Kapazitätsstreit: Sind 1 GByte gleich 1.000 MByte?

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von zwa3hnn, 2. November 2007 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 2. November 2007
    Seagate zahlt für 6,2 Millionen Festplatten
    Nach einer Sammelklage gegen den Festplatten-Hersteller Seagate wegen angeblich irreführenden Kapazitätsangaben hat sich das Unternehmen in den USA außergerichtlich geeinigt. US-Kunden bekommen unter gewissen Umständen ein kostenloses Software-Paket oder 5 Prozent des Kaufpreises erstattet.


    Wie Computerworld.com unter Berufung auf Gerichtsunterlagen berichtet, könnten davon bis zu 6,2 Millionen Festplatten betroffen sein. So viele Geräte soll Seagate im fraglichen Zeitraum von März 2001 bis März 2006 in den USA verkauft haben. Wie bei solchen Sammelklagen in den USA üblich wurde dafür eine Webseite eingerichtet, auf der sich betroffene Kunden melden können, um die Wiedergutmachung zu erhalten.

    Dem freiwilligen Angebot von Seagate haben das Gericht und die Klägerin Sara Cho zugestimmt. Es gilt nur für in den USA einzeln verkaufte Seagate-Festplatten - nicht also für Laufwerke, die in einen Desktop-PC oder einem Notebook eingebaut wurden.

    Wer die Festplatte vor dem 1. Januar 2006 erworben hat, kann 5 Prozent des bezahlten Preises von Seagate zurückerhalten oder ein Software-Paket von Seagate bekommen, das unter anderem ein Backup-Programm enthalten soll. Wurde die Festplatte nach dem 1. Januar 2006 gekauft, ist nur das Programmpaket vorgesehen. Die bereits mehrfach verlängerte Frist für das Einreichen des Anspruchs steht laut dem Online-Formular jetzt beim 10. März 2008.

    Gegenstand des Streits ist die Kapazitätsangabe bei Festplatten. Alle Hersteller - und damit auch Seagate - verwenden hier zwar Bezeichnungen wie "GByte", rechnen aber auf Basis des Dezimal- und nicht des Binärsystems. Ein KByte im Sinne der Massenspeicher-Industrie sind damit nicht 1024 Byte, sondern 1000 Byte. Bei größeren Maßeinheiten steigert sich dieser Unterschied immer weiter, so dass eine mit "1 GByte" beworbene Festplatte 7,4 Prozent weniger Speicherplatz bietet als 1024 MByte erwarten lassen würden. Ein Laufwerk mit "1 TByte" bietet schon 10 Prozent weniger Kapazität.

    In der Praxis bleiben bei den heute preislich besonders interessanten "500-GByte-Festplatten" nur rund 465 GByte übrig - wenn man für das GByte binär rechnet. IEC-konform müsste das KByte mit der Basis 1024 auch als "Kibibyte" angegeben werden, was sich aber nie durchsetzen konnte, auch, weil die entsprechende Norm erst Ende 1998 verabschiedet wurde.

    Auch die Übertragungsraten von Netzwerk-Verbindungen werden mit dem Dezimalsystem gerechnet, andere Maßangaben in der IT-Branche bedienen sich aber des Binärsystems. So werden die Größen von Arbeitsspeichern oder Caches stets mit der Basis 1024 berechnet. Ob sich mit der außergerichtlichen Einigung in den USA hier ein Umdenken bei Massenspeichern abzeichnet, ist noch nicht abzusehen. Seagate beteuert in dem Einigungsschreiben, nichts falsch gemacht zu haben. In der Tat werden auf Verpackungen und in Anzeigen der Hersteller selbst schon seit Jahren Angaben wie "1 GByte = 1000 MByte" angeführt, wenn auch meist nur im Kleingedruckten.


    quelle: Golem.de
     

  2. Anzeige
  3. #2 2. November 2007
    AW: Kapazitätsstreit: Sind 1 GByte gleich 1.000 MByte?

    finds immer witzig wenn sammelklagen zusammen kommen und die dann gegen einen großen konzern erfolg bringen ^^

    ich fragte mich schon oft was das ganze mit dezimal und binär soll und bin für eine globale einigung, dass man einfach bei pc generell binär oder generell dezimal rechnet (natürlich nur bei größen einheiten :p)

    mfg teNTy^
     
  4. #3 2. November 2007
    AW: Kapazitätsstreit: Sind 1 GByte gleich 1.000 MByte?

