Internet-Portal hilft Eltern bei der Berufswahl ihrer Kinder

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von rainman, 5. Dezember 2007 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 5. Dezember 2007
    Nicht Lehrer oder Berufsberater üben auf Kinder den größten Einfluss aus, was die spätere Berufswahl betrifft, es sind die Eltern – zu diesem Ergebnis kommen zumindest Wissenschaftler des Gütersloher Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) in der jüngst veröffentlichten Studie "Einflussfaktoren der Studienentscheidung" (PDF-Datei). Doch nur die wenigsten Erziehungsberechtigten sind offenbar ausreichend über die aktuellen Ausbildungsmöglichkeiten sowie Arbeitsmarkt-Tendenzen informiert.

    Um dies zu ändern, hat die Bundesagentur für Arbeit eine Rubrik "Eltern" in das neue hauseigene Internet-Portal abi.de integriert. In sieben Kategorien erhalten Eltern umfassende Informationen zu Berufsbildern und Studiengängen, Trends auf dem Arbeitsmarkt, Anforderungen in der Berufswelt oder Finanzierungsmöglichkeiten für Schüler, Studenten und Auszubildende. Auch über Zivil- und Wehrdienst, Freiwilliges Jahr und Auslandsaufenthalte, Au-pair-Zeiten oder Jobben im Ausland wird informiert. (Myrja Marx) / (pmz/c't)

    Quelle:http://www.heise.de/newsticker/meldung/100119
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 6. Dezember 2007
    AW: Internet-Portal hilft Eltern bei der Berufswahl ihrer Kinder

    Ich muss sagen ich finde die Idee super, ich bin gerade in einer Zeit wo ich mich entscheiden muss was ich nach meinem Zivi machen kann mit meinem Abitur, ob sich studieren lohnt oder ob ich lieber gleich in die freie Wirtschaft, aber auch in den öffentlichen Dienst gehen kann. Zwar kann man einiges bei der Agentur für Arbeit erfahren aber ich kann aus Erfahrung sagen, das diese Beratung mehr Fragen aufwirft als sie klären kann. Ich konnte nach so einem gespärch nicht unbedingt sagen das ich jetzt weis was ich machen will, vielleicht liegt es auch an mir aber ich finde da sollte es bessere Hilfe geben. Man sollte sich am besten schon wirklich sehr früh klar werden was man später werden will und am besten auch etwas zurecht legen wenn es mit dem Wunschjob nicht klappen sollte. Die Wirtschaft sollte auch viel enger in diesen Bereich mit eignommen werden, schliesslich sind sie doch diejenigen die am meisten von sehr gut motivierten und fachlich sehr kompetenten Kräften profitieren, als wenn sie irgendwelche überqualifizierten einstellen nur weil diese nicht so recht wissen was sie werden sollen. Ich muss zugeben das ich wohl dazugehöre, ich bin mir auch noch nicht sicher was ich machen soll und das stellt mich schon so vor mehrere größe Fragen. Von daher finde ich die Seite nicht schlecht, zu dem sie ja nicht nur als Heftchen irgendwo ausliegt sondern direkt eine Internetpräsenz hat. Dennoch finde ich das man diesen Probleme am besten beseitigen kann, indem man mindestens 1 mal pro Woche den Schülern, Berufserfahrung ermöglicht, den so kann man schon jung Talente suchen und auch finden und somit dem Fachkräftemangel entgegen wirken.
     
  4. #3 6. Dezember 2007
    AW: Internet-Portal hilft Eltern bei der Berufswahl ihrer Kinder

    Eigentlich ganz cool, doch bin der Meinung, dass Schüler selbst ihren Weg finden müssen um den passenden Beruf zu finden!
     

  5. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
  • Annonce

  • Annonce