Kinderpornografie-Studie: Immer mehr, immer brutaler

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von zwa3hnn, 17. April 2007 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 17. April 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. April 2017
    Die britische Internet Watch Foundation meldet einen Anstieg kinderpornografischer Angebote im Internet. Die meisten Online-Kinderpornos kommen aus den Vereinigten Staaten und Russland - viele Seiten sind seit Jahren online, trotz mehrfacher Hinweise an Ermittlungsbehörden.

    London - Kinderpornografie im Internet nimmt nicht nur zahlenmäßig immer mehr zu, die Darstellungen werden auch immer brutaler. Zu diesem Ergebnis kommt der Jahresbericht der Internet Watch Foundation (IWF), einer britischen Stiftung zur freiwilligen Selbstkontrolle, getragen von 70 Mitgliedsunternehmen aus der Internetindustrie.


    In dem am Dienstag veröffentlichten IWF-Jahresbericht 2006 (PDF-Version) heißt es, die Autoren hätten rund 10.700 individuelle Adressen auf 3.000 Seiten im Internet ausgemacht, die kinderpornografischen Inhalt hatten. Dabei sei die Vervierfachung der Menge besonders brutaler Bilder besorgniserregend. Die Zahl der von Internet-Nutzern gemeldeten Verdachtsfälle stieg im Vergleich zum Vorjahr um 34 Prozent auf knapp 32.000.

    "Auch wenn die Gesamtzahl Anlass zur Sorge gibt, beunruhigt uns besonders, dass die Schwere und Härte der Bilder zunimmt", erklärte der Stiftungspräsident Peter Robbins. Über 60 Prozent der Websites mit Kinderpornografie stammten aus den USA, ein Drittel hatte russische Adressen. 94 der 2006 an Behörden gemeldeten kommerziellen Seiten hätte die IWF bereits 2006 entdeckt, 33 seien sogar seit 2004 online.

    Neu sei, dass Straftäter Fototauschbörsen nutzen: 2004 hätte die IWF keine kinderpornografischen Bilder auf solche Seiten gefunden, 2006 sei ein Zehntel des Materials auf solchen Seiten gefunden worden.


    quelle: Spiegel Online


    P.S.: Bitte nicht wieder dieses ewige Hin- und Her von wegen Raubkopierer werden ja viel schlimmer bestraft.
    Und bitte auch keine Aussagen, wie die gehören alle getötet oder kastriert.
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 17. April 2007
    AW: Kinderpornografie-Studie: Immer mehr, immer brutaler

    schlimm genug ist es ja das es immer mehr gibt, aber das es noch heftiger wird ist echt "pervers".

    außerdem zutiefst bedauerndswert ist das die pages die schon seit jahren gemeldet sind immernoch online sind.
    ich mein grad in amerika wo alle was gegen p0rngrafie haben (offiziel zumindest xD) dürfte es kein prob sein eine KINDER-p0rn page rauszunehmen oder -.-?
     
  4. #3 17. April 2007
    AW: Kinderpornografie-Studie: Immer mehr, immer brutaler

    komischerweise anscheinend schon -.- ist es so schwer ne homepage zu sperren und die unzugängig machen ... echt abnormal ... mir fehlen die worte ... !
     
  5. #4 17. April 2007
    AW: Kinderpornografie-Studie: Immer mehr, immer brutaler

    das mit der p0rngrafie in amerika ist ja so ne sache, da braucht man sich die teile, in denen es um betamax geht, in diesem artikel nur mal durchlesen:
    :love: industry may decide battle between Blu-ray, HD-DVD

    kurz und bündig:
    damals gabs vhs (schlechter) und betamax (besser) und die amerikanische p0rnindustrie war der grund, warum sich vhs durchgesetzt haben. sie haben nämlich fast nur vhs produziert ;)
     
  6. #5 17. April 2007
    AW: Kinderpornografie-Studie: Immer mehr, immer brutaler

    wenn man sowas liest ist man doch echt angeekelt... warum sind solche seiten seit drei jahren schon offen?? normalerweise wird jeder seite tausendfach überprüft und wenn da was falsches drauf ist fliegt die raus... nur bei p0rns da lässt man das wieder oder was??

    Ne sowas ist für mich nicht verständlich..
     
  7. #6 17. April 2007
    AW: Kinderpornografie-Studie: Immer mehr, immer brutaler

    Also ich finde das richtig heftig und kriminell. Für mich ist das die schlimmste Schande die ein Mensch begehen kann, gleichzusetzten mit einem Missbrauch und einer Vergewaltigung. Für mich gehören diese Leute, Produzenten wie Nutzer alle hinter Gitter und zwar auf Lebenszeit!! Und dass diese Homepage immer noch läuft ist absolut der Hammer. Die Menschen die sowas machen sind absolut verabscheungswürdig und unterste Schublade. Vor allem die Kinder tun mir richtig Leid!!
     
