Kirche gesteht Missbrauch in Hohenschönhausen

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von BoRRat, 29. Januar 2010 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 29. Januar 2010
    Kirche gesteht Missbrauch in Hohenschönhausen
    Nach den Missbrauchsfällen im Berliner Canisius-Kolleg gibt es nun Vorwürfe gegen den früheren Pfarrer der Heilig-Kreuz-Gemeinde in Hohenschönhausen. Der Geistliche musste im Sommer 2009 gehen - die Gläubigen blieben ahnungslos.

    Im Berliner Erzbistum gibt es einen zweiten Verdachtsfall von sexuellem Missbrauch. Es handelt sich um einen Priester der Gemeinde Heilig-Kreuz in Hohenschönhausen, wurde am Freitag bekannt. Wie Bistumssprecher Stefan Förner mitteilte, waren Kardinal Georg Sterzinsky Anfang Juli vergangenen Jahres Beschuldigungen und Verdächtigungen gegen den Priester vorgetragen worden, die sich auf das Jahr 2001 beziehen. Dem Gemeindepfarrer seien daraufhin sofort alle Aktivitäten im Zusammenhang mit Jugendlichen untersagt worden. Er wohne auch nicht mehr in der Pfarrei und sei nicht mehr seelsorgerisch tätig.

    Am 8. Juli 2009 habe Kardinal Sterzinsky eine unabhängige Kommission zur Untersuchung der Beschuldigungen eingesetzt, der neben dem Missbrauchs-Beauftragten des Erzbistums eine Kirchenrechtlerin und eine ehemalige Kriminalhauptkommissarin angehören. Gleichzeitig sei der Fall nach Rom gemeldet worden, wo ebenfalls eine Untersuchung eingeleitet worden sei. Das Opfer habe man aufgefordert, die Vorfälle zur Anzeige zur bringen, sagte der Bistumssprecher. Hätten sich bei der ersten Prüfung des Falles ergeben, dass der Missbrauch so schwerwiegend war, dass er strafrechtlich relevant ist, hätte das Bistum selbst Anzeige bei der Polizei erstattet. Es habe sich aber herausgestellt, dass das Vergehen so schwerwiegend nicht gewesen sei, sagte Stefan Förner. Deshalb habe man keine Anzeige bei der Polizei erstattet.

    Am Sonnabend will der Bistums-Beauftragte für Missbrauchfälle, Dompropst Stefan Dybowski, die Gemeinde über den Stand der Ermittlungen unterrichten, „um den Gerüchten Einhalt zu gebieten“, wie Förner sagte. Denn vergangenen Sommer wurde der Gemeinde lediglich mitgeteilt, dass der Gemeindepfarrer „aus gesundheitlichen Gründen“ sein Amt nicht mehr ausüben könne.

    „Das war nur die halbe Wahrheit“, gesteht Förner. Man habe den Geistlichen von Jugendlichen fern halten wollen, bis die Ermittlungen abgeschlossen sind. Der Termin zur Aussprache mit der Gemeinde am heutigen Sonnabend sei schon vor längerem vereinbart worden, betont Förner, es sei keine unmittelbare Reaktion auf das Bekanntwerden der Fälle im Canisius-Kolleg.

    In der von den Vorwürfen betroffenen Katholischen Kirchengemeine Heilig Kreuz in Berlin-Hohenschönhausen wartet der Gemeinderat gespannt auf detailliertere Informationen über die Vorwürfe. „Das 14-köpfige Gremium soll sich erst seine Meinung bilden und wird dann sicher an die Öffentlichkeit treten“, sagte der Gemeindereferendar Andreas Wagner dem Tagesspiegel. Eine vollkommene Überraschung sei die Mitteilung des Erzbistums nicht. Wagner bestätigte, dass es vor Jahren Gerüchte über sexuellen Missbrauch von jungen Gemeindemitgliedern gab. Wie und ob die Gemeinde auf die Hinweise reagiert hat, war nicht zu erfahren.

    Die Gemeinde zählt rund 4 500 Mitglieder, die aus Hohenschönhausen, Marzahn-West und umliegende Dörfer wie Lindenberg, Blumberg und Ahrensfelde kommen. Zu den sonntäglichen Gottesdiensten kommen in die erst 1988 geweihte Kirche am Malchower Weg etwa 200 Menschen. Der futuristisch wirkende Kirchenbau galt als Symbol der versuchten Annäherung der DDR-Staatsführung an die Kirchen. Ein Jahr vor dem Mauerfall wurde sie fertiggestellt. Sie steht in einem Siedlungsgebiet mit Häusern aus der Vorkriegszeit und einigen neuen Eigenheimen, aber in direkter Nachbarschaft zu den Plattenbausiedlungen in Hohenschönhausen. Zuvor hatte eine Friedhofskirche in der Konrad-Wolf-Straße als Gemeindezentrum gedient.

