Inkassobrief wegen Falschparkens von 2011 in Dänemark bekommen. Hilfe!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines & Sonstiges" wurde erstellt von reNegaDe, 17. Januar 2014 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 17. Januar 2014
    Hallo zusammen,

    habe folgendes Problem. Ich war im Sommer 2011 mit paar Freunden in Dänemark im Urlaub. Wir hatten einen Mietwagen über Europcar.

    Gestern habe ich einen Brief von einem Inkassobüro "Transcom" bekommen, mit einer Forderung von unglaublichen 164,66 € wegen Falschparkens!

    Ich hatte nie (!!) irgendwelche Rechnungen oder sonstwas bekommen, sonst hätte ich das Vergehen natürlich bezahlt. Eigentlich hätte Europcar ja die Zahlungsaufforderung an mich weiterleiten müssen?!

    Ich bin nicht bereit diese horrenden Gebühren zu zahlen, über den Strazettel kann man ja sprechen.

    Wie soll man da am besten vorgehen? Bringt es was, mit dem Inkassounternehmen in Kontakt zu treten?

    Anbei der Brief des Inkassobüros.


    Grüße
     

  2. Anzeige
  3. #2 17. Januar 2014
    AW: Inkassobrief wegen Falschparkens von 2011 in Dänemark bekommen. Hilfe!

    Ich denke bei dem Inkassobüro wirst du "vor die Wand laufen". Die bestehen auf ihr Geld. Ich würde zu einem Anwalt gehen und mich da beraten lassen. Der kann zudem ganz andere Schreiben aufsetzen. Es sind da Mahngebühren drauf, dass könnte auch heißen das Europcar verschlampt hat dir den Strafzettel zu schicken damit du den bezahlen kannst.
    Wäre es meiner, würde ich zum Anwalt gehen und mit dem reden wie man weiter vorgehen sollte. Oder rufst bei Europcar an oder gehst vorbei ob denen was bekannt ist.
     
  4. #3 17. Januar 2014
    AW: Inkassobrief wegen Falschparkens von 2011 in Dänemark bekommen. Hilfe!

    Kennzeichen könntest du auch unkenntlich machen^^
     
  5. #4 17. Januar 2014
    AW: Inkassobrief wegen Falschparkens von 2011 in Dänemark bekommen. Hilfe!

    Ein Anwalt wäre da auch meine erste Anlaufstelle.
    Oder ich würde es vielleicht auch einfach bezahlen, weil mir der Zeitaufwand zu groß wäre.
     
  6. #5 17. Januar 2014
    AW: Inkassobrief wegen Falschparkens von 2011 in Dänemark bekommen. Hilfe!

    Musst dich mal erkundigen bei uns verfallen doch so "leichte" Verkehrsvergehen(also Ordnungswidrigkeiten) nach 3 Monaten. Ich würde erstmal gar nichts bezahlen.

    MfG
     
  7. #6 17. Januar 2014
    AW: Inkassobrief wegen Falschparkens von 2011 in Dänemark bekommen. Hilfe!

    Ich wurde mal in Holland geblitzt und die Queen "höchstpersönlich" hat mir nen Wisch zugesandt mit der Aufforderung den Betrag von 250 Euro zu begleichen.
    Sicher hab ich das nicht bezahlt, 7 Jahre später immernoch nix :p

    $26 StVG
    (3) Die Frist der Verfolgungsverjährung beträgt bei Ordnungswidrigkeiten nach § 24 drei Monate, solange wegen der Handlung weder ein Bußgeldbescheid ergangen noch öffentliche Klage erhoben ist, danach sechs Monate.
    StVG - Einzelnorm

    Du kannst seelenruhig den Wisch in den Müll werfen :)
     
  8. #7 17. Januar 2014
    AW: Inkassobrief wegen Falschparkens von 2011 in Dänemark bekommen. Hilfe!

    zur STVG Verjährungsfrist:
    Ich kann mir Vorstellen, dass das Inkasso Unternehmen seine Forderung durchsetzen möchte. Immerhin Leben die von diesem Geschäft.Handeln nicht so lässig wie der holländische Staat. Das Inkassounternehmen Hauptsitz in Deutschland. Warum sollten Sie die Forderung nicht eintreiben?

