Hitlers "Mein Kampf" war kurzzeitig Kindle-Bestseller

Dieses Thema im Forum "Literatur & Kunst" wurde erstellt von babbal, 20. März 2009 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 20. März 2009
    Die E-Book-Variante des Titels war kurze Zeit auf Nummer Eins in Amazons Kindle Store. Nach wenigen Minuten verschwand es wieder. Wer es hochgeladen hat, ist unklar.

    [​IMG]

    Vermutlich aufgrund eines Datenbank-Fehlers war Adolf Hitlers "Mein Kampf" am 19. März kurzzeitig auf Platz Eins von Amazons Bestseller-Liste für Kindle Books. Wie CNet berichtet, hielt sich der Titel für ein paar Minuten auf der Spitzenposition, bis er wieder verschwand. Es konnte aber noch ein Screenshot gemacht werden. Derzeit hält "Mein Kampf" auf Platz 52 (siehe Bild). Erstaunlicherweise gibt es das Buch in zwei Varianten: Eine für 1,58 Dollar und eine für 1,60 Dollar. Gemäß der 65/35-Aufteilung verdient Amazon an "Mein Kampf" pro Ausgabe 89 US-Cent.

    Wer den Titel in Amazons Kindle Store hochgeladen hat, ist unklar. Der Freistaat Bayern, der die Nutzungsrechte für "Mein Kampf" beansprucht, ging bisher gegen jede unkommentierte Vervielfältigung mit voller Härte vor. Nach dem Untergang des Dritten Reiches wurde Hitlers gesamtes Vermögen beschlagnahmt. Da er in München gemeldet war, wurde es vom Freistaat Bayern eingezogen. Die Nutzungsrechte sind nach deutschem Urheberrecht noch bis 2015, 70 Jahre nach Hitlers Tod, gültig.

    Quelle:
    http://diepresse.com/home/techscien...ex.do?_vl_backlink=/home/techscience/index.do
     

  2. Anzeige
  3. #2 21. März 2009
    AW: Hitlers "Mein Kampf" war kurzzeitig Kindle-Bestseller

    Und was gibts hier jetzt zu besprechen oder diskutieren?
     
  4. #3 21. März 2009
    AW: Hitlers "Mein Kampf" war kurzzeitig Kindle-Bestseller

    frag ich mich auch ist das Buch nicht verboten oO

    naja kp
     
  5. #4 21. März 2009
    AW: Hitlers "Mein Kampf" war kurzzeitig Kindle-Bestseller

    Der Verkauf des Buches ist in Deutschland verboten. Ebenso das komplette (also ohne Pause) vorlesen aus dem Buch. Jedoch darf man darüber referieren oder, wie Serdar Somuncu es gemacht hat, es Vorlesen und dann erläutern. Er hat es zwar parodiert zeigt aber, was man halt machen darf damit.

    Das der Verkauf in Deutschland verboten ist, finde ich ehrlich gesagt sehr fragwürdig. In unserem damaligem Geschichts LK wäre das Buch sehr aufschlussreich gewesen, da Hitler dort ja seine Ostpolitik nieder schrieb und ganz klar erläuterte, was er vor hatte. Es war ebenso seltsam, dass sehr viele Politiker, auch Politiker anderer Länder, dieses Buch geschenkt bekamen, es aber überhaupt nicht ernst nahmen zu der Zeit.

    Desweiteren zähle ich dieses Buch als eine Art historisches sowie psychologisches Artefakt der frühen Geschichte. Man erhält einfach mal den Einblick in den wirren Gedanken eines Diktators. Wüsste nicht, wer sonst so ein Buch verfasst hat und so abging in der Geschichte.

    Will damit nur klar machen, dass "Mein Kampf" sicherlich keine stumpfe Bibel für irgendwelche Rechtsradikale wäre, sondern dass man damit sehr wohl etwas anfangen kann. Für mich wäre ein Verkauf in Dt. kein Skandal.

    Keine Ahnung, ob jetzt solche Antworten erwünscht sind. Der Thread Starter hat ja keine Fragen hinterlassen. :rolleyes:
     
  6. #5 21. März 2009
    AW: Hitlers "Mein Kampf" war kurzzeitig Kindle-Bestseller

    Ist doch klar, sowas interessiert die leute. Wen interessiert das nicht? wie ein so kranker mann an die macht kam, was er wollte, wie er lebte etc das ist einfach sehr sehr interessant.
     
