"Ich bin am Leben" - grammatikalische Frage

Dieses Thema im Forum "Alltagsprobleme" wurde erstellt von iPoD.freaK, 30. Oktober 2011 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 30. Oktober 2011
    Huhu,

    ich hab' mal ne kurze Frage: "Ich bin am Leben" (bzw. aus diesem einen neuen Lied "Wir sind am Leben") - ist das grammatikalisch richtig oder falsch?

    Wichtig ist mir hierbei die Begründung. Meine ehemalige Deutsch Lehrerin meinte, es wäre falsch, wusste aber keinen genauen Grund. Mein Dad ebenso, meine Stiefmutter hingegen sagt es sei richtig - was nun? ;D

    BW gibts für alles, was nützlich ist!

    gruß
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 30. Oktober 2011
    AW: "Ich bin am Leben" - grammatikalische Frage

    Meines Wissens nach ist diese Form streng genommen grammatikalisch nicht falsch,
    nur eben stilistisch fragwürdig, besonders, wenn man sie in geschriebenen
    Texten verwendet, weil sie eben sehr umgangssprachlich ist. Interessant könnte
    dazu folgender Link sein: Rheinische Verlaufsform – Wikipedia
    Ich glaube außerdem, mich daran erinnern zu können, dass diese Form sogar im
    Duden Erwähnung findet und dort als "am + substantivierter Infinitiv" angeführt wird.
    Wenn ich mich recht erinnere, wurde das mal in einer Diskussion erwähnt, in der
    es darum ging, ob man das Verb hier groß- oder kleinschreiben muss. Im Falle eines
    substantivierten Infinitivs muss man es großschreiben
     
  4. #3 30. Oktober 2011
    AW: "Ich bin am Leben" - grammatikalische Frage

    http://www.duden.de/rechtschreibung/leben

    Also laut Duden auch gültig!

    Sagst ja auch "Zum Glück bist du noch am Leben!" oder "Ich bin am Trauern."

    Ziemlich umgangssprachlich, aber meiner Meinung nach dennoch gültig!
     
  5. #4 4. November 2011
    AW: "Ich bin am Leben" - grammatikalische Frage

    Ich versteh das Problem ^^
    Ich finde richtiger wäre: Ich lebe...Zum Glück lebst du noch...etc.
    Naja die Deutsche Sprache halt...es wird noch oft zu Änderungen kommen & viele Anglizismen folgen ^^ Ich bin gespannt am Warten xD

    so long, M!N!
     
  6. #5 4. November 2011
    AW: "Ich bin am Leben" - grammatikalische Frage

    Auch Lehrer wissen nicht alles und können Irren
    und Frauen schaffen das sogar mit Absich ^^.

    am ist die Kurzform von " an dem "

    Also lautet dein Satz eigentlich
    "Ich bin an dem Leben"

    Da "am" (ey Türke hör auf zu lachen ... geht um deutsch hier ^^ )
    aber als eigenständiges Wort gilt, ist
    "Ich bin am Leben" eine gültige Aussage .

    Nur es ist kein Vollständiger Satz, da er nicht aussagt
    an wessen bzw. welchem Leben.
    Ist Irgendeine Regel, dass ein Satz bestimmte Sachen
    enthalten muss - (Subjekt, Objekt und ich glaube Substantiv aber da hilft google und Duden bestimmt weiter).

    grüz
    KK
     
  7. #6 4. November 2011
    AW: "Ich bin am Leben" - grammatikalische Frage

    Das macht alles Sinn.
    Meines Erachtens darf man aber nicht "Ich bin grad am Spielen/spielen, ich bin am Malen/malen" sagen. Das ist "Ruhrpott-Deutsch" und falsch! Nach deiner Theorie macht es ebenfalls keinen Sinn;-) Man kann das anscheinend nicht verallgemeinern. Auf jedenfall gehört es zu den Formen, die sich einfach schlecht anhören, egal ob richtig oder falsch.

    MfG marvinjackson
     
  8. #7 4. November 2011
    AW: "Ich bin am Leben" - grammatikalische Frage

    Das englische Aequivalent ist wohl "I do live". Einfach eine Verstaerkung der transportierten Aussage.
     
  9. #8 4. November 2011
    AW: "Ich bin am Leben" - grammatikalische Frage

    Ohne große Regeln sondern mit normalem Textverständnis, ist dass für mich ein ganz normaler Satz.
     
  10. #9 4. November 2011
    AW: "Ich bin am Leben" - grammatikalische Frage

    Ein Satz in der deutschen Sprache muss nur ein Subjekt und ein Prädikat enthalten oder versteh ich deine Aussage falsch? sprich sowas wie : "Ich lebe." ist ein absolut korrekter Satz.

