Hunderte plündern havarierten Frachter nach Schiffsunglück im Ärmelkanal

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von =Bleistift, 22. Januar 2007 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 22. Januar 2007
    Nach Schiffsunglück im Ärmelkanal
    Hunderte plündern havarierten Frachter


    {bild-down: http://www.tagesschau.de/styles/container/image/style_images_default/0,,OID6328838_HGT283_SCTsmooth_WTH378,00.jpg}

    Plünderer am Strand vor dem Wrack der "MSC Napoli"

    Plünderer haben an der südenglischen Küste Fracht aus angeschwemmten Containern der havarierten "MSC Napoli" gestohlen. Die Polizei sperrte den Strand von Branscombe und patrouillierte verstärkt in dem Gebiet. Ein Beamter sagte, hunderte Diebe hätten zwölf Motorräder, Auspufftöpfe und Lenkräder mitgenommen. Die Behörden verwiesen darauf, dass alle gefundenen Gegenstände abgegeben werden müssten, und warnten vor Gefahrgut in den Containern.

    Noch immer Wind in Orkanstärke
    Aus dem havarierten Containerschiff liefen inzwischen rund 200 Tonnen Öl aus. Nach Angaben des britischen Verkehrsministeriums hat das Schiff rund 3000 Tonnen Diesel und Öl an Bord. Man gehe aber davon aus, dass keine größeren Tanks aufbrechen würden, sagte ein Sprecher.

    {bild-down: http://www.tagesschau.de/styles/container/image/style_images_default/0,,OID6326228_HGT283_SCTsmooth_WTH378,00.jpg}

    Gefahrgut im Ärmelkanal: Aus dem havarierten Frachter "MSC Napoli" tritt nun auch noch Öl aus

    Bergungsmannschaften bemühten sich bislang vergeblich, das Schiff zu stabilisieren. Der Frachter mit rund 2400 Containern an Bord war während des Orkans "Kyrill" vergangene Woche in Seenot geraten. Die Besatzung konnte gerettet werden, rund 200 Container gingen über Bord. Am Wochenende war das Schiff dann in Küstennähe geschleppt und vor der Grafschaft Devon kontrolliert auf Grund gelassen worden. Dort liegt es nun mit 30 Grad Schlagseite. Die Behörden befürchten, dass der Frachter auseinander bricht. Die Bergungstrupps werden von noch immer starkem Wind behindert.

    Quelle: tagesschau.de
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 23. Januar 2007
    AW: Hunderte plündern havarierten Frachter nach Schiffsunglück im Ärmelkanal

    das find ich hammer krass!

    also einerseits weil da ja schon wieder voll viel schweröl, oder wie es heißt, austritt!

    aber andererseits hab ich vorhin im tv nen bericht darüber gesehn!
    und die ham da echt motorräder vom strand geholt und lenkräder von bmw ohne ende, oder auch diese weinfässer nach hause gerollt! :)

    lol! echt hart wasses alles so gibt heut zu tage!

    aber wie gesagt! is auch nen unglück, dass sollte man nicht vergessen, so wie die medien es schon wieder tun und nur diese "plünderer" gezeigt haben!
     
  4. #3 23. Januar 2007
    AW: Hunderte plündern havarierten Frachter nach Schiffsunglück im Ärmelkanal

    Was wie derb is denn das!
    anstatt mal sich zu angarieren und die natur zu schützen ersmal alles plündern da!
    echt da fasst man sich an kopp!
     
  5. #4 23. Januar 2007
    AW: Hunderte plündern havarierten Frachter nach Schiffsunglück im Ärmelkanal

    dann behaupten die "plünderer" auch noch, sie würden ja den strand säubern.
    die bilder sagen was anderes, da siehts aus *mann-o-mann*

    wenn sie wenigstens das öl plündern würden =)
    hoffentlich gibts nicht noch ne öl-katastrophe, die meeresbewohner sind eh schon gebeutelt genug...
     
  6. #5 23. Januar 2007
    AW: Hunderte plündern havarierten Frachter nach Schiffsunglück im Ärmelkanal

    wenn ich ehrlich bin, ich würde direkt mal mitplündern, wann gibts schonmal was umsonst. Ist ja auch ne Art Reinigung des Strandes.;)
    Selbstverständlich würde ich mich auch gleichzeitig arrangieren und den wirklichen Dreck auch mit wegräumen.

    Ach ja klar, Ihr würdet alles andere wie Parfüm und teuren Wein liegen lassen und nur den Strand reinigen.=)
     
  7. #6 23. Januar 2007
    AW: Hunderte plündern havarierten Frachter nach Schiffsunglück im Ärmelkanal

    es ist ja nicht umsonst. diese dinge gehören ja "irgendwem".
    natürlich fällt es schwer, etwas vermeindlich "geschenktes" nicht an sich zu nehmen.
    aber ich würde trotzdem eher den strand reinigen, als ihn nochmehr zu verschmutzen.
     
  8. #7 23. Januar 2007
    AW: Hunderte plündern havarierten Frachter nach Schiffsunglück im Ärmelkanal

    Einfach nur GOIL:tongue:

    ich hät auch gern son motorad, oder viel guten wein ^^.

    Aber wer is schon so doof und sagt, das er das was geklaut hat... Dann is doch eh klar, dass es wieder zurückgegeben werden muss...

    mfg
     
  9. #8 23. Januar 2007
    AW: Hunderte plündern havarierten Frachter nach Schiffsunglück im Ärmelkanal

    ihr dürft nicht vergessen, dass es bei englands küstenbewohnern seit jahrhunderten so ist, dass strandgut dem finder gehört. versucht mal denen klar zu machen, dass sie das nicht mitnehmen dürfen. das versucht da deswegen keiner, weil die alle so denken. ich würd übrigens auch munter mitplündern.
     
