Islamischer Staat: Ethnische Säuberung - Krieg in Syrien

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von Shnuppl, 20. Juli 2014 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 20. Juli 2014
    Zuletzt bearbeitet: 10. August 2014
    ...die niemanden interessiert.
    Die Welt schaut zu und zuckt mit den Schultern.
    Deutschlandweite Demonstrationen gegen den geplanten Völkermord wird es vermutlich nicht geben.
    Nicht mal die Linkspartei wird eine Demo auf die Beine stellen.

    Warum? Falsche Täter? Falsche Opfer?

     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 20. Juli 2014
    AW: Ethnische Säuberung...

    Die Verfolgung der Christen in Syrien durch die "freie syrische Armee" wird schon viel länger vom Westen ignoriert.
     
  4. #3 20. Juli 2014
    AW: Ethnische Säuberung...

    Wenn man weiß, wie diese "Isis-Kämpfertruppe" zu stande gekommen ist, dann weiß man auch wieso niemand ein Wort darüber verliert, was sie dort unten anzetteln.

    Einfach so aus Erdlöchern hüpfen bestimmt keine Menschen mit Gewehren und vorgefertigten Ideologien.
    Kleiner Hinweis: Wer dem Islam die Schuld in die Schuhe schieben will, der ist ganz falsch. Der Islam ist Opfer und Denkmantel zugleich.
     
  5. #4 20. Juli 2014
    AW: Ethnische Säuberung...

    Du meinst wohl eher der Rest der Welt macht gar nichts und deshalb muss der Westen alles machen... wie sieht denn dein Lösungsvorschlag aus? Einmarschieren? Da bist du doch voll dagegen... oder auch nicht.

    Der Westen hat als einziges überhaupt Hilfsorganisationen die dort etwas unternehmen... aber mit den #kentrails kann man die Welt wohl ohne was zu tun auch besser machen...
     
  6. #5 20. Juli 2014
    AW: Ethnische Säuberung...

    Der Westen ist verantwortlich für die heutige Situation! Das ist anhand historischer Fakten belegt.

    Kein Wunder, daß die Leute hier meinen andere wahllos beleidigen zu können, wenn nicht mal der Eigentümer des Boards es schafft auch nur einmal sachlich zu bleiben.
     
  7. #6 21. August 2014
    AW: Islamischer Staat: Ethnische Säuberung...

    The Islamic State (Full Length) - YouTube

    Für die, die es noch nicht gesehen haben.

    //Eventuell wäre ein Kommentar meinerseits nötig, allerdings fühle ich mich im Moment nicht im Stande, auch aufgrund meinem nicht komplett ausreichendem Hintergrundwissens, einen einigermaßen ausgewogenen Kommentar abzugeben. Das ist für mich rein menschlich (nicht nur in der Vorstellung unserer westlichen Welt) ein kompletter Brain:mad:. Ich habe Angst, dass dieser Konflikt, auch weitab der Internetforenkommentare und Hasspredikten auf Facebook, sich einen Weg in unsere Gesellschaft bahnt.

    ////http://www.welt.de/kultur/article131344626/Der-Islamische-Staat-und-die-Aesthetik-des-Wahnsinns.html

    Ich freue mich immer über vielseitige Meinungen über dieses Thema.
     
  8. #7 21. August 2014
    AW: Ethnische Säuberung...

    lass die katze aus dem sack :D ISIS = $$$ > USA
     
  9. #8 21. August 2014
    AW: Islamischer Staat: Ethnische Säuberung...

    K!LL Paul hats schon gepostet, bitte löschen
     
  10. #9 21. August 2014
  11. #10 21. August 2014
    AW: Islamischer Staat: Ethnische Säuberung...

