Intel will Online-Technik-Training für Lehrer anbieten

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von BamSteve, 28. September 2007 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 28. September 2007
    Im Rahmen einer Bildungsinitiative des früheren US-Präsidenten Bill Clinton will Intel in den kommenden Jahren mehrere hundert Millionen US-Dollar in die Bereitstellung von Materialien zur Weiterbildung von Lehrern investieren. Damit will man den Lehrern zeigen, wie sie Technologie im Klassenzimmer nutzen können.

    Die Trainings-Inhalte sollen über das Internet angeboten werden. Intel will den Lehrern Materialien geben, die zeigen wie Technologie eingesetzt werden kann, um den Unterricht für die Schüler unterhaltsam und lehrreich zu machen. Dabei will man sich nicht auf Fächer beschränken, in denen traditionell ohnehin gern auf Hilfe von Computern und anderen Technologien genutzt wird.

    Neben Mathematik oder Naturwissenschaften sollen auch Fächer wie Kunst, Sprachen oder Geschichte von Intels Engagement profitieren können. Zunächst will der Prozessorhersteller mit den Regierungen von insgesamt 15 Ländern zusammenarbeiten, um Online-Kurse zu erstellen. Die Kurse sollen nicht nur in Schwellenländern wie China oder Indien angeboten werden, sondern auch in Europa und den USA.

    Intel hofft schon in der Startphase seines neuen Projekts rund 1,5 Millionen Lehrer als Nutzer gewinnen zu können. Ziel ist es unter anderem, gegen den in den USA und anderen westlichen Ländern herrschenden Fachkräftemangel vorzugehen und eine ausreichende Ausbildung der Schüler zu gewährleisten, so dass sie später technische Berufe erlernen können.


    Quelle: Intel will Online-Technik-Training für Lehrer anbieten - WinFuture.de
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.

  3. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
  • Annonce

  • Annonce