit dem beispiel das man spargel stechen soll. dann sollen die das mal den bauern erzählen das die lieber "deutsche" nehmen als "polen". und mit dem gerede hartz4 empfänger geht es allen zu gut und sitze alle faul rum das kann ich nicht bestätigen. ich weiss ja nicht was ihr für leute kennt aber die die ich kenne sind bestimmt nicht so. das beste beispiel ist mein vater der hat nach dem er in nach 20 jahren seinen job verloren hat hat er eine umschulung gemacht und jetzt macht er von alleine wohltätigkeistarbeit in einem krankenhaus weil er nix findet, er bewirbt sich aber trotzdem weiter. und wenn man den aufn amt erzählt was man macht is den das auch latte.

    so das war mein senf.

    mfg
     
  14. #13 3. Juni 2006
    Darum gehts ja... Sowas wie dein Vater ist doch völlig in Ordnung, er bemüht sich und nimmt sogar ne Umschulung in Kauf. Und klar ist es bitter wenn man dann auch noch unverschuldet arbeitslos wird !

    Aber es gibt 100 Tausende, die das Hartz 4 System einfach nur ausnutzen. Und gar nicht arbeiten wollen, weil sie faul wie die Hunde sind ! Siehe massig Reportagen im Fernsehn ...
     
  15. #14 3. Juni 2006
    die die das mit absicht aussnutzen find ich auch :poop: nur das wird dann meistens auf die allgemeinheit bezogen und das finde ich keinster weise richtig. die sollten auch mal mehr reportagen bringen wo sich leute bemühen und was sie alles tun/getan haben. das würde ich persönlich mal gut finden. nicht immer diese negative.

    mfg und schönes we und pfingsten noch
     
  16. #15 4. Juni 2006
    [/quote]
    Und wozu haben diese Menschen als sie noch gearbeitet haben permanent in die Arbeitslosenkasse eingezahlt?[/quote]

    die arbietslosenkasse wie du sie nennst ist ne versicherung.
    und wer nichts einzahlt bekommt irgendwann ncihts mehr.
    so ist es einfach.


    aber zum thema

    finde es völlig richitig das arbeitslos zu solchen arbeiten herangezogen werden.
    das dafür kein geld bekommen ist auhc in ordnung.
    sie bekommen ja schon geld vom staat für nichts.
    da kann man auch eine gegenleistung verlangen.
    in anderen ländern ist sowas gang und gebe.
    und ich glaube arbeitslose die wirklich arbeiten wollen( natürlich sidn die arbeiten nichts womit man das ganze leben zu tun haben will) nehmen sowas auch an.
    ich bin der meinung gemeinnützige arbeit sollte für hartz 4 empfänger zur pflicht gemacht werden.
    so haben vorallem die städte komunen und vorallem viele vereine etwas davon. und der arbeitslose hat wieder was zu tun und fühlt sich nicht als last für die gessellscahft. sondern sieht auch er wird gebraucht. das halte ich für sehr wichtig.

    ich möchte hier aber nix pauschalisieren.
    die meisten arbeitslosen wollen arbeiten finden nur nicht in ihrem bereich.

    aber für schmarotzer und langzeitarbeitlose sollte man gemeinnützige arbeit zur pflicht machen.
     
  17. #16 4. Juni 2006
    Ne so einfach ist das nicht, les mal das Grundgesetz. ;)

    Der Staat wird nicht mehr Geld einnehmen wennse die 0€-Jobs rausbringen, da dadurch erst recht Arbeitsplätze verloren gehen. Die ganzen 1-Euro-Jobber momentan machen ja teilweise sogar Fachkraftarbeiten die sie eigentlich nicht machen dürften, aber wennses nicht machen, werden se vom Chef angeschwärzt und dann kriegen se kein Geld mehr und das ist einfach nur reinste Sklaverei.
     
  18. #17 4. Juni 2006
    Wisst ihr was ihr blöden Spiesser ?

    Wenn ich eure Beiträge hier so lese gibts eigentlich
    nur noch einen Logischen Schluss...