    Dieses Video von Vice News ist sehr interessant. Es wird gut eingefangen wie die Stimmung dort unten ist. Denen ging es auch davor schon dreckig und jetzt machen sie eben Randale und nehmen sich was sie wollen durch Waffen. Die Leidtragenden sind Frauen und Menschen anderer Religionen. Ich wette die Hälfte der IS Kämpfer hat noch nichtmal richtig gekämpft aber findet es saustark mit ner AK rumzuposen. Wenn man mal die Ausschnitte der Feuergefechte sieht das ist ja lachhaft da seh ich ja edler aus beim Paintball spielen.

    Wenn die Zeit gekommen ist und sie sich an irgendwem die Zähne ausbeißen (lol sie nehmen Istanbul ein genau) dann werden ein Großteil der Leute feige abziehen und es gibt wie immer ein paar Hardliner die sich dann selbst hochjagen.

    Aber jetzt mal um die Diskussion weiter voranzutreiben: Was meint ihr denn was man machen sollte um das da unten zu verhindern bzw. zu stoppen? Sollte man einmaschieren und sie versuchen platt zu machen? Oder sollte man einfach die Ausdehnung verhindern und sie in ihrem Territorium ihr Ding machen lassen? Sollte man Drohnen schicken und versuchen sie zu destabilisieren dafür dann aber mit zivilen Opfern?

    Was meint ihr denn dazu was man in Zukunft machen muss um dem Treiben dort ein Ende zu setzen - vllt. kann ja mal jemand einen Post verfassen in dem es nicht darum geht wer für die Situation verantwortlich ist und wie das in früheren Krisengebieten abgelaufen ist wenn man eingegriffen hat. Einfach mal ein paar konkrete Vorschläge was man machen sollte jetzt sofort in genau dieser Situation ohne Gejammer und Geheule der böse Russe oder Ami.
     
  12. #11 21. August 2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. April 2017
    AW: Islamischer Staat: Ethnische Säuberung...

    Durch einmarschieren entsteht nur ein neues Machtvakuum, quasi der Hund jagt seinen eigenen Schwanz.
    Zudem wer sollte da einmarschieren? Kriegsland #1 USA garantiert nicht unter Obama. Selbst ein anderer Präsident hätte Probleme damit, einen erneuten großen Eingriff zu Rechtfertigen.
    Die NATO hat nicht wirklich die Rückendeckung für sowas (haben die eig die Ressourcen für sowas?).
    UN oder Blauhelme bringen führen keine Kriege, ob die zur Friedenssicherung überhaupt taugen lasse ich mal dahin gestellt.
    China oder Russland würden durch ein eingreifen nur Öl ins Feuer um den Titel "Weltmacht" gießen, zudem mir zu denen auch kein Grund einfällt, was sie von einer Operation dieser Größenordnung hätten.

    Wer bleibt übrig? Arabische Liga, Indien? Wohl kaum.

    Zivile Opfer wird es immer geben.
    Durch Bombardierungen, Waffenlieferungen haben nur Rüstungskonzerne was.
    Resultate von Bombardierungen siehste in Libyen. Resultate von Bombardierungen + Waffenlieferungen siehste in Syrien.
    Alle Optionen sind suboptimal, der Karren ist im Mist stecken geblieben.

    Hier nochmal meine Gedanken zum Ursprung:
    Die Balkanisierung des Nahen Ostens - RR:Board
    Die Balkanisierung des Nahen Ostens - RR:Board
    + Einflüsse (und Geldzahlungen) von Reichen Arabern.

    Meine Allgemeine Meinung zur Lösung (kann hier natürlich nicht mehr angewendet werden):
     
  13. #12 21. August 2014
    AW: Islamischer Staat: Ethnische Säuberung...

