JAP wirklich sicher?

Dieses Thema im Forum "Netzwerk, Telefon, Internet" wurde erstellt von gurkentisch, 5. Juni 2006 .

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 5. Juni 2006
    HI!
    ic weiss, diese Thema wurde schon oft besprochen, aber irgentwie sind die alle ned die neusten.
    Naja , also ich hab jetzt JAP runtergeladen, und auf anonym gestellt.
    Kann man mich zurückverfolgen, wenn ich mir mit Limewire ein Lied lade?
    Und wie muss ich das dort als Proxy einsetzten?
    Das sind eigentlich die Hauptfragen.
    10er geht kla für Antworten
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 5. Juni 2006
    Nun, es ist grundsätzlich so wie immer, 100% anonym bist du NIE.

    Klar, mit Proxys ist es sicherer als wenn du direkt deine IP rausschickst, aber wenn die Polizei dich unbedingt haben will, dann kriegen sie dich.
    Also das habe ich bisher so gehört, 100 % geht einfach net. Ist aber nicht schlimm, weill wenn du ein kleiner Limewire-User bist, dann werden die sich sicher nicht so einen Stress machen dich zu verfolgen, allerdings ist das auch nicht zu 100 % sicher.
    Jede illegale Sache kann verfolgt werden, egal wieviele Proxys etc du zwischenschaltest, aber mit diesen Dingen ist es natürlich weitaus sicherer.
    Was du jetzt bei Limewire genau einstellen musst weiß ich net, benutze das Ding nicht, aber da gibt es sicher eine Proxy-Einstellung oder es benutzt die ausm Explorer...aber das kann ich dir so genau nicht sagen, sry

    Mfg
     
  4. #3 5. Juni 2006
    JAP???
    Is das nich schon total veraltet!?
    Also, du solltest dir, wenn meine Vermutung stimmt, ein aktuelleres Programm suchen.

    Bei Limewire an der Proxy stelle, schreibst du die IP des anonymen Servers hin... also deine... ahm... Proxy-IP!? o_O

    Naja, jedenfalls die IP die du bekommst... aber nich deine die du regulär hast!
    Bissl verwirrend, findest aber schon raus was ich mein :D !


    grz
    Darkspy
     
  5. #4 6. Juni 2006
    Was du bei Limewire einstellen muss steht glaube ich bei Help, also, da steht es für den Internet Explorer und Mozilla Firefox. Aber kann man bei Limewire nicht direkt eine Proxy verwenden??
     
  6. #5 6. Juni 2006
    Also JAP ist ein deutsches Proxy Programm, was deutsche Proxys benutzt! Also ist es schonmal nicht so gut. Da finde ich Tor + Privoxy schon besser, allerdings ist dies nicht so schnell JAP, aber sicherer da die Server nicht in DE stehen.

    Bei Limewire musst du wahrscheinlich einen Socks Proxy eingeben, dass erkennst du meistens am Port 1080 -> Socks4 ( Stimmt das? )

    Du kannst aber auch mit Programmen selber nach Proxys scannen, dies bevorzuge ich!



    mfg johnny
     
  7. #6 6. Juni 2006
    Hi
    habe jap auch schon öfter mal benutzt.für den inet-browser ist es wirklich sehr gut.auf der website von denen gibt es ja auch links wo man testen kann ob es auch wirklich funzt.
    aber für limewire,emule usw. kannst du es nicht benutzen.ich habe es selber mal probiert und es ging bei den ganzen tauschbörsen programmen nicht.zum surfen ohne eigene id bzw. ip ist es super.zwar bremst es am anfang die geschwindigkeit,aber nach einer gewissen zeit läuft es gut.kann es zum "unsichtbar surfen" empfehlen.
    nur proxys benutzen zum runterladen von zeugs bei limewire und co. bremst meist immer die geschwindigkeit.weil schnelle proxys findet man nicht einfach mal eben so.
     
  8. #7 6. Juni 2006
    JAP gibt auch bei straftaten die ip raus. das beste proxy program ist meiner meinung nach TOR+PRIVOXY aber ich kann mir nicht vorstellen das das mit limewire funzt ausser man lädt da per http runter was normaler weise nicht der fall ist (kenne das programm nicht).
     
  9. #8 6. Juni 2006
    Für Filesharing Programm braucht man auch SOCK Proxys und keine HTTP !
     
