In zehn Jahren könnte Heilung HIV-Infizierter möglich sein

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von CeNedra, 3. Februar 2006 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 3. Februar 2006
    NEU-ISENBURG (ple). Der Erfolg der Versorgung HIV-Infizierter spiegelt sich darin wider, daß es gelungen ist, mit Hilfe der antiretroviralen Medikamente die Infektionskrankheit zu einer chronischen Erkrankung wie Diabetes oder Hypertonie zu machen. Es gibt inzwischen Hinweise, daß sogar eine Heilung möglich ist und das Virus vollständig aus dem Körper eliminiert werden kann.

    "Ich glaube, daß wir eine Heilung in den nächsten zehn Jahren bekommen werden", hat der HIV-Therapeut Dr. Hans Jäger aus München, Kongreß-Präsident der heute beginnenden 11. Münchner AIDS-Tage, im Gespräch mit der "Ärzte Zeitung" gesagt.

    Tatsächlich hat eine erste Studie dazu im Herbst 2005 belegt, daß es möglich ist, HIV aus ruhenden Lymphozyten zu eliminieren, in denen das Virus vor antiretroviralen Medikamenten geschützt ist (Lancet 366, 2005, 549). "Wenn das auch bei einer größeren Zahl von Patienten belegt werden kann, dann haben wir schneller die Heilung als einen Impfstoff", so Jäger.

    Patienten können Jahrzehnte lang vor Aids bewahrt werden

    Wenn auch derzeit noch keine Heilung HIV-Infizierter möglich ist, so ist es doch mit Hilfe der antiretroviralen Medikamente gelungen, HIV-Infizierte - anders als noch vor 20 Jahren - vor einer Aids-Erkrankung und dem vorzeitigen Tod zu bewahren. Dieser Fortschritt bedeutet aber auch, daß die Patienten auch jene Erkrankungen bekommen, die in der übrigen Bevölkerung durch das Altern auftreten.

    "Älter werden mit HIV" ist deshalb auch einer der Schwerpunkte auf der Tagung in München. Die HIV-Infizierten müssen also auch wegen Erkrankungen behandelt werden, die nichts mit der Infektionskrankheit zu tun haben, etwa Herzkreislauferkrankungen oder maligne Erkrankungen, zum Beispiel dem Bronchialkarzinom.

    Jäger: "HIV-Infizierte, die medizinisch versorgt werden, sterben heute nicht mehr an HIV, sondern mit HIV. Die Todesfälle, die wir sehen, sind Folgen von Herzkreislauf-Erkrankungen und manchmal auch von einer Koinfektion mit Hepatitis-Viren." Bei einer Koinfektion und einer Leberzirrhose können die Patienten zudem die antiretroviralen Medikamente nicht mehr so wie erforderlich einnehmen, weil diese Medikamente fast alle über die Leber abgebaut werden.

    Zahl der Neuinfektionen mit HIV ist deutlich gestiegen

    Die Betreuung der HIV-Infizierten erfolgt bisher vorwiegend in HIV-Schwerpunktpraxen. Inzwischen habe sich herausgestellt, daß Hausärzte zunehmend wichtig für die Betreuung der Patienten parallel zum Angebot der Schwerpunktpraxen seien, so Jäger: "Ärzte in niedergelassenen Schwerpunktpraxen und Hausärzte, die im Umfeld mitarbeiten, sind bessere Partner als manchmal schnell wechselnde Ärztestrukturen in Ambulanzen, vor allem vor dem Hintergrund, daß nicht mehr über einen Zeitraum von vier Jahren, sondern von vier Dekaden gedacht werden muß."

    So hoffnungsvoll die Entwicklung der medizinischen Versorgung HIV-Infizierter ist, so beunruhigender ist derzeit die epidemiologische Entwicklung in Deutschland. Denn wie berichtet, ist die Zahl der HIV-Neuinfektionen im vergangenen Jahr mit 2600 deutlich höher als im Vorjahr gewesen. In den vergangenen Jahren lag die Inzidenz bei etwa 2000 Neuinfektionen pro Jahr.

