Hartz IV

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von LatinoHeat, 4. August 2006 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 4. August 2006
    CDU will Familie in die Pflicht nehmen

    Erwachsene Kinder mit ausreichendem Einkommen sollen nach dem Willen der CDU künftig auch für ihre arbeitslosen Eltern aufkommen. Die CDU vertrete die Ansicht, "dass Kinder für ihre Eltern einzutreten haben", sagte Generalsekretär Ronald Pofalla im RBB-Inforadio. Als Beispiel nannte er einen 30-jährigen Sohn mit einem über 50-jährigen arbeitslosen Vater.

    Hartz IV auf dem Prüfstand

    Verschärfungen wie diese könnten Teil einer Revision von Hartz IV sein, wie sie die CDU plant. Die Überarbeitung solle über die neuen Regelungen zum 1. August noch hinausgehen, kündigte Pofalla an. "Wir sind nämlich auch der Auffassung, dass nicht nur Eltern wieder für ihre unter 25-jährigen Kinder einzutreten haben, sondern möglicherweise auch für ältere Kinder", sagte er. Die Koalition werde im Herbst "über diese Form der Verantwortungsgemeinschaften" reden müssen.

    Mit Überschüssen Lohnnebenkosten senken

    Angesichts der Überschüsse bei der Bundesagentur für Arbeit (BA) plädierte Pofalla dafür, den Beitrag von 2007 an um mehr als zwei Prozentpunkte zu verringern. Bisher ist eine Absenkung von 6,5 auf 4,5 Prozent in der Koalition vereinbart. Sollten die Einsparungen bei der BA stärker ausfallen als in der Jahresmitte prognostiziert, gebe es mehr Spielraum. Der Arbeitslosenbeitrag könnte dann um zusätzlich 0,25 oder mit viel Glück auch 0,5 Prozentpunkte sinken. Diese Frage werde im Herbst in der großen Koalition beraten und entschieden.

    Quelle.

    MfG LatinoHeat
     

  2. Anzeige
  3. #2 5. August 2006
    Ich finde es langsam eine Frechheit, was die da abziehen. Erst wird die Rente immer mehr gekürzt so dass junge Leute dazu gezwungen sind eine Menge Geld im Monat für die Altersvorsorge zu berappen und jetzt wollen die einem noch mehr wegnehmen. Wie soll man es denn da noch zu was bringen. Geld ansparen um ein Haus zu kaufen oder so? Wozu, die nehmen es mir ja doch wieder weg, wenn ich in Harz4 reinfalle. Dann braucht man ja auch gleich nicht mehr arbeiten gehen. Für was denn?

    Ich meine ich habe ja gewisse Ziele im Leben und werde dafür arbeiten, aber wenn die weiter so einen Mist in unserem "Sozialstaat" verzapfen, dann werden sich viele überlegen, ob sie nicht lieber von ALG 2 leben. Und dann wird`s mit Deutschland noch weiter bergab gehen.

    Aber solang keiner den Mund auf macht, wie die Franzosen z.B. immer, werden die wohl da oben genau so weiter machen.
     
  4. #3 5. August 2006
    MH ich finde es gut, das sich Arbeiten langsam wieder lohnt! Was ich jedoch verabscheuend finde, dass geplant ist, dass Kinder jetzt für Eltern aufkommen sollen (Im Endeffekt ist es durch den "Generationsvertrag" schon immer so, dass wir deren Beiträge bezahlen) ... und das versprochen wurde die Lohnnebenkosten zu senken, und genau das Gegenteil passiert, in mehrfacher Ausführung.

    Ich hab mit der Politik abgeschlossen, ich sehe keine Zukunft für mich mehr in Deutschland. Entweder gehe ich in die Politik und "hau denen aufs Maul" oder geh ins Ausland, die blöden Lügner stinken mich so an. Deutschland hatte die Chance etwas zu ändern und wer wird gewählt, die CDU! Und ich könnte wetten, warum! Weil die meisten deutschen dumm sind und die BILD Zeitung zu viel Macht hat. Jetzt schaut wasser mit der CDU habt, ganz toll.
    Ob das mit ner anderen Partei auch so gekommen wäre, weiß man nicht, aber das war bei der CDU von Anfang an klar.

    Googlet mal Kohlkopf!
     
