Immer mehr digitale Weihnachtsgrüße

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von rainman, 11. Dezember 2007 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 11. Dezember 2007
    [​IMG]
    Moderne Weihnachten [Schlagseite der aktuellen c't 26/07]

    Einen Briefkasten hat in Deutschland nahezu jeder Haushalt. Aber auch über eine elektronische Mailbox verfügen inzwischen fast zwei Drittel der Deutschen und ohne Handy geht heute kaum noch jemand aus dem Haus. Verständlich also, dass die klassische Brief-Korrespondenz zunehmend durch moderne Kommunikationsformen wie E-Mail, SMS und MMS ersetzt wird. Dies gilt auch für die Weihnachtspost: Laut Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom) will jeder fünfte Bundesbürger (21 Prozent) seine Weihnachtswünsche in diesem Jahr per E-Mail verschicken.

    Zwar wolle die Mehrheit der Deutschen in diesem Jahr auch weiterhin die herkömmliche Post (56 Prozent) für Festtagsgrüße nutzen, so der Bitkom, doch habe in der Gruppe der 14- bis 29-Jährigen die SMS bereits dieselbe Bedeutung wie handgeschriebene Briefe und Karten. Die Nutzungsquote liege hier bei jeweils 44 Prozent. Über alle Altersgruppen hinweg komme die SMS als Weihnachtsgruß-Medium auf 20 Prozent. MMS-Postkarten würden von 3 Prozent der Deutschen genutzt. Ein ganz anderes Stimmungsbild zeige sich hingegen bei den über 60-Jährigen. Hier lägen SMS (5 Prozent) und E-Mails (7 Prozent) deutlich hinter traditionellen Karten und Briefen (61 Prozent) bei den Festtagsgrüßen zurück.

    Zusammenfassend hält der Präsident des Bitkom, August-Wilhelm Scheer, fest, dass E-Mails und Textnachrichten aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken seien. "Allein 2006 verschickten die Deutschen 22,5 Milliarden SMS, 2007 werden es 23 Milliarden sein." Grundlage der Bitkom-Zahlen sind Erhebungen des Meinungsforschungsinstituts Forsa, das regelmäßig rund 1000 Deutsche über 14 Jahren repräsentativ zu unterschiedlichen Themen befragt. Dabei sind auch Mehrfachnennungen möglich. Der Bitkom bereitet die forsa-Ergebnisse im Rahmen seines WebMonitor auf.(pmz/c't)

    Quelle:http://www.heise.de/newsticker/meldung/100423
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.

  3. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
  • Annonce

  • Annonce