Klima-Konzerte verursachen bis zu 110.000 Tonnen CO2

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von Zad, 9. Juli 2007 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 9. Juli 2007
    Die "Live Earth"-Konzerte für den Kampf gegen den Klimawandel haben auch eine Kehrseite: Sie werden etwa 60.000 bis 110.000 Tonnen zusätzliche CO2-Emissionen verursachen. Den Löwenanteil machen die Besucher selbst aus - Licht und Sound hingegen stören das Klima kaum.

    Die "Live Earth"-Konzerte dürften das größte Echtzeit-Spektakel in der Geschichte des Internets sein (mehr...). Nur: Hunderttausende Zuschauer sehen sich die Auftritte der internationalen Top-Stars nicht am heimischen PC, sondern wirklich live an - und dafür setzen sie sich in Autos, Flugzeuge und Züge. Auf knapp 60.000 bis über 110.000 Tonnen schätzen Experten die Menge des klimaschädigenden Kohlendioxids, die durch die "Live Earth"-Konzerte in die Atmosphäre gepustet wird.




    "Die Höhe der Zahl hat mich schon überrascht", sagte Moritz Lehmkuhl von der Beratungsfirma ClimatePartner aus München. Für SPIEGEL ONLINE hat er die Größe der CO2-Bilanz von "Live Earth" überschlagen. Es ist eine grobe Schätzung, betont er - aber die Größenordnung komme hin. Die Emissionen für den Transport von Künstlern, Publikum und Ausrüstung sowie durch das Personal vor Ort - etwa Sicherheitskräfte, Feuerwehr, Catering oder Reinigungskräfte - floss in diese Berechnungen ein. Anreise und Übernachtungen haben die Experten anhand von Standardwerten nach Tagen und Köpfen multipliziert - bis unter dem Strich eine beeindruckende Zahl stand. "Mir war gar nicht bewusst, wie viele Leute da hinkommen", sagte Lehmkuhl.
    Auch regionale Besonderheiten wurden berücksichtigt: Geht man in Hamburg - optimistisch - von 45.000 erwarteten Besuchern aus, so verursachen Anreise, Übernachtung und Verpflegung allein dieser Gäste rund 3600 Tonnen CO2. Künstler, Equipment und Personal zählen extra. Für Besucher des New Yorker Konzerts ist die durchschnittliche Klimabilanz laut Lehmkuhl etwas schlechter, weil man mit mehr Anreisen per Flugzeug rechnen müsse.


    Unsicherheitsfaktor Rio, Antarktis vernachlässigbar

    Der große Unsicherheitsfaktor in der Gesamtbilanz ist das Riesenkonzert in Rio de Janeiro. Erst am gestrigen Freitag wurde das besucherzahlenmäßig wohl größte "Live-Earth"-Konzert von den Behörden vor Ort doch noch genehmigt (mehr...). Nun bleibt abzuwarten: Kommen wirklich 700.000 Menschen? Und reisen sie möglicherweise klimaschonender an als Musikfans in den reichen Ländern des Nordens? Ohne Rio beläuft sich die CO2-Rechnung auf eine Größenordnung von 60.000 Tonnen - mit Rio dürfte noch einiges dazukommen.

    Quelle: Live Earth: Klima-Konzerte verursachen bis zu 110.000 Tonnen CO2 - SPIEGEL ONLINE
     

  2. Anzeige
  3. #2 9. Juli 2007
    AW: Klima-Konzerte verursachen bis zu 110.000 Tonnen CO2

    is klar, dass das nicht "umsonst" ist^^
    Ich denke, dass auch niemand erwartet hat, dass die alle zu Fuss losgehen um die Umwelt zu schützen!
    Ich denke ca 80-90% der Besucher waren sowieso nur wegen der Lieblingsband usw da.
    Aber ich glaube, dass sowas trotzdem nötig war/ist, da sonst alle nur ihren täglich Trott gehen und gar nicht realisieren, wie es um die Welt steht!
    Hat jmd von euch schon StirbLangsam4.0 gesehn? damit kann man das schön vergleichen:
    Jmd warnt vor Sicherheitslücken[Umweltbelstung] , doch die Politiker[Menschen auf der Erde] interessieren sich nicht dafür, sondern nur für die momentane Lage, also werden die Warnungen ignoriert! Und nachher fragen sich dann alle, wie so etwas passieren konnte!...
    Leute n bissal mehr verantwortung bitte! ^^

