Kanadische Songwriter schlagen Filesharing-Pauschale für Internetnutzer vor

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von rainman, 5. Dezember 2007 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 5. Dezember 2007
    Der Verband kanadischer Songwriter (Songwriters Association of Canada, SAC) hat mit der Vereinigung von Musikschaffenden im Land (Canadian Music Creators Coalition, CMCC) einen Plan ausgearbeitet, der den Mitgliedern Einnahmen aus dem Tausch von Musikdateien bescheren soll. Pro Internetanschluss und Monat soll eine Urheberrechtsabgabe von fünf kanadischen Dollar (umgerechnet 3,39 Euro) anfallen. Mit dieser Gebühr würde auch der Tausch von urheberrechtlich geschützten Werken, sei es über P2P-Netzwerke oder auf anderem Weg, legalisiert. Nun werden dafür im Internet Unterschriften gesammelt .

    "Der Plan, der wir vorschlagen, würde nichts daran ändern, wie Kanadier ihre Musik beziehen", heißt es in dem Vorschlag, "Niemand würde für das Online-Teilen von Liedern verklagt. Im Gegenteil, das Teilen von Musik über Peer-to-Peer-Netze und ähnliche Technologien würde vollkommen legal werden. Zusätzlich würden Musikpublizisten und Plattenlabels für die entscheidende Rolle, die sie bei der Unterstützung kanadischer Musiker spielen, fair kompensiert. [...] Wir glauben, dass die Einführung einer gerechten Kompensation von Kanadas Musikschaffenden für das Online-Teilen ihrer Musik ein goldenes Zeitalter der Kreativität einläuten wird."

    Der Verband geht davon aus, dass in Kanada jährlich 1,6 Milliarden Dateien online getauscht würden, viele davon mehrfach. 2005 seien in dem Land aber nur 38 Millionen Musikdownloads bezahlt worden. "Daher glauben wir, dass Konsumenten ihren Wunsch nach Zugriff auf Musik mittels Filesharing klar demonstriert haben", führen die Initiatoren des Vorschlags aus. Laut Gracenote (ehemals CDDB) wären in den P2P-Netzen 79 Millionen Aufnahmen verfügbar, während die legalen Anbieter in 40 Staaten laut IFPI (International Federation of the Phonographic Industry) nur drei Millionen Songs zusammenbrächten.

    Eine Änderung des kanadischen Copyrightgesetzes soll die Neuregelung ermöglichen, in das das Recht zur anteiligen Entlohnung für Musikdateitausch (The Right to Equitable Remuneration for Music File Sharing) aufgenommen werden soll. Filesharing wäre nach Bezahlung der Gebühr aber nur dann legal, wenn keiner der Tauschenden die Absicht hätte, finanziellen Gewinn daraus zu ziehen.

    Der Verband meint, dass fünf kanadische Dollar ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis darstellten, weil die Auswahl in den P2P-Netzen groß sei und bestehende Musikabodienste mehr Geld für weniger Lieder verlangen würden. Gleichzeitig würde die Musikindustrie finanziell stark profitieren. Existierende Musikanbieter wie iTunes würden weiterhin direkt lizenzieren und Dienste mit zusätzlichem Wert entwickeln können, die sie von den Filesharing-Aktivitäten unterscheiden würden.

    Während in dem Plan noch nicht genau festgelegt ist, was als Internetanschluss gilt und die Gebührenpflicht auslöst, sehen die Initiatoren ein anderes Problem für gelöst an: Die Aktivitäten in den Filesharing-Netzen könnten von spezialisierten Unternehmen verfolgt werden, um so eine gerechte Aufteilung der Einnahmen anhand des Marktanteils der jeweiligen Musik zu ermöglichen.

    Ausdrücklich nicht abgelehnt wird der Einsatz von Digital Restriction/Rights Management (DRM), wenngleich diese Technologien für obsolet erachtet werden. Unterstützt wird indes der Einsatz von Rights Management Information (RMI) Verfahren, die der Identifikation von Dateien und der Zuordnung von Rechten dienen und dabei keine Probleme für Konsumenten verursachen sollen.

