Innenminister fordern Verbot von "Killerspielen"

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von lolomat, 5. Juni 2009 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 5. Juni 2009
    Innenminister fordern Verbot von "Killerspielen"

    Die Innenminister von Bund und Ländern haben sich auf ihrem Frühjahrstreffen in Bremerhaven am heutigen Freitag auf ein schärferes Vorgehen gegen "Killerspiele" geeinigt. In einem heise online vorliegenden Beschluss fordern die Innenpolitiker ein schnellstmögliches Herstellungs- und Verbreitungsverbot für Video- und Computerspiele, "bei denen ein wesentlicher Bestandteil der Spielhandlung die virtuelle Ausübung von wirklichkeitsnah dargestellten Tötungshandlungen" ausmacht. Eingeschlossen sein sollen Games mit "anderen grausamen oder sonst unmenschlichen Gewalttätigkeiten gegen Menschen oder menschenähnliche Wesen".
    Anzeige

    Sachsen-Anhalts Innenminister Holger Hövelmann (SPD) begründete den Vorstoß damit, dass die bisherigen Schritte zur freiwilligen Selbstkontrolle der Unterhaltungsindustrie nicht ausreichten. Die Verbotsforderung gehöre daher "wieder auf die politische Tagesordnung". Sein niedersächsischer Kollege Uwe Schünemann (CDU) ergänzte gegenüber Welt Online, dass durch Killerspiele die Hemmschwelle zur Gewalt sinke. Amokläufer hätten sich vor ihren Taten immer wieder mit solchen Spielen beschäftigt. Der Bundestag solle daher noch vor den Neuwahlen im September ein entsprechendes Gesetz verabschieden.

    Nach dem Amoklauf von Winnenden hatten sich zunächst vor allem Bayern und Baden-Württemberg dafür ausgesprochen, die Verbreitung von "Killerspielen" einzudämmen. Auf Bundesebene stießen sie damit aber ebensoweni auf Gegenliebe wie mit Forderungen nach einem Verbot von "Paintball-Spielen".

    Weiter hat die Innenministerkonferenz beschlossen, bis Ende 2012 ein computergestütztes nationales Waffenregister zu errichten. Das "Programm Innere Sicherheit" hat sie zudem unter anderem um einen Bereich zum besseren Schutz kritischer Infrastrukturen (Kritis) sowie zu "Informations- und Kommunikations-Kriminalität" ergänzt. Für eine effektive Gefahrenabwehr müssten die Sicherheitsbehörden die zu erwartenden technischen Entwicklungen "vorausschauend beurteilen und analysieren". Ermittlungs- und Beweissicherungsmethoden seien daher "bedarfsgerecht" unter Berücksichtigung des rechtlichen Instrumentariums anzupassen.

    Quelle: http://www.heise.de/newsticker/Innenminister-fordern-Verbot-von-Killerspielen--/meldung/139973
    ____________________________________________________


    Auf zur nächsten runde, bald ist es soweit und in deutschland gibts nur noch spiele wie Sims
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 6. Juni 2009
    AW: Innenminister fordern Verbot von "Killerspielen"

    Juhu, endlich nie wieder Amokläufe!


    Habe dazu auch eine News gepostet, aber die scheint nicht freigeschaltet worden zu sein.
    Naja, das Thema dürfte schon jeder Leid sein! Scheiße, wenn es durchgesetzt wird, vor allem für die deutschen Entwickler. Ansonsten kann man die Spiele importieren (solange nicht auch das verboten wird).

    Das bereitet schon mehr Sorgen.
     
  4. #3 6. Juni 2009
    AW: Innenminister fordern Verbot von "Killerspielen"

    Wird in Kürze eine Petition dagegen folgen, habe ich mit Bekannten schonmal veranlasst,
    werde den Link reinstellen sobald die freigeschalten wurde...
    Unglaublich so einen beschissenen Aktionismus kann man nicht mit anschauen, wie vollkommen
    uninformierte Politiker sich hier an so ein Thema wagen.
    Ich frage mich wie so eine Diskussion der Innenminister aussieht, wenn keiner eigentlich Ahnung
    von dem eigentlichen Thema hat... wird da nur abgenickt?

