Homeschooling?

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von Radon, 14. September 2006 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 14. September 2006
    Hi ich habe gestern bei Stern TV gesehen, dass ein Vater seine Kinder zuhause Unterrichten will weil er jedes 5te Schulkind meint in Deutschland würden Drogen nehmen. Dabei wollte er ein Programm durchbringen das in vielen anderen Ländern schon erlaubt ist(homeshooling).Der Mann hat auch seine Kinder von der Außenwelt abgetrennt, sie durften nicht raus und nichts mit anderen Kindern machen. Er findet, dass die Schulpflicht abgeschafft werden sollte und dafür eine Bildungspflicht eingeführt werden sollte.
    Als zweites kam ein Vater der seine Kinder zuhause unterrichtet weil seine Kinder nicht zur schule wollen. Die Kinder wurden schon von früh an Unterrichtet und der eine Sohn schon 3 Kinderbücher durch hatte und der andere bei der Einschulung schon Harry Potter durch hatte. Dadurch haben die Kinder sich gelangweilt beim lernen und wollten zuhause weiter lernen.

    Meine frage ist was haltet ihr von homeshooling?

    Meiner Meinung nach sollte die Schulpflicht schon erhalten bleiben denn es gehört zum Sozialisierungsprotzes eines jeden Menschen der sich später in dieser Welt leben will. Außerdem hat der zweite ein Fehler gemacht, denn er hat den Kindern ihren willen gegeben dabei können die Kinder später im Beruf auch nicht zu ihrem Chef gehen und sagen das sie kein bock auf so was haben sondern lieber etwas anderes machen wollen und wenn der Chef darauf nicht eingeht abhauen.
     

  2. Anzeige
  3. #2 14. September 2006
    AW: Homeschooling?

    Den Betrag habe ich auch gesehen und bin der Meinung, das die Schulpflicht gut ist.

    Wenn ein Kind Drogen nimmt, dann hat es 1. einen guten Grund (Leben :poop:) 2. ist leicht zu beeinflussen. An zweiterem sind dann wieder rum die Eltern (oder der TV) Schuld, weil sie das Kind falsch erzogen haben.

    Außerdem "lernt" man in der Schule ja noch mehr außer Geometrie und wo der Rhein lang fließt. Man lernt fürs Leben. Höhen und Tiefen.

    Also am Anfang bringt es sicher viel. Aber sobald die Kinder dann mal auf eigenen Beinen stehen müssen sacken sie total ab, weil sie keine Ahnung vom Leben haben.

    Ich habe zb in der Schule gelernt, welchen Typ ich besser aus dem Weg gehen. Und das klappt jetzt auch wunder bar in der Welt da draußen.
     

  4. Videos zum Thema