Homebrew Anlage: frisches Bier aus Kapseln brauen

Artikel von Jonas Hubertus am 11. Januar 2019 um 19:29 Uhr im Forum Essen & Trinken - Kategorie: Trend & Lifestyle

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Homebrew Anlage: frisches Bier aus Kapseln brauen

11. Januar 2019     Kategorie: Trend & Lifestyle
Der Südkoranische Elektronik-Konzern LG präsentiert auf der CES 2019 in Las Vegas eine Homebrew Anlage. Das besondere, es arbeitet nach dem Kapselprinzip ähnlich wie bei Kaffeemaschinen. Hört sich einfacher an als es ist. Bierkenner und Hobby Brauer werden wissen: Ganz so schnell wie beim Kaffee gelingt die Produktion von Bier nicht. Die Herstellung von fünf Litern Bier dauert mindestens zwei Wochen. Je nach dem welche Biersorte man brauen möchte, muss man unterschiedliche Kapseln und Würz-Zylinder verwenden. Das macht es praktisch denn diese können dann gekauft werden. Bisher gibt es immerhin schon fünf verschiedene Biersorten: India Pale Ale (IPA), American Pale Ale, Stout, Witbier und Pils.

LG-HomeBrew-CES-2019.jpg


Intelligente Software für idealen Brauprozess
Etwas komplexer als beim Kaffeekapselautomaten sind die Vorbereitungen allerdings schon. So müssen zu Beginn verschiedene Behälter mit Wasser, Malz, Hefe und Hopfenaromen befüllt werden. Anschließend ist noch eine Kapsel und ein Zylinder auszuwählen. Ob das Getränk am Ende dann tatsächlich schmeckt, wird jeder Nutzer selbst entscheiden müssen. LG garantiert aber zumindest, dass der Brauvorgang störungsfrei abläuft. Dafür verantwortlich ist ein Fermentierungs-Algorithmus, der die Temperatur und den Druck innerhalb der Braumaschine so kontrolliert, dass die gewünschten Prozesse in Gang gesetzt werden. Nach der zweiwöchigen Brauphase kann das Bier dann einfach entnommen werden. Der Homebrew reinigt sich anschließend von alleine mithilfe von warmem Wasser und heißer Luft. Zumindest muss also niemand, der am nächsten Tag mit einem Kater aufwacht, auch noch die Braumaschine putzen.

Die Preis sind noch nicht bekannt
Noch ist unklar, wann LG das Gerät auf den Markt bringen wird. Bei der Präsentation in Las Vegas wurde aber klargestellt, dass es sich tatsächlich um ein Produkt für den Endkunden handelt. Der Konzern möchte damit vor allem die wachsende Szene der Heimbrauer in den Blick nehmen. Ob der Homebrew aber zum Verkaufsschlager wird, dürfte vor allem vom Preis abhängen. Schaut man sich im Bereich der Kaffee-Kapseln um, ist es nicht unwahrscheinlich, dass das Braugerät vergleichsweise günstig angeboten wird – und die Bier-Kapseln dafür umso teurer werden. Noch handelt es sich hier aber um eine reine Spekulation. In Deutschland dürfte auf LG zudem noch ein weiteres Problem zukommen: Die Verwendung von Hopfenöl zur Aromatisierung des Suds ist nur schwer mit dem deutschen Reinheitsgebot in Einklang zu bringen.


In Europa vor allem in Deutschland wird das Gerät eher wenig Absatz finden. Zum einen weil es sehr viel Bierauswahl gibt zu deutlich geringerem Preis und zum anderen weil Hobby Brauer wohl kaum auf diese Art von Herstellung stehen. Der Zielmarkt dürft Asien sein. Hier kostet Importbier aus Europa sehr viel und die Auswahl ist begrenzt. Gerade in China ist Europäisches und vor allem Deutsches Essen und Trinken zunehmend beliebt. Gerade hier könnte ein solch fast schon "kitschiger" Automat große Nachfrage erfahren.
 

Kommentare

#2 23. Januar 2019
Vielen Dank für diesen interessanten Artikel! Einerseits habe ich ihn zugegebenermaßen erst jetzt gesehen und andererseits wundere ich mich trotzdem sehr, dass bisher niemand darauf zurückgekommen ist. Also natürlich ist das eine ordentliche Konkurrenz zu den deutschen (und nicht) Brauereien bzw. man kann die Qualität dieses Biers mit ziemlicher Sicherheit nicht mit jenen aus den deren Flaschen sowie Dosen vergleichen, aber für mich wäre es schon interessant, bei einem halbwegs erschwinglichen Preis (OK, bis dahin dauert es noch) Bier ähnlich wie Kapseln zubereiten zu können.
 
#3 30. Januar 2019
Beim Lesen der Überschrift musste ich auch erst mal an diese Kaffeemaschinen mit Kapseln denken. Benutze zwar selbst keine von denen, finde den Kapselkaffee aber erstaunlich gut. Bei Bier kann ich mir das aber nicht wirklich vorstellen, muss ich sagen. Die Vorstellung Bier aus Kapseln zu brauen finde ich ein wenig komisch.

Ein Kumpel von mir braut hobbymäßig Bier, aber halt auf die herkömmliche Art und Weise. Ihm macht es aber Freude sich intensiv mit der Materie zu befassen, zu experimentieren und zu kosten. Glaube nicht, dass Kapsellösungen Leute wie ihn ansprechen könnten.