    Sprich: "Ich bin am Leben" müsste auch ein Satz sein der grammatikalisch richtig ist, zumindestens was die Satzteile angeht.

    Ich als Subjekt
    bin als Prädikat
     
  11. #10 4. November 2011
    AW: "Ich bin am Leben" - grammatikalische Frage

    Jetzt fangen wir an, deutsche Grammatik über Übersetzungen zu erklären ;) ?

    Dexter hat schon den passenden Link gepostet: Rheinische Verlaufsform – Wikipedia

    Fazit: Es ist erstmal Umgangssprache, daher also kein schönes Schriftdeutsch. Trotzdem ist es korrekt.
     
  12. #11 4. November 2011
    AW: "Ich bin am Leben" - grammatikalische Frage

    Wir mein Vorredner schön erwähnt:p

    Lasst uns die Grammatik einer Sprache mit der einer anderen begründen. Vor allem dann noch die englische Sprache, in der übertrieben gesagt alles erlaubt ist. Deutsch ist um ein zehnfaches komplexer, reicher an Wortschatz und eloquenter als Englisch.

    Aber bitte nimm meinen Beitrag nicht zu kritisch!!:cool:

    Hatte ich doch garnicht so unrecht. Meine Aussage mit dem Ruhrpottdeutsch stimmte und die Tatsache, dass es grammatiklaisch richtig ist macht es nicht viel schöner.


    MfG marvinjackson


    P.S. Kennt ihr dieses "Ich habe gespielt gehabt"? Bei so etwas könnte ich ausrasten:D :D Das kann aber nicht grammatikalisch richtig sein, oder?
    Es gibt noch mehr solche Beispiele.
     
  13. #12 4. November 2011
    AW: "Ich bin am Leben" - grammatikalische Frage

    Es ist falsch, weil ...

    Spoiler
    Der Punkt am Satzende fehlt lol

    hab echt gebraucht, bis ich diese kleine Tücke rausgefunden habe.

    Ohne siehe spoiler = grammatikalisch falsch

    Ich habe es mal gespoilert, damit wer will noch ein wenig weiter tüfteln kann.

    Und an den english Fuzzi ...

    Es würde heissen "I'm alive"
    -wegen Verb und nichtverb undso-


    grüz
    KK
     
  14. #13 5. November 2011
    AW: "Ich bin am Leben" - grammatikalische Frage

    Nicht dein Ernst, oder?

    Nebenbei wäre dann dein gesamter Kommentar nicht gemaß der deutschen Rechtschreibung verfasst.




    Naja, beides richtig. Also es ist grundsätzlich eigentlich unmöglich da etwas richtiges in dem Vergleich zu finden, weil man nicht nur Äpfel mit Birnen, sondern wohl eher Autos mit Schildern vergleicht. Du zielst mit "I'm alive" auf das progressive ab. (übrigens ist "alive" falsch. Zwar heißt es "am Leben sein" aber das deutsche "Ich bin am Leben" ist umgangssprachlich und bekräftigt nur die Tatsache, dass es ein laufender Vorgang ist. Also "Ich bin am Spielen", "Ich bin am Laufen", usw. soll so etwas wie "Ich spiele gerade" ausdrücken.
    Das richtige an deiner Form ist, dass sie progressive ist. Bei seiner Form bekräftigt das "do" den derzeitigen Vorgang. Also hat es in gewisser Weise auch etwas mit dem Deutschen gemeinsam.
    Trotzdem bleibt der Vergleich mit der englischen Sprache, oder irgendeiner anderen, völlig daneben. Egal welche Formulierung man nimmt!!!! Es wird nie ein Argument für die Richtigkeit sein.

    MfG marvinjackson
     
  15. #14 5. November 2011
    AW: "Ich bin am Leben" - grammatikalische Frage

    Ich wollte es nicht erklaeren. Mir kam nur der Pendant im Englischen in den Sinn.
    Warum ich's geschrieben habe? Blub.
    Die Welt ist bunt und ich tanze am Ende meines Regenbogens. Ich hab euch lieb. :)
     
  16. #15 5. November 2011
    AW: "Ich bin am Leben" - grammatikalische Frage

    Was mir gerade erst auffällt: Das passt irgendwie zu deinem Titel. Nosce Te Ipsum anstelle von Gnothi Seauton :D Lateinisch anstatt Altgriechisch. Ich zitiere "weil man nicht nur Äpfel mit Birnen, sondern wohl eher Autos mit Schildern vergleicht" :D (hab dich aber trotzdem lieb)
     

  17. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - bin Leben grammatikalische
  1. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    3.016
  2. Antworten:
    7
    Aufrufe:
    319
  3. Antworten:
    16
    Aufrufe:
    391
  4. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    493
  5. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    407