    Eigentlich recht simpel: Verhandlungen (die ernsthaft Teile der "Friedensbewegung" fordern!) mit dem IS sind ausgeschlossen. Solchen Barbaren darf kein Flecken Erde überlassen werden. Die einzige Lösung ist die vollständige militärische Zerschlagung dieser Mörderbande, genau wie NS-Deutschland besiegt werden musste. Man sollte sich daran orientieren, was die fortschrittlichste und einzig wirklich emanzipatorische Kraft vor Ort meint - die PKK (in Syrien PYD/YPG). Es hat sich im Irak wieder gezeigt, dass sie die effektivste Kraft gegen den IS sind und nicht weglaufen wie die irakische Armee oder die Peschmerga. Nur der PKK/YPG ist es zu verdanken, dass so viele Jesiden von den Bergen entkommen konnten. Im kurdischen Teil Syriens (Rojava) baut die PYD grade mitten im Krieg eine pluralistische, soziale & demokratische Gesellschaft auf. Entgegen mancher Gerüchte fordert die YPG durchaus Waffen vom Westen, es ist nur grade recht unrealistisch, dass sie welche bekommen würde. Eine westliche Intervention mit Bodentruppen wird abgelehnt, aber Luftschläge durchaus begrüßt. Die Luftschläge müssen sich aber auf einzelne gezielte Angriffe beschränken und dürfen nicht das Risiko von zivilen Opfern eingehen. Westliche Bodentruppen würden dem IS nur ein weiteres Rekrutierungsargument liefern und sie würden sich in dem unbekannten Gelände ohnehin schwer tun. Wenn man schon mal den Luxus hat eine fortschrittliche Kraft vor Ort zu haben, dann sollte man diese Gelegenheit nutzen und sie unterstützen. Dafür müsste natürlich zunächst das PKK Verbot weg und endlich ein Verbot des IS her, um auch gegen Unterstützer hierzulande vorgehen zu können. Was man diskutieren müsste sind Waffenlieferungen an die rechten, korrupten nordirakischen Kurden, die ja früher sowohl gegeneinander wie gegen die PKK gekämpft haben. Die irakische Armee scheint mir eigentlich genug Waffen zu haben, die müssten damit nur mal kämpfen. Massive humanitäre Hilfe sollte ohnehin Konsens sein. Wenn man dennoch mehr Bodentruppen braucht, müsste das im Rahmen der UN passieren. Waffen und massive Unterstützung benötigen dringend auch die säkularen Teile der syrischen Opposition (FSA), da die Konflikte in Syrien & Irak nicht mehr zu trennen sind.

    Um dem IS politisch das Wasser abzugraben, müssen die Unterstützer unter Druck gesetzt werden (Türkei, Saudi-Arabien, Katar usw.) und den sunnitischen Stämmen müssen Angebote gemacht werden, um sie gegen den IS zu gewinnen. Sie haben schließlich früher auch mit den USA gegen al-Qaida im Irak gekämpft. Dazu gehört eine inklusive Politik der neuen irakischen Zentralregierung.
    Um die Radikalisierung junger Muslime hier zu verhindern, muss man die ganzen Islamisten Moscheen schließen und liberale muslimische Organisationen fördern, von mir aus sogar mittels islamischem Religionsunterricht. Gegen Pierre Vogel & solche Vögel müssen alle verfügbaren Maßnahmen geprüft werden, Veranstaltungen müssen verboten und alle im Internet verfügbaren Inhalte gesperrt werden. Am besten wäre natürlich er käme gleich hinter Gitter.
     
  14. #13 21. August 2014
    Zuletzt bearbeitet: 21. August 2014
    AW: Islamischer Staat: Ethnische Säuberung...

    Die PKK gehört dann aber auch unter Beobachtung gestellt. Denn ein Volk, das ungebliebt in dieser Region lebt und mit vielen Angriffen auf verschiedenen Ebenen zu kämpfen hatte und hat, kann auch dazu tendieren, überhart mit Gegnern und solchen, die sie nur für Gegner halten, umzugehen. Auch die Bewohner der Region, denen die Kurden jetzt zur Seite springen, sind nicht angemessen mit ihnen umgegangen - und umgekehrt wohl auch nicht. Es bleibt abzuwarten, ob man auch über den Kampf gegen einen gemeinsamen Feind hinaus kooperieren und zu friedlichen Lösungen kommen kann, die kein böses Blut hervorrufen und die Region so gut wie möglich stabilisieren.
     