  8. #7 17. April 2007
    Kinderpornographie nimmt erschreckend zu

    Die Internet Watch Foundation (IWF), eine staatliche britische Organisation zur Bekämpfung von Kinderpornografie im Netz berichtet in ihrem heute veröffentlichten Jahresreport von einer sprunghaften Zunahme von Websites, die solcherlei zweifelhafte Inhalte anbieten würden.
    Im Vorjahr sind die Mitarbeiter der IWF insgesamt 31.000 Hinweisen auf illegale Bildinhalte gefolgt. Das entspricht einem Anstieg um 34% im Vergleich zum Jahr 2005. Auf mehr als 10.000 einzelnen Seiten wurde der Missbrauch der Kinder auf 3.000 unterschiedlichen Websites gegen Geld zur Schau gestellt. Ein Grund für den Anstieg ist unter anderem der gestiegene Bekanntheitsgrad der IWF innerhalb der britischen Bevölkerung. Im Vergleich zum Jahr zuvor hätten viel mehr Menschen die Möglichkeit genutzt, der IWF die illegalen Websites anzuzeigen. Ist deren Domain in Ländern außerhalb von Europa registriert, ist eine Verfolgung der oftmals europäischen Hintermänner als mehr als schwierig zu bezeichnen. Man versucht die Veröffentlichung solcher Inhalte zu beenden, indem man den ermittelten Service Provider oder die Firma, auf dessen Webspace die Bilder liegen, anschreibt und die offiziellen Stellen des Landes kontaktiert. Eine Garantie auf schnelle Abhilfe stellt dies aber nicht dar. Die Kriminellen versuchen sich oft damit zu schützen, indem sie die Bilder in diverse Stücke aufteilen und diese dann auf unterschiedlichen Servern auf der ganzen Welt ablegen.
    Aber nicht nur die steigende Zahl der Websites ist besorgniserregend, auch deren Inhalt und das sinkende Alter der Opfer. So wurden laut dem Report der Organisation Kinderpornographie, Kinderpornos, p0rn, Iwf, Internet watch foundationmeist Kinder unter 12 Jahren zum Geschlechtsverkehr und auch zu extrem sadistischen Handlungen sexueller Natur gezwungen. Peter Robbins, Geschäftsführer der Stiftung dazu:
    "Wir müssen leider von neuen Trends in Bezug auf das immer geringer werdende Alter der Opfer berichten. So auch der fürchterliche Härtegrad der Vergewaltigungen, die diese Kinder erleiden müssen - verknüpft mit der Tatsache wie langlebig manche kommerziellen Websites sind. Da die gleichen Bilder immer wieder gezeigt werden, werden die Übergriffe über viele Jahre auf Bildern festgehalten und dadurch verewigt. (Zumindest) hier innerhalb Großbritanniens haben wir solche Inhalte gänzlich ausradiert."

    Höchst wünschenswert wäre eine übergreifende Zusammenarbeit aller Länder gegen die Hintermänner der Kinderpornographie. Nur über die Grenzen hinweg kann dieses Unheil an der Wurzel angepackt und ausgemerzt werden.

    Quelle:gulli
     
  9. #8 17. April 2007
    AW: Kinderpornografie-Studie: Immer mehr, immer brutaler

    Meine Rede.
    Vor allem ist es ja für die Kinder schlimm, die haben ja ein Leben lang die stetige Erinnerung daran, was früher mal mit ihenn gemacht wurde.

    Für mich sind auch die Strafen viel zu gering, die man als Kinderschänder bekommt. Selbst RAUBKOPIERER sind da noch von höheren Strafen batagt. :(
     
  10. #9 17. April 2007
    AW: Kinderpornografie-Studie: Immer mehr, immer brutaler

    wie kann man nur so verklatscht sein und kinderpornos schauen, geschweige denn machen. echt nicht ganz auf der höhe.

    Das mit dem verbieten der seiten is so ein ding. wenn im Disclaimer steht, das der eintritt verboten ist, dann ist die seite nur für den eigengebrauch gedacht. das heißt, das auch die polizei nicht auf die seite darf und simit heißt es, wer eine anzeige gegen die seite macht, macht sich selbst strafbar, weil er die seite betreten hat.

    scheiß rechtssystem
     
  11. #10 17. April 2007
    AW: Kinderpornografie-Studie: Immer mehr, immer brutaler

    was gilt eigentlich als kinderpornographie, also ich meine, wie alt müssen die "schauspieler/innen" sein, dass es als normales p0rn gilt? nur sone frage kenn mich da net genau aus
     
  12. #11 17. April 2007
    AW: Kinderpornografie-Studie: Immer mehr, immer brutaler

    Naja, Kinder sind halt Kinder. Unter 18 Jahren ist p0rndrehen glaub ich verboten..

