In Würzburg wurde ein Lebensgefährliches Medikament hergestellt.

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von F.E.A.R., 16. März 2006 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 16. März 2006
    Dieses Medikament wurde an eine Amerikanische Firma verkauft und dann in England getesstet. 6 Personen die dies eingenommen haben schweben in Lebensgefahr, die Nebenwirkungen waren das die Organe schwer geschädigt wurden und man an bestimmten Stellen grüne und blaue Fecken bekommen hat, der Arzt eines Patienten hat gesagt das in nur ein Wunder retten kann. Ich finde es eine Schweinerei das man dieses Produkt verkaufen darf. Man sollte diese Hersteller zur Rechenschaft ziehen.
     

  2. Anzeige
  3. #2 16. März 2006
    Die wurden doch nicht verkauft!
    Diese 6 Leute haben Verträge unterschrieben und waren sich im klaren das sie schlimmstenfalls krank oder sterben könnten.
    Darum versteh ich auch nicht den wirbel...ohh deutsche vergiften engländer ..
     
  4. #3 16. März 2006
    quelle?

    schon :poop:, wenn das echt ist! das kann es doch aber nicht sein!
     
  5. #4 16. März 2006
    das mit dem verkaufen könnte doch stimmen.

    Ist doch immer so wenn man sich zu selbstversuchen meldet..
     
  6. #5 16. März 2006
    das ist ne schweinerei so was darf man nicht verkaufen. Das ist doch schon ne chemische waffe. wenn man das in einen rauch verwandeln kann , kann das zu katastrophen führen jetzt haben die Terorraisten nuch mehr waffen. :mad:
     
  7. #7 17. März 2006
    Natürich is es hart, was den leuten da passiert ist, aber:
    sie haben selbst entscheiden, dass sie medikamente, die sich in der testphase, und auch als test verabreicht wurden, einnehmen wollen, um ein paar pfund zu verdienen...
    das medikament ist zuvor gründlich getestet worden und und von allen seiten wurde es für die tests freigegeben...
    die zukunft müsste in diesem fall sein, dass man nie wiedre neue medikamente entwickelt...weil es wird immer irgend ein mensch der erste sein, der es einnimmt...und da tiervesuche niemals 100% klarheit verschaffen, is die einführung neuer medikamente also unmöglich...so ein quatsch...das kann wirklich nicht ziel der menschheit sein...
     
  8. #8 17. März 2006
    Das ist ein scheiß was sie da herstellen und warum was bringt es ihnen
    sie bringen menschen in lebensgefahr und sie testen es an menschen und wissen net was da passiert
    für mich ist das einfach nur eine schweinerei
     
  9. #9 17. März 2006
    die leute haben das doch freiwilig getestet und waren sich über die risikene in klaren, bei 1000 gut verlauifenen tests kann auch mal einer schiefgehen, natürlich ist es trozdem ne tragödie für die angehörigen.
     
  10. #10 17. März 2006
    Klar ist es krank, Leute in so eine Situation zu bringen, dass sie schwer erkranken oder sterben können!
    Genauso krank ist es aber, so einen Vertrag zu unterschreiben!
    Also wenn ihr mich fragt, sind beide Parteien dumm!
     
  11. #11 17. März 2006
    ohne sowas hättest du in der nahen Zukunft vielleicht keine medikamente die dir das leben retten
     
  12. #12 17. März 2006
    ich checke eh nicht das man für geld medikamente testen kann ....

    und im schlimmstenfall daran elendig sterben kann ... Oo krank
     

  13. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...