Hisbollah belagert Regierungssitz in Beirut

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von Overkiller, 2. Dezember 2006 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 2. Dezember 2006
    Machtkampf im Libanon
    Hisbollah belagert Regierungssitz

    Auch am Morgen haben Anhänger der schiitischen Hisbollah-Miliz ihre Proteste gegen die Regierung von Premier Fuad Siniora fortgesetzt. Nach Angaben der Organisatoren harrten noch 5000 Demonstranten in Zelten rund um den Regierungssitz in Beirut aus. In dem Gebäude halten sich Siniora und einige Minister auf. Die Straßen zum Amtssitz sind nach Angaben arabischer Reporter vor Ort zum Teil jedoch wieder passierbar. Gestern noch waren auf Grund der Massenproteste alle Straßen gesperrt.

    Die Demonstranten kündigten an, ihre Proteste unbefristet fortzusetzen. Gestern waren zwischen 800.000 und einer Million Menschen dem Aufruf der prosyrischen Hisbollah zur Demonstration gegen die Regierung gefolgt. Sie werfen Siniora vor allem seine pro-westliche Orientierung vor und fordern seinen Rücktritt.

    Siniora: Von Teheran inszenierter Putsch

    Siniora bezeichnete die Massendemonstration als Putschversuch, der von Syrien und Iran inszeniert sei. Auch der US-Botschafter bei den Vereinten Nationen, John Bolton, sprach von einem Putschversuch, der von den beiden arabischen Staaten inspiriert sei. Der Sprecher des US-Außenministeriums sagte, die Hisbollah und ihre Verbündeten versuchten, den Libanon zu destabilisieren.

    Die Hisbollah beansprucht für sich und andere prosyrische Kräfte wie den Christenführer Michel Aoun einen größeren Einfluss auf die Regierung. Diese ist in ihren Augen eine Marionette der USA.

    Vor einem neuen Bürgerkrieg?

    Heute wird Außenminister Frank-Walter Steinmeier zu Gesprächen mit der Regierung Siniora erwartet. Steinmeier hatte Siniora bereits gestern den Rücken gestärkt. Die Regierung des libanesischen Premiers war unlängst durch den Rücktritt von sechs prosyrischen Ministern und die Ermordung des christlichen Kabinettsmitglieds Pierre Dschemayel geschwächt worden.

    Viele Libanesen sind in Sorge, dass die Demonstrationen in Gewalttätigkeiten münden könnten. Die anti-syrischen Kräfte werfen der Opposition vor, die Untersuchung des Mordes am früheren Ministerpräsidenten Rafik al Hariri durch einen internationalen Gerichtshof verhindern zu wollen. Syrien hat Vorwürfe aus dem Libanon und der Vereinten Nationen zurückgewiesen, hinter dem Anschlag zu stecken. Massenproteste nach dem Attentat Anfang vorigen Jahres hatten den Abzug syrischer Truppen aus dem Libanon erzwungen.

    Quelle: Tagesschau.de
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 8. Dezember 2006
    AW: Hisbollah belagert Regierungssitz in Beirut

    Wir ham erst vor kurzem ne hü über das Thema geschriebn aber so wirklich kann ich immer noch nix dazu sagen. Naja aber meiner Meinung nach hängt so viel von der Zukunft dieser Staaten ab, dass dieses Thema nicht nur Deutschland sondern auch andere Staaten sich damit beschäftigen sollten. Am besten macht belagert man die ganzen Aüfstände oder macht sie platt die ham ja eh keine Kontrolle mehr uber die Aufstäne da im nahen Osten.

    mfg
     

  4. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
  • Annonce

  • Annonce