Heim-Server / NAS-HDD

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von necabo, 7. Januar 2009 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 7. Januar 2009
    Abend Leute,

    bei mir/uns wird langsam der speicher knapp anstatt mir jetzt eine interne HDD zu holen denk ich drüber nach mir einen homeserver zu bauen oder eine netzwerkfestplatte zu kaufen..

    auf jedenfall sollten folgende bedingungen erfüllt werden:

    - viel und erweiterbarer speicher
    - filme sollten direkt von dem speichergerät per LAN geschaut werden können (reicht lan-geschwindigkeit dafür aus? auch wenns in hd wäre?)
    - SICHERER speicher, habe angst, dass wenn ich mir ne 1Terbyte platte hol und die mal crasht alle daten weg sind, daher vll sowas wie RAID (120 ka ^^ die sichere version davon halt ^^)
    - verbrauchsarm, sollte sich ausschalten wenn sie nicht gebraucht wird oder allgmein halt wenig verbrauchen

    was könnte für mich in frage kommen?

    danke :)
     

  2. Anzeige
  3. #2 7. Januar 2009
    AW: Heim-Server / NAS-HDD

    HTPC Eigenbau – Die Komponenten | DBCLAN.de

    nach dem vorbild hab ich meinen auch gebaut. einfach sat-karte rauslassen, billigeres und größeres gehäuse (wenn das teil in ner ecke stehen soll :))
    evtl. kleineres netzteil von 350W (wurde in den bsp-system nur verbaut, weil es das leistungsmäßig kleinste modulare war)


    mittlerweile bekommst du 3*1tb für fast den gleichen preis, der dort vorgeschlagenen 750gb platten.
    mit nem SOFTWARE raid 5 (das mb beherrscht diesen nicht) kommst du dann auf 2tb speicherplatz (verlust hier 1/3 der gesamtkapazität)

    alternativ halt 2*1tb platte im raid 1 -> platz allerdings nur 1tb (hälfte der gesamtkapazität verloren...), wird aber nativ vom board unterstützt

    100mbit reichen locker für hd für wlan (g standard) wird es dann knapper, man sollte schon einen akzeptablen empfang haben

    mit allen festplatten dürfte das teil auf ca. 70W kommen, eher darunter. durch verwendung von green power feplas von wd dürfte der stromverbauch im idle-bereich noch weiter sinken (schätze mal auf max. 55W)
     
  4. #3 7. Januar 2009
    AW: Heim-Server / NAS-HDD

    Hoi,

    wenn du die Daten spiegeln willst, dann musst schonmal zwei (gleiche) 1 TB Platten kaufen... Und dann noch n guten Raid Controller... Also solltest quasi nen Server aufsetzen (gute CPU und genügend RAM) und den ins LAN setzen.

    ob HD Stream reicht, dass kann ich leider nicht sagen.

    Aber verbrauchsarm wird das ganze nicht ^^ ;)

    Mfg Halloweenracer
     
  5. #4 8. Januar 2009
    AW: Heim-Server / NAS-HDD


    abend,

    70/55W das is ja ne glühbirne :) hört sich super an

    paar fragen hätte ich noch zu deinem sehr umfangreicheb beitrag :)

    - von software-raid verbunden hab ich noch nichts gehört, empfiehlst du mir nen programm?
    - kann dieser software-raid mit jedem MB verwendet werden und muss ich wieder gleiche platten haben?
    - angenommen ich entscheid mich für 3x1T dann sind das bei raid5 2T zum nutzen, und die sind dann aber sicher? sprich wenn eine der platten den geist aufgibt?
    - was ist "green power feplas" oder ne ich google eben sry ^^
    wenn mir noch was einfällt poste ich ^^
    - brauch ich einen so starken CPU wie in dem beispiel? das ding muss doch nur dateien verwalten..
    danke für die sehr professionelle antwort :)

    bewe haste ;)
     
  6. #5 8. Januar 2009
    AW: Heim-Server / NAS-HDD

    ich weiß... hauptsächlich wegen dem 45W tdp cpu, der im idle nur ca. 30W verbrät.

    das regelt man über windows bzw. linux selbst. im netz gibts dazu tutorials. bei winxp prof muss man erst ein wenig tricksen, die server-editionen können raid 5 von haus aus


    software raid geht an jedem mb, da es über das betriebssystem geregelt wird. theoretisch muss man sich nur an die einstellungen erinnern um das raid auf ner neuen installation zum laufen zu bringen (theoretisch deshalb, weil ich es selbst noch nicht ausprobiert hab). ein hardware-raid hat den nachteil, dass wenn der controller kaputt ist und man keinen identischen findet, ist das raid oft nicht mehr zu gebrauchen.
    für ein raid (egal ob hardware oder software) braucht man NIE gleiche festplatten (jedenfalls ist mir nichts gegenteiliges bekannt).

    auf jeden fall: raid ungleich backup!!!
    richtig. eine übersicht über die raid-arten gibts bei wikipedia... lesenswert

    diese da z.b. wd caviar green | Geizhals Deutschland
    die technik kurz erklärt: die scheiben drehen sich solange sie nicht gebraucht werden langsamer (bei 5400rpm). so sollen ca. 3W gespart werden, neben der ohnehin kleineren leistungsaufnahme.
    zu lasten, des datendurchsatzes versteht sich... bei einem raid 5 wirst du dies aber nicht merken, da hier der durchsatz nicht gerade rekordverdächtig ist (schreibender zugriff).


    eigentlich nicht... aber wenn meine vergleichslisten stimmen, dann gibt es keinen cpu, der weniger leistung hat und gleichzeitig weniger strom verbraucht, wie der athlon x2 4850e.
    es gab da mal einen single-core von amd, der hatte 35W TDP, den kann ich aber nicht mehr auftreiben. außerdem hatte der nur 2,1GHz

    //edit: was mir grad auffällt: du kannst auch nen billigeren lüfter nehmen, bzw. einfach den boxed-kühler
     

  7. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Heim Server NAS
  1. Heim-Server gesucht

    -eCCo- , 2. Juni 2014 , im Forum: Kaufberatung
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    1.281
  2. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    318
  3. Antworten:
    18
    Aufrufe:
    776
  4. Linux-Heimserver im Steckernetzteil

    FranzHose , 25. Februar 2009 , im Forum: Netzwelt
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    467
  5. Antworten:
    8
    Aufrufe:
    410