    Ps.: Ich bin angenervt von meinem konservativen Bundesland, auch wenn ich bei den Wahlen andere Parteien
    unterstützen werde, hier sind so verdammt viele Dorftrottel die ohne sich auch nur über irgendwas
    informieren stur ihre CDU wählen, da kommt mir der Brechreiz.
    Oder noch besser Wählen nach Aussehen yay....
    Da kommen dann so herrliche Dinge dabei raus wie die hier...
     
  5. #4 6. Juni 2009
    AW: Innenminister fordern Verbot von "Killerspielen"

    Ich frage mich was passieren wird wenn der nächste Amoklauf kommt. Kommt wir verbieten nun auch Brot. Den das essen die Amokläufer und es gibt ihnen Energie?

    Es wird Zeit das endlich mal ein junges Gesicht in die Reihen der Politik wechselt und dort die "alten" mal wach rüttelt was für einen Mist die verzapfen oder denen mal klar macht was das bringt.

    Absolut gar nichts. Wenn die Spiele verboten werden, wird halt aus Österreich oder sonst wo Importiert und ein SprachenCrack drübergehauen(wenns auf Deutsch sein soll, bevorzuge ja eh englisch =))..

    Bin gespannt wann sich die Politik wieder mit einem Fernsehbeitrag lächerlich macht, wo sie nicht unterscheiden können, welches Spiel welchem Video zuzuordnen ist.

    [...] Und bei Counterstrike wird mit der Kettensäge der Kopf abgetrennt..[...]

    na klar!
     
  6. #5 6. Juni 2009
    AW: Innenminister fordern Verbot von "Killerspielen"

    Nun müsste mann natürlich auch bedenken das immer sich das einfachste Ziel (opfer) gesucht wird
    um die Politischen Bemühungen weiter nach vorne zu treiben.....
    man denkt das Virtuelle Gewalt--------Reale Gewalt (gleich zusetzen ist)

    was ich mehr als Stupide und falsch finde!!!!!

    warum verbietet man denn Grundwehrdienst nich???? wo man mit echten Waffen lernt Menschen / kinder / familien zu töten

    wer sagt denn das da nich alle amokläufer herrkommen????

    nee mal ganz im ernst!.....ich finde es einfach ein Soziales Problem wenn Leute total durch drehen!
    es fängt doch schon damit an das Einzelene in der Klasse aus gegrenzt werden...bloss wei sie eine andere meinung vertretenoder andee klamotten wie andere tragen.....usw
    Genau da sollte man anfangen einen Riegel davor zu schieben! Verbietet doch mal gehirnloses Fernsehen...und zeigt dafür mehr wo man sich bilden kann.....(gallieo nich dazu zählen)

    Die meinsten glaube doch einfach nur alles was einem das fernsehen vorschreibt!


    (hinterfragt doch einfach mal das was euch vorgeschrieben wird!!!
     
  7. #6 6. Juni 2009
    AW: Innenminister fordern Verbot von "Killerspielen"

    Das ist sowas von lächerlich. Wird einfach nur im wahlkampf gemacht damit die leute sehen "die machen was", was diemachen ist egal. da werden dinge verboten von denen die leute KEINE Ahnung haben.

    das ist einfach nur tatendrang, esm uss irgendwas gemacht werden und dnan kommen solche stumpfen verbote... man man
     
  8. #7 6. Juni 2009
    AW: Innenminister fordern Verbot von "Killerspielen"

    Was sich angebahnt hat wurde nun zur Wirklichkeit. Die Politiker haben sich mit ihrer Inkompetenz in Sachen Killerspiele noch einmal übertroffen. Erwachsenen Personen wird vorgeschrieben, obwohl sie vollberechtigt sind, was sie spielen dürfen und was nicht. Schlimm - Deutschland hat es wirklich nicht leicht in Sachen Killerspiele.
     
