Internetanwendungen für den neuen Personalausweis

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von zwa3hnn, 24. Februar 2009 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 24. Februar 2009
    Internetanwendungen für den neuen Personalausweis
    Fraunhofer-Institut zeigt Prototypen für die eID
    Der elektronische Personalausweis kommt Ende 2010 und bietet optional einen elektronischen Identitätsnachweis (eID). Was mit dieser Komponente im Internet möglich ist, zeigt das Fraunhofer Institut SIT auf der Cebit 2009 in prototypischen Anwendungen. Nun soll Unternehmen bei der Entwicklung passender Dienste geholfen werden.


    [​IMG]
    ePass-Muster​

    Der neue Ausweis im Scheckkartenformat beherbergt ein biometrisches Foto des Inhabers und auf Wunsch auch die Komponente eID und zwei digitalisierte Fingerabdrücke. Für die eID verspricht sich die Bundesregierung zahlreiche neue Anwendungen für private und geschäftliche Internetanwender, die dadurch sicherer werden sollen. Auch für mehr Anonymität könnte der neue Ausweis sorgen.

    Internetdienstleister, die den eID nutzen wollen, müssen ein Berechtigungszertifikat beantragen, um personenbezogene Daten wie Name, Anschrift und Alter online abfragen zu dürfen. Der Ausweisinhaber bekommt die Berechtigung angezeigt und muss der Übermittlung seiner Daten zustimmen. Das Fraunhofer-Institut SIT demonstriert auf der Cebit 2009, wie online ein Bankkonto eröffnet oder online digitale Güter eingekauft werden können, ohne dass der eigene Name preisgegeben werden muss.

    "Mit Hilfe der neuen eID-Funktion lässt sich beispielsweise das Onlinebanking besser gegen Phishing-Gefahren schützen. Und mit der PIN-Nummer hat der Nutzer auch immer die Kontrolle, ob überhaupt persönliche Daten übertragen werden", meint Michael Herfert vom Fraunhofer-Institut SIT.

    Jedes Unternehmen, das auf die eID-Funktion zugreifen will, muss sich bei den Behörden registrieren und darlegen, auf welche Felder es zugreifen will. Dazu gehören zum Beispiel Vor- und Nachname, Titel, Geburtstag, Volljährigkeit und diverse dienste- und kartenspezifische Kennzeichen.

    [​IMG]
    ePass-Datenfreigabe​

    Der neue Personalausweis erlaubt pseudonymes Einkaufen im Internet. Dazu wird nicht der echte Name, sondern ein Pseudonym übertragen. Das bietet sich natürlich nur bei Diensten an, die nicht auf den Postversand angewiesen sind. Dennoch könnte der Shopanbieter den Nutzer anhand seines Pseudonyms wiedererkennen und auf ihn zugeschnittene Angebote machen.

    Fraunhofer SIT hat bereits mehrere Szenarien prototypisch umgesetzt. "Mit diesen Erfahrungen unterstützen wir Unternehmen jetzt bei der Entwicklung und Anpassung von Onlinediensten, die den elektronischen Personalausweis nutzen", bietet Herfert an.

    Das Fraunhofer-Institut SIT stellt auf der Cebit 2009 (3. bis 8. März) in Halle 9 am Stand B36 aus.


    quelle: Golem.de
     

  2. Anzeige
  3. #2 24. Februar 2009
    AW: Internetanwendungen für den neuen Personalausweis

    Ein schritt weiter in Richtung überwachungsstatt. Zudem wie lange dauert es, bis das dieses eID geknackt ist, ein Monat oder so und dann bringt es wieder nichts. Umsomehr technik kommt, umso mehr überwachung und schwachstellen haben wir. Ich hoffe das ist nur freiwillig, gehe aber nicht davon aus :(
     
  4. #3 24. Februar 2009
    AW: Internetanwendungen für den neuen Personalausweis

    Dieses Statement empfinde ich persönlich als blanken Hohn. Auch wenn der eID vorerst nur freiwillig bleibt wird man wohl bald durch die Industrie (Onlineshops etc) gezwungen werden so einen zu besitzen. Das Ende vom Lied ist dann wahrscheinlich, dass ich so einen brauche um ins Internet zu kommen und mich über den direkt beim Provider anmelde und an diversen Webseiten.

    mfg
    Ralle
     
  5. #4 24. Februar 2009
    AW: Internetanwendungen für den neuen Personalausweis

    wie soll das denn funktionieren? ich denke die Dienstleister können Daten nach bestätigung anschauen? oder verbiert sich hinter einer postadresse eine ID aus zahlen udn buchstaben?