    Quelle: Zweiter Fall: Kirche gesteht Missbrauch in Hohenschönhausen - Berlin - Tagesspiegel

    Nachdem gestern bereits bekannt wurde dass es wohl missbrauchsfälle im katholischem Caniusius Kolleg gab tauchen heute neue Missbrauchsvorwürfe gegen den Pfarrer der Heilig Kreuz gemeinde in Hohenschönhausen auf und ich entwickle einen Hass auf Priester, Pfarrer und Co. Warum nutzen diese Schweine die gutmütigkeit und Unschuld ihrer Opfer so aus?
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 29. Januar 2010
    AW: Kirche gesteht Missbrauch in Hohenschönhausen

    Nicht jeder Mensch kann manche Triebe, so sie denn vorhanden sind, dauerhaft kontrollieren, das trifft auf Vertreter jeglicher Gruppierung zu. Dass selbige auch in der Kirche zu finden sind ist natürlich immer ein gefundenes Fressen, objektiv betrachtet allerdings nicht relevanter als jeder andere Fall von Missbrauch.
     
  4. #3 29. Januar 2010
    AW: Kirche gesteht Missbrauch in Hohenschönhausen

    Eigentlich ist es so, dass die Menschen sich nicht austoben können an Frauen und dadurch solche kranken Phantasien entwickeln. Objektiv betrachtet, machen Pfarrer sowas öfter als zum Beispiel Lehrer.
     
  5. #4 29. Januar 2010
    AW: Kirche gesteht Missbrauch in Hohenschönhausen

    Oder selbiges kommt nicht so häufig in die Medien. Ich kenne mehr als nur 2, 3 LehrerInnen, die etwas mit SchülerInnen gehabt haben. Zack, auf eine andere Schule versetzt und gut ist.
     
  6. #5 29. Januar 2010
    AW: Kirche gesteht Missbrauch in Hohenschönhausen

    Was mit Schülerin haben, find ich nicht so tragisch, solange sie nicht Minderjährig bzw. jünger als 18 sind.

    Ist das dein Ernst mit "kommt nicht so häufig in die Medien" ? Sowas kommt eher in die Medien, als dass ein Dorfpfarrer irgendwo im Nordwesten Deutschlands ein Kind vergewaltigt hat.
     
  7. #6 29. Januar 2010
    AW: Kirche gesteht Missbrauch in Hohenschönhausen

    schon a bisle asozial. und wenn einer aufgeknüpft wird, dann komtm direkt eine ganze lawine, ich bin dafür das man generell den laden mal auskehrt, und all diese leute rausschmeißt:)
     
  8. #7 29. Januar 2010
    AW: Kirche gesteht Missbrauch in Hohenschönhausen

    Waren sie. "Tragisch" ist das falsche Wort, es ist unangemessen.

    Und ja, das war mein Ernst. Ich bekomme solche Nachrichten äußerst selten mit, weil sie mich eigentlich nicht interessieren und dort keine Diskussionsgrundlagen bestehen, die mir zusagen, doch wenn, dann waren es mehrheitlich Meldungen über klerikalen Missbrauch, durch Pfarrer, Priester, und so weiter.

    Aber wie gesagt, ich kann mich in Sachen Medienpräsenz auch irren in diesem Falle ;-)

    Und wie willst du das anstellen?
     
  9. #8 30. Januar 2010
    AW: Kirche gesteht Missbrauch in Hohenschönhausen

    Ich frag mich wirklich wieso die Kirche immer mit sexuellem Mißbrauch in Verbindung gebracht werden kann. Gibt es da irgendein "geheimpakt", der absegnet das Pfarrer und Priester Kinder anfassen dürfen.
    Ich meine die Überlieferung von Kindesmißbrauch durch Vertreter der Kirche reicht ja bis ins Mittelalter zurück und ist heute präsenter als je zuvor. Insofern ist die Frage, wieso das häufig in der Kirche passiert gerechtfertigt wie ich finde, ob das was mit der sexuellen Abstinenz der Kleriker zu tun hat weiß ich nicht, aber eine Erklärung muss es ja geben.
     
  10. #9 30. Januar 2010
    AW: Kirche gesteht Missbrauch in Hohenschönhausen

    Ne Frage an die Superchristen hier im Board zu denen unser Kreuzritter Thrake7 gehört,

    Wieso werden Frauen und Männer nicht vor einander getrennt ? Im Islam und im Judentum beten Frauen und Männer getrennt, damit genau solche vorfälle nicht passieren, wieso machen die Christen das nicht ? Und kommt mir nicht mit dem Argument "emanzipation" sowas gab es vor 100-70 jahren noch garnicht...
     