  9. #8 6. Juni 2009
    AW: Innenminister fordern Verbot von "Killerspielen"

    Dann wird Mario sicher auch verboten weil man a auch da ein Killer ist ^^

    Wird nichts nützen genauso wenig wie das mit der Kinderpornographie und den DNS sperren alles lächerlich.


    Übrigens Onlineshops und z.B. Steam wird sich freuen :)
     
  10. #9 6. Juni 2009
    AW: Innenminister fordern Verbot von "Killerspielen"

    dann muss ich wohl stabilo verklagen, weil ich in der grundschule rechtschreibfehler gemacht habe wegen dem stift.......



    wtf soll der schwachsinn? ganz einfache geschichte....haben die noch nie was von "raubkopien" gehört? :D :D :D

    ahja stimmt dagegen gehen die auch mittlerweile vor....dns sperre und so....

    hey gibt es nicht ausländische dns server????


    imo: alle zuviel zeit die politiker, langweilen sich und die wahlen stehen vor der tür
     
  11. #10 6. Juni 2009
    AW: Innenminister fordern Verbot von "Killerspielen"

    Den politikern wurde allen ins hirn :love:, ich mein wie bekloppt muss man sein? anstatt die sich mal um was wirklich wichtiges kümmern, nönö, erst kommen die neuen fsk logos, saßen da bestimmt auch 2 monate dran, ovn wem wirds gezahlt? von den steuenr natürlich -.-
     
  12. #11 6. Juni 2009
    AW: Innenminister fordern Verbot von "Killerspielen"

    GENIAL! Das ist das Ende aller Amokläufe!!!!11einsEINSelf1111111!!!




    jow fail halt :D
     
  13. #12 6. Juni 2009
    AW: Innenminister fordern Verbot von "Killerspielen"

    Ich dachte eigentlich, dass sich das alles so im Sand verlaufen hat nach dem ersten "Hype" aber dem scheint wohl nicht so zu sein...
    Was bringt des denen wenn se des jetzt verbieten? Viele Spiele (der Großteil) werden überhaupt nicht in Deutschland gefertigt also was bringts ihnen das zu verbieten? Die größeren Deutschen Hersteller gehen dann halt ins Ausland und machen da weiter.
    Zumal man heute jedes Spiel auch im Internet bekommt bringt das nen Scheiß.
    Außer die ziehen sowas ab wie in China (virtuelle chinesische mauer) und filtern alles was rein und raus geht wovon ich mal nicht ausgehe (vom kostenfaktor mal abgesehen)
    Den großteil der Gamer wird das nicht wirklich jucken ^^
    Schade wirds nur für die esl werden. EAS, EPS und das sind nur die Namenhafteren Ligen wo dabei höchstwahrscheinlich drunter leiden...
    Armes Deutschland.


    mcuck
     
  14. #13 6. Juni 2009
    AW: Innenminister fordern Verbot von "Killerspielen"

    @lolomat Sims ist auch ein Killerspiel. Man kan Menschen auf Sadistische weise Verhungern und Ertrinken lassen. Da ist Cs noch Jugendgerechter.

    HEUTE IST TETRIS 25 GEWORDEN

    Übrigens ist Tetris auch ein Killerspiel. Diese reale Grafik die einen Spieler dazu verleitet Bomben auf eine Siedlung zu werfen. Reihe für Reihe alles zu zerstören. Das ist Massenmord.
     
