Karrikaturen-Streit: Dänische Muslime bekennen sich mitschuldig

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von kRiScHeR, 15. Februar 2006 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 15. Februar 2006
    Die Islamische Gesellschaft Dänemarks sieht sich mitverantwortlich für die gewaltsamen Proteste gegen die Mohammed-Karikaturen.

    Die von ihm vertretenen dänischen Muslime seien bereit, ein Drittel der Verantwortung zu tragen, wenn die dänische Regierung und die Zeitung "Jyllands-Posten" die anderen zwei Drittel übernähmen, sagte Ahmed Akkari der Nachrichtenagentur AP. "Jyllands-Posten" hatte die Zeichnungen im September zuerst veröffentlicht.

    Eine Delegation der dänischen Muslime hatte die umstrittenen Karikaturen im Dezember vergangenen Jahres in mehreren islamischen Ländern gezeigt. Grund dafür sei die Weigerung der Regierung in Kopenhagen gewesen, sich mit ihren Bedenken zu befassen, sagte Akkari.

    Die internationalen Proteste seien nicht beabsichtigt gewesen, vielmehr habe die Gruppe mit ihrer Reise nach Syrien, Ägypten und in den Libanon eine Unterstützung durch die dortigen Regierungen angestrebt.

    Die Islamische Gesellschaft Dänemarks repräsentiert nach eigenen Angaben 27 muslimische Organisationen in Dänemark.

    Quelle
     

  2. Anzeige
  3. #2 15. Februar 2006
    Lol,
    wachsen ihnen die Proteste über den Kopf ?
    Sowie ich informiert bin haben sie doch mit Absicht noch
    Fehlinformationen gestreut,
    um Proteste anzustacheln, ausserdem noch
    Karikaturen beigepackt, die noch um einiges heftiger waren
    als die ausm Jyllands Post, nur um den Hass noch etwas
    zu schüren.

    Weiterhin, warum soll sich die Regierung Dänemarks
    für etwas Entschuldigen, oder die Schuld Tragen,
    das in einer Zeitung gepostet orden ist ?
    In so einem Fall wird sich höchstens davon Distanziert.

    Es ist nunmal in den Ländern mit Pressefreiheit
    nicht so,dass die Regierung sagt, was in die Zeitungen kommt
    und was nicht. Das müssen die Muslime in aller Welt
    mal begreifen. <--- das war jez mal keine Kritik !!

    Die Zeitung an sich, kann die Verantwortung
    für das was sie Postet , tragen , das is klar.
    Nur wie gesagt ham sie ja gegen kein Gesetz verstossen.

    Trotzdem find ich es gut,
    dass die Muslime Dänemarks jetzt mal ein
    Zeichen setzen wollen.

    Mal sehen wie es weitergeht 8)


    grüz
    KK
     

  4. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Karrikaturen Streit Dänische
  1. Antworten:
    9
    Aufrufe:
    374
  2. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    1.086
  3. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    840
  4. Antworten:
    12
    Aufrufe:
    1.478
  5. Antworten:
    15
    Aufrufe:
    4.936