In 13 Jahren um die Welt

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von F4br3g4s, 8. Oktober 2007 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 8. Oktober 2007
    Zu dem Trip überredet wurde Lewis von einem Bekannten, und er stellte sich die Weltreise «wildromantisch» vor - eingeplant waren dreieinhalb Jahre. Dass er nicht nur wesentlich länger unterwegs sein, sondern in den USA fast überfahren, in Australien von einem Krokodil angegriffen und in Ägypten als Spion inhaftiert werden würde, hätte er sich damals nie träumen lassen.
    London (AP) In 13 Jahren einmal um die Welt: 74.000 Kilometer hat ein britischer Abenteurer quer über den Erdball zurückgelegt, nur mit Hilfe von Fahrrad, Tretboot und Inline-Skates. Erschöpft, aber glücklich traf Jason Lewis am Samstag in Greenwich ein, wo er 1994 exakt am Nullmeridian seine ungewöhnliche Reise begonnen hatte. «Ich bin überwältigt», sagte der 40-Jährige dem Fernsehsender Sky News. Oft habe er geglaubt, dass er nicht wieder nach Hause kommen würde. «Es gab viele Momente auf der Reise, wo ich hätte scheitern müssen.»

    Zwei Jahre planten beide ihre Tour - und verliefen sich schon auf dem ersten Streckenabschnitt an die englische Küste. Den Atlantik überquerten sie, indem sie von der portugiesischen Küste bis Miami abwechselnd in die Pedale ihres kleinen Bootes traten, und ihr Verhältnis verschlechterte sich während der 111-tägigen Reise zusehends. Durch die USA reisten beide eine Zeit lang getrennt, und in Hawaii gingen sie endgültig auseinander.

    Im US-Staat Colorado wurde Lewis von einem Autofahrer angefahren und brach sich beide Beine, neun Monate lang musste er sich von dem Unfall erholen. Doch damit nicht genug: Am Great Barrier Reef biss ihm ein Krokodil ein Stück seines Paddels ab, durch Tibet radelte er nur nachts, um an chinesischen Straßensperren nicht entdeckt zu werden, und als er vom Sudan nach Ägypten einreiste, wurde er als mutmaßlicher Spion inhaftiert.

    Er hoffe, mit seiner abenteuerlichen Reise Spenden für humanitäre Projekte zu sammeln und die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf Umweltthemen zu lenken, erklärte Lewis. «Statt aus England wegzurennen (ich glaube, das war es anfangs)», gehe es ihm jetzt mehr um «Ideen, die mich begeistern», schrieb er auf seiner Website.

    Quelle: Yahoo Nachrichten - Aktuelle Nachrichten & Meldungen

    Wenns hier falsch ist, bitte moven!
     

  2. Anzeige
  3. #2 8. Oktober 2007
    AW: In 13 Jahren um die Welt

    wow echt geil =)
    sowas nenn ich abenteuer!!!

    ich würde sowas auch total gerne mal machen, aber nur wenn ein guter freund mitkommt, den alleine macht sowas doch garkeinen spaß =)
     
  4. #3 8. Oktober 2007
    AW: In 13 Jahren um die Welt

    Ich finde das wirklich bewundernswert!
    Mit dem Tretboot übern Atlantik, das muss man sich mal vorstellen! Und er hat nicht aufgegeben, trotz den ganzen Dingen, die ihm passiert sind. Unglaublich!
     
  5. #4 8. Oktober 2007
    AW: In 13 Jahren um die Welt

    oh man der hat ein durchhaltevermögen... 13 Jahre sind schon crass... ich hätte aufgegeben nachdem man mich beinahe überfahren hätte ^^

    aber hab respekt vor dem wenn er das ganze nur mit rad, skates und boot gemacht hat...

    mfg
     
  6. #5 8. Oktober 2007
    AW: In 13 Jahren um die Welt

    Boah 13 Jahre is schon ne verdammt lange Zeit ich wüsste echt nicht ob ich ds alleine durchstehn würde , so mit all den Nebenwirkungen . Ich mein man muss ja auch auf alles vorbereitet sein , ne :p
     
  7. #6 8. Oktober 2007
    AW: In 13 Jahren um die Welt

    krass...

    beneidenswert andere vergrauen wie alte kartoffeln in ihrere heimat

    sehr bewundernswert finde ich das faktum, dass er es nur mithilfe seien körpers zurückgelegt hat ;)

    greetz teNTy^
     
  8. #7 8. Oktober 2007
    AW: In 13 Jahren um die Welt

    Krass. Das nenn ich mal Abenteuer pur. Wenn ich Geld und Zeit hätt würd ich mir sowas auch mal überlegen. Allerdings, das mit den beiden gebrochenen Beinen könnte man sich nochmal überlegen.
    Aber größten Respekt vor dem Mann.