  15. #14 8. Juni 2009
    AW: Innenminister fordern Verbot von "Killerspielen"

    Ohh man, ich dachte, nach dem die Killerspiele Studie herausgekommen ist, dachte, dass selbst die Politiker mal nen Halt machen, jedoch ist dem nicht so -.-* Schade eigentlich, denn so müssen denke ich viele Spielehersteller, auf den Deutschen Markt verzichten... ja ok, ist nicht gerade Der Markt, der ausschlaggebend ist, jedoch werden mehr Raubkopien verbreitet, was ja auch nicht der Sinn der Sache ist. Also, ich denke, es gibt immer Mittel und Wege um an ein Spiel auch aufgrund eines Verbotes heranzukommen.

    Dieses Thema wird schon so lange diskutiert und nun ist es fast so weit, dass ein Machtwort gesprochen wird, welches zu einer debatte führen wird.

    "Auf wiedersehen Super Mario, es war schön mit dir, doch es stellte sich leider heraus, dass du ein Massenmörder bist, darauf musst du dich auch gegen eine Massenanzeige der "Koopa Trooper", bewerkstelligen. Es war schön mit dir." :D
     
  16. #15 8. Juni 2009
    AW: Innenminister fordern Verbot von "Killerspielen"

    Ein weiterer Schritt zum Überwachungsstaat, alles wird verboten, alles kontrolliert, ein prosit auf Schäuble....
    Ein weiterer Schritt in die totale Verdummung, durch ungebildete Politiker, die alles geben nur um wiedergewählt zu werden, alles nur Show um ihr Machtgehabe und Gepose auszuleben.
    Da den nichts besseres einfällt und die Publicity bei den Amokläufen immer am höchsten ist, wird dieses Verbot, bei vielen Gleichgesinnten, die keine Ahnung von diesen Spielen haben großen Anhang haben. Meine Meinung "Mir geht dieser Staat richtig auf dem Sack"

    lg IraKi
     
  17. #16 8. Juni 2009
    AW: Innenminister fordern Verbot von "Killerspielen"

    Ach ja, das ist der typische Populismus in der Zeit der Wahlkämpfe...und davor...und danach!
    Genauso sinnfrei ist die pseudo Sperre der Internetseiten mit kinderpornographischem Inhalt. Unglaublich ist dabei wie gut solche Dinge trotzdem funktionieren. So werden unwissende Hausfrauen an die Urnen gelockt!

    LG
    Sammy
     
  18. #17 8. Juni 2009
    AW: Innenminister fordern Verbot von "Killerspielen"

    Wenn ich das alles lese, dann wird mir schlecht.

    Die achso bösen "Killerspiele"... Irgendeinen Sündenbock muss man ja finden.

    Ich finde die Probleme liegen in unserer Gesellschaft an sich und nicht an solchen Spielen. Jugendclubs werden geschlossen, die "kidz" hängen auf der straße; teileweise interessieren sich lehrer nicht einmal für die Probleme ihrer Schüler [...] die liste ist ewig lang.. aber NATÜRLICH die Pc-Spiele sind schuld; wer sonst.. das lässt sich anscheinend am einfachsten regeln..

    ich warte jetzt schon auf die Petition
     
  19. #18 8. Juni 2009
    AW: Innenminister fordern Verbot von "Killerspielen"

    Das die Innenminister von Games keine Ahnung hatte wusste ich ja schon.
    Aber das sie keine Ahnung vom EU Recht haben wusste ich noch nicht.
    Ein nationales Herrstellungs- und Vertriebsverbot von "Killerspielen" wäre ein Eingriff in den EU Binnenmarkt.
    Aussländische und deutsche Hersteller die in Deutschland vertreiben wollen könnten dagegen klagen, und würden vermutlich recht bekommen.
     
  20. #19 8. Juni 2009
    AW: Innenminister fordern Verbot von "Killerspielen"

    Featured Content on Myspace

    ist nicht der musik geschmack von jedem....aber die politiker haben sich auch über dieses video unterhalten...wisst ihr was gesagt wurde?

    "es fördert amokläufer und gewalt"...in welcher welt leben wir bitte?
     

  21. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
  • Annonce

  • Annonce