Islamisten planten Anschläge gegen Schweizer Flughäfen

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von z3Ro-sHu, 4. Juni 2006 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 4. Juni 2006
    Link:


    Sieben Islamisten, die vor zwei Wochen in der Schweiz verhaftet wurden, hatten offenbar nicht nur den Flughafen Genf im Visier. Auch an die Flughäfen Zürich und Basel erging eine Warnung der Bundesanwaltschaft vor möglichen Terroranschlägen.

    Am 12. Mai informierte die Bundesanwaltschaft die Medien über die Verhaftung von sieben Personen: «Die ausländischen Staatsangehörigen stehen unter dem Verdacht der Unterstützung oder der Mitgliedschaft in einer kriminellen Organisation.» Ein konkreter Grund für die Verhaftungen in Zürich und Basel wurde aber nicht genannt.

    Zwei von ihnen sollen angeblich einen Anschlag mit einer Panzerfaust auf eine israelische El-Al-Maschine in Genf geplant haben, wurde bislang nicht kommentieret.

    Laut «SonntagsBlick» gingen die Ermittler davon aus, dass allen drei grossen Schweizer Flughäfen eine Gefahr drohe. Im Dezember 2005 wurde El Al informiert. Die Airline annullierte daraufhin drei Flüge von Genf nach Tel Aviv.

    Was bislang der Öffentlichkeit verschwiegen wurde:

    Die Bundeskriminalpolizei gab auch Warnungen an die Flughäfen Zürich und Basel weiter. Auch die Kantonspolizei Zürich wurde informiert und hat Massnahmen eingeleitet.

    Welche Massnahmen ergriffen wurden, will der Unique-Mediensprecher Marc Rauch nicht sagen: «Jede Massnahme ist unzählige Male wirksamer, wenn sie nicht bekannt ist.» In Zürich herrsche zurzeit lediglich Sicherheitslevel eins (geringe Gefahr), war die einzige Aussage die Rauch zu entlocken war.

    Beim Basler Flughafen dagegen wird die Terror-Bedrohung weit grösser eingeschätzt. «Seit den Anschlägen vor einem Jahr in London herrscht bei uns mit Rot die höchste Sicherheitsstufe», sagt Mediensprecherin Vivienne Gaskell.

    Drei von Sieben noch in Haft

    Drei der Islamisten, die monatelang observiert wurden, sind noch in Haft. Wie weit sie mit ihrer Planung gekommen waren, will die Bundesanwaltschaft nicht kommentieren. Was aber klar scheint: Der internationale Terror hat die Schweiz ins Visier genommen: Für den deutschen Terrorexperten Rolf Tophoven ist die Schweiz daher inzwischen «keine Insel der Seligen mehr».
     

  2. Anzeige

  3. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...