Herzog: Borowski erwartet mehr Druck und schwieriges Medien-Umfeld

Dieses Thema im Forum "Sport und Fitness" wurde erstellt von zazabozz62, 20. Januar 2008 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 20. Januar 2008
    Der frühere München- und Bremen-Profi Andreas Herzog sieht auf Fußball-Nationalspieler Tim Borowski nach dem Wechsel von Werder zum FC Bayern eine schwierigere Situation zukommen. «Obwohl Werder Bremen auch eine absolute Spitzenmannschaft ist, ist der Druck in München schon um einiges größer», sagte der Assistenztrainer der österreichischen Nationalmannschaft der Deutschen Presse-Agentur dpa am Rande des Ski-Weltcups im österreichischen Kitzbühel. «Er kommt in ein ganz anderes Umfeld.

    Allein die Medienlandschaft ist ganz was anderes.»

    Herzog selbst war in den 90er Jahren von Bremen nach München und nach nur einem Jahr wieder zurück an die Weser gewechselt. Borowski kommt zum 1. Juli ablösefrei zum FC Bayern, wo er einen Vertrag bis 30. Juni 2011 erhält.

    Herzog, der Gerüchten zu Folge selbst ein Kandidat für den Assistenztrainer-Posten an der Seite von Jürgen Klinsmann gewesen sein soll, rechnet mit einem starken Coaching-Team im Gefolge des neuen Bayern Trainers. «Ich glaube, dass der Jürgen sich wieder ein sehr gutes Trainerteam zusammen stellen wird. Das hat er auch bei der deutschen Nationalmannschaft gemacht und er wird bei Bayern sicher erfolgreich sein», sagte der 39-Jährige.

    Mit Vorfreude blickt er auch dem Länderspiel gegen Deutschland am 6. Februar und natürlich der EM entgegen. «Wir sind klarer Außenseiter in der Gruppe. Wichtig wird das Spiel gegen Kroatien sein. Wenn wir einen guten Start haben, gibt es eine Euphorie», sagte er auf einem Medientermin an der Seite von Ski-Star Hermann Maier.

    Euphorie entstehe ohnehin durch die Auslosung und das Spiel gegen den «großen Bruder» Deutschland.

    (Quelle : http://www.transfermarkt.de)
     

  2. Anzeige
  3. #2 20. Januar 2008
    AW: Herzog: Borowski erwartet mehr Druck und schwieriges Medien-Umfeld

    bitte poste mal interessante sachen -.-


    was son ösi der vor mehr als 12 jahren inna buli gespielt hat erzählt, is wirklich mehr als wayne.. nur weil er mit dem hohem "druck" (den bayern momentan eigentlich garnicht hat) nicht klarkam soll er nicht einen auf wichtig machen


    borowski ist ein gestandener spieler ohne allüren ergo wird er auch keine probleme mit irgendwelche klatschzeitungen bekommen -.-
     
  4. #3 20. Januar 2008
    AW: Herzog: Borowski erwartet mehr Druck und schwieriges Medien-Umfeld

    wird nich einfach für borowski, aber der kann sich denk ich shcon durchsetzen, wenigstens so, dass er mind 50 prozent der spiele durchspielt!
     
  5. #4 21. Januar 2008
    AW: Herzog: Borowski erwartet mehr Druck und schwieriges Medien-Umfeld

    Gut das Herzog das sagt, denn ich glaub nicht das Borowski mit einem schwereren Medienumfeld gerechnet hat. Der denkt sicherlich das Bayern ein Provinzverein ist :ironie:

    Also so eine unnötige Äußerung seitens Herzog. Nur weil er nicht mit dem Druck bei Bayern zurecht gekommen ist, heißt das ja nicht gleich das andere auch so Probleme haben. Siehe einen Klose. Der ist ja auch eher introvertierter und kam ja wohl bisher auch super zurecht. Des weiteren ist München lange nicht mehr so der FC Hollywood wie er es zu Herzogs Zeiten war...Also ich sehe da absolut keine Probleme...

    ...8)
     

  6. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Herzog Borowski erwartet
  1. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    1.402
  2. Antworten:
    17
    Aufrufe:
    1.471
  3. Herzog - Ein Herz für Drogen

    reQ , 25. November 2011 , im Forum: Musik & Musiker
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    3.867
  4. Antworten:
    17
    Aufrufe:
    508
  5. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    279