Ich kann kein Linux installen...HILFE!

Dieses Thema im Forum "Linux & BSD" wurde erstellt von ru$h3r, 2. Juli 2006 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 2. Juli 2006
    Moin, moin
    Ich habe mir vor 'nen paar Tagen 'ne Zeitschrift gekauft, wo openSuSe 10.1 bei war. Ich dachte "kannste ja mal installen..." so gesagt getan...jedenfalls teilweise! Nachdem ich alle .ISO - Images uf CD's gebrannt hatte wollte ich dann von der 1. CD booten, bis dahin lief auch alles glatt, ich kann alles einstellen usw. ab dem Schritt wo man allerdings das eigentliche Betriebsystem installt, muss der Installer die Windows Partition auf 120 GB verkleinern (das hatte ich so eingestellt). Aber das geht nicht! Nach einer gewissen Zeit erscheint ein Fehlermeldung dass das Verkleinern nicht durchgeführt werden konnte... Ich habe keine Ahnung was ich noch machen soll. Ich habe schon die Festplatte defragmentiert aber das half auch nicht.
    Ich fände es cool wenn sich vielleicht einer damit ma' beschäftigen würde.
    Danke im Vorraus!
    MfG ru$h3r
    PS: Gibt natürlich 10er! :D
     

  2. Anzeige
  3. #2 2. Juli 2006
    besorg dir mal partitionmagic (von hier oder coredown oder wasweisich) und verkleiner deine windowspartitoin damit und lass den gewonnen leeren speicher so wie er ist. auf den installierst du dir dann opensuse.
     
  4. #3 2. Juli 2006
    kann man eigentlich erst suse installeire und dann erst windows?
    oder überschreibt windows bei der installation den mbr so, dass man danach auf suse net mehr zugreifen kann.
    weiß da jemand infos?
     
  5. #4 2. Juli 2006
    Möglich ist es.
    Aber gibt meistens Probleme.

    Würd dir reaten, erst Windows dann Linux..
     
  6. #5 2. Juli 2006
    Ja das wollte ich auch schon machen, aber das kostet ja was (also Partition Magic) und in den Underground "darf" ich noch nicht. Ich hab' auch schonmal gegooglelt aber es gibt auch keine Demo/Trial Version!
    Aber trotzdem danke für den Tipp, 10er haste^^
    ru$h3r
    Edit: Hab' gerade bei coredown geschaut, aber da gibt es kein Partition Magic...Naja ich find' es schon noch, hehe
    ru$h3r
     
  7. #6 2. Juli 2006
    joa dachte ich mir auch so...
    aber unerklärlicherweise ist - egal welche distribution ich installeirern will - die linuxinstallation nicht in der lage die festplatte so zu partitionoeren, dass windows bleibt...
    immer will der die ganze festplatte (80GB) für die linuxdistri... obwohl es ungenutzen freien speicher auf der HDD gibt...
    da hilft die taktik mit partition magic auch net...

    die einzige distri die ich installerien kann ist ubuntu... da kann ich auf dem leeren speicherplatz installerien...
    aber der rest...
    bäh

    pisst mich an... früher hats gefunzt, dann habe ich suse per partitionmagic gelöscht und seitdem macht ne linuxinstall stress

    naja soll nicht sein...

    --edit--
    gibt ja nicht nur RR ;) such ma bei gulli.com
     
  8. #7 2. Juli 2006
    Kann man bei OpenSuse denn nich die ganze Partitionsgeschicht von hand eingeben?
     
  9. #8 2. Juli 2006
    google nach partition magick lad dir ne trial udn dann such nach nem crack,.. keygen.us cracks.am usw..


    Naja.. SuSe *hust* ^^
    Die Partitionierung kannst du entweder automatisch machen oder "per hand" mit ner schicken gui *G*
     
  10. #9 2. Juli 2006
    Hm nee also anscheinend ja nicht, sonst hätte ich das ja gemacht ;)
     
  11. #10 2. Juli 2006
    windows drückt in der tat ohne rückfrage seinen eigenen bootmanager in mbr (nämlich, dass direkt windows bootet). du kannst aber eine linux livecd einlegen, dein SuSE chrooten und den mbr neu schreiben lassen. aufwand: vielleicht 5 minuten.
     