  5. #4 5. August 2006
    War mir so klar, das es noch so kommt.
    Es ist alleine schon eine Frechheit, das die Eltern seit 1.6.06 für ihre unter 25 Jährigen Kinder aufkommen müssen. Das viele Familien das überhaupt nicht können, schnallen die nicht.
    Nebenbei wird das selbstständig werden sowas von eingeschränkt. Viele ziehen während der Ausbildung aus, werden danach arbeitslos. Dann sind sie dazu gezwungen, nach Hause zu ziehen, ihre ganzen Möbel, die wahrscheinlich über Jahre hinweg abbezahlt wurden verkaufen, oder jemand anderes überlassen

    Ganz einfach machen die es sich ja mit den älteren arbeitslosen. Bevor die überhaupt ALG bekommen, müssen die alles verkaufen, was sie in den ganzen Jahrzehnten angespart/abbezahlt haben. Das ist ja schon das letzte. "Verkaufen sie ihr Haus, dann bekommen sie auch ALG" X(

    Dann sollen die Affen in Berlin endlich dafür sorgen, das auch noch über 45 Jährige arbeit bekommen.
    Wenn ich gut Geld verdienen würde, würde ich natürlich meine Eltern unterstützen. Aber nicht weil es der Staat will, sondern ICH. Die wissen doch überhaupt nicht, wieviel Geld Erwachsene noch in dem alter brauchen. Das sind keine Rentner, die sich mit Mini-Rente begnügen. Die haben ein teures Auto (was sie sich verdient haben), ein Haus was wahrscheinlich noch Kredit-belastet ist usw usw. Ein Haus ist noch ne gute Altersvorsorge...sollen die das aufgeben, damit ICH für sie aufkommen muss???
    Langsam hab ich echt die faxen dicke hier :mad:
     
  6. #5 5. August 2006
    ich glaube kaum das der kohl was damit zu tun hat.
    politik ist überall gleich, es wäre genauso beschissen mit der spd gekommen, die war davor doch dran und fandest du deren programm was durchgeführt wurde gut? ich bei weitem NICHT!
    wer noch nicht erkannt hat, das politik zum größten teil aus machtausnutzung, eigennutzen und korruption besteht hat wohl was verpennt.... politik ist zur zeit einfach :poop:!
     
  7. #6 5. August 2006
    och menno, nur weil sich n paar politiker in der deutschen geschichte keine gedanken gemacht ahben (zb. die aufnahme der neuen bundesländer ohne finanzielle überlegung, umtausch 1:1 uvm) dürfen wir jetzt bald dafür blechen. ich find das nicht fair. wieviele hartz soll es denn noch geben?

    ich habe mal gehört, dass wenn jeder bundesbürger, dem 330€ zur verfügung stehen (kinder unter 14 jahren nicht inbegriffen) diese dem staat "spendet" wäre dieser schuldenlos, und die zinen für die schulden iss ja wie bekannt der 2.t teurerste punkt. kann die rechnung stimmen? was haltet ihr von diesem lösungsvorschlag?
     
  8. #7 5. August 2006
    Wer bitte hat von dem Herrn Dr Helmut Kohl gesprochen? Der alle verarscht hat und davon gekommen ist?
     
  9. #8 6. August 2006
    so klein sind "unsere" Schulden leider nicht...
    Die Schätzungen schwanken ja, aber es sind rein gerechnet bestimmt deutlich mehr als 2 Billionen Euro, das heisst das ganz Deutschland mit seinem BIP von ca 2.8 Billionen € ein Jahr komplett für den Staat arbeiten müsste um die ganzen Schulden zu tilgen.

    Irgendwann geht alles den Bach runter, garantiert und das wissen die da oben auch...
     
  10. #9 6. August 2006
    armen ... ach ne ich glaub ja nicht an gott xD

    ach mit dem hartz 4 ist das genauso scheiß wie mit den meisten sachen in der theorie ist das gut und sinnvoll ,aber in der praxis verkacken dies dann , weil sich zu viele beschweren und zu viel dann geändert wird .

    wacht mal auf ! es muss was getan werden , wir können uns nicht mehr auf früheren lohrbeeren ausruhen .


    Was die schulden angeht , ich hab mal in der doku gesehen , dass deutschland , wenn es jetzt damit anfangen würde effizient die schulden abzubauen , so ungefähr in 100 jahren schuldenfrei ist , aber das wird nicht passieren , da immer mehr schulden gemacht werden .
     