    Wir Verteilen Uzzis an alle (ausser den Harz 4ern)
    und gehen auf die Hatz ...

    Im nu ist das "Problem" Arbeitslosigkeit beseitigt
    und zwar Grundgültig.

    Übrigens,
    warum errichten wir denn nicht gleich auch
    wieder ein paar Arbeitshäuser ?
    Hat unter Hitler wunderbar funktioniert.

    Ihr solltet euch wirklich mal an den Kopf fassen.

    achja ,
    nachdem wir alle Arbeitslosen erschossen haben,
    gehen wir auf Raubkopierer los,
    denn die Schädigen die Industrie(Hauptsteuerzahler) bewiesenermassen
    ja sehr viel mehr als die 'Arbeitlosen.

    Hitler hat die Juden zum Inneren Feind Erklärt,
    unsere Regierung macht das grad mit den Arbeitslosen.

    MEIN SENF


    grüz
    KK
     
  19. #18 4. Juni 2006
    omg so ein Schwachsinn !

    Ich sag da mal nichts weiter zu, außer das du anscheinend unsere Beiträge überhaupt nicht verstanden hast ...
     
  20. #19 4. Juni 2006
    Ich sehe das eher geteilter Meinung.
    Ich war selber fast 2.5 Jahre arbeitslos. Ich habe ein Jahr lang normales ALG 1 bekommen. Knapp um die 500 Euro rum. Dafür "musste" ich einmal im Monat in der Agentur erscheinen. Nachdem ich kein ALG 1 mehr bekam, musste ich ALG 2 beantragen. Das wurde abgelehnt, weil ich zuhause wohne. Mein Vater verdiente zuviel. Nun gut, hab ich akzeptiert...

    Irgendwann ging mir das Geld aus (mein Vater verdient eben doch nicht soviel, wie die Agentur behauptet). Habe dann noch mal ALG 2 beantragt...kurz gesagt ging das fast bis vors Gericht. Ich wurde dermaßen von der ARGE verarscht...
    Was will ich damit sagen?? Ich gebe zu, es gibt sicher mehr schwarze schafe, als man denkt. Die Arbeitslosen kosten dem Staat viel Geld, allerdings haben wir auch Leute in Berlin sitzen, die null ahnung von dem haben was sie machen. Aus allem, machen die was kompliziertes.
    Desweiteren wird ein Arbeitsloser, sei es von der Gesellschaft, oder von der Agentur, wie :poop: behandelt. Man ist das Letzte...
    Die Agentur schärt sich einen Dreck um die Arbeitsplatzvermittlung. Wenn es aber um Termine geht, da sind sie ganz fix, und wehe man vergisst einen (mit zwar nie passiert).

    Dann gibt es einige arbeitslose, die tun nichts, um vermittelt zu werden, um überhaupt die Chance auf eine Stelle zu haben. Ich gehe seit fast 2 Monaten wieder zur Schule. Vor ein paar Wochen, hatten wir bei uns an der Volkshochschule Hartz4 empfänger. Erst kam gerade mal 3/4 der Teilnehmer, dann nur noch die Hälfte, und auf einmal kam nur noch einer. Was waren ihre Pflichten?? EINMAL DIE WOCHE...FREITAGS um 8 Uhr da erscheinen. Das war ihnen wohl zu früh und zu oft!!
    Sinn der Sache war, beschäftigt zu werden. Vielleicht auch die Chance, in einer Bewerbung etwas besser dazustehen...
    Fazit von der Schule: Lernunwillige Hartz4 empfänger, und von der Agentur ein völlig falsches Konzept. Naja, allen Teilnehmern wurde einiges an Geld gestrichen...richtig so. Manche lernen es nie, das von nichts tun, keine Stelle zu bekommen ist. Zum Glück hab ich es noch einigermaßen früh kapiert, und mache FOR....und vielleicht Fachabi

