Insolvenz

Dieses Thema im Forum "Alltagsprobleme" wurde erstellt von cafone, 29. Juni 2009 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 29. Juni 2009
    Hallo Leute!!

    Ich weiß nicht wo Ich fragen soll. Und zwar geht es bei mir um meine Arbeitsstelle die schon seid 3 Monaten nicht bezahlen bzw. Morgen ist der 3 Monat!! Wenn jetzt die 3 Monate vorbei sind und die am 1 Tag vom Neuen Monat bezahlen wie soll man dann vorran gehen??

    hoffe jemand kann mir helfen ciao
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 29. Juni 2009
    AW: Insolvenz

    :poop:. genau die gleiche situation ist bei uns auch.
    ich bin selbst im betriebsrat und kann das hier sagen:

    Das soll jeder für sich selbst entscheiden.

    Du kannst im Betrieb bleiben und weiter durchziehen bis die firma vllt von jemandem aufgekauft wird...
    oder du kündigst zum 1. Tag des neuen Monats fristlos, damit deine gehälter gesichert sind.

    ich mach grad genau das gleiche durch :(
     
  4. #3 29. Juni 2009
    AW: Insolvenz

    ich versteh die Frage nicht!

    was bedeutet "wie soll man dann vorran gehn?" Meinst du wie du dich verhalten sollst oder wie es um deinen arbeitsplatz steht und was hat das alles mit insolvenz zutun?

    Wenn du 3 Monate lang kein Entgeld bekommst dann müsste dein Chef eig auf dich zukommen bzw. ist schon längst auf dich zugekommen um dir das zu erklären wie es um dein Gehalt steht!
     
  5. #4 29. Juni 2009
    AW: Insolvenz


    Meine frage ist wenn ich das geld am anfang des Neuen Monats bekomme also der 3 monat abgelaufen ist muss ich dann noch arbeiten oder wie soll ich mich verhalten ganz nomal wieder in die arbeit
     
  6. #5 29. Juni 2009
    AW: Insolvenz

    also. ich poste es hier nochmal für alle, die sich vllt grad in derselben situation befinden (hab mit cafone ja schon über icq darüber geschrieben) :


    - Solange wie der Insolvenz- antrag nicht abgegeben wurde, ist die Firma offiziell noch nicht Zahlungsunfähig.

    - Diesen Insolvenz- Antrag kann theoretisch jeder einreichen.
    ABER - Wenn dann gegen den Chef vorgegangen wird, und der die Gehälter dann plötzlich (warum und wie auch immer) bezahlt, kann er sagen "wieso? was habt ihr denn? ich bin doch garnich zahlungsunfähig". Dann kann er euch auf Rufmord/Rufschädigung verklagen.
    Darum lasst sowas am besten über die Gewerkschaft laufen. Die nehmen dieses Risiko auf sich.

    - Vom Gesetz her hat jeder arbeitnehmer das recht, ab fehlenden 2 monatslöhnen das Zurückbehaltungsrecht in Anspruch zu nehmen. (BGB, Schuldrecht §273)
    Aber auf jedenfall dran denken, das auch schriftlich beim vorgesetzten abzugeben.

    - Dann bleiben euch noch 2 Möglichkeiten:

    Die eine ist, es halt weiter durchzuziehen.
    Nicht kündigen, und weiter Zurückbehaltungsrecht in Anspruch nehmen.

    Die andere:
    Wenn ihr eure letzten 3 Monatsgehälter 100%ig sicher haben wollt, fristlos kündigen.



    Joa.
    Thats the deal.

    Wenn mir noch was einfällt, editier ich es.


    ps.: Lasst euch am besten beim Arbeitsamt beraten. Ich garantiere diese sachen da oben nicht. Aber so ist es zumindest bei uns.
     
  7. #6 29. Juni 2009
    AW: Insolvenz

    mal ne frage..
    krieg ich dann irgenwie geld?
    ich meine ich könnte nicht auf 3monatsgehälter verzichten?
    wie soll man da dann leben?
     
  8. #7 29. Juni 2009
    AW: Insolvenz

    kannst auch zum arbeitsamt und dich arbeitssuchend melden.

    pro: du kriegst das geld vom arbeitsamt
    contra: die vermitteln dir ne stelle.

    bei uns ist sogar mal vorgekommen (aber schon jaaahre her), dass sich jemand arbeitssuchend gemeldet hat. der wurde dann an ne zeitfirma weitergeleitet (musste er ja machen. da er leistung vom arbeitsamt bezieht).. joa. und zu seinem pech wurde er dann durch die zeitfirma wieder zu uns in die firma geschickt.

    --> gleiche arbeit, weniger geld.


    Außerdem kannst du das geld vom chef einklagen, + verzugszinsen.
    das heißt, du setzt deinem chef nen ultimatum und sagst, wann du das geld haben willst, und wieviel.
    und das du sonst klagst.



    joa. bei uns hilft selbst das klagen nicht sehr viel.
    ich hab nun auch seit 3 monaten kein geld mehr bekommen.
    musste die zeit mit meinem ersparten überbrücken... und schon einen meiner 2 hunde abgeben, da es einfach nich mehr geht.
    aber das ersparte ist nun auch so ziemlich weg. bin froh, wenn ich mir in 2 wochen noch was zu essen kaufen kann.
     
  9. #8 29. Juni 2009
    AW: Insolvenz

    Korrigiert mich, aber ich denke, dass diese Aussage falsch ist. Wie soll das gehen? Wenn er insolvent ist, bist du ein Schulder und bekommst deinen Anteil aus dem Insolvenzvermögen - wenn er nicht insolvent ist, hast du ja weiterhin gegen einen Zahlungsfähigen deinen Gehaltsanspruch.
    Aber zu 100%? Wer nichts hat, bei dem kann nichts geholt werden. Mag sein, dass sich deine Stellung in der Liste bei der Insolvenz verbessert, aber wenn der heute den Insolvenzantrag einwirft, ist er zahlungsunfähig und dein volles Gehalt kannst dir dann wohl abschreiben.
     
  10. #9 29. Juni 2009
    AW: Insolvenz

    wenn der arbeitgeber nich selbst die insolvenz meldet, ist es insolvenzverschleppung.
    der bekommt ne schöne geldstrafe und wandert in knast.

    das geld bekommt man dann vom arbeitsamt
     
  11. #10 29. Juni 2009
    AW: Insolvenz

    Der noch größere Spass ist da wohl, dass er auch bei juristischen Personen dann persönlich haftet.

    Aber danke für die Aufklärung mit dem Arbeitsamt, wusste nicht, dass die da einspringen für nichtbezahltes Gehalt.
     

  12. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Insolvenz
  1. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.495
  2. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    740
  3. Privat Insolvenz anmelden wie ?

    simeta , 20. November 2012 , im Forum: Alltagsprobleme
    Antworten:
    17
    Aufrufe:
    1.015
  4. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    642
  5. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    799