  7. #6 22. März 2009
    AW: Hitlers "Mein Kampf" war kurzzeitig Kindle-Bestseller

    Natürlich interessiert es, ich frage mich ganz ernsthaft auch, wieso es verboten sein sollte.
    Dieses Buch ist, wie Sickenz schon erläuterte, ein wichtiges Stück Geschichte. Ich persönlich glaube kaum, dass jeder der das Buch ließt plötzlich rassistisches Gedankengut verbreitet und sich in der rechten Szene aktiviert..
    Könnte mir allerdings auch bestens vorstellen, dass eben dieses Buch gerade in der rechten Szene dann sehr beliebt sein wird und tatsächlich als "stumpfe Bibel" genutzt wird. Allerdings dürfte es das jetzt auch schon sein, man kommt ja bekanntlich an alles, besonders wenn es verboten ist :)
     
  8. #7 22. März 2009
    AW: Hitlers "Mein Kampf" war kurzzeitig Kindle-Bestseller

    Als diese "Zeitungszeugen" erschienen sind, gab es auch teilweise Empörung, die ich absolut nicht nachvollziehen konnte. Da hieß es, dass die Menschen vielleicht nicht bemerken könnten, wie manipulativ diese Zeitungen geschrieben sind. Doch heut zu tage liest auch jeder Bild und darüber regen sich ja auch genügend Leute auf (bsp bildblog).

    Ich denke, dass das Schulsystem wenigstens in einer Sache ihrer Pflicht nach gekommen ist und das ist die Aufklärung über das 3. Reich. Daher sollte eigentlich fast jeder im Stande sein, zu wissen, was damals los war und auch, mit welcher Rhetorik damals gearbeitet wurde.

    Zurück zu den "Zeitungszeugen". Seit Veröffentlichung habe ich nicht mitbekommen, dass die Rechteszene daraus irgendwas gemacht hat. Wieso sollte also "Mein Kampf" irgendwas verschlimmern? Wenn es das machen würde, dann sollte man sich fragen, wieso dies so ist.

    Man versucht der Rechtenszene heut zu tage überall den Boden untern den Füßen weg zu nehmen, schneidet sich dabei jedoch teilweise in das eigene Fleisch. Und da komme ich zu dem Punkt, wo ich dir absolut zustimmen muss: Man kommt sehr leicht an eine PDF des Werkes. Es reicht wirklich, wenn man google gut bedienen kann und dann dauert es keine 5 Minuten, bis man fündig geworden ist. So gesehen reicht es, wenn einer aus der aktiven rechten Szene an das Werk gekommen ist und muss es dann nur noch weiter verbreiten.

    Man sollte das Werk zumindest an Schulen verteilen, denn genau dort gibt es das geschulte Personal, dass den Menschen beibringt, mit solchen Werken umzugehen. Hinzu kommt, dass Menschen lernen, sich von solcher Art von Werken nicht manipulieren bzw. für dumm verkaufen zu lassen.
     
  9. #8 24. März 2009
    AW: Hitlers "Mein Kampf" war kurzzeitig Kindle-Bestseller

    ICh denke aber das Buch sollte hier in Deutshcland nicht mehr verboten werden!

    Man sollte es vielmehr zur Pflichtlektüre in allen Schulen ab der 9.Klasse machen und es stück für stück erläutern , damit die meisten verstehen, wie krank und lächerlich seine Ansichten und vorhaben gewesen sind. dadurch würde der Mhytos um das Buch komplett vernichtet!


    Ein Haufen gebundener :poop:it, dass einfach lächerlich ist!


    Da kommt ein kleinerbraunhaariger und braunäugiger kleiner Österreicher her und babbelt was von der Herrenrasse und schafft ein perfektes Menschenbild in Form dess gr00ßen blonden blauäugigen starken Germanen in den Köpfen Menschen!

    Man was für ein :poop:it , dabei sah der aus wie ien gnom ! Ich hätte mich gefragt , obn er mich verarshcen wolle , wenn ich den damals gehört hätte denke ich!

    Umso erschreckender , dass seine Ansichten gefruchtet haben und Akzeptanz in der Bevölkerung fanden!

    na ja der rest ist ja bekannt!
     
  10. #9 27. März 2009
    AW: Hitlers "Mein Kampf" war kurzzeitig Kindle-Bestseller

    Widerspricht sich irgendwie, oder?

    :poop:it sollte nicht in der Schule gelesen werden. Geschweigedenn das Tagebuch Hitlers!

    Ich finde, dass das Buch verboten bleiben soll und NICHT in der Schule gelesen werden sollte.

    Also noch dümmer kann man das den Schülern nicht unter die Nase reiben. Dadurch kommen bestimmt manche auf falsche Gedanken...

    Wenn das jemand daheim macht, ist das sein Problem. In die Schule gehört dieses Buch allerdings nicht!
     