    Ciao
     
  21. #20 4. Juni 2006
    ich finde man sollte nich dem staat auf der tasche liegen, wenn es ganz dringend ist dann kann man ja zur überbrückung ein halbes jahr oda so abeitlosengeld beanstruchen, aber dann auf eigenen beiden stehen denn der staat hat schon genug ausgaben ! für bedürftige soll das geld bleiebn und nicht für menschen die zu faul zum arbeiten sind! und würde eiin paar menschen mehr so denken dann würde es such nicht zu so hohen schulden kommen und die reformen könnten eingehalten werden!!! mfg
     
  22. #21 4. Juni 2006
    Ich finds Traurig,was einige hier von sich geben.
    Natürlich sollte man denjenigen die Keine lust haben zu Arbeiten,das Geld kürzen.Aber für 0Euro Arbeiten ist wie schon jemand vor mir sagte Sklaverei.
    Anfänglich wirds dann so gehandhabt das die die Keine Lust am Arbeiten haben für 0Euro Arbeiten gehen müssen,weil sie sonst Kein Geld mehr vom Staat bekommen.
    Da es aber genug Leute gibt die das erniedrigend finden und dennoch nicht Arbeiten gehen wollen wird es schon Bald mehr Straßenpenner geben als je zuvor.Natürlich sind diejenigen dann selber Schuld aber ein Staat der zulässt das Leute unter Brücken schlafen müsen ist meiner meinung nach alles andere als ein Sozialstaat.
    Erst müssen nur die die kein Bock haben für 0Euro Arbeiten und danach alle die Arbeitslos sind und schwupdiwup wirds immer mehr Arbeitslose geben bzw die Rate der Arbeitslosen wird nicht sinken denn das Arbeitsamt denkt sich dann auch,wieso Arbeit vermitteln wenn sie für 0Euro die selben tätigkeiten erledigen.

    Ich denke ihr habt schon verstanden wie ich das meine.

    Denkt mal drüber nach
     
  23. #22 4. Juni 2006
    bei meinem vorherigen beitrag fehlte mein text.
    sory dafür.

    hier der fehlende text zu mienen beitrag.


    zeig mir mal wo das im grundgesetz steht.
     
  24. #23 4. Juni 2006
    Ich finde das ehrlich gesagt ne gute Idee! Mich nerven langsam die ganzen "Penner" vor Penny un co die ganzen Tag nur ihr ALG versaufen...
    Ich weiß klingt wie Sklaverei, aber sowas könnte man für die Langzeitarbeitslosen einführen!

    mfg r90
     
  25. #24 5. Juni 2006
    solangsam regen ich mich wirklcih auf.
    jeder das sagt das für 0 euro arbeiten bei gleichzeitigem erhalt von hartz sei sklaverei hat wohl keine ahnung was sklaverei ist. geht mal in dritte weltländer oder nach pakistan und indien wo kinder für 50 cent pro tag arbeiten ohne staatliche unterstützung. das ist sklaverei.
    das geld von hartz 4 möge es auch nciht viel sein ist ein privileg und kein recht.
    dieses privileg haben sich unsere vorfahren hart erarbeitet.
    ihr meint wohl geld vom staat sollte umsonst.
    dies ist die einstellung die uns soweit gebracht hat. der staat wird für mcih sorgen ich kann mcih auf die faule haut legen.
    wer etwas vom staat bekommt soll auch dafür arbeiten.
    basta und aus
    und wen sich jemadn darüber beschwert was er machen muss sei entwürdigent.
    hat er für mcih keine ahnung vom leben. dann spricht aus ihm die wohlstandsgesellschaft.
    ich kann an einer arbeit nie etwas entwürdigendes feststellen. möge sie auch ncoh so trivial sein.
    ihr vielleciht.
     
  26. #25 6. Juni 2006
    glaubst du, dass die ganzen "Penner" ALG bekommen ?? Die betteln doch für jede flasche bier...

    aber 0€-jobs sind dreist.. das werden dei arbeitgeber hier ganz extrem ausnutzen
    und wie schon jemand gesagt hat, werden arbeitslose mittlerweile schon richtig
    kriminalisiert,
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...