    "Überproportional stark ist die Zahl der Neuinfektionen in der Gruppe der *******n Männer gestiegen, bei denen wir sehen, daß das vorher vorbildliche Präventionsverhalten so langsam entschwindet", sagte Jäger: "Wir erreichen heute mit den bisherigen Präventionsbotschaften, die durchaus erfolgreich waren, große Gruppen von *******n Männern nicht mehr ausreichend oder jedenfalls nicht mehr effektiv." Wegen dieser Entwicklung sollen bei der Tagung in München in mehreren Workshops die Gründe dafür und neue Präventionsstrategien diskutiert werden.

    Warum haben sich jetzt wieder mehr homosexuelle Männer mit dem Aids-Erreger angesteckt? Nach Angaben von Jäger könnte ein Grund sein, daß durch Enttraumatisierung und Normalisierung der HIV-Krankheit mit der schwindenden Angst vor dieser früher tödlichen Erkrankung die Motivation, sich zu vor der Infektion zu schützen, verkleinert worden ist.
    Quelle
     

  2. Anzeige
  3. #2 3. Februar 2006
    Cool.
    Soll ich jetzt 10 Jahre keinenSex mehr haben?
    Naja dann werde ich sehr warscheinlich nie HIV Infiziert.
    Quatsch bei Seite.
    Es ist schon sau geil.
    Also bei meinen Partnerinen würde ich trotzdem einen HIVTest machen, sicher ist sicher^^.

    10Jahre sind aber lang.
     
  4. #3 3. Februar 2006
    ich würde auch sagen sicherheit geht vor ;) aber in 10 jahren...das ist ja sozusagen erstma die "beta version" hoffe mal das es die krankheit dann nicht mehr gibt hehe dann kannste dich durch die ganze welt *****n omg


    wird aber dann bestimmt viele andere und neue krankheiten geben
     
  5. #4 3. Februar 2006
    hmm ja ok gibt ja auch noch genügend andere krankheiten und lasten die man(n) bekommt..zb wenn de nicht aufpasst kinder aber daraum gehts hier ja nicht auf jedefall ist das ja schonmal was das es wahrscheinlich dann was gegen HIV gibt..


    die sollten aber lieber mal was gegen krebs erfinden das ist viel wichtiger HIV entsteht meistens nur durch unvorsichtigkeit oder unsauberkeit
     
  6. #5 3. Februar 2006
    Ich hoffe dagegen wird was als Heilung zu finden sein, wenn man sich vorstellt wie viele arme Kinder in Afrika ohne Eltern leben müssen.
    Denkt euch mal das ihr ganz alleine als Kind auf der Welt leben müsst.
    mfg coolertuerke
     
  7. #6 3. Februar 2006
    das is aj mal ne wirklich gute nachtrciht!!!!hoffe ich werde nie damit infiziert auch wenn jezz endlich hoffnung darauf gibt das man gehielt werden kann alerdings 10jahre.......das dauert noch.....
     
  8. #7 3. Februar 2006
    Ich finde, dass es schon lange ein Mittel geben müsste...
    Wieviele Menschen sterben in 10 Jahren an Aids ?! Zu viele....
     
  9. #8 3. Februar 2006

    Auf so eine Reaktion hab ich nur gewartet ^^

    Ich hab letzten bei Sat1 nen bericht über andere Sexually Transmitted Deseases(ich benutz mal das englische Wort, das find ich treffender) gesehen.

    Heftig! Die Angst vor Aids liefer ja quasi auch nebenbei noch nen Schutz vor anderen heftigen Krankheiten wie Hepathitis. Hepathithis frisst dir die Leber weg und lässt dich abkratzen....

    Und wenn ne Heilung gibt werden die Leute unvorsichtig und andere Krankheite verbreiten sich sehr schnell

    syfox
     
  10. #9 3. Februar 2006
    hatt ja lange gedauert naja ein von Menschen erstellter Virus kann auch wieder vom Menschen zertört werden oder ^^
     
  11. #10 3. Februar 2006
    ja nur es muss erstma dazu was gefunden werden und so einfach ist das auch nicht wie bei nem virenprogramm fürn pc da ist dann nix mehr mit formatieren und weg is alles..normal darf sowas erst garnicht entstehen (HIV)
     
  12. #11 3. Februar 2006
    ist ja nicht endstanden wurde erstellt ,
    kann man viek drueber im internet finden
     
  13. #12 3. Februar 2006
    Das Problem beim HIV Virus ist und war
    seine Mutationsfähigkeit, diese hat allen
    Prognosen über ein Heilmittel oder Impfstoff
    zunichte gemacht.

