HD DVD vs. BluRay vs. HD VMD vs. EVD: Formatkrieg wirklich vorbei?

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von zwa3hnn, 13. März 2008 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 13. März 2008
    Das Ende der Kriege um das DVD-Nachfolgeformat wurde nach dem Frühableben von HD-DVD erleichtert verkündet: aber sind die Formatkriege wirklich vorbei? HD VMD will nun mit günstigen Preisen punkten, in der ganzen Verwirrung der letzten Monate wurde die EVD völlig vergessen - warum eigentlich? - und zu guter Letzt bleibt die Frage offen, ob die Schlacht um das Videoformat der Zukunft tatsächlich überhaupt mit Scheiben aus Polycarbonat entschieden wird.

    Keine Neuauflage der VHS-Betamax-Geschichte sollte der Kampf um die Vorherrschaft beim hochauflösenden Video werden, und nachdem mehr und mehr Unterstützer des HD-DVD-Lagers absprangen, war die Erleichterung groß: BluRay hat sich als hochauflösendes Format der Zukunft durchgesetzt, die Verwirrung bei den Verbrauchern und der Ärger bei Einsteigern in die falsche Geräteklasse sollte sich damit in Zukunft in Grenzen halten. Bevor die Medienzukunft aber allzu verbraucherfreundlich und transparent wird, muss erst einmal noch ein weiterer Versuch scheitern, doch noch ein weiteres Format zu etablieren.

    HD VMD nennt sich der versuch der New Media Enterprises, mit dem Preisargument auf den Videomärkten der Zukunft zu punkten. Nicht als BluRay-Gegenspieler, sondern als "verbesserte DVD" will man das eigene Format am Markt platzieren, immerhin: kompatibel zu allen bisherigen DVD-Formaten soll das Produkt sein. Was aber dennoch allenfalls Assoziationen zu Produkten wie der VCD weckt - Totgeburten, die allenfalls bei den Heim-Brennern punkteten, die kompatibel zum Heimkino auf günstigen CD-Rohlingen Filme archivieren wollten.

    Mehr als das Auftauchen eines neuen Formates erstaunt in der Formatdebatte jedoch die Abwesenheit eines seit Jahren im Hintergrund agierenden Konkurrenten mit erheblichem Potential. Was ist eigentlich mit der EVD passiert? DVD-kompatibel, HD-fähig und mit Standard-Laufwerken lesbar, bringt die EVD einige der Vorteile mit sich, die man ansonsten mit Softwareplayern verbindet: statt mit anderer Hardware arbeitet man einfach mit besseren Codecs, die lassen sich leicht nachrüsten bzw. -installieren.

    Und der gewichtigste Grund für EVD: ungefähr 1,3 Milliarden Rotchinesen. Positioniert für den chinesischen Markt, ist die EVD vor allem ein Vorzeigeprojekt der VR China, was eigene Technologieformate betrifft, für die keine oder wenig Lizenzzahlungen an westliche Patenteigner angeht. Und das mag auch einer der Gründe sein, warum das Format in der westlichen Welt still und leise in der Medienversenkung verschwand: vermutlich wird damit einfach ein Tick weniger zu verdienen sein.

    Wobei kritische Stimmen ohnehin schon seit einiger Zeit anmerken, dass das Videoformat der Zukunft eben nicht mehr mit Polycarbonatscheiben zu tun hat, sondern nur noch als Stream oder Festplattenfile vorkommt. Auch dort sind die "Formatkriege" noch nicht entschieden - können aber flexibler und vor allem unter mehr Beteiligten geführt werden, da diverse Codecs oder DRM-Formate eben auch gehackt werden können und man nicht auf Hardwarefabrikanten angewiesen ist, die Player mit entsprechenden Fähigkeiten herstellen und verkaufen.

    Insofern: auch nach dem scheinbaren BluRay-Sieg im HD-Lager ist die Lage weiter gewohnt verworren. Aber das hat ja auch sein Gutes: Kompatibilität muss geschaffen werden, entsprechend werden die diversen Formate fleißig gehackt werden. Und was dann später zum einen in den Supermärkten präsent ist - BluRay-Player, wie heute die DVD - und was zum anderen zu Hause eingesetzt wird - DivX auf DVD+R, oder -R, womöglich EVD als Schreibformat für HD-Content oder was auch immer, alternativ die Festplatte - muss ja nicht viel miteinander zu tun haben.


    quelle: gulli untergrund news
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 13. März 2008
    AW: HD DVD vs. BluRay vs. HD VMD vs. EVD: Formatkrieg wirklich vorbei?

    wieviel speicherkapazität haben denn HD VMD und EVD? o0
     
  4. #3 13. März 2008
    AW: HD DVD vs. BluRay vs. HD VMD vs. EVD: Formatkrieg wirklich vorbei?

