Kaufberatung: Akkubetriebene Fahrradbeleuchtung

Dieses Thema im Forum "Haus, Garten, Tiere & Pflanzen" wurde erstellt von analprolaps, 27. April 2015 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 27. April 2015
    Guten Tag
    da der Sommer mit riesigen Schritten Einzug hält und etwas körperliche Ertüchtigung unter freiem Himmel wohl nicht allzu schlecht ist suche ich auf diesem Wege paar Lampen fürs Fahrrad.
    Hab allerdings keinen Dunst was sich in den letzten Jahren getan hat.

    Anforderungen wären:

    - gute Ausleuchtung
    - akku- & batteriebertrieben
    - wenn es sich einrichtigen lässt muss es auch keine Monsterlampe sein und darf formschön daherkommen


    Preislich sollte es sich irgendwo zwischen 50 - 100 Euro ansiedeln

    Vielen Dank im Voraus

    Liebe Grüße
    :poop:
     

  2. Anzeige
  3. #2 27. April 2015
    AW: Kaufberatung: Akkubetriebene Fahrradbeleuchtung

    Ich nutze den hier: Sigma Lightster / Cuberider II Komplett-Set
    Allerdings verwende ich keine Akkus sondern nur Batterien. Montage ist gut und man kann die immer abnehmen und in Rucksack stecken wenn man das Rad absperrt.

    Die Rückleuchte hält seit über einem Jahr ohne Batteriewechsel. Frontleuchte taugt auch noch relativ lange wenn sie "rot" Leuchtet (zeigt das die Batterie geladen/gewechselt werden soll).

    Hab aber was gefunden das vermutlich besser ist, allerdings halt immer Akku (nicht tauschbar mit Batterie): Büchel Batterieleuchtenset 40LUX LED Vancouver Li-ion Akku USB Ladegerät STVZO Zugelassen

    Bis zu 40LUX relativ hell und auch einstellbar.
     
  4. #3 27. April 2015
    AW: Kaufberatung: Akkubetriebene Fahrradbeleuchtung

    Erstmal dir lieben Dank! Die scheint wohl ganz annehmbar zu sein. Hatte bisher eine von Busch und Müller(Busch & Müller Ixon-IQ Premium mit 80 Lux, schwarz mit Netzgerät + Akkus: Amazon.de: Sport & Freizeit) im Auge allerdings ist wohl die Halterung Mist...
    Wie sieht es denn mit der Befestigung bei deiner aus?
     
  5. #4 27. April 2015
    AW: Kaufberatung: Akkubetriebene Fahrradbeleuchtung

    Hinten am Sattel mit Gummi und Vorne mit so einem Klipper der sich zudrücken lässt passt also für alle Lenkstangengrößen und ist schnell an/ab-montierbar. Halterung ist optisch ähnlich wie die vom Busch&Müller, hatte damit aber bisher keine Probleme.
     
  6. #5 28. April 2015
    AW: Kaufberatung: Akkubetriebene Fahrradbeleuchtung

    Ich habe mir vor kurzem ein neues Rad gekauft und mir im Laden das hier andrehen lassen:

    Trelock Batterie Beleuchtung Set LS 750 I-go / LS710 schwarz = Scheiwerfer 30 Lux + Rücklicht / mit Halterungen und Batterien: Amazon.de: Sport & Freizeit

    Den Scheinwerfer für vorne kannste mit Akkus betreiben und dann per USB aufladen. Die Ausleuchte ist wirklich gut, vor allem wenn man vorher mit Glühbirnen unterwegs war. Weiterer Pluspunkt ist die Statusanzeige im Ein-/Ausschaltknopf.

    Grün = Voll / Rot = Leer

    Das Rücklicht hingegen kann nur mit Batterien betrieben werden, jedoch sind die A Batterien sehr ergiebig. Lediglich den Anschluss des Rücklichts finde ich beim Sigma besser, da dieser nicht verschraubt werden muss. Alles in allem finde ich das Set in Ordnung, auch wenn der Scheinwerfer vorne nicht wirklich zu meinem Cube passen will. Aber was macht man nicht alles für die Verkehrssicherheit? :D
     
  7. #6 30. April 2015
    AW: Kaufberatung: Akkubetriebene Fahrradbeleuchtung

    erstmal herzlichen glückwunsch zum neuen spielzeug!;) ja dies ist auch mein problem es gibt nicht wirklich lampen welche eine hohe lichtausbeute und schönes design kombinieren. so schwer kann das doch nicht sein^^
    werde wohl ähnlich wie du in den fachhandel tingeln und mich beraten lassen.
    euch beiden jedenfalls lieben dank für die rückmeldung
     
  8. #7 24. Mai 2015
    AW: Kaufberatung: Akkubetriebene Fahrradbeleuchtung

    SafeRide LED-Fahrradlicht mit Akkubetrieb BF48L20BBLX1 | Philips
    Empfehlen würde ich dir ja die.
    Ich weiß allerdings nicht so genau, wie es aktuell mit der StVO-Zulassung aussieht. Zugelassen war die nämlich angeblich schon, als die Richtlinie noch gar nicht in Kraft war (als Akku-betriebene Leuchte).
    Prinzipiell hat die Lampe eh nur Nachteile:

    Schraube mit Feingewinde am Batteriefach (war bei der ersten Lampe defekt. Wegen Umtausch habe ich jetzt 2x 4 Akkus ;))
    Hoher Stromverbrauch im High-Power-Modus (Akkus halten nur rund 2-2,5 Std.)
    Halterung ist relativ schlecht austariert, bei starken Erschütterungen kommt es vor, dass die Lampe sich verstellt.

    Absolutes Plus: Für eine Lampe mit StVO-Zulassung absolut geile Ausleuchtung und Lichtausbeute. Damit strahle ich (ganz schwach sichtbar) in rund 100m Entfernung (eher etwas mehr) einen Kirchturm an. Bei reflektierenden Flächen (Straßenschilder) ist die Reichweite natürlich besser zu sehen.
    Wenn man mit der Lampe auf dem Fahrrad im Dunkeln für den Freund auf dem Motorroller oder ähnlichem gehalten wird, muss das wohl einen Grund haben. ;)
    In Anbetracht des relativ hohen Preises und den oben genannten Nachteilen würde ich mich mittlerweile allerdings nach einer brauchbaren Alternative umsehen.
    Btw. Auf youtube gibt es ein paar Beleuchtungstests...
     

  9. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Kaufberatung Akkubetriebene Fahrradbeleuchtung
  1. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    1.729
  2. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    492
  3. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    527
  4. Kaufberatung Festplatte ab 5TB

    ^AnD! , 21. Dezember 2015 , im Forum: Kaufberatung
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    639
  5. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    810