    Und naja, warum die Seiten nicht geschlossen werden..
    Warum werden Warezseiten nicht geschlossen? Das wird wohl nicht so einfach sein, das Teil mal eben dicht zu machen. Egal was drauf ist, egal wos steht.. Als wenn man bei der Polizei seiten wie Raidrush und ....dl.am nicht kennen würde..

    @Topic:
    Was soll man schon sagen.. Ist halt :poop: ekelig, aber wirklich was gegen tun kann man anscheinend auch nicht. Am besten wirds wohl sein, man nimmt die wirksamste Lösung gegen die meiste Scheisse, Rassismus unter anderem auch - Boykott. Wenn keiner die Seiten besuchen würde, dann wär davon bestimmt keine finanzierbar oder online. Sollte man also drauf aufmerksam werden, dass irgendjemand, den man kennt auf solche Seiten geht, dann den mal drauf ansprechen was er da eigentlich für ne :poop: macht.
     
  13. #12 17. April 2007
    AW: Kinderpornografie-Studie: Immer mehr, immer brutaler

    Anstatt gegen Raubkopierer vorzugehen, würde ich eher alles daran setzen, solche Seiten rauszunehemn. Vor ein paar Monaten wurden in Deutschland ja noch Raubkopierer mit 5Jahren Freiheitsentzug und Kindesmisshandlung mit 2Jahren auf Bewährung bestraft. Das haben die zwar schnell wieder geändert, trozdem finde ich es einfach falsch den "Hebel" auf etwas unwichtigeres zu setzen.
    Aber ich denke mal, dass der Staat soviel gegen Raubkopierer vorgeht, weil sie selbst Geld dabei verlieren. Das ist genauso wie beim Alkohol. Den Alkohol zum trinken ist 10mal teurer, als der Alkohol der im Chemieunterricht verwendet wird.(Das stimmt. Das hat eine Lehrerrin uns mal gesagt!)
     
  14. #13 17. April 2007
    AW: Kinderpornografie-Studie: Immer mehr, immer brutaler

    Naja ganz so einfach ist das nicht^^

    So ein Disclaimer schützt die Betreiber meistens kaum denn auch wenn die Seite rein theoretisch nicht betreten werden darf (was nie der Fall ist auch wenn es im Disclaimer steht), liegen dort ja trotzdem Bilder mit Kinderpornos auf dem Server und allein die Sexuelle Handlung mit Kindern ist ja schon strafbar. Außerdem ist der Betreiber für die Inhalte ja verantwortlich und wenn ich mich nicht irre ist er auch für die Links verantwortlich die von seiner Seite führen!


    @ Topic:

    Es sind sehr erschreckende Zahlen meiner Meinung nach. Ein + von 34% heißt ja das auch irgendwo die Nachfrage immer größer wird und das denke ich kann zu einem Problem in der Gesellschaft werden, auch wenn es nur einer Minderheit ist, aber ein teil dieser Personen, die diese Videos betrachten, sind denke ich potenzielle Täter. Natürlich kann man das wieder nicht verallgemeinern aber außschließen denk ich auch nicht! oder wie seht ihr das?


    EDIT:// Es wurde in einem Beitrag vorher geschrieben, das die Bilder zerstückelt werden und dann auf vielen Servern auf der ganzen Welt verteilt werden, wahrscheinlich liegt genau da das Problem! An den einzelnen Bildteilen läst sich vielleicht nichts nachweißen, das es sich direkt um Kinder handelt. Des Weiteren wird es dann für den einzelnen Staat sehr schwierig 1. sämtliche Bilder ausfindig zu machen und 2. sich mit den jeweils anderen Ländern so zu kooperieren das diese Leute in den Knast wandern dürfen!
     
  15. #14 17. April 2007
    AW: Kinderpornografie-Studie: Immer mehr, immer brutaler

    ich frag mich wofür die ganzen hacker da sind? wieso schlaten sich da nicht die regierungen der einzelnen Staaten hinter? So etwas gehört verboten und jegliche Kinderpornografie egal ob ein Bild oder ein Video, hart bestraft und gefahndet...
     

  16. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
  • Annonce

  • Annonce