    Desweiteren: kann man bei jedem anbieter sich aussuchen was er sehen darf udn was nicht bzw. antrag (der per sms kommt?) ablehen oder annehmen?
     
  6. #5 24. Februar 2009
    AW: Internetanwendungen für den neuen Personalausweis

    Ein digitales Zertifikat ist sicherer als ein Haufen Passwörter.

    Was soll man darauf noch antworten?:]

    Bei Shops und Banken ist das eine gute Sache.
    Und die scheinbare Anonymität des Internets ist ein Phänomen, das von Anfang an zum Scheitern verurteilt war.
     
  7. #6 24. Februar 2009
    AW: Internetanwendungen für den neuen Personalausweis

    wie soll man denn da anonym bleiben. sobald diese eID irgentwo verzeichnet wird hat der anbieter doch auch alle anderen daten über mich das wird doch alles in datenbanken gespeichert und mit der eID verknüpft oder nicht-.- das ist alles nur totale überwachung...
     
  8. #7 24. Februar 2009
    AW: Internetanwendungen für den neuen Personalausweis

    Das is doch immerwieder lustig. :)

    Die die das einkaufen sind iwelche Politiker die von der Materie mal absolut ga keine Ahnung haben, die Verkäufer der Firmen die da riesen Aufträge bekommen erzähln denen das blaue vom Himmel und die die das Zahlen und dann ausbaden dürfen sind wir.
    Sicherheit und so... Beim Elektronischen Reisepass war die Software zum neu beschreiben auch schon raus bevor der überhaupt eingeführt wurde.
     
  9. #8 25. Februar 2009
    AW: Internetanwendungen für den neuen Personalausweis

    Hmm... wieso speichern die nicht gleich die komplette Krankenakte mit drauf? Das währe auch noch so eine Idee, dass man halt keinen Impfpass mehr hat, sondern nur noch seinen Ausweis, auf dem alles drauf ist.
    Naja, bald wird es sowieso so sein, wie in einem Film, wo man nen Chip unter den Sehnen hat, aufdem alles draufgespeichert ist. Der kommuniziert dann von alleine mit den Einkaufskassen und das Konto wird darüber verwaltet. Nix mehr real, alles nur noch digital! ^^
     
  10. #9 25. Februar 2009
    AW: Internetanwendungen für den neuen Personalausweis

    Und die Ausweise werden dann von Google erstellt?

    tzz ...

    na ja an sich cool, die zunkunft in sachen technik kommt immer näher , aber dafür die überwachung immer stärker. und dann was von datensicherheit reden
     
  11. #10 25. Februar 2009
    AW: Internetanwendungen für den neuen Personalausweis

    hä? wie? was?

    also können wir uns dann für die eID bzw. den elektronischen Personalausweis einen Nickname aussuchen, der dann darauf gespeichert wird und unter dem wir dann bei so Sachen wie rapidshare-premium etc. (dienste ohne postversand) einkaufen?

    Habe ich das da jetzt richtig rausgelesen? Bzw. müsste das Pseudonym dann doch eigentlich auch auf dem Ausweiß stehn oder? Sonst kann man ja nicht nachweisen, dass es wirklich zu einem gehört...

    naja ich finde das ist alles noch nicht ausgereift und wirkt etwas "unseriös"
     
  12. #11 5. März 2009
    AW: Internetanwendungen für den neuen Personalausweis

    genau so siehts aus!;)

    klingt für mich aber auch noch ein wenig komisch :D
     
  13. #12 5. März 2009
    AW: Internetanwendungen für den neuen Personalausweis

    hab auch sofort an nickname gedacht , aber so anonym wäre es dann ja wohl doch nicht, vlt auch nur ein zahlencode oder so
    finde das ganze iwie sinnlos, die ganze aktion wird einfach schön geredet und nach kurzer zeit wird man merken das es schwachsinn ist
    leute die sich den holen sind viel zu naiv und wissen gar nicht was hacker alles machen können ...
     

  14. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Internetanwendungen den neuen
  1. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    887
  2. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    1.538
  3. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    2.338
  4. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    2.712
  5. Antworten:
    14
    Aufrufe:
    582