  15. #14 21. August 2014
    AW: Islamischer Staat: Ethnische Säuberung...

    Hast du für letzteres Quellen? Die Jesiden sind ja selbst Kurden.
    Natürlich hinterlässt die jahrzehnte lange Gewalt des Assad-Regimes und anderen ihre Spuren, aber die PYD hat bereits in Rojava gezeigt, was ihr Gesellschaftsprojekt ist. Die PKK verfolgt ähnliche Ansätze in der Türkei, allerdings mit deutlich weniger Spielraum. Der Gegensatz zwischen Emanzipation(PKK) und Barbarei(IS) könnte krasser kaum sein.

    "Wie konnten die Kurden das schaffen?
    Zum einen liegt es daran, dass die syrischen Kurden Vertreter aller ethnischen und religiösen Gruppen in die Übergangsregierung geholt haben, darunter Assyrer, Armenier, Jesiden und Alawiten, jener religiösen Gruppe, zu der auch Präsident Assad gehört. Die kurdisch kontrollierten Gebiete in Nordsyrien gehören zu den sichersten des Bürgerkriegslandes, was auch an dem bewaffneten Arm der PYD liegt, er sorgt für Ruhe. Das ist ein Grund dafür, dass sich so viele kurdische Gruppen – mehr als 40 – der autonomen Übergangsregierung angeschlossen haben.
    Sie erklärt das politische System von Rojava als Duumvirat, mit zwei Präsidenten an der Spitze und einem Verwaltungsrat, der aus 20 Mitgliedern besteht. Für die gesamte Verwaltung ist eine Frauenquote von 40 Prozent vorgegeben – das ist nicht nur einzigartig im Nahen Osten. In den Gerichten von Rojava können Christen auf die Bibel, die Muslime auf den Koran schwören. "Ein demokratischeres System als unseres gibt es derzeit nicht", sagt Abdullah. "

    Syriens Norden: Teilstaat Rojava | ZEIT ONLINE

    "Inspiriert vom Modell des Demokratischen Konföderalismus und der Demokratischen Autonomie wurde eine Selbstverwaltung durch Rätedemokratie, Frauenräte und eigene demokratisch organisierte Sicherheitskräfte geschaffen. Jede Bevölkerungs- und religiöse Gruppe soll in diesen immer von einer geschlechterquotierten Doppelspitze geleiteten Räten vertreten sein. Es wird keine Gründung eines eigenen Nationalstaats angestrebt, sondern eine demokratische Autonomie für die Region und damit auch eine Demokratisierung Syriens.
    Aufbau einer basisdemokratischen Gesellschaft
    Das basisdemokratische Modell des Demokratischen Konföderalismus steht in der Tradition des kommunalistischen Anarchismus um Murray Bookchin und wurde von Abdullah Öcalan, dem Vorsitzenden der Arbeiterpartei Kurdistan (PKK), zu einem praxisorientierten System mit dem zentralen Paradigma der Frauenbefreiung weiterentwickelt. Insbesondere die multikulturelle Struktur Kurdistans wird dabei als wichtige Ressource für den Aufbau einer partizipativen Wirtschaft in Form von kommunalen Genossenschaften in der Landwirtschaft wie auch in der Wasserwirtschaft und auf dem Energiesektor gesehen"

    Rojava-der Aufbau einer ökonomischen Alternative - Civaka Azad
     
  16. #15 21. August 2014
    AW: Islamischer Staat: Ethnische Säuberung...

    Ich bezog mich auf den erweiterten Nahostraum, wo die Kurden, ebenso wie die Jesiden und weitere Stämme/religiöse Strömungen, entweder geduldet oder eben als Last empfunden werden, um es mal vorsichtig auszudrücken.
     
