Informatikstudium in Paderborn?

Dieses Thema im Forum "Schule, Studium, Ausbildung" wurde erstellt von whoww, 14. Dezember 2009 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 14. Dezember 2009
    hey Leute
    ich habe einige fragen bezüglich eines Informatikstudium (wahrscheinlich in Paderborn)
    im moment gehe ich in die 13 stufe eines gymnasiums und werde sehr wahrscheinlich im nächsten jahr das abitur abschließen ( schnitt ca 3,0)
    Aktuell habe ich sogut wie garkeine lust mehr auf schule und will eigentlich nur noch, dass ich das abitur hinbekomme, was jedoch relativ gut ausschaut (kein defizit usw.)

    Danach werde ich meinen Wehrdienst absolvieren und anschließen habe ich vor informatik zu studieren, da ich sehr technik/computer interessiert bin und mir der informatik unterricht in der schule am meisten spass macht (in der schule behandeln wir überwiegend theoretische informatik). Auch eine zukunft in der branche kann ich mir vorstellen.
    jedoch beschäftige ich mich in meiner freizeit kaum mit wirklich informatik relevanten sachen wie zB programmieren.
    ich kann zwar pascal (aus der schule) und habe mir selber c++ beigebracht, jedoch schaffe ich es nicht diese themen wirklich zu vertiefen, da mir die materie zu komplex (zu viele möglichkeiten) scheint und ich deswegen die lust verliere.
    Dennoch bin ich fest davon überzeugt, mich damit auseinander zusetzten wenn es für das studium relevant ist. auch im hinblick auf den rest des studium bin ich extrem motiviert.

    jetzt stellen sich für mich mehrere fragen und hoffe dabei auf eure antworten:
    wie wichtig ist das vorwissen das man mitbringen muss?
    wie wichtig sind programmiersprachen?
    wie schauen die berufschancen und berufsmöglichekeiten mit einem abgeschlossenem studium aus?
    vlt könnt ihr auch kurz von eurem (abschlossenem) studim erzählen.

    besten dank und schönen abend noch
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 14. Dezember 2009
    AW: informatikstudium?


    Hi,

    folgendes... Du gehts zum Bund.. warum verpflichtest Du Dich dort nicht und gehst nach München an die (TOP) Uni. Dort kannst Du auch Informatik studieren.. und Dich für den MAD bewerben. war dort auch schon und dort wirst Du echt gefordert. Natürlich brauchst Du dafür ein sehr gutes wissen, aber sofern Du Lust an IT hast (nicht nur programmieren) dann sollte das was für Dich sein. Der Job ist absolut super und sehr gut bezahlt (kommt auf die Laufbahn an). Informiere Dich darüber mal. Wenn Du erstmal beim MAD warst, dann hast Du nach der Bundeswehrzeit absolute TOP Chancen einen Job zu finden. Entweder bei ner Behörde oder im zivilen Bereich. Wichtig hier nur.. 12 Jahre mind. und ständige Überwachung.. aber das ist eh egal..

    Solltest Du "privat" studieren, dann solltest Du ggf. einen Schwerpunkt suchen. Reine Informatik ist eher am Arbeitsmarkt wie Sand am Meer zu finden. Die Chancen hier nen guten Job zu finden sind eher schlecht. Eventuell als Application Software Devevloper.. vielleicht auch Web Anwendungen. Gehst Du hier jedoch eher auf Hardwarenahe Programmierung wirst Du eher nen Job finden. Leider ist 2001 die IT Blase geplatzt und der Markt ist überschwemmt von guten IT Leuten.

    Eine weitere Alternative wäre danach die Selbständigkeit..


    Also.. viel Spass.. und überlege Dir die Möglichkeit beim Bund.. Grundwerdienst ist damit nicht zu vergleichen.. dort werden teilweise top leute gefördert.. und die verdienen echt ne Menge und der Job ist der geilste überhaupt

    Also..

    cheers
     
  4. #3 14. Dezember 2009
    AW: informatikstudium?

    hi ich studiere Wirtschaftsinformatik und hab paar freunde die angew. informatik studieren. also wir alle nutzen Java.Im studium gehen die ziemlich schnell mit java durch und es wird schnell kompliziert.Also meine ephelung wäre sich mit java schon vorher etwas mit zu befassen. Ich sag so es ist kein zucker schlecken aber wenn man beim proggn den dreh raus hat kommt man gut durch. Einige vorlesungen sind ehrlich sehr interessant und somit verlierst du nicht das interesse. Zum punt berufschancen kann ich zu informatik nicht viel sagen.
    wenn du noch fragen hast schiick ne pm.
     
  5. #4 14. Dezember 2009
    AW: informatikstudium?

    Grüß dich, ich bin grad im 1. Semester und muss sagen das das Studium anspruchsvoller ist, als ich vorher gedacht hätte. Also Mathe sollte dir schon sehr liegen. Es ist sehr trocken der ganze Kram. Programmieren beschäftigen wir uns immoment mit Java und es wurden keine Grundkenntnisse vorrausgesetzt.
    In Zukunft wirste schon Chancen haben , die Branche schläft nicht und es wird sicher immer irgendwo ein Informatiker gesucht.

    sQuiD2008 ausführungen klingen verlockend, aber bedenke das du dich dann 12 jahre dem Staat verpflichtest und die dich sonst wohin schicken können . . . für mich wäre das nichts, aber jedem das seine
     
  6. #5 15. Dezember 2009
    AW: informatikstudium?

    hey
    besten dank euch allen schonmal
    sehr guter überblick und viele details die ich so noch nicht wusste ;)
    sQuiD2008´s beitrag klingt sehr verlockend, jedoch denke ich nicht,
    dass ich mich für 12 Jahre verpflichten lassen werde, da ich schon meine freiheiten brauche und erstmal nicht ins ausland geschickt werden will
    ich habe übrigends vergessen zu erwähnen, dass ich mathe lk habe ;) also mathe sollte eigentlich nicht das problem werden
    wobei ihr mir jedoch noch helfen könntet, ist im bezug auf euer vorwissen:
    seid ihr vorher schon die kompletten nerds gewesen (etwas übertrieben :D) oder seid relativ normal dort hingekommen?

    danke schonmal
    bw sind selbstverständlich
     
  7. #6 15. Dezember 2009
    AW: informatikstudium?