  11. #10 30. Januar 2010
    AW: Kirche gesteht Missbrauch in Hohenschönhausen

    So ein saudummes Geschwätz findet sich selbst hier nicht oft. Aber davon unabhängig:

    1.) Glaubst du allen Ernstes das passiert während dem Gottesdienst?

    2.) Wie soll die Trennung von Mann und Frau vor Kindesmißbrauch schützen, wenn der Geistliche
    nach islamischem Recht ganz "legal" ein 9-jähriges Kind heiraten kann?
    Und wie verhindert die Geschlechtertrennung den Mißbrauch von Jungen? http://url.bb6.org/1782
     
  12. #11 30. Januar 2010
    AW: Kirche gesteht Missbrauch in Hohenschönhausen

    Du setzt es gleich,ein Kind zu vergewaltigen oder ein Kind zu heiraten,für es zu sorgen und es eben wie eine Frau zu behandeln?

    Es gibt außerdem viele Auslegungen zu dem Alter,wer sagt,dass genau deine richtig ist?Nur weil sie dir in den Kram passt,heißt es nicht,dass sie richtig ist.

    Außerdem gab es damals andere Sitten und Bräuche,deswegen wayne.

    Langweiliges Thema,würde sowas in ner Moschee passieren,wäre es spannender ...

    Eine wichtigere Frage ist allerdings,warum Geistliche (Nonnen usw.,sorry wenn ausdrucksweise falsch ist,aber ihr wisst ja was ich miene) in der Kirche nichtmal ehelichen Sex haben dürfen?Gibt es dafür eine Begründung in der Bibel oder so?
     
  13. #12 30. Januar 2010
    AW: Kirche gesteht Missbrauch in Hohenschönhausen

    Weil sie sich für die Ehelosigkeit entscheiden.
    Nonnen heiraten nicht. Nonnen geben ihr ganzes Leben für Gott und die Menschen.
    Das muss niemand, es ist eine freiwillige Entscheidung.

    Genauere Begründung kenn ich nicht, allwissende Google wird schon was dazu finden.
     
  14. #13 30. Januar 2010
    AW: Kirche gesteht Missbrauch in Hohenschönhausen

    Weil das Christentum im Vergleich zum Islam und Judentum wenigstens schon erkannt hat, dass es keinen Unterschied macht, ob Männer und Frauen zusammen beten oder getrennt, bzw. es sogar besser ist wenn sie zusammen beten; denn: das Trennen von Mann und Frau beim beten wird bestimmt keinen Missbrauch verhindern!
    Frage: Was hat das mit dem Thema zu tun? Ein Missbrauch passiert bestimmt nicht in der Kirche vor versammelter Mannschaft, wozu also schon wieder die Heranziehung anderer Religionen nach dem Motto "Da ist es aber besser geregelt...", was in deinem Beispiel nichtmal stimmt.
    Wie "Die.Wilde.Hilde" bereits richtig erwähnt hat, ist es völlig irrelevant, dass es sich um einen Missbrauchsfall in der Kirche handelt, denn Missbrauch passiert überall und ständig.
    Dass die Wahrscheinlichkeit von Missbrauch in Kirchenumfeld aufgrund der Abstinenz von Pfarrern steigt, ist im Übrigen Unsinn, denn wäre das bei allen sexuell inaktiven Menschen der Fall, so hätten wir direkt Bürgerkrieg auf den Straßen.

    >edit< Ich bin weder Superchrist noch überhaupt Christ, aber ich beantworte deine Frage trotzdem mal, denn sie schien mir auch als "Nicht-Superchrist" leicht beantwortbar.
     
  15. #14 30. Januar 2010
    AW: Kirche gesteht Missbrauch in Hohenschönhausen

    es ist immer wieder lustig wie die kirchenkritiker immer versuchen einen künstlichen nimbus der unantastbarkeit um etwas aufzubauen versuchen, dass sie eigentlich hassen, nur damit sie weiterhin ihrem sinnlosen geflame fröhnen können. schwarze schafe gibt es überall, auch in der kirche? wieso muss man dann hass auf pfarrer und priester im allgemeinen haben? wenn du immer so vorgehen würdest dann müsstest du mitlerweile n hass auf so ungefähr jede berufsgruppe haben, weil alle schon leute missbraucht haben, auch zb lehrer, die nutzen ihr amt genauso schändlich aus, hasst du deshalb alle lehrer?