  12. #11 2. Juli 2006
    jau und bei susi ist das ganze noch einfacher :)

    da kann man wenn man von der 1. cd bootet auswählen, ein bereits installiertes suse zu starten.



    zum TA: wenn die windows partition NTFS formatiert ist, hat linux erfahrungsgemäss probleme damit dies zu verkleinern/grössern. darum diesbezüglich lieber windows soft nehmen wie bereits beschrieben
     
  13. #12 2. Juli 2006
    Boa sorry Leute wen ich euch jetzt nerve, aber ES GIBT KEINE TRIAL von Partition Magic (ich hab 7 Google Seiten durchsucht)...Ahhh ich werde noch verrückt, ich hab' jetzt 'nen Crack, aber das Hauptprogramm nicht! Also wenn einer weiß wo man 'ne Trial bekommt --> POSTEN ^^ danke
    ru$h3r
     
  14. #14 2. Juli 2006
  15. #15 2. Juli 2006
    Ach und bei Coredown gibt es kein Partition Magic? Dann frage ich mich was DAS ist!
     
  16. #16 2. Juli 2006
    Oh damn! -.- Scheiße bin ich doof...Naja vielen Dank, ich werde es mal probieren
    ru$h3r
    PS:10er haste
     
  17. #17 3. Juli 2006
    OK. Ich habe damals übrigens auch meine Windows-Partition damit verkleinert und auf den freien unbenutzten Speicher Linux installiert. Ging ohne Probleme. ALso sollte das eigentlich auch bei dir keine Probleme machen. ;)
     
  18. #18 3. Juli 2006
    So ich habe jetzt Linux installt, habe jetzt aber ein neues Problem (ja echt es ist schlimm), und zwar: Ich habe als Soundkarte ein On-Board 82801G (ICH7 Family) High Definition Audio Controller. Diese Karte war bei meinem Dellrechner dabei, aber irgendwie habe ich keinen Sound...Ich habe die Karte auch schon im YaST "bearbeitet" (soll heißen: getestet, andere Lautstärken ausprobiert und so etwas eben), aber immer noch kein Sound. Hat zufällig auch diese Karte und das angesprochene Problem? Oder kennt einer einfach so einen hilfreichen Rat? Wenn ja, bitte posten (10er is kla')
    Dankööö schonma' im Vorraus
    ru$h3r
     
  19. #19 4. Juli 2006
    Also bei Fedora hatte ich das auch am Anfang. Karte wurde erkannt aber kein Sound.
    Dazu musste ich im Alsamixer nur die Lautstärkeregler hochstellen. Also in der Konsole alsamixer eingeben und dann mit der Tastatur die Regler hoch. Ich glaube es gibt dafür auch eine GUI.
     
  20. #20 4. Juli 2006
    Danke für die (mehr oder weniger) schnelle Antwort, es kann sein, dass es daran gelegen hat, nur leider kann ich es nicht testen, denn der "amaroK-Player" kann keine .mp3's wiedergeben, und 'nen anderen Player hab' ich nicht! Und der Kaffeine Player funzt bei mir überhaupt nicht, immer wenn man etwas abspielen will, is' weder Bild noch Ton da und er "spielt" die Sachen in 3 min. Schritten ab...Ganz komisch.
    Egal trotzdem thx für die Antwort, 10er haste
    ru$h3r
     
  21. #21 4. Juli 2006
    das ist normal, dass viele distributionen anfangs einen sehr bescheidenen multimediasupport haben, da viele der gängigen formate (insbesondere mp3) stark patentiert sind und es nur probleme geben kann, wenn dafür unterstützung integriert ist.
    das lässt sich aber alles normalerweise ohne probleme nachinstallieren. bei suse suchst du mal beispielsweise nach dem gstreamer 0.8, ogg-vorbis codec, win32 codecs usw...
     
  22. #22 4. Juli 2006
    Erstma' danke für die Antwort, aber wenn ich jetzt 'ne mp3 wiedergeben will (mit dem "JuK") dann geht das auch nicht, also man kann so oft man will auf "Wiedergeben" klicken, aber es passiert nichts...Irgendwie hab' ich das Gefühl, dass ich von allen Linux-Usern, der mit den meisten Problemen bin!
    ru$h3r
    PS:10er is' draussen!
     
  23. #23 4. Juli 2006
  24. #24 4. Juli 2006
    Ahh danke für den Link, die Seite is' gut ^^...Naja wie soll man anders erwarten, ich habe ein neues Problem (das is' jetzt so das ungefähr 5-6. bei Linux und das an einem!!!! Tag, egal): Da steht man soll nach "win32codec-all" suchen, hab' ich gemacht ---> 0 Ergebnisse! Und egal wie ich das Suchwort kürze (also: win32, codec-all, ...) es kommt nichts dabei 'raus. (Ja gut wenn ich "codec" eingebe, kommt natürlich schon etwas, aber das hilft in diesem Fall nicht)
    Deshalb muss ich mir meine Mukke wohl weiter und Windows anhören...
    ru$h3r
     

  25. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...