  10. #9 6. Juni 2006
    dann wird es deshalb nicht gehen.weil es meines wissens nur für http ist.
    was die straftaten betrifft.
    1. Keine Identifizierung eines Nutzers (für die Vergangenheit)
    Nach dem Teledienstedatenschutzgesetz (TDDSG) dürfen keine personenbezogenen Daten über
    die Nutzer des Anonymisierungsdienstes erhoben und gespeichert werden. Vielmehr hat der
    Diensteanbieter gemäß § 4 Abs. 6 TDDSG die Inanspruchnahme von Telediensten anonym oder
    unter Pseudonym zu ermöglichen. § 6 Abs. 1 TDDSG erlaubt die Erhebung und Speicherung
    von Nutzungsdaten im Internet, zu denen auch die IP-Adresse gehört, nur dann, wenn sie erforderlich
    ist, um die Inanspruchnahme von Telediensten zu ermöglichen oder abzurechnen. Bei
    dem Anonymisierungsdienst ist dies nicht der Fall, da die Inanspruchnahme des Dienstes anonym
    erfolgt und die Daten damit nicht erforderlich sind, um den Dienst zu erbri
     
  11. #10 6. Juni 2006
    kompletter unsinn. die betreiber können die IP nicht 'rausrücken' weil sie sie nicht kennen und ausserdem keine zugriffe loggen, das ist aufgrund der struktur des JAP netzwerkes nicht möglich.
    anscheinend denken die meisten JAP und TOR wären proxies. das stimmt nicht. es sind beides NETZWERKE von servern, die die jeweilige software ausführen. bei TOR sind dies (fast) alles schnell angebundene dedicated server die noch traffickapazitäten über haben.
    JAP ist quasi ein p2p netzwerk. wenn du server X anfragst, stellst du die anfrage an einen netzwerk-nachbar. der fragt wiederum einen nachbaren und nach (weiss nicht genau wieviel) schritten geht das ganze zum server X raus. wie du nun siehst, wird während dieses vorganges kein einziges mal mit den JAP-initiatoren kommuniziert und daher >KÖNNEN< die garnichts rausgeben.

    achja noch vergessen: JAP netzwerkteilnehmer sind alles auch anwender von JAP, sprich die knoten sind alle irgendwelche heimnutzer mit ihren isdn/dsl leitungen (darum ist JAP auch langsam, aber geschwindigkeit ist ja aufgrund der anonymität des dienstes egal. um irgendwas zu leechen sind allerdings weder TOR noch JAP geeignet. im gegenteil: leute die darüber ziehen schaden den netzwerken durch massiven traffic der nicht für reguläre nutzer zur verfügung steht)
     
  12. #11 6. Juni 2006
    Un wie is das bei Tor und Privoxy?
    Is dat besser?
     
  13. #12 7. Juni 2006
    Als erstes sollte man sich einfach die Webseite durchlesen. => http://anon.inf.tu-dresden.de/

    - das Prinzip nachdem JAP arbeitet bietet 100% Anonymität
    => JAP is sicher

    Nach der aktuellen Gesetzeslage is JAP _nicht_ verpflichtet irgendwelche Daten rauszugeben. Desweiteren zeichnet JAP überhaupt keine Daten auf, selbst wenn JAP gezwungen würde Daten preiszugeben ist nichts zuholen.
    Es kann nur richterlich erwirkt werden, dass JAP Informationen über eine bestimmte Zieladresse aufzeichnet. (Zu Beispiel alle IPs die auf "raid-rush.dl.am" zugreifen.)

    JAP hat nur einen Nachteil:
    - die Geschwindigkeit (alles Uniserver bzw gesponserte ..überlastet)

    Und des weiteren JAP arbeitet _NICHT_ nach dem p2p Prinzip. Sagt mal wisst ihr was ihr postet?
    Hier 'nen Bildchen:
    {bild-down: http://www.zdnet.de/techupdate/artikel/2002/10/jap_01.gif}


    Die komplette Funktionweise kann man einfach unter der oben genannten Adresse nachlesen. Es ist wirklich alles bis ins kleineste Detail beschrieben. -.-

    greetz blackbone
     
  14. #13 7. Juni 2006
    und dein dummes gelaber zum Posts sammeln kannst dir auch schenken
    entweder du hast was zum thema beizutragen oder du läßts
     
  15. #14 8. Juni 2006
    hab mir ma die mühe geamcht und es schnell gesucht!
    hier is der link:
    http://www.stayinvisible.com/download_proxyway.html
    das prog hat lange zeit wunderbar bei mir funktioniert.... probierts aus...!!!!!!!!!!!!!!! musst dir natürlich die mühe machen und die ips zusammensuchen...kannst auch inet listen angeben... aber viele davon funktionieren nicht und die "anonymität" ist nicht bei allen gegeben
     

  16. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...