    Auch wenn das Wissen und die Möglichkeiten
    heute besser sind, würde ich solche Prognosen nur mit Vorsicht
    geniessen.

    Ausserdem isses bei der momentanen Weltlage wahrscheinlicher,
    das wir alle in nem Atomblitz verglühen ehe AIDS oder HEPA-C
    und dahinraffen können ^^


    grüz
    KK
     
  14. #13 3. Februar 2006
    HIV is schon hard und man konnte gar nichts mach gegen krebs hat man die schemo, viel besser is die lösung gegen aids auch net oder??
    chemo is nämlich auch schlimm

    ich mach mir aba sorgen wegen einer anderen krankheit:
    wurde letztens endeckt bei affen in afrika : ihnen fallen die penisse ab die forscher ham das kontrolliert und herausgefunden das das virus sich mit der grippe verbinden kann
    gott sei dank gibts nen antibiotika dagegen (nutzt aba nur bei früh genugen einsatz) :)
     
  15. #14 3. Februar 2006
    schön dass es endlich hoffnung gibt

    ich finde eigentlich nur erschreckend wie leichtfertig alle mit dieser krankheit umgehen
    vielen ist es glaube ihc egal ob sie 10andere anstecken oder nicht solange sie ihre befriedigung finden

    naja mfg wurmbollen
     
  16. #15 7. Februar 2006
    Ich mein, wär schon schön!
    Obwohl das meiner Meinung nach sehr optimistisch ist. Viren Zeigen in der heutigen Zeit so schnell irgendwelche Mutationen oder halt das sie resistent gegen Medizin werden. Da sollen die erst mal das richtige finden.

    Da sterben aber nicht nur Kinder dran ;) , für die Erwachsenen und älteren ist es auch wichtig!

    Wenn man sich aber mal die Zahl der Menschen insgesamt anguckt (die ja steigt(schon über 6 mrd Menschen(verdreifachung der Menschheit in einem Jahrhundert))), dann muss die Natur ja irgendein Mittel finden, um diesen Überschuss loszuwerden.

    MfG
    klaus
     
  17. #16 7. Februar 2006
    Den fallen die Penisse ab ? Watn das ^^


    @HIV:

    Tjo, HIV ist schon schlimm hoffentlich kommt wirklich ein Medikament gegen raus ;-/
    Aber ich denke in 10 Jahren wird es ganz andere krankheiten geben....
    Es kommen eh immer neue dazu....


    Greetz Joel104
     
  18. #17 8. Februar 2006
    sorry das ich mal kurz offtopic werden muß , war nicht der basketballer magic johnson an aids erkrankt ? letztens in einem interview auf mtw sah er jedenfalls noch dermaßen von fitt aus das man meinen könnte es wäre garnichts dran an der diagnose hiv bei ihm.oder verwechsel ich den spieler mit einem anderen ?
     
  19. #18 8. Februar 2006
    naje... ich sehe das aber noch nicht komen ! sie hatten schonmal einen stoff der aids geheilt hat, haben sie zumindest gedacht ! rein therotisch hat das mittel auch geholfen, doch der virus hat sich so verändert, das er resident gegen das mittel geworden ist ! ich denke aids wird nie aussterben !
     
  20. #19 9. Februar 2006
    So eine Medizin gegen HIV wäre echt der Wahnsinn...aber so eine Prognose von 10 Jahren..warten wir mal ab und reden in 10 Jahren nochmal darüber ;)
    Ich glaub aber nicht daran das dieses Medikament für jeden zugänglich sein wird. Den armen Leuten der dritten Welt z.b
    Wenn die nix verdienen geben die es bestimmt nicht her ^^
     

  21. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - zehn Jahren könnte
  1. Antworten:
    9
    Aufrufe:
    773
  2. Antworten:
    31
    Aufrufe:
    817
  3. Antworten:
    7
    Aufrufe:
    873
  4. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    219
  5. Antworten:
    57
    Aufrufe:
    2.049