    Lol haben die nen Schuß, ein Gigabyte einfach umzudifinieren. Die Begründung ist doch so für den *****. Wenn sie wirklich 1000 MB wäre würde das doch irgendwie nen KiloMByte sein :p
     
  5. #4 2. November 2007
    AW: Kapazitätsstreit: Sind 1 GByte gleich 1.000 MByte?

    Früher wars mir egal, aber heute fehlen mir fast 150 GB. Also wenn ich alle Festplatten zusammen zähle müsste ich laut Verpackung 150 GB mehr haben.

    Ist schon einiges.
     
  6. #5 2. November 2007
    AW: Kapazitätsstreit: Sind 1 GByte gleich 1.000 MByte?

    Hehe, das ist aber "normal", bei jedem Hersteller so, kann man halt nix machen.

    Das ist genauso wie bei den HD Fernsehern, es steht Full HD drauf, das ist aber falsch da noch niemand festgelegt hat was FullHD ist.

    Also jemand Lust auf ne Sammelklage gegen Samsung ? :) *ironie*
     
  7. #6 3. November 2007
    AW: Kapazitätsstreit: Sind 1 GByte gleich 1.000 MByte?

    ich finds trotzdem doof!

    zum beispiel hat meine 500 GB nur 465 GB!

    und denkt doch mal weiter wenn man in 2 jahren 5 TB festplatten kaufen kann. dann sind da keine 5 TB drin sondern nur 3 TB oder so... das ist doch verarsche!


    je höher die GB zahlen werden umsweniger GB bekommt man
     
  8. #7 3. November 2007
    AW: Kapazitätsstreit: Sind 1 GByte gleich 1.000 MByte?

    Joa ist schon :poop:, wenn weniger drin ist als mein eigentlich denkt zu bekommen.
    Aber daran kann man glaub ich sowieso nicht so viel dran ändern.
    Alle Hersteller machen sowas und deshalb wird sich das glaub ich auch nicht so schnell ändern.
    Also mir ist das eigentlich egal, was nun draufsteht.
    Hauptsache man weiß noch, wieviel überhaupt drin ist, ob jetzt ohne oder mit "Rechenfehler" gerechnet wird.
     
  9. #8 4. November 2007
    AW: Kapazitätsstreit: Sind 1 GByte gleich 1.000 MByte?

    is mir auch schon aufgefallen dass eigentlich weniger drin is wie versprochen wird^^
    aber mit ner zeit normalisiert sich das
    umso mehr wunderts mich dass die mit der sammelklage erfolg haben
    vllt sollten wa das auch mal machen^^
     
  10. #9 4. November 2007
    AW: Kapazitätsstreit: Sind 1 GByte gleich 1.000 MByte?

    genau hättest du dann eine Platte mit 5TB dann hättest du einen verlust von 350GB ;)

    Und 350GB ist schon ziemlich viel!:rolleyes:
     
  11. #10 4. November 2007
    AW: Kapazitätsstreit: Sind 1 GByte gleich 1.000 MByte?

    Ist das nicht das blöde mit den KiByte MiByte und Gibyte?
    Naja aber Ansich bekommt man ja das was dort steht.... zB 250GB man bekommt ja das was gesagt ist nur der Rechner denkt nur anders.
     
  12. #11 4. November 2007
    AW: Kapazitätsstreit: Sind 1 GByte gleich 1.000 MByte?

    man könnte es auch anders sehen

    man kauft 465 GB und darf überall angeben das mann 500 GB gekauft hat:cool:

    also liegt alles im auge des betrachters
     
  13. #12 4. November 2007
    AW: Kapazitätsstreit: Sind 1 GByte gleich 1.000 MByte?

    lol, das angeben bringt einem selbst auch nix ?(
     
  14. #13 4. November 2007
    AW: Kapazitätsstreit: Sind 1 GByte gleich 1.000 MByte?

    omg lol immer diese streits wegen sammelklagen..

    finde ich witzig das immer so hohe Summen dabei rausgucken für den staat. :S

    rofl


    :rolleyes:
     

  15. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Kapazitätsstreit Sind GByte
  1. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    2.807
  2. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    3.092
  3. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    8.008
  4. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    9.745
  5. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    7.380
  • Annonce

  • Annonce