    MfG
    mouZeKilla
     
  9. #8 8. Oktober 2007
    AW: In 13 Jahren um die Welt

    ach so nen blödsinn meinste der hate Geld? Der hat geschnort und Früchte vom Baum gegessen.
    Und wen du mit der Schule usw fertig bist haste eigentlich genug Zeit. Den nach solch einer Reise hat man soviel Auslandserfahrung das man immer wieder nen Job bekommt.
     
  10. #9 8. Oktober 2007
    AW: In 13 Jahren um die Welt


    was für erfahrungen denn? ich glaube nicht, dasss er jetzt mehr als 4 sätze chinesisch oder so kann. Er hat vielleicht gesehen wie die menschen dort leben und wie man dort durchält, aber ein kulterurlaub war es nicht.

    diese 13 jahre war eine vergeudete zeit. in dieser zeit kann man so vieles machen, da ist so eine reise ein witz dagegen. ich meine was hat er jetzt dadurch erreicht?
    ich wette er hat jetzt kein job, keine eigene familie und kein haus.

    In 13 jahren könnte er professor für sonst was werden, ein haus bauen und mit seiner frau 3 kinder in die welt setzen die jetzt teenager wären.

    er hat eccht mein respekt, es hört sich für mich wie ein actionfilm an zund man kann sehen, dass er physische und auch psychische kraft hat, aber für mich persönlich ist es ein trottel der 13 jahre seines lebens verschwendet hat.



    mfg allstar
     
  11. #10 8. Oktober 2007
    AW: In 13 Jahren um die Welt

    naja um die welt ist schon geil

    aber in 13 jahren ist schon etwas lange zeit

    hoffe er kann daraus kapital schlagen sonst weiss ich nicht was er jetzt machen will in 100 jahren auf dem mond und zurück?
     
  12. #11 8. Oktober 2007
    AW: In 13 Jahren um die Welt

    Das zumindest sein Ziel nähme ich mal an sonst würde er damit nich gleich zur Zeitung u.s.w. rennen.

    Aber in 3 Wochen spätestens wird eh keiner mehr über den reden.

    Also für mich wäre das nichts. Wozu 13 Jahre lang wie ein Penner durch die Gegend ziehen?!

    Ich versteh garnich was meinche daran so toll finden.

    Ich bleib lieber zu hause bei meinen Kumpels, meiner Freundin und meiner Familie.
     
  13. #12 8. Oktober 2007
    AW: In 13 Jahren um die Welt

    Du findest neue Freunde, neue Bekannte und das wichtiges: Du lernst sooooo viel. Was die alles gesehen haben müssen.
     
  14. #13 9. Oktober 2007
    AW: In 13 Jahren um die Welt

    Das war ja nicht auf den bezogen sondern auf mich. Wenn ICH genug Geld hätte und nicht mehr Arbeiten müsste. Natürlich hätte ich nach der Schule genug Zeit aber dann eben kein Geld.
     
  15. #14 9. Oktober 2007
    AW: In 13 Jahren um die Welt

    warum denken eigentl. alle immer so krass materiell? :rolleyes:
    drauf geschissen ob er schon sein eigenes haus oder sonstiges hätte, ich denke, so eine reise kann man mit nichts ersetzen...
     
  16. #15 10. Oktober 2007
    AW: In 13 Jahren um die Welt

    Also ich hatte es auch in der Zeitung gelesen und muss sagen das es einfach krank ist...der Kerl hat aus meiner Sicht 13 Jahre verschwendet, auch wenn es wirklich eine phänomenale und wohl einzigartige Aktion war...
    Er hat sich ja auch unterwegs beide Beine gebrochen und musste dann 9 Monate pausieren...tzz einfach nur Hammer...Aber stark das er dann nicht aufgegeben hat, sondern weiter gemacht hat...
    Hab gehört das er jetzt Vorträge halten will, naja ich denk das ist das einzig richtige, weil wie will der Kerl noch ins Berufsleben reinkommen...nach 13 Jahren "nichts" machen schafft man das kaum...

    ...8)
     

  17. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...