  11. #10 6. August 2006
    Auf Deutsch will die CDU:

    Die Lohnnebenkosten senken, sprich die Kosten für die Unternehmen senken, damit die NOCHMEHR Profit machen und die Aktionäre noch Reicher werden. Und das auf die Kosten der Menschen die am Existenzminimum leben und ihren Kindern. Toll, Asozialstaat und Kapitalismus in Deutschland. Warum schaffen wir die Sozialhilfe nicht gleich ab und lassen alle verhungern. Und Frankreich würden jetzt schobn die Autos von den scheiss Bonzen brennen und in den 70gern wäre jetzt schon einer der Politiker von der RAF entführt worden. Das ist auch Scheisse, aber jetzt tu niemand was außer den paar Leuten die auf Montags Demos gehen und von den Bullen und Nazis dafür zusammengeschlagen werden... ich glaub nicht das jemand das "Deutsche Volk" wachrütteln kann und endlich mal genug Leute auf die Strasse gehen um was zu bewegen. Schade eigentlich...
     
  12. #11 7. August 2006
    1. Das wollen alle Parteien, nicht nur die CDU. Ändern kann sich da garnix, das ganze System ist viel zu festgefahren.
    2. Die Lohnnebenkosten wurden (leider) sogut wie garnicht gesenkt.
    3. Wir haben in Deutschland mehr Sozialismus wie Kapitalismus und das ist der größte Grund warum nichts geht. Ändern kann man da aber aufgrund von 1. nichts dran. Frankreich ist da schon ein paar Jahre weiter, da gibts eher als bei uns den Crash
     
  13. #12 7. August 2006
    Mehr Sozialismus als Kapitalismus?

    Gestern auf Prosieben, der Lohn der Arbeitnehmer stieg im Durchschnitt um ca 1 Prozent. Dass der Manager im Durchschnitt um 11 Prozent.
    Die Telekom und andere große deutsche Firmen machen Gewinn wie Sau und entlassen 10000nde.

    Mehr Sozialismus, ja auf dem Papier aber nicht in der Realität.
     
  14. #13 7. August 2006
    Das eine hat nichts mit dem anderen zutun. Oder heisst Kapitalismus, dass die Firmen unglaubliche Gewinne erwirtschaften müssen? Bei uns gibts doch sauviele Reglementierungen, sprich Beschränkungen des Marktes. Auch durch das Stufen-Steuersystem, werden Gutverdienende überproportional mehrbelastet als Geringverdienende...
     
  15. #14 7. August 2006
    hahahaha ich kack auf harz 4 un d diese deutschen gesetze ist sowieso alles schwachsinn zum glück bin ich bald weg aus deutschland harz 4 hahaha zu hart!
     
  16. #15 7. August 2006
    Hartz aber Herzlich :D
    der Peter Hartz hätte als Paradebeispiel Hartz 4 bekommen müssen....:mad:
    Deutsche Politik:kotz:
    mehr kann ich dazu nicht sagen:D
     
  17. #16 7. August 2006
    Da haste mal recht auf dem Papier ist alles einfacher ;) ... Also ich würde mal sagen gegen mein 26stes Lebensjahr werde ich Deutschland als meine Heimatland verlassen und das Land wechseln mal sehen ob ich es bis dahin schaffe was ich mir als kleines Kind vorgenommen hatte ;) ....


    Zero
     
  18. #17 7. August 2006
    ähm

    1€ Jobber und Annahme Pflicht von Stellen auch bei Zeitarbeit -> Zwangsarbeit -> billiglöhne und keien Rechte (Kündigungsschutzt) -> Gewerkschaften werden ausgehebelt -> Bahn frie für Kapitalismus pur

    Die "regelnden Eingriffe" sind ein Witz. Der Untzernehmer sagt:"Dann geh ich nach China". Die mRegierung verspricht dann Gesetzänderungen und Reformen. Und wie man an den Schwarzkassen der CDU und Schröders "plötzliche" Einstellelung bei Gasprom sieht: Die Regierung ist korrupt und macht was das Kapital sagt. Entweder durch Bestechung oder Drohung abzuwandern.

    Und das schöne ist: die ganze Schuld wird den "Harz 4 Parasiten" und "Asylanten udn Ausländern" gegeben. Scheisse wenn man blöd. Und noch schlimmer ist es wenn diese Leute dann NPD wählen gehen...
     