    Ich studiere im ersten Semester Informatik(Bachelor,traditionell). Was das programmieren angeht, bei uns brauchte man gar kein Vorwissen. Wir haben mit C angefangen(nicht C++) und nächstes Semester ist dann Java dran. Die Aufgabenblätter in Informatik(Wir bekommen jede woche ein blatt und müssen das dann abgeben) sind meiner Meinung nach recht einfach bis mittelschwer, das sage ich als halb-nerd ^^ Ich hatte eigentlich kaum Vorkenntnisse, was programmieren betrifft, nur bisschen was mit Pascal so wie du, aber kein C++. Doch muss ich dir gleich mal sagen, dass du mehr als 75% deiner Zeit mit Mathe und Theorie verbringen wirst. Mit Technik hat das Studium kaum was zu tun, jedenfalls nicht in den ersten beiden Semestern.. Da solltest du vielleicht lieber an die FH gehen weil da alles mehr Praxisbezogen ist.(Die haben aber frühere Anmeldefristen!!)
    Was die Berufschancen angeht denke ich schon dass es gut aussieht, da die Durchfallquote recht hoch ist(jedenfalls bei uns hier liegt sie bei ca 50-60%).
     
  8. #7 15. Dezember 2009
    AW: informatikstudium?

    Ebenfalls wir müssen auch jede Woche ein Übungsblatt abgeben (und müssen dazu 50% aller Punkte holen, damit wir überhaupt in Genuss kommen dürfen die Klausur am Ende schreiben zu dürfen) und das in:
    LADS - Lineare Algebra und diskrete Strukturen
    Logik für Informatiker

    bei den andere Vorlesungen (Programmieren, Betriebsysteme . . . ) dann alle 2 Wochen

    Aber denke nicht das dein LK Mathe aus der Schule reicht ;) Ich kenne genug Leute die Mathe LK waren und nix rallen.
    Daher versuch es doch einfach, mehr als rausfliegen kannst du nicht
     
  9. #8 15. Dezember 2009
    AW: informatikstudium?

    bin jetzt im 3. semester und studiere praktische informatik.

    die sache mit dem bund kannst du bei nem 3.0 abi so gut wie vergessen. Daher wird für dich der weg zu ner "normale" hochschule gehen.

    Alles was jetzt kommt, bezieht sich auf ein studium an ner fachhochschule (bin halt an einer):

    Ich geb dir mal nen kleinen überblick über die inhalte, damit du siehst was auf dich zukommt:

    1. Semester:
    - Mathe: Lineare Algebra (Matrizen + Vektroren, aber in easy) + Analysis (ableitungen, integrale, grenzwerte, folgen/reihen)
    - Informatik: Theoretisch (Zustandsautomaten, Logik) "Grundlagen " (oop in Java)
    - Rechnerstrukturen (Unix)

    2. Semester:
    - Mathe: Lineare Algebra (komplexe Zahlen, eigenvektoren/werte, transformationen) + Analysis (Differentialgleichungen 1. + 2. Ordnung und Systeme, Fourierreihe + transformationen) + Statistik (Stochastik)
    - Informatik: Programmieren (Java), Grundlagen II (sortierverfahren, suchverfahren, bäume, listen)
    - Rechnerstrukturen II (unix systemprogrammerung in C)

    3. Semester:
    - Softwaretechnik (Uml)
    - Informatik: Programmieren II(C++, c#), datenbanken (sql)

    4. Semester:
    - SoftwaretechnikII (Uml)
    - Informatik: Webentwicklung (JSF, ASP.NET), datenbanken II

    5. und 6. Semester: Projektarbeiten, seminare und Wahlpflichtmodule

    Dazu kommen noch so vorlesungen wie "Mulitmedia-Anwendungen", "Datenschutz" u.ä.

    Zu meinen Vorkenntnissen: Java konnte ich einigermaßen (nicht mit meinem jetzigen wissen zu vergleichen :p) aber es hat geholfen. aber es ist eig. imemr so, dass wenn man eine kann, kommt man in den anderen auch schnell rein, da konzepte oft gleich/ähnlich sind und nur die syntax anders ist.

    zu den jobchancen: bei uns kriegen ca. 80% von denen, die nen abschluss kriegen hinterhet auch nen job. also wenn du nicht gerade alles mit 4,0 hast, sollte es passen.

    zur frage: wie wichtig sind programmiersprachen?

    wie du oben siehst, doch schon sehr wichtig. man lernt so einige während des studiums. hab aber auch kollegen dabei, die kein stück programmieren können und trotzdem noch ganz passabel dabei sind :D

    ich hoffe das hilft dir ein bisschen weiter :)

    MfG
     

  10. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Informatikstudium Paderborn
  1. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    1.233
  2. Dr. Pepper (nähe Paderborn)

    lol123 , 2. Dezember 2010 , im Forum: Alltagsprobleme
    Antworten:
    17
    Aufrufe:
    828
  3. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    391
  4. Antworten:
    8
    Aufrufe:
    371
  5. Antworten:
    7
    Aufrufe:
    390