    dieses sinnlose gepöbel gegen die kirche ist sowas von lächerlich. und dann auch noch mit anderen religionen vergleichen... als ob es das da nicht gibt...
    natürlich gibt es solche fälle auch im islam davon bekommen wir nur nichts mit weil es hier niemanden juckt wenn im irak ein muslimischer geleerter ne frau missbraucht, is da ja eh an der tagesordnung also bitte: nicht diese hirnlosen argumentationen mehr
     
  16. #15 30. Januar 2010
    AW: Kirche gesteht Missbrauch in Hohenschönhausen

    Das trifft es mit denm sau dummen Geschwätz wohl eher,
    sogar in Wikipedia steht, dass man inzwischen davon ausgeht, dass sie mindestens schon 14 war. Also mal nicht auf andere Lenken. Dass Missbräuche vorkommen ist fakt und dass sowas in der Kirche öfters passiert, ist auch fakt. Jeder der was anderes behauptet will die Wahrheit nicht akzeptieren.

    das nächste mal, wenn ich iwas über den Islam lese, gibts ein copy and paste von diesem Text als antwort, geht das klar? und nochwas, diese schwarzen schafe gibts aber leider in übermaß. das ist schon.

    Sexuell inaktive Männer können sich einen Runterholen oder in den Puff gehen, das können Pfarrer nicht. Ja Missbrauch findet auch sonst überall statt, aber wie schon erwähnt überwiegend da ,wo eine Kirche präsent ist.

    Für mich sind diese Pfarrer, die vergewaltigen, übrigens keine richtigen Christen. Christen sind friedlebende Menschen und treiben nicht im Netz Hetze gegen Juden oder gegen Muslime ;)
    Christen tun ihr Ding und sind im einklang mit ihrer Religion, nur sowas gibt es auf der Welt nicht mehr. Sowas gibts bei Juden und bei Moslems ,aber bei Christen nicht.
     
  17. #16 30. Januar 2010
    AW: Kirche gesteht Missbrauch in Hohenschönhausen

    Ich wollte damit keine Religion besser oder schlechter darstellen,das war eine aus reinem Interesse gepostete Frage.Aber dass mir das nicht einleuchtet darf ich ja sagen ;)

    Hmm was soll man dazu sagen,ich hör das nicht zum ersten mal,dass eine Kirche mit Missbrauch in Zusammenhang gebracht wird,und ich finde das ist eine unverschäntheit in einem Gotteshaus,egal welcher Religion,sowas ausgenutzt und betrieben wird.
     
  18. #17 30. Januar 2010
    AW: Kirche gesteht Missbrauch in Hohenschönhausen

    "Sexuell inaktive Männer können sich einen Runterholen oder in den Puff gehen, das können Pfarrer nicht."
    Tun sie aber trotzdem. (zumindest ersteres) Also tut es nichts zur Sache.

    "Ja Missbrauch findet auch sonst überall statt, aber wie schon erwähnt überwiegend da ,wo eine Kirche präsent ist."
    Das ist leider völliger Unsinn. Im Kirchenumfeld passiert nicht weniger oder mehr Missbrauch als irgendwo anders auch. Mir ist noch nie eine Studie/Statistik begegnet, die anderes zeigt.
    (Natürlich würde mich eine seriöse Quelle diesbezüglich überzeugen, aber ansonsten sehe ich keinen Grund davon auszugehen, dass soetwas im Kirchenumfeld öfter passiert. Warum sollte es auch?)

    Das Problem ist vielmehr, dass Missbrauchsfälle im Kirchenumfeld immer eine besondere Brisanz besitzen, und daher natürlich in den Medien gepusht werden. Leider lässt das wiederum einige Menschen glauben, soetwas passiere häufiger als anderswo im Kirchenumfeld. Ein gefundenes Fressen für Solche, die der Kirche aus persönlichem Gram gern mal in die Suppe spucken möchten.
     
  19. #18 30. Januar 2010
    AW: Kirche gesteht Missbrauch in Hohenschönhausen

    Du sagst selbst, dass das von den Medien gepusht wird. Ist doch auch logisch. Sie predigen frieden und enthaltsamkeit, wollen, dass Jugendliche keinen Sex vor der Ehe haben, aber sie selbst führen dazu, dass sie bis zur Ehe keine Jungfrauen mehr sind. Die Kirche hat mehr Dreck am stecken als jede Mafia. Ich erinnere gerne an das Mittelalter ;)

    Ich finde es umso schlimmer, dass es in Kirchen passiert, weil sie eben so tuen, als ob sie enthaltsam sind.