    Als nächsten Schritt planen SAC und CMCC sich mit der erweiterten Musikindustrie, Konsumentenvertretern und Internetprovidern zu beraten, um in Kanada und auch international breite Unterstützung für den Vorschlag zu gewinnen. (Daniel AJ Sokolov) / (pmz/c't)

    Quelle:http://www.heise.de/newsticker/meldung/100120
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 6. Dezember 2007
    AW: Kanadische Songwriter schlagen Filesharing-Pauschale für Internetnutzer vor

    klingt ja alles sehr toll - trotzdem denke ich wenn mehr leute diese "flatrate" nützen würden, so können die hersteller dieser idee ebenfalls den preis wieder heben

    was man hier zweifellos erkennt ist, dass "raubkopierer" / "file - sharer" auch vorteile für den durchschnittsverbraucher mit sich bringt ;)

    teNTy^
     
  4. #3 6. Dezember 2007
    AW: Kanadische Songwriter schlagen Filesharing-Pauschale für Internetnutzer vor

    DIe Idee ist ja nicht neu (cs und kasetten pauschale etc)

    aber dennoch sehr sehr gut. wäre sehr dafür, denke aber das es keine mehrheit finden wird.
     
  5. #4 6. Dezember 2007
    AW: Kanadische Songwriter schlagen Filesharing-Pauschale für Internetnutzer vor

    finde ich auch eine sehr gute idee.

    vorallem gabs ja auch schon solche vorschläge in dännemark oder norwegen oder so glaube ich.

    aber mit kanada wäre ein sehr grosses land dabei, und es ginge bestimmt nicht lange, bis andere länder nachziehen würden.

    bin ganz klar dafür, bringt nur vorteile
     
  6. #5 6. Dezember 2007
    AW: Kanadische Songwriter schlagen Filesharing-Pauschale für Internetnutzer vor

    ich find auch ganz cool;

    Bin zwar der Meinung, dass die Industrien sowie zu viel Geld haben aber wenn dadürch das Filesharing legal wird stimme dem zu und würde auch zahlen...
     
  7. #6 6. Dezember 2007
    AW: Kanadische Songwriter schlagen Filesharing-Pauschale für Internetnutzer vor

    Guter Idee aber schwer umsetzbar :-/

    Außerdem würden dann die Tools wie wir sie kennen immer noch Illegal sein.
    Und die Netze würden 100Pro wohl kaum die Songs aller Studios beinhalten und und und >.<

    Das hat so viele Hacken das es fast schon traurig ist :(

    Finde die Idee eigentlich sehr geil.

    Würde sogar 30 Euro Monatlich zahlen würde ich Zugriff auf jede Software jeden Film usw zahlen.
    xD

    Meine Schmerzgrenze wäre bei 50 Euro erreicht, und ich denke das wenn die 50 Euro fair aufgeteilt werden würde jeder davon profitieren... xD

    Bis das die großen Konzerne aber einsehen wird es noch ein wenig dauern >.<

    Der Kampf gegen die Piraterie ist bereits seit Jahren verloren.
    Vll werden unsere Kinder uns bald schon auslachen xD
    Das würde ich hoffen >.<
    Nicht das ich bereits Opa bin wenn sich die Dinge zum guten ändern :-/
     
  8. #7 7. Dezember 2007
    AW: Kanadische Songwriter schlagen Filesharing-Pauschale für Internetnutzer vor

    absolut schwachsinnig die idee. wieder nur eine neue einnahmequelle, die sich die vertreter der "rechteinhaber" ausgekuckt haben.

    was ist denn mit den leute, die das internet NICHT für filesharing nutzen (ja, solche menschen gibt es wirklich) oder zb firmen?

    eine pauschale abgabe einzuführen, weil man ja filesharing betreiben KÖNNTE ist sinnlos und unfair.

    dann könnte es zb genausogut folgende regelungen geben:

    1. jeder bundesbürger zahlt am anfang des jahres 300€ strafe, womit dann seine möglichen verkehrsvergehen abgedeckt werden

    2. jeder waffenkäufer kommt pauschal für 6 monate ins gefängnis, er könnte ja mit der waffe einen mord begehen

    diese ganzen vereine müssen ausgebremst werden. die pauschale abgabe auf cd/dvd laufwerke (weil man damit ja kopieren KÖNNTE) sind schon schlimm genug, in kürze kommt das gleiche für drucker, pcs werden sicher auch in kürze folgen, jetzt also auch noch für einen internet anschluss.

    das ist doch lächerlich, doppelt und dreifach pauschal einfach abzukassieren, ob ich jetzt was urheberrechtlich geschütztes lade oder nicht.
     