  19. #18 7. August 2006
    Das problem ist immer diese rumgelaber darüber ... man sollte mal aufhören darüber zu diskutieren und mal anfangen was zu ändern und nicht morgen sondern heute und sofort .... denn desto länger wir warten , desto schlimmer wird es .
     
  20. #19 7. August 2006
    :] Du bringst es auf den Punkt:
    Der klassische Liberalismus tritt doch gerade für die Freiheit des Individuums ein.
    Der Sozialismus zwingt Menschen zu etwas, zum Beispiel war doch grad in der Bild die Story mit den Erntearbeitern aus Deutschland (ALG2 Empfänger die gezwungen wurden aufs Feld zu gehen....)
    da hat auch überhaupt nix geklappt.
     
  21. #20 7. August 2006
    In der Grundbedeutung vieleicht aber heutzutage sieht er die Liberalisierung von Märkten vor. Sprich wenige Menschen können alles besitzen und so andere Menschen zwingen das zu tun was sie wollen.
    "Du hast eine andere Meinung als ich, willst keine unbezahlten Überstunden machen? Raus!" Frei Leben kann man nur wenn man Leben kann. Und wenn wenige alles besitzen kann man das nicht.

    Und in Amerika, wo man ja "soooo" frei ist, gibs Leute die verhungern, weil sie den Menschen, die alles besitzen nicht passen. Freiheit auch für die Produktionsmittel damit jeder genug hat um zu leben.


    Nicht Grundsätzlich, in der DDR, bei den Pseudosozialisten wurde das aber getan...
     
  22. #21 7. August 2006
    Liberalisierung der Märkte geht im Liberalismus einher mit der persönlichen Freiheit.
    Und dann kann ein Unternehmer eben so frei sein, in einer boomphase Leute einzustellen, die er dann aber in einer schwachen Lage wieder rauswerfen kann. Sowas ist flexibles Unternehmertun, und hierzulande wg Kündigungsschutz nicht möglich. Was meinst du wieso Personalagenturen so boomen?
     
  23. #22 7. August 2006
    Seh es doch mal so:

    Wenn jemand so "frei" ist das ihm alles gehört, sind die anderen nicht frei und müssen was er sagt, oder sie sterben. In der "dritten Welt" ist das schon so. Und wir sind auf dem besten Weg dahin.
     
  24. #23 7. August 2006
    wo ist da bitte die Logik hinter? Wie soll ihm denn alles gehören? Ein ordentlicher (!) rechtlicher Rahmen muss natürlich existieren, ist ja klar.

    Der Vergleich mit der 3. Welt passt garnicht, da wird die Bevölkerung doch überall von der Regierung unterdrückt, die sind sehr viel weiter vom Liberalismus entfernt als wir :rolleyes:
     
  25. #24 7. August 2006
    Oh man,

    So etwas gibt nur bei uns, nennt sich VW Gesetzt und wird grad vom EU gericht gekippt. VW macht trotzdem mit der Auswanderung weiter.

    Es gibt ganze Volkswirtschaften die unter "liberalismus" zusammenbrachen. Weil das Geld was liberal in Aktien investiert wird einfach als die Aktien vielen in andere Sachen investiert wurde. Was galub wa sin Amerika los wäre wenn die Saudis ihr Geld aus Ameriak abziehen würden?


    Das Kuba so unfrei ist würde ich nicht sagen.
    Aber in vielen Ländern herrschen durchaus Diktatoren. Die von en Amis und Großkonzernen eingesetzt wurden. In vielen Ländern haben Konzerne wie Coca COla mehr macht als die Regierung. Hier ist ein schöner Artikel dazu.

    http://de.indymedia.org//2006/07/151397.shtml
     
  26. #25 7. August 2006
    Vom "VW Gesetzt" hab ich zwar noch nie gehört, aber warum sollte es Volkswagen verboten werden Standorte im Ausland aufzubauen weil sie dort rentabler sind?
    Du guckst zuviel Micheal Moore und son Kram, jede Volkswirtschaft hätte Probleme damit, wenn plötzlich ein ein Teil ihres liquiden Kapitals abgezogen würde.

    Kuba zähle ich nicht zur 3. Welt außerdem wird sich da eh bald was ändern.
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...