    Word+Signed
    Genau so und nicht anders hätte ich es mir gewünscht und erwartet.

    Die EVD soll es ja schon geben, nur habe ich kein einziges RLS in diesem Format gefunden, was ich schade finde, weil allen Anschein nach ist es wohl HD-Qualität bei niedrigen Systemvoraussetzungen.

    Was ich mir auch vorstellen könnte, wären Filme direkt auf USB-Sticks oder Speicherkarten, weil die Kosten mittlerweile fast nix mehr, und die Vorteile gegenüber den Discs ist eben, dass man ruhig auch ein wenig gröber mit ihnen umgehen kann.

    HD VMD:
    Quelle:big-screen.de

    EVD:
    Quelle:computerbase.de
     
  5. #4 13. März 2008
    AW: HD DVD vs. BluRay vs. HD VMD vs. EVD: Formatkrieg wirklich vorbei?

    erster gedanke: watt? watt willst du von mir? ey schon wieder alles neu -.- ich kenne das nicht!!!!!

    zweiter gedanke: das wäre natürlich geil. also ich wäre klar für HD VMD!!! stellt euch mal vor. ihr kauft ne DVD für 1€ und habt 40 GB zu brennen^^ das wäre ja richtig billiger speicherplatz!


    hoffentlich setzt sich das durch. das wäre jetzt natürlich der hammer. erst wird so ein wirbel gemacht was besser ist und dann zieht HD VMD vorbei. wie ging das sprichwort? wenn 2 Formate sich streiten gewinnt das dritte=)
     
  6. #5 14. März 2008
    AW: HD DVD vs. BluRay vs. HD VMD vs. EVD: Formatkrieg wirklich vorbei?

    wann soll die marktreife sein?
     
  7. #6 14. März 2008
    AW: HD DVD vs. BluRay vs. HD VMD vs. EVD: Formatkrieg wirklich vorbei?

    solang sich noch nichts richtig durchgesetzt hat und man seine filme immer noch auf dvd kauft...wayne? ^^
     
  8. #7 14. März 2008
    AW: HD DVD vs. BluRay vs. HD VMD vs. EVD: Formatkrieg wirklich vorbei?

    ich wäre dafür das man die bluray einfach weg nimmt....nun ist sony das böse ungeheuer das auf geld aus ist...die anderen formate sind weit aus billiger und besser (100GB speicherplatz)
     
  9. #8 14. März 2008
    AW: HD DVD vs. BluRay vs. HD VMD vs. EVD: Formatkrieg wirklich vorbei?

    naja erstma sind 40 gb möglich und ob sie 100gb raushauen ist noch unklar, aber auf die 60gb 80gb werden sie bestimmt kommen.

    ic hahabe aber noch nirgendswo einen rls termit gelesen/gefunden ....

    ist bestimmt erst in paar jahren marktreif, wo alle blu-ray als standart ahben... so wird es sein...

    Ciao!
    Sschraube
     
  10. #9 14. März 2008
    AW: HD DVD vs. BluRay vs. HD VMD vs. EVD: Formatkrieg wirklich vorbei?


    dann kommt nocht das die chinesen auch ihr eigenes format auf den markt bringen werden
     
  11. #10 14. März 2008
    AW: HD DVD vs. BluRay vs. HD VMD vs. EVD: Formatkrieg wirklich vorbei?

    Hm naja mich interessierts nicht wirklich... Was wird ein einziger rohling kosten? 20€? Und dann? Kauf ich mir lieber ne 500GB HDD für 100€ - unendlich fach wiederbeschreibbar, kein Chaos im Regal usw...


    Vor allem: Die Rohlinge + Brenner + Player = ZU VIEL € wie gesagt HDD kommt billiger und Praktischer. Für Leute, die Filme auf DVD Kaufen und auf Qualität setzen sicher n1, sofern man das nötige Kleingeld hat.
     

  12. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - DVD BluRay VMD
  1. Antworten:
    8
    Aufrufe:
    1.462
  2. DVD/BluRay Rip-PC so sinvoll?

    Z-Diode , 31. Dezember 2010 , im Forum: Kaufberatung
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    744
  3. Antworten:
    9
    Aufrufe:
    896
  4. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    1.004
  5. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    790
  • Annonce

  • Annonce