  9. #8 7. Dezember 2007
    AW: Kanadische Songwriter schlagen Filesharing-Pauschale für Internetnutzer vor

    Da kann ich 010100111001 nur recht geben. Damit werden wieder auch die mitbestraft die diese dienste nicht benutzen. Wenn dann sollen die die Freeware Versionen von den ganzen Filesharing Progs weglassen und generell Geld dafür nehmen. Alles andere ist nur wieder Geldscheffelei.
     
  10. #9 7. Dezember 2007
    AW: Kanadische Songwriter schlagen Filesharing-Pauschale für Internetnutzer vor

    so ist das doch auch bei der GEZ ich gucke keine öffentlich rechtlichen sender muss dafür aber bezahlen. das ist auch schwachsinn.

    mfg
     
  11. #10 7. Dezember 2007
    AW: Kanadische Songwriter schlagen Filesharing-Pauschale für Internetnutzer vor

    Also ich würde gern zahlen damit ich auf der sicheren seite bin und denke mal das würden alle anderen auch . Und die nicht saugen werden es da auch machen wenn sie die möglichkeit haben zbs. weil sie ein altes lied suchen was man ja nirgens bekommt hab selber schon gesucht in läden nix wars .
    Von mir aus zahle ich auch gern 5 € alles kein prob.
     
  12. #11 7. Dezember 2007
    AW: Kanadische Songwriter schlagen Filesharing-Pauschale für Internetnutzer vor

    pauschalisierung hört der bürger gar nicht gerne ^^

    die, die es nicht nutzen zahlen trotzdem - un dagegen werden sich viele weigern. ich z.b. lade (aufgrund von traffic einschränkungen - umts i-net -.- ) gar nichts mehr... warum sollt ich dann also eine pauschale zahlen?

    ... seh ich nicht ein!
     
  13. #12 9. Dezember 2007
    AW: Kanadische Songwriter schlagen Filesharing-Pauschale für Internetnutzer vor

    Die Idee ist an sich ganz gut, aber die Zahl der Downloads würde dann so drastisch steigen, dass 3,29 € (umgerechnet) niemals reichen würden. Ich persönlich wäre aber auch für so eine Pauschale. Würde bis zu 7-8 € dafür ausgeben im Monat, aber auch nicht mehr.

    greez
     
  14. #13 9. Dezember 2007
    AW: Kanadische Songwriter schlagen Filesharing-Pauschale für Internetnutzer vor

    ich glaube, mit den 3€ pro anschluss wuerde die musikindustrie gut gewinn machen.. weil ich glaube kaum, dass nur, weils legal ist sich jeder unmengen mehr an liedern runterladen wuerde...

    die die es jetzt auch schon tuen werden dadurch kaum nen groeßeren bedarf haben

    die, die es jetzt legal tun, werden evtl am anfang mehr ziehen, was sich aber spaeter wieder relativieren wird

    die die es nicht tun, werden nach ner zeit auhc nicht mehr 24/7 leechen
     
  15. #14 9. Dezember 2007
    AW: Kanadische Songwriter schlagen Filesharing-Pauschale für Internetnutzer vor

    Finde das ganze echt ne gute Idee. Also ich würde dafür bezahlen.
    Kann aber nicht glauben dass sich das ganze durchsetzen wird.
    Und hier in Deutschland erst Recht nicht.

    Aber die Idee an sich ist super.

    Bin sehr gespannt was bei der ganzen Sache herauskommen wird.
     
  16. #15 9. Dezember 2007
    AW: Kanadische Songwriter schlagen Filesharing-Pauschale für Internetnutzer vor

    idee ist echt top.

    wär cool wenn sich das durchsetzen könnte, auch hier.

    würde auf alle fälle dafür bezahlen ;)
     

  17. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Kanadische Songwriter schlagen
  1. Antworten:
    7
    Aufrufe:
    1.360
  2. [Video] Kanadische Fischer [Lmfao]

    Ka$h , 17. Dezember 2009 , im Forum: Humor & Fun
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    513
  3. Antworten:
    7
    Aufrufe:
    551
  4. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    401
  5. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    615
  • Annonce

  • Annonce