    Lass dir beweisen, dass sie dir Mahnungen geschickt haben. D.h. die müssten Einschreib-Beleg haben. Wenn dir tatsächlich niemals eine Mahnung oder eine Rechnung zugekommen ist, bist du auch nicht in Verzug. Also wäre im Prinzip (wenn überhaupt) nur die Hauptforderung zu zahlen. Sonst könnte ja jeder kommen und seine Mahnung/Inkasso-Gebühren willkürlich auf den Rechnungsbetrag draufklatschen.

    Man kann dort Anrufen und einfach freundlich telefonieren, aber im Endeffekt immer schriftlich agieren (per Einwurf-Einschreiben oder Einschreiben mit Rückschein). Mündliche Abmachungen sind immer 'nen dreck Wert, da niemand so etwas beweisen kann.

    Meine Aussagen sind selbstverständlich mit Vorsicht zu genießen, bin kein Rechtsexperte - hierfür einen Anwalt aufsuchen.
     
  9. #8 17. Januar 2014
    AW: Inkassobrief wegen Falschparkens von 2011 in Dänemark bekommen. Hilfe!

    Deswegen ja "erkundigen", wird ja in Dänemark auch eine irgendwie geartete Frist geben. Hab nur über Google auf Anhieb nichts gefunden.

    zB mal beim ADAC anrufen die wissen doch sowas...

    MfG
     
  10. #9 17. Januar 2014
    AW: Inkassobrief wegen Falschparkens von 2011 in Dänemark bekommen. Hilfe!

    du musst keine inkasso briefe zahlen, außer den offenstehenden betrag... aber an inkasso muss man i.d.r. NIE den betrag begleichen... sondern nur den offenen an die jeweilige gmbh/stadt etc.

    so isses auch in deutschland.. du vergisst deine stromrechnung zu zahlen und bekommst inkasso briefe? dann zahlste natürlich nur den offenen betrag und gehst garnicht auf das inkasso unternehmen ein!!
     
  11. #10 17. Januar 2014
    AW: Inkassobrief wegen Falschparkens von 2011 in Dänemark bekommen. Hilfe!

    selbstverständlich sind inkassogebühren (sofern verzug vorliegt) zu zahlen. ein gläubiger kann seine forderung veräußern. verbreite keine unwahrheiten oder poste ein nachweis. das was du meinst ist eher kulanz der gläubiger (weil die kein Bock haben wegen geringfügigen summen ein alarm zu machen), hat aber wahrscheinlich kein bestand vor gericht oder ähnlichen.
     
  12. #11 17. Januar 2014
    AW: Inkassobrief wegen Falschparkens von 2011 in Dänemark bekommen. Hilfe!

    Ich finds halt einfach nur krass das es 2011 passiert ist und die jetzt mit dieser :poop: kommen. Wie gesagt, habe nie was bekommen. Werde wohl erstmal bei Europcar anrufen. Vielleicht können die sich ja noch an irgendwelche Strafzettel erinnern und ob das jemals an mich rausging. Wenn die das mir nicht beweisen können, werde ich wohl mit dem Inkassobüro sprechen, dass ich diese Forderungen nicht begleichen werde.
     
  13. #12 17. Januar 2014
    AW: Inkassobrief wegen Falschparkens von 2011 in Dänemark bekommen. Hilfe!

    Mal ne blöde Frage, aber liegt da nicht ein Fehler vor? Das KFZ war doch nie auf dich gemeldet, wenn es nur ein Leihwagen ist.
     
  14. #13 17. Januar 2014
    AW: Inkassobrief wegen Falschparkens von 2011 in Dänemark bekommen. Hilfe!

    die vermietungen übernehmen normalerweise erstmal die strafe, schreiben dich an und belasten dann die bei der anmietung hinterlegte kreditkarte.
    weshalb hier ein inkassobüro 3 jahre später einspringt kommt mir auch etwas spanisch vor, denn eigentlich werden diese sachen von der heimatstadt oder eben der vermietung eingetrieben...
     
  15. #14 17. Januar 2014
    AW: Inkassobrief wegen Falschparkens von 2011 in Dänemark bekommen. Hilfe!

    Hab mir gerade §4 EGRDG rausgezogen (Stand 1.Dez 2013)
    4 EGRDG (Einf

    Dir wurden 45 Euro als Inkassovergütung geltend gemacht, dürfen jedoch nur 25 in Rechnung gestellt werden.
    Klingt alles etwas kurios.

