Klimawandel laut UN-Bericht nicht mehr abzuwenden

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von wolf123, 3. März 2007 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 3. März 2007
    Der Weltklima-Bericht 2007 der Vereinten Nationen zeichnet ein düsteres Bild des Klimawandels und seiner Folgen. Selbst mit einer deutlichen klimapolitischen Wende ließen sich die schwerwiegenden Folgen des globalen Klimawandels bestenfalls abmildern.

    