    Greetz Real_Joda
     
  4. #3 9. Juli 2007
    AW: Klima-Konzerte verursachen bis zu 110.000 Tonnen CO2

    ich mein ich find das ja wirklich net schlecht das es solche Veranstaltungen gibt aba was bringt uns das wen Liveacts uns volljolen wi persönlich können nichts anderes machen als andere Autos zu fahren und Strom usw. die die vllt was grundlegendes ändern sollten sind die Politiker. Die sollte man mit den Konzerten wachrütteln und nicht uns die das soweiso imma zu hören bekommen !
     
  5. #4 9. Juli 2007
    AW: Klima-Konzerte verursachen bis zu 110.000 Tonnen CO2

    Solche Konzerte sind ja ganz toll.
    Aber wenn man überlegt hat man das Thema irgendwie schon deutlich verfehlt da es ja eher nur noch um Musik geht und nicht um das Klima.
    Ich glaube nicht* das mehr als 20% wegen dem Thema Klima erschienen sind sondern um sich die Bands anzuhören, wen interessiert das schon.
    In Amerika werden auf sinnlosen Veranstaltungen Haufen von Schadstoffen in die Luft geblasen.
    Burn out Contests, Drag Races, NASCAR,Man sollte eher mal in einer anderen Richtung handeln.
    Ich finde die Idee also fehlgeschlagen.
    Naja… mit der Meinung steh ich wohl nicht alleine.

    Mfg Andy
     
  6. #5 9. Juli 2007
    AW: Klima-Konzerte verursachen bis zu 110.000 Tonnen CO2

    Joa das ganze is ja schön und gut super Werbung gemacht und so aber ich frage mich wirklich was sich geändert hat....

    Hat man was neues eingeführt, neue Gesetze, pflanzt man jetzt mehr ?äume ein ...... oder war das doch nur ein "Komerz-Festival"


    Ich glaube ja... ansonsten hab ich was verpasst!
     
  7. #6 9. Juli 2007
    AW: Klima-Konzerte verursachen bis zu 110.000 Tonnen CO2

    Zu geil... Danke für des Thema - BW ist draußen! Ich würde eindeutig sagen: Selbst ins Knie :love:!

    War eigentlich eh alles net so toll, bis auf Linkin Park, ansonsten finde ich des Ganze drumherum jetzt net soo... Viel Gelaber um nix!
     
  8. #7 9. Juli 2007
    AW: Klima-Konzerte verursachen bis zu 110.000 Tonnen CO2

    Es wurde aber auf PRO 7 immer wiede rgesagtd as sie ein Teil des Gewinns zum pflanzen von Bäumen verwenden. Und wenn sie es schaffen damit das Klima mehr zu schützen dann kann man den Ausstoß verkraften. Desweitern wenn viele so Umwelt schonend angereist sind wie die Britten dann ist das mit der Rechnung sicher falsch. In England sind nur ca 200 Autos auf den Parkplatz gewesen.
     
  9. #8 9. Juli 2007
    AW: Klima-Konzerte verursachen bis zu 110.000 Tonnen CO2

    Naja auch wenn da eine Menge zusammen gekommen ist, allein schon durch das einfliegen der Stars werden diese Konzerte sicherlich nicht den Sinn verfehlt haben. Durch die Aufmerksamkeit die dadurch erreicht wurde konnte vielleicht viel mehr Co2 eingespart werden als hier verbraucht wurde, es ist wichtig das die Leute sehen was mit dem Klima passiert und das man es nicht so einfach hinnehmen kann ohne das die Leute sehen was sie falsch machen. Es gibt viele kleine Dinge wo man einsparen kann und wenn man diese Sachen bündelt kommt schon eine größere Einsparung zusammen und das nicht nur beim Co2 sondern auch für den Geldbeutel, deshalb kann ich auch nicht verstehene warum einige Haushalte immernoch mit alter Technik das Geld zum Fenster hinauswerfen und das Co2 dazu.
    Ich finde nicht nur unsere Regierung sondern auch andere sollten eine Themenwoche einleiten, das hat zwar den Charme der NS Zeit wo man zum gemeinschaftlichen Suppe essen zusammen kam, aber wenn eine ganze Woche in sogut wie allen Medien berichtet wird und man zum Beispiel Aktionen macht wo man seine Glühlampe gegen eine Energiesparlampe umtauscht wird das sicher seine Folgen haben, den ich bezweifel das die Leute von heute auf morgen einfach so in den Laden gehen und sich eine Energiesparlampe holen. Zum anderen bedarf es schärferer Gesetze die unsere Wirtschaft nicht schwächen sollten, von daher sollte man schauen was man da macht und verordnet und die Konzerte waren ein guter Schritt für die Aufmerksamkeit, trotzdem muss man schauen wie sich das entwickelt.
     