    Ich würde vorschlagen, du rufst dort ganz frech an und weist die Herrschaften darauf hin dass der Brief 3 Jahre zu spät kommt. Die Verjährungsfrist beträgt nämlich 3 Monate nicht 3 Jahre. Außer dem bist du nicht der Fahrzeughalter, somit ging der Brief wohl an die falsche Adresse. Zudem ist dir aufgefallen, dass die Forderung laut §4 EGRDG nicht der Norm entspricht.
    Vielleicht solltest du noch um eine Entschuldigung fragen, da dir nur Arbeit zu Lasten gelegt wurde.

    Ich hatte einen "ähnlichen" Fall vor knapp einem Jahr.
    Eine Anwältin schrieb mir nen Wisch, dass ich bitte 750 Euro begleichen soll, weil ich mich vor 2,5 Jahren ja nicht vom Fitness-Studio gekündigt hab. Dabei weis ich ganz genau das ich da persönlich hingegangen bin und denen ne Kündigung aufn Tisch gelegt habe. 2 unglaubliche Tage später bekommt mein Arbeitskollege den gleichen Mist. Ungelogen haben wir beide eine Mahnung von der gleichen Anwältin erhalten, mit eine ähnlichen Forderungssumme, da unsere "kündigungen" sich um 2 Monate geschnitten haben.
    Ich hab die alte angerufen und ihr gesagt sie soll bitte jemand anders verarschen ich werde dem Betrüger (Fitness Gym) keinen cent geben. Mein jetzt ehemaliger Arbeitskollege hat sich natürlich gleich ins Hemd gemacht und die Forderung getilgt.
    Jetzt sind mehr als 1 Jahr vergangen und die alte hat sich nicht mehr gemeldet. Zwischenzeitlich war ich sogar beim Fitness-Studio und hab mir ne Kündigung unterschreiben lassen ^^

    Las dich durch den Wisch nicht einschüchtern. Wegen 160 Euro gehen die nicht vor Gericht.
     
  16. #15 18. Januar 2014
    AW: Inkassobrief wegen Falschparkens von 2011 in Dänemark bekommen. Hilfe!

    irrglaube.. eine person aus dem verwandtenkreis hat mehrere jahre in der branche gearbeitet.. wenn nicht creditreform oder vergleichbares sich bei dir meldet.. kannste da getrost n **** drauf geben und musst nur den offenstehenden betrag begleichen.


    lasst euch nicht so schnell einschüchtern... es ist ja nichtmal n einschreiben, also ist das ganze soviel wert wie ne spammail.
     
  17. #16 19. Januar 2014
    AW: Inkassobrief wegen Falschparkens von 2011 in Dänemark bekommen. Hilfe!

    Richtig.

    Da stehen lauter Punkte auf dem Schreiben die einfach nur Angst einjagen sollen. Würde ich wahrscheinlich nicht anders machen..
    Schufa, Forderungsmanagement, Aktennummer (klingt ja schon fast wie beim Anwalt), Mitglied im Bundesverband Deutscher Rechtsverbände, blablabla
    Die wirklich wichtigen Briefe sind nicht so "kunterbunt". Und Wayne interssierts obs nen "geprüftes schufa zertifiziertes datenschutz unternehmen" ist..
    :)
     
  18. #17 20. Januar 2014
    AW: Inkassobrief wegen Falschparkens von 2011 in Dänemark bekommen. Hilfe!

    Habe eben mit Europcar telefoniert. Diese haben nur meine Daten weitergegeben und leiten aus DK keine Strafzettel oder so weiter...
     
  19. #18 14. März 2014
    AW: Inkassobrief wegen Falschparkens von 2011 in Dänemark bekommen. Hilfe!

    Ändert ja nichts an der Tatsache, dass du das jetzt zum ersten mal hörst. Mahngebühren kann man dir nicht anrechnen, wenn man dir nicht nachweisen kann das du niemals eine Rechnung erhalten hast. Frag Europcar ob die jemals eine Rechnung/Strafzettel vorher erhalten haben und nicht weitergeleitet. Denn wenn dies der Fall ist, liegt das Versäumnis auf deren Seite und nicht deiner. Mal abgesehen davon, dass die niemals einen Strafzettel vor 3 Jahren durchbringen werden.
     
