Ist es sinnvoll, eine Antiviren-Software für dein Smartphone zu installieren?

Artikel von Gunter Born am 6. Oktober 2022 um 19:17 Uhr im Forum Sicherheit & Datenschutz

Ist es sinnvoll, eine Antiviren-Software für dein Smartphone zu installieren?

6. Oktober 2022    
Unser Handy nutzen wir täglich. Viele von uns haben wichtige Daten auf ihrem Smartphone gespeichert, vor allem, wenn wir es für die Arbeit nutzen. Arbeits-E-Mails könnten vertrauliche Daten enthalten, die nicht in die Hände von Dritten gelangen sollten. Seitdem es Online-Banking gibt, müssen wir uns außerdem noch mehr vor Hackern und Malware in Acht nehmen.

globale-sicherheit-internet.jpg

Das Smartphone ist ein wesentlicher Bestandteil unseres Lebens geworden. Wir nutzen es für die Arbeit, zum Einkaufen, um Kontakte zu knüpfen, um auf dem Laufenden zu bleiben, aber auch für Unterhaltungszwecke. Es ist jetzt möglich, auf unseren Mobiltelefonen Filme anzusehen, Musik zu hören und Spiele zu spielen. Letztere werden immer fortschrittlicher und mit jedem Tag leichter zugänglich.
Vor allem Online-Glücksspiele auf Websites wie Mr Green Casino erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Sie bieten eine große Auswahl an Spielautomaten und klassischen Casinospielen an, egal wo man ist und wann man spielen möchte.
Da es bei diesen Spielen um echtes Geld geht, ist es wichtig, dass wir unser Handy genauso gut schützen, wie wir es mit unserem PC tun. Es gibt viele Antiviren-Apps auf dem Markt, aber sind sie wirklich notwendig?


Warum iPhones in der Regel nicht von Viren befallen werden
Viren sind Programme, die darauf abzielen, deine Daten zu stehlen oder deinen Computer zu übernehmen und sich auf andere Computer zu übertragen. Um seinen Zweck zu erfüllen, muss der Virus auf deinem Gerät installiert sein, ausgeführt werden können und auch mit anderen Programmen kommunizieren, um deren Daten zu erhalten oder sie zu steuern.

Die Architektur des iOS-Betriebssystems erlaubt es Apps jedoch nicht, diese Dinge zu tun, und hier sind die Gründe dafür:

Jede App existiert in einem eigenen Raum
Apple hat iOS so konzipiert, dass jede App in ihrem eigenen, begrenzten "Raum" läuft. iOS-Apps können zwar miteinander kommunizieren, aber diese Möglichkeiten sind begrenzt. Durch die Einschränkung der Möglichkeiten, wie Apps miteinander und mit dem Betriebssystem selbst interagieren, hat Apple das Risiko von Viren auf dem iPhone verringert.

Apps müssen vom App Store überprüft werden
Das Risiko wird noch weiter reduziert, da die Nutzer nur zugelassene Apps aus dem App Store installieren können. Das bedeutet, dass sich Viren nicht selbst installieren können. Außerdem prüft Apple jede App im Detail, bevor sie im App Store verfügbar ist. Mit so vielen Sicherheitsebenen ist iOS ein ziemlich sicheres System.


Wie Android seine Geräte vor Viren schützt
Android ist das beliebteste Betriebssystem der Welt. Doch das macht es zu einem beliebten Ziel für bösartige Angriffe. Deshalb hat auch Android einige Maßnahmen eingeführt, um seine Geräte vor Viren zu schützen:

Google Play Protect
Android bietet seinen Nutzern eine integrierte Schutzsoftware gegen Malware: Google Play Protect. Android-Geräte, die den Google Play Store enthalten, verfügen automatisch auch über Google Play Protect. Diese Software überprüft die Apps, die du aus dem Play Store herunterlädst, auf ihre Sicherheit. Doch das ist nicht das einzige, was die Software kann. Sie schützt dich auch bei der Verwendung von Google Chrome auf ähnliche Weise, wie es auch dein PC tut. Wenn du z. B. eine Website mit bösartigem Code aufrufst, erscheint eine Warnung auf deinem Bildschrim.

Monatliche Sicherheitsupdates
Die monatlichen Sicherheitsupdates deines Android-Geräts sind ebenfalls sehr wichtig für dessen Sicherheit. Diese kleinen Updates bieten in der Regel keine neuen Funktionen, aber dennoch sollte man ihre Wichtigkeit nicht unterschätzen. Schließlich tauchen immer wieder neue Sicherheitslücken auf und diese können sich anhäufen, wenn dein Android-Gerät nicht regelmäßig aktualisiert wird. Diese Probleme sollten beseitigt werden, sobald sie auftauchen, und dafür benötigst du die monatlichen Sicherheitsupdates.


Das sind all die Maßnahmen, die Android und Apple ergreifen, um dein Handy sicher zu machen. Für die meisten Menschen reichen diese eingebauten Sicherheitstools auch voll und ganz aus. Eine Antivirus-App kann daher zwar als weitere Sicherheitsebene dienen, aber wenn du nur geprüfte Apps aus dem App Store bzw. dem Play Store herunterlädst, sollte das nicht nötig sein.
 

Kommentare