Im Zweifel lebensrettend: Rauchmelder

Artikel von Gunter Born am 20. September 2021 um 17:11 Uhr im Forum Haus, Garten, Tiere & Pflanzen - Kategorie: Technik

Im Zweifel lebensrettend: Rauchmelder

20. September 2021     Kategorie: Technik
Feuer wirkt auf die Menschheit seit jeher faszinierend und beängstigend zugleich. So überlebenswichtig der Umgang mit Feuer für den modernen Menschen ist, außer Kontrolle geratenes Feuer in Form von Bränden können nicht selten verheerende Folgen mit sich bringen. Sachschäden sind im Zusammenhang mit Feuer nur das kleinere Übel, nicht selten fordert technisches oder menschliches Versagen Todesopfer ein.



flamme-streichholz.jpg


Ursachen für Wohnungsbrände sind vielfältig
Die Zahlen sind schockierend: Jedes Jahr sterben etwa 600 Menschen in Deutschland bei oder infolge von Wohnungsbränden. Die Ursachen für Wohnungsbrände sind in vielen Fällen offensichtlich, in anderen Fällen können erst aufwändige Ermittlungen die Brandursachen zutage fördern. Zu den häufigsten Ursachen von Wohnungsbränden zählen:



  • Unwissenheit / Unachtsamkeit

    Um aus Unwissenheit, mangelnder Aufmerksamkeit oder Unachtsamkeit ein Feuer auszulösen, ist es keinesfalls notwendig Raucher zu sein oder Feuerzeuge und Co. in Reichweite von Kindern aufzubewahren. Das vergessene Bügeleisen oder die vergesse Herdplatte sind leider ebenfalls keine Klischees, sondern führen häufig zu Bränden in Wohnungen. Auch bestimmte, falsch aufbewahrte Chemikalien, Spraydosen oder ähnliches ein Sicherheitsrisiko darstellen, wenn sie beispielsweise auf einem Balkon starkem Sonnenlicht ausgesetzt sind. Immer wieder kommt es auch zum Jahreswechsel zu Wohnungsbränden, ausgelöst durch ausgelassene und unachtsame feiernde Personen.



  • Offenes Feuer

    Während in der Neujahrsnacht und den Tagen zuvor insbesondere Feuerwerkskörper Grund für Feuerwehreinsätze sind, häufen sich derartige Einsätze zur Weihnachtszeit häufig durch Brände, die durch offenes Feuer verursacht werden. Brennende Kerzen oder lodernde Kaminfeuer stellen ein nicht zu unterschätzendes Brandrisiko dar, wenn leichtfertig mit diesen Feuerquellen umgegangen wird.



  • Technisches Versagen / Materialversagen

    Versagen an elektrischen Geräten ist ebenfalls eine häufige Ursache für Wohnungsbrände. Schwachstellen im Haushalt moderner Verbraucher gibt es viele, zudem steigt die Tendenz infolge von zunehmend mehr Absatz von Billig-Produkten aus Ländern, mit mangelhaften Qualitätsstandards. Doch nicht nur minderwertige Ware ist ein potenzielles Risiko, auch Qualitätsprodukte können im Laufe der Zeit, ohne regelmäßige Wartungen oder übermäßige Beanspruchung zu Schwelbränden, Kabelbränden und Kurzschlüssen führen. Ältere Heizgeräte oder Kühlschränke, Verbraucher also die viel Energie benötigen sind hier besonders hervorzuheben.



  • Brandstiftung und Naturgewalten

    Naturgewalten wie Blitzeinschläge, Wald- oder Flächenbrände, die auf Gebäude übergreifen, sind trotz aller heute möglichen Vorbeugemaßnahmen noch immer unberechenbar. Darüber hinaus kann leider auch Brandstiftung immer wieder Ursache für Brände ausfindig gemacht werden. Dabei geht es den Tätern in den meisten Fällen nicht um potenziellen oder in Kauf genommenen Mord, vielmehr stehen finanzielle Beweggründe in Form von Versicherungsbetrug hinter entsprechenden Taten.


Was müssen Verbraucher beachten?
Zunächst einmal ist ein Bewusstsein für potenzielle Gefahren durch Feuer unabdingbar, um Bränden möglichst effektiv vorzubeugen. Weiterhin sollte auf Rauchmelder auf keinen Fall verzichtet werden. Die Installation von Rauchmeldern in bestimmten Räumlichkeiten ist seit einiger Zeit keine freiwillige Angelegenheit mehr, Rauchmelder sind Pflicht.



In der Landesbauordnung sämtlicher Bundesländer ist die Installation von Rauchwarnmeldern gesetzliche Vorschrift. Mindestens ein Rauchmelder muss demnach in Schlafräumen, Kinderzimmern sowie Fluren, über welche Rettungswege führen installiert werden. Die Bestimmungen gelten sowohl für Neu- als auch für Altbauten. Das im Falle eines aufkommenden Brandes ausgelöste akustische Warnsignal ertönt bei ersten Anzeichen von ungewöhnlicher Rauchentwicklung und ermöglicht es den Bewohnern, sich und weitere gefährdete Personen im Falle des Falles rechtzeitig in Sicherheit zu bringen.
 

Kommentare