  10. #9 9. Juli 2007
    AW: Klima-Konzerte verursachen bis zu 110.000 Tonnen CO2

    Ich würde das nicht sagen. Mag schon sein, dass die Live Besucher extra-CO2 verursachen, aber wenn man bedenkt, dass durch so ein Konzert mehrere Millionen Leute angesprochen werden und bei manchen dieser Zuschauer ein Umdenkten bewirkt, so hat man das zusätzlich verursacht bald wieder drin.

    Und es geht auch darum, dass die Leute Politiker wählen, die sich für den Klimaschutz einsetzen, denn ein Großteil der Emissionen verursacht immer noch die Industrie
     
  11. #10 9. Juli 2007
    AW: Klima-Konzerte verursachen bis zu 110.000 Tonnen CO2

    war doch eh klar jeder kommt eh nur um seine lieblingskünstler/band zu sehen der rest interessiert kaum jemanden xd
     
  12. #11 9. Juli 2007
    AW: Klima-Konzerte verursachen bis zu 110.000 Tonnen CO2

    lol...das is doch einfach shice......Ich meine die Leute hätten auch so geatmet wenn es keine KOnzerte gegeben hätte.
    Der CO2 ausstoß der Jets von den Musikern war da bestimmt krasser.

    MFG,
    BuffaloBill
     
  13. #12 9. Juli 2007
    AW: Klima-Konzerte verursachen bis zu 110.000 Tonnen CO2

    Tja was soll man machen....
    Sie verursachen genauso wie wir CO2 , und dahelfen die dummen Pro7 Werbespots auch nicht , wo sie Sonja Krause oder Charlotte Engelman bis zu den ****** im Wasser stehen lassen , bis man die Nippel sieht und sie dann sagen "Wir gießen unsere *BLUMEN* nur noch mit Regenwasser".

    Bei Galileo wurde getestet ob es klimaschonender ist , Bratkartoffeln oder Pommes zu essen.
    5 Millionen Leute könnten jeweils 100kg Pommes essen , wenn Galileo eines ihrer dummen Expirente ausfallen lassen würden , in denen sie alles anzünden und löschen etc.

    Aber ich schweif schon vom Thema ab....
    Die wollen alle nur Aufmerksamkeit erregen - und tun so , als ob sich innerhalb 1 Woche alels verändert hat , und wir kurz vom Weltuntergang stehen.
     
  14. #13 9. Juli 2007
    AW: Klima-Konzerte verursachen bis zu 110.000 Tonnen CO2

    Hmm..Also ganz den Sinn, von dieser Aktion hab ich net verstanden...
    Aber eswar eben mal was anderes als immer diese leeren ermahnungen...

    und ausprobieren musste man es nunmal..
    und soviel ist das entstandene Co2 doch jetzt nicht, dass man den Klimawandel an solchen Dingen festmachen könnte...
     