    Und selbst wenn es stimmen würde, dass es in Kirchen nicht so oft passiert, ist es wie gesagt trotzdem schlimm genug, weil genau solche menschen sowas nicht tun sollten. Sowas nennt man Vertrauensmissbrauch.
     
  20. #19 30. Januar 2010
    AW: Kirche gesteht Missbrauch in Hohenschönhausen

    Hui, jetzt kommt direkt 'ne ganze Institutionskritik.^^
    Auch ich bin per se kein Freund der Kirche. Aber du pauschalisiert doch sehr stark, finde ich. Die allermeisten Mitglieder der Kirche haben mit sowas nichts zu tun, und die Leute die im Mittelalter Verbrechen im Namen der Kirche begangen haben, leben auch schon längst nicht mehr. Natürlich gibt es so etwas immer noch, aber es sind und bleiben nunmal Einzelfälle, und haben deshalb keine besondere Relevanz gegenüber anderen Fällen dieser Art außerhalb einer kirchlichen Umgebung.

    "Ich finde es umso schlimmer, dass es in Kirchen passiert, weil sie eben so tuen, als ob sie enthaltsam sind."
    Wie gesagt, die allermeisten Mitglieder tun sicherlich nicht nur so, sondern meinen ihre religiöse Einstellung auch ernst.

    "Und selbst wenn es stimmen würde, dass es in Kirchen nicht so oft passiert, ist es wie gesagt trotzdem schlimm genug, weil genau solche menschen sowas nicht tun sollten."
    Und andere schon? Nicht nur "genau solche" Menschen sollten so etwas nicht tun, sondern niemand! sollte so etwas tun.

    "Sowas nennt man Vertrauensmissbrauch."
    Vertrauensmissbrauch ist in einem Missbrauchsfall wohl das geringste Problem. Das viel größere ist der Missbrauch selbst, und der ist es in anderen, nicht-kirchlichen Fällen auch.
    Wenn ein Vater seine Tochter vergewaltigt, ist das auch ein Vertrauensmissbrauch, und davon hört man auch häufig genug in den Medien. Einzelne Mitglieder der Kirche sind also nunmal kein Sonderfall in irgendeiner Hinsicht, nur weil sie "der Kirche" angehören.

    >edit< Um's nochmal deutlicher zu machen.: Wenn jemand andere missbraucht ist er ein ***** und gestört. Einer solchen Person kann man also auch gut und gerne zutrauen, dass sie vertrauenswürdige Ämter für ihre Verbrechen ausnutzen (gibts übrigens auch sehr häufig in Büros, mit Chef etc...).Dass dieser Mann nun aber in der Kirche ist, und dort eine Rolle einnimmt und diese, weil er krank ist, ausnutzt, hat nicht etwa was mit der Kirche zu tun, sondern eben mit dem Typen, der es macht.

    Grüße
    Logos
     
  21. #20 30. Januar 2010
    AW: Kirche gesteht Missbrauch in Hohenschönhausen

    Wieso sollte es es sogar besser machen ? Ich könnte mir nicht vorstellen wieso es besser ist, als ich Sonntags immer zur Konfi musste, habe ich mir jede woche ne neue im gottes dienst abgecheckt...


    / nach so langer zeit hier im board, gibt man die hoffnung auf und versucht die letzen möglichkeiten, auch wenn man feuer mit feuer bekämpfen muss.
     
  22. #21 30. Januar 2010
    AW: Kirche gesteht Missbrauch in Hohenschönhausen

    Primitiver provozieren geht wohl nicht? Du näherst dich deinen "Freunden", wie du sie nennst.

    Deswegen gab es auch eine Reformation.
     
  23. #22 30. Januar 2010
    AW: Kirche gesteht Missbrauch in Hohenschönhausen

    Ja ne, iss klar Alta...
    Na da gehört doch nicht viel zu drauf zu kommen, was es besser macht. Anstatt nur mit Jungs kannst du dich danach auch mit Mädchen drüber unterhalten. Zudem steht es für Gleichberechtigung - es gibt schließlich keinen vernünftigen Grund Frauen nicht in demselben Raum einem Gottesdienst zuhören zu lassen wie Jungs. Trennt man in solchen Dingen Jungen und Mädchen, ist Tür und Tor geöffnet für Unterdrückung und krankhafte Gesellschaftsformen.
     

  24. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Kirche gesteht Missbrauch
  1. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    1.474
  2. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    1.012
  3. Woher Kirchensteuermerkmal?

    coda , 10. Juni 2012 , im Forum: Alltagsprobleme
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    4.162
  4. Antworten:
    13
    Aufrufe:
    952
  5. Antworten:
    22
    Aufrufe:
    895