  10. #9 23. Januar 2007
    AW: Hunderte plündern havarierten Frachter nach Schiffsunglück im Ärmelkanal

    Das selbe passiert auch regelmässig wenn LKWs auf autobahnen etc umkippen. da fallen auch regelmässig die anwohner üebr die waren drüber sofern noch nicht viel polizei da ist
     
  11. #10 23. Januar 2007
    AW: Hunderte plündern havarierten Frachter nach Schiffsunglück im Ärmelkanal

    vor allem trifft der entstehende schaden ja keine armen sonder die großen versicherungen.

    ich würd auf jeden mitplündern^^

    mhh nen ganzes fass voll wein
     
  12. #11 23. Januar 2007
    AW: Hunderte plündern havarierten Frachter nach Schiffsunglück im Ärmelkanal

    Nach Schiffsunglück im Ärmelkanal
    Straßensperren halten Plünderer nicht ab

    Vor Südenglands Küste hat die Polizei Straßensperren errichtet, um weitere Container-Plünderungen aus dem havarierten Schiff "MCS Napoli" zu verhindern - mit wenig Erfolg. Eine Zuschauerin aus Schweden meldete sich bei der BBC, die live im TV mitverfolgen konnte, wie Plünderer Fotoalben aus ihrem Umzugs-Container mitnahmen.


    {bild-down: http://www.tagesschau.de/styles/container/image/style_images_default/0,1307,OID6333988,00.jpg}


    Es waren gespenstische Szenen, vergangene Nacht am Strand von Branscombe an der englischen Südküste. Kinder wärmten sich an Lagerfeuern, während ihre Eltern fieberhaft und von der Polizei unbehelligt Container durchstöberten, auch noch weit nach Mitternacht. Tausende waren im Laufe des gestrigen Tage an den eigentlich wunderschönen und naturbelassenen Strandabschnitt in der Grafschaft Devon gekommen, getrieben von "purer Gier", wie es Robert Middleton von der englischen Küstenwache ausdrückt: "Was da passiert ist, war ein fürchterlicher Schock für uns alle."

    {bild-down: http://www.tagesschau.de/styles/container/image/style_images_default/0,1307,OID6334000,00.jpg}


    Polizei völlig überfordert
    Küstenwache, lokale Behörden, Polizei - alle waren offenbar völlig überfordert. Polizei-Seargent Allan Mobbs schilderte die Lage am Vormittag so: "Wir haben die Straßen zum Dorf Branscombe abgesperrt, die Zufahrt zum Strand ist also gesperrt, aber die Leute klettern weiter über die Klippen, um zu Fuß herzukommen, wir sind derzeit nicht in der Lage, den Strand wirklich abzusperren." Offenbar waren zunächst nur 30 Polizisten im Einsatz, machtlos gegen die Überzahl der Plünderer, am Mittag wurden an den angespülten Containern am Strand immer noch rund 200 Plünderer gezählt. Bei einer eilig anberaumten Pressekonferenz kündigten die Verantwortlichen am Mittag an, jetzt werde durchgegriffen, notfalls mit Festnahmen. "Jeder nicht Autorisierte, der sich noch am Strand ist, wird abgeführt," so Robert Middleton von der Küstenwache.

    {bild-down: http://www.tagesschau.de/styles/container/image/style_images_default/0,1307,OID6333976,00.jpg}


    Zahlreiche BMW-Motorräder geklaut
    Gleichzeitig begonnen die Behörden, Formulare an die Bevölkerung zu verteilen. Rechtlich gesehen muss jeder Finder das mitgenommene Strandgut innerhalb von vier Wochen melden. Nur wenn der Eigentümer ausdrücklich zustimmt oder sich innerhalb eines Jahres nicht meldet, darf das Strandgut behalten werden. Von Babywindeln über Weinfässer bis zu nagelneuen BMW-Motorrädern, alles mögliche war aus den angeschwemmten Containern mitgenommen worden. Die Firmenzentrale von BMW gab inzwischen bekannt, die havarierte MSC Napoli habe 77 Container mit 39 Motorrädern, Ersatzteilen und Werkzeugen für das BMW-Werk in Südafrika an Bord gehabt, der Wert liege im einstelligen Millionenbereich. Die Ware sei aber umfassend versichert.

    Aus Schweden meldete sich telefonisch eine aufgebrachte Zuschauerin beim BBC-Fernsehen, die live am Bildschirm mitverfolgen musste, wie Plünderer persönliche Dinge bis hin zu Fotoalben aus ihrem Richtung Südafrika verschickten Umzugs-Container mitnahmen.

    An Bord des 62.000 Tonnen-Frachters selbst versuchen die Behörden weiterhin, das Schweröl so zu erhitzen, das es abgepumpt werden kann. Es könne bis zu einer Woche dauern, bis die Gefahr für die Umwelt gebannt sei, sagt Robert Middleton von der Küstenwache. Bis die gesamten Aufräumarbeiten beendet seien, einschließlich des Abladens der gut 2000 am Schiff verbliebenen Container, vergehe voraussichtlich ein Jahr.

    Quelle: tagesschau.de

    (Die Bilder laden komischerweise nicht)
    Edit by zwa3hnn:
    Jetzt schon ^^
     

  13. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Hunderte plündern havarierten
  1. Wissenschaft Erde birgt hunderte noch unbekannter Mineralien

    raid-rush , 7. September 2015 , im Forum: User News
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    2.588
  2. Antworten:
    11
    Aufrufe:
    477
  3. Antworten:
    16
    Aufrufe:
    1.112
  4. Antworten:
    8
    Aufrufe:
    532
  5. Antworten:
    77
    Aufrufe:
    2.250
  • Annonce

  • Annonce