  17. #16 24. August 2014
    AW: Ethnische Säuberung...

    Das ist wieder derselbe hanebüchene Unsinn, den auch die islamischen Verbände hier die ganze Zeit verbreiten. Der Islam hat nichts damit zu tun, das ist nicht der wahre Islam usw.
    Natürlich hat der Islam was damit zu tun. Die Ideologie der IS gründet auf dem Koran und die Anführer haben diesen intensiver gelesen als die meisten Moslems hier.
    In allen Staaten, in denen islamische Regime herrschen oder der Islam zentraler Bestandteil der Gesellschaft ist, ist es schlichtweg :poop:. Sudan, Saudi Arabien, Iran, Pakistan usw., nur Folter, Mord, Steinigung, Vergewaltigung und Unterdrückung. Wenn nicht durch die Regierung, dann durch die Onkels, Cousins, Brüder und Eltern. Ich kenne niemand aus diesen Ländern, der/die zurück dahin will. Niemand. Ein befreundeter Iraner ist gerade zum Christentum konvertiert (muss man nicht gut finden), weil er mit dem Islam nichts mehr zu tun haben will, nach allem, was er im Iran gesehen hat.
    Zu sagen, der Islam hätte nichts mit der IS zu tun kommt in etwa der Behauptung gleich, Hexenverbrennung und Inquisition hätten nichts mit dem Christentum zu tun.
    Nur weil es liberale Auslegungen gibt, spricht das den Islam noch nicht frei. Der Islam hat im Übrigen von Anfang an seine Nachbarn terrorisiert.
     
  18. #17 24. August 2014
    AW: Ethnische Säuberung...

    Falsch. Diejenigen, die dem Islam folgen, sind Opfer. Denen würde ein "Denkmantel" ganz gut passen :D
     
  19. #18 24. August 2014
    AW: Ethnische Säuberung...

    Sowohl Befreiungstheologie wie Kreuzzüge haben mit dem Christentum zu tun. Sowohl Pol Pot wie Rosa Luxemburg hatten was mit Marx zu tun. Und nun? In dieser Abstraktheit erklärt das auch beim Islam rein gar nichts. Der Islamismus hat jedenfalls mit dem traditionellem Islam so gut wie nichts zu tun, sondern gleicht wie IS mit ihren Massenvergewaltigungen eher rechtsradikalen Bewegungen.
    "Er blickt auf eine ähnliche Entwicklung zurück wie der Faschismus: An seiner Wiege stand ein in der Moderne krisenhaft gewordener Konservatismus. (...) Im Willen zur gewaltförmigen Überbietung sind Faschismus und Islamismus Teil der Moderne und zerstören selbst Traditionen. Beide wenden sich gegen die Überlieferung, wenn sie zur Liberalität verpflichtet. Der Islamismus trachtet danach, die traditionelle Binnenpluralität des Islams auszumerzen." Antisemitismus: Ein fatales Bündnis | ZEIT ONLINE
    Viele Radikalisierungen islamischer Länder sind sehr jungen Datums: Ab dem 19 Jahrhundert mit einem Aufschwung ab den 70er Jahren. Ein interessantes eher unbekanntes Beispiel ist Malaysia, das lange einen sehr liberalen Islam aufwies bis es ab den 70ern zur Radikalisierung kam.
    Sicher gab es vor allem in der Entstehungszeit des Islams Kriege, aber die stellten sich deutlich anders dar als heute die ethnischen Säuberungen von IS:
    "So hatten die arabischen Muslime im 7. Jahrhundert die Levante nur deswegen nahezu kampflos erobert, weil die dort lebenden orientalischen Christen sie gegenüber der repressiven byzantinischen Staatskirche als Befreier begrüßten."
    Religion und Terror: Bedrohung Islam? - Ausland - FAZ
     
  20. #19 24. August 2014
    AW: Islamischer Staat: Ethnische Säuberung...