  11. #10 28. März 2009
    AW: Hitlers "Mein Kampf" war kurzzeitig Kindle-Bestseller

    Für den Unterricht braucht man das Buch auf keinen Fall. Bei uns im Geschichts LK haben wir einfach wichtige Passagen des Buches vorgelegt bekommen und damit gearbeitet. Wie oben erwähnt, das Buch komplett ist verboten, Passagen ect. erlaubt. Ich denke mehr brauch man für den Unterricht nicht und um das komplette Buch durchzuarbeiten fehlt in der Schule eh die Zeit.
     
  12. #11 29. März 2009
    AW: Hitlers "Mein Kampf" war kurzzeitig Kindle-Bestseller

    Hmmm, find ich jetzt nicht so skandalös das ganze, wenn der Threadersteller das damit ausdrücken wollte oder kp.
    Finds sinnlos das zu verbieten, weil wer da schonmal was draus gelesen hat ist eindeutig abgeschreckt, wenn er nicht eh schon Nazi is. Weil das Buch ist einfach total krank und größenwahnsinnig o_O

    N Kumpel von mir hat das E-Book auch. Und er is Jude. Er wollte sich einfach informieren wie krank und verrückt und größenwahnsinnig das Buch geschrieben ist. Und das ist es allemal xD

    mfg BelaFarinRod
     
  13. #12 29. März 2009
    AW: Hitlers "Mein Kampf" war kurzzeitig Kindle-Bestseller

    meinen informationen nach kann man das Buch in großen Landesbibliotheken immer noch ausleihen und man bekommt in Antiquitätengeschäften das Original... ansonsten bei google mein Kampf eingeben auf die übersprungenen Ergebnisse unten klicken und sich das Ding von nem us server ziehen is doch auch kein Ding
     
  14. #13 30. März 2009
    AW: Hitlers "Mein Kampf" war kurzzeitig Kindle-Bestseller

    Wenn es mich nicht täuscht, drüfen doch Geschichts sowie Religionslehrer das Buch besitzen und es für Unterrichtszwecke benutzen?
     
  15. #14 31. März 2009
    AW: Hitlers "Mein Kampf" war kurzzeitig Kindle-Bestseller

    du täuschst dich, jeder darf dieses buch beitzen. Man darf es nur nicht (im deutschen Sprachraum) kaufen oder verkaufen.
    Man kann es jedoch in quasi jeder beliebigen Sprache im jeweiligen Land kaufen, englisch, türkisch, gar hebräisch.

    Und die, die fordern man solle Mein Kampf in den Unterricht einbauen, wozu? Das Buch ist keine Biograpfie, es ist kein Parteiprogramm, es ist eine Aneinanderreihung von wirren Sätzen. In diesem Sinne

    Feldmaus zu Feldmaus.
     
  16. #15 31. März 2009
    AW: Hitlers "Mein Kampf" war kurzzeitig Kindle-Bestseller

    Der Vorderung es in den Unterricht einzugliedern muss man nicht unbedingt nachkommen,
    jedoch finde auch ich dass es erlaubt sein sollte es in DE zu kaufen und es sollte offener damit umgegangen werden,
    denn das Verdrängen ist keine Präventation, sprich durch die Verdrängungspolitik die ausgeübt wird, lernen wir keinen Nationalstolz (nicht dass man auf das Buch Stolz sein sollte , soll nicht missinterpretiert werden) und wir werden auchnicht geschult wie man mit soetwas umzugehen hat.
    Nebenbei muss man sich in unserem System gedanken machen in wie weit unser System überhaupt noch berechtigt ist zu existieren,
    durch viele eingriffe um evtl. risiken zu entschärfen, wie Abhörgesetze etc, verstoßen wir gegen unsere Grundsätze und vermitteln damit automatisch das unser System schwächelt, ja wir nehmen teilweise züge von Staatsformen an die wir doch so "verachten".
    Wenn wir wirklich in einer solch guten Gesellschaft leben (wovon ich weitestgehend überzeugt bin), muss man keine Angst vor solchen werken haben und sollte sie allen zugänglich machen,
    denn dadurch beweist man Stärke und gibt dem interessierten Bürger die möglichkeit sich zu bilden.
    Bildung (nicht nur von einzelnen sondern des Volkes) ist es, was geschehnisse wie im 3. Reich verhindert

    Nunja, immerwieder schön zu sehen wie dieses Thema auch nach so vielen Jahren so polarisieren kann.
     
  17. #16 1. April 2009
    AW: Hitlers "Mein Kampf" war kurzzeitig Kindle-Bestseller

    Ist ja auch ein bekanntes und für viele menschen ein sehr interessantes buch. wunder mich nicht.
     

  18. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Hitlers Kampf war
  1. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    973
  2. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    844
  3. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    866
  4. Antworten:
    10
    Aufrufe:
    1.721
  5. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    437