  15. #14 9. Juli 2007
    AW: Klima-Konzerte verursachen bis zu 110.000 Tonnen CO2

    das ist ja das geile Campino labbert immer was von Klimaschutz aber verbraucht bei seinen Konzerten soviel Strom wie ne Kleinstadt, ich sag nur erstmal an die eigene Nase fassen. Die Aktioon ist schon gut aber man sollte es nicht übertreiben.
    Das geilste war ja als Campino von de toten Hosen ein Interview ablehnte am G8 Gipfel weil der Kameramann keine umweltfreundlichen Akkus verwendete lol
    einfach nur geil
     
  16. #15 10. Juli 2007
    AW: Klima-Konzerte verursachen bis zu 110.000 Tonnen CO2

    Jetzt mal ehrlich, wenn ich dennen so ne Karte für 50€ abkaufe, wo hilft das dann bitte der Umwelt? Die stecken das Geld sicher nicht in den Umweltschutz sondern das zieht dann der Staat ein. Und die Leute die dort hingehen gehen wie schon oft gesagt hauptäschlich nur wegen der Bands hin.

    mfg LOTW
     
  17. #16 10. Juli 2007
    AW: Klima-Konzerte verursachen bis zu 110.000 Tonnen CO2

    toll dein beitrag hat auch co² ausgestoßen und jetzt???

    der nutzen faktor liegt eindeutig über dem kosten faktor (in dem fall co²)

    also ich mein das mehr menschen dadrauf aufmerksam geworden sind und es eine globale auswirkung hat die sich nach kürzester zeit rechnet...

    oder auch nicht und wir werden alle sterben =)


    eindeutig ein pseudo klimaschützer, richtig erkannt ;)
    solche aktionen sind lächerlich und unnötig, also jetzt nicht das live earth da sondern der campino dort
     
  18. #17 10. Juli 2007
    AW: Klima-Konzerte verursachen bis zu 110.000 Tonnen CO2

    Also mich regt es nur etwas auf das die Leute sich die ganze Zeit darüber Beschweren das durch die Konzerte soviel CO² ausgestoßen wurde. Darum geht es doch gar nicht! Ich mein die wollen doch viele Leute erreichen und die ganze Welt soll es mitbekommen. Dafür muss man schon mal etwas Aufwand betreiben. Ich denke auch das so Events zwar viel CO² Ausstoß verursachen aber das wahre Energie sparen müssen wir doch machen. Und das Zuhause. Großevents wird es immer geben und ich denke nicht dass Live Earth jetzt das Klima in den nächsten Jahren auch nur um ein tausendstel Grad erhöhen wird. Aber wenn sie damit auch nur 1 Millionen Menschen, und es haben weitaus mehr zugeschaut, mit dem Gedanken erreicht haben hat es doch unterm Strich ne ganze Menge gebracht!
     
  19. #18 10. Juli 2007
    AW: Klima-Konzerte verursachen bis zu 110.000 Tonnen CO2

    dieser ganze schwindel um den co2 ausstoss geht mit wirklich langsam auf die eier.wo sie nur können wollen sie uns das geld aus der tasche ziehen.meine güte.sollen sie froh sein das namenhafte künstler sich bereit erklären durch ihre musik den menschen den scheiss verksufen zu wollen.kanns echt nicht mehr hören.wenn ich unsere politiker auf fahrädern zum bundestag radeln sehe,dann fange ich an diesen shit zu glauben.so glaube ich fest daran das das eine gross inszenierte "wie ziehe ich den bürgern noch mehr geld aus der tasche" farce ist.

    gute nacht.
     
  20. #19 10. Juli 2007
    AW: Klima-Konzerte verursachen bis zu 110.000 Tonnen CO2

    word!

    so ganz gerafft habe ich das auch nicht, macht aber nix xD

    Durch so ein "Konzert" ist doch klar das es das gegenteil bewirkt...
     
  21. #20 10. Juli 2007
    AW: Klima-Konzerte verursachen bis zu 110.000 Tonnen CO2

    Doch das der Erlös ging in den Umweltschutz...
    An irg eine Organisation die darin tätig is....An welche weiß ihc nich genau, aber an eine gings...

    und ich glaube kein Mensch ist so dreist, das Festival ein
    >>Benefiz<<konzert zu nennen, und wirtschaftet dann in die eigene Tasche
     
  22. #21 10. Juli 2007
    AW: Klima-Konzerte verursachen bis zu 110.000 Tonnen CO2

    Ich denk mal der Gedanke zählt ob es jetzt war ist mit dem CO² oder nicht ist ja egal., weil Deutschland dadurch einen großen wirtschaftlichen vorzug weil wir eben die Technik schon länger entwickeln und das wir nicht immer auf Öl vertrauen können ist ja wohl jedem klar nur sollten das manche Leute nicht so aufpushen
     

  23. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...