    Richtig, Marx und Pol Pot, Kreuzzüge und Christentum usw.
    Jede Ideologie und jede Theorie kann in verschiedene Richtungen benutzt werden.
    Dessen muss man sich gewahr sein und nicht einfach so einen Unsinn plappern, das eine hätte mit dem anderen nichts zu tun, um irgendeine Art Ehrenrettung zu betreiben. Sich einfach mal hinstellen und zugeben: "Die benutzen unsere Religion für ihre Barbarei, also kann die Lehre unserer Religion auch zu Mord und Totschlag führen", dass wäre das einzige richtige. Nichts anderes. Stattdessen immer nur Entschuldigungen und Ausreden, Tag für Tag. Feige. Und letztendlich auch ein deutliches Indiz dafür, dass das, was notwendig wäre, nämlich solche Auswirkungen kritisch im eigenen Kreis zu besprechen, damit so etwas nicht öfter passiert, nicht vorgenommen wird. Da überlässt man lieber Pierre Vogel das Feld. Oder zeig mir doch mal eine Stellungnahme der islamischen Verbände gegen diesen Hetzer.
     
  21. #20 24. August 2014
    AW: Islamischer Staat: Ethnische Säuberung...

    Als wäre nicht genau das zu erwarten gewesen... :rolleyes:
     
  22. #21 24. August 2014
    AW: Islamischer Staat: Ethnische Säuberung...

    Dir ist schon klar, dass Luftschläge gegen IS in Syrien Assad helfen würden? Aber nein, Hauptsache US-Bashing :D
    Du bist komplett verblendet und verloren in deiner Sekte....
     
  23. #22 24. August 2014
    AW: Islamischer Staat: Ethnische Säuberung...

    Du bist ja nicht mal in der Lage einen Artikel richtig zu lesen und zu verstehen, geschweige denn geopolitische Zusammenhänge korrekt herzustellen. Daß du mich dann auch noch beleidigst, deutet auf eklatante Defizite in deiner Erziehung hin.
     
  24. #23 24. August 2014
    AW: Islamischer Staat: Ethnische Säuberung...

    Ich lese Deine Artikel selten, das stimmt.

    Und wieder einer Deiner berühmten falschen Schlüsse :D
    Ich wüsste auch nicht was daran beleidigend war, einen blinden darf man auch einen blinden nennen.

    Ich dachte ja immer du bist ein kluges Kerlchen, aber sich zu beschweren, dass ich dich angeblich beleidigt hätte und im Nebensatz meine Eltern zu beleidigen zeigt von großer Geisteskraft :D

    Na dafür haben wir doch dich, Du erklärst uns ja fleißig die Welt
     
  25. #24 24. August 2014
    AW: Islamischer Staat: Ethnische Säuberung...

    Solltest du bei Gelegenheit mal tun. Vielleicht lernst du endlich mal etwas Sinnvolles.

    Wenn du das nicht erkennst, dann ist dir nicht mehr zu helfen.

    Irrtum, ich bin sogar davon überzeugt, daß dir deine Eltern ordentliches Benehmen beigebracht haben. Derartige Verkommenheit kann nur in unseren völlig korrumpierten und verlogenen Indoktrinationsanstalten, die sich Schulen und Universitäten schimpfen, entstanden sein.

    Völlig richtig, wenn du nur endlich die Masse zwischen deinen Ohren aktivieren und zuhören würdest... :D
     
  26. #25 24. August 2014
    AW: Islamischer Staat: Ethnische Säuberung...

    Wenn sie halt nicht so niveauarm und reißerisch geschrieben wären...

    der Professor, der uns damals Al-Jazeera empfohlen hat lebt immer noch.

    Das Problem ist ja gerade die Masse zwischen den Ohren....
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...