  20. #19 15. März 2014
    AW: Inkassobrief wegen Falschparkens von 2011 in Dänemark bekommen. Hilfe!

    Alles was nicht aus Österreich kommt würde ich bei Kleinbeträgen solange ignorieren, bis der Brief von einem Gericht kommt.
    Sommer 2011? Könnte auch verjährt sein.
     
  21. #20 15. März 2014
    AW: Inkassobrief wegen Falschparkens von 2011 in Dänemark bekommen. Hilfe!

    Inkasso ist reine Abzocke durch Angstmacherei!

    Hatte selbst mal einen Brief von Universuminkasso oder so ähnlich bekommen. Grund war, dass ich nach einem Umzug noch ne offene Bahncardrechnung hatte, die aber nicht an meine neue Adresse ging. Nach nem halben Jahr ca. bekam ich das Schreiben von Universum an meine neue Adresse mit ner offenen Forderung von knapp 56€ von der Bahn und über 120€ für denen ihr Unternehmen. Hab dann die 56€ direkt an die Bahn überwiesen und sonst nichts.
    Das war vor 3 Jahren ungefähr und hab seit dem nichts mehr von denen gehört.

    Leute die mithilfe von Angst an dein Geld wollen, haben meißtens sonst nichts in der Hinterhand.
     
  22. #21 15. März 2014
    AW: Inkassobrief wegen Falschparkens von 2011 in Dänemark bekommen. Hilfe!

    Bitte mit dem kompletten Thema Inkasso / Forderungsmanagement einmal auseinandersetzen. Klar es gibt auch schwarze Schafe unter den Inkassounternehmen, die gibt es jedoch in jeder Branche.
    Die Hauptaufgabe von Inkassounternehmen ist die Vermittlung zwischen Gläubiger und Schuldner. Ziele sind es unter anderem das Image des Gläubigers zu wahren und die Liquidität des selbigen zu sichern - Forderungsankauf zum Beispiel. Man hört meistens nur von Fällen welche "schief gelaufen" sind, 99% (ausgedachte Zahl) der Personen welche angeschrieben werden haben diese offenen Forderungen aber nicht aus "Zufall".

    Wie hier schon jemand sagte ist dies von den Unternehmen (von denen ursprünglich die Forderung stammte) oder den Inkassounternehmen Kulanz. Bei Bagatellbeträgen (meist unter 10 Euro) werden keine weiteren Maßnahmen eingeleitet. Und natürlich kommunizieren die Unternehmen und die Auftraggeber miteinander, in deinem Fall hat die Bahn dem Inkassobüro dann eine Zahlungsmeldung über den offenen Betrag gemeldet und um Einstellung weiterer Maßnahmen gebeten (wollen dich als Kunden nicht vergraulen whatever) aber glaub mir die haben ihr Geld erhalten - und wenn es von der Bahn selbst ist.

    Also bitte, es gilt wie immer "get your facts right" oder um es mit den Worten von Dieter Nuhr zu sagen: .... ;)
     
  23. #22 16. März 2014
    AW: Inkassobrief wegen Falschparkens von 2011 in Dänemark bekommen. Hilfe!

    Nenn mir doch mal ein weißes Schaf unter Inkassounternehmen, was nicht auf Abzocke setzt (Stichwort Wucher):D

    Die Bahn hat mich nach der Aktion natürlich sofort als Kunden verloren. Das habe ich denen in einer Email mitgeteilt, darin habe ich dann auch gleich die BC50 gekündigt.
     
  24. #23 16. März 2014
    AW: Inkassobrief wegen Falschparkens von 2011 in Dänemark bekommen. Hilfe!

    Ich könnte dir Hunderte nennen, schau einfach mal auf die Seite des BDIU. In den letzten paar Monaten wurden für Inkassounternehmen auch strengere Gesetze verabschiedet und alle Mitglieder des BDIU müssen sich an die vom Gesetzgeber festgelegten Höchstgrenzen für Gebühren halten.
     

  25. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Inkassobrief wegen Falschparkens
  1. Antworten:
    7
    Aufrufe:
    525
  2. Antworten:
    10
    Aufrufe:
    2.114
  3. Antworten:
    12
    Aufrufe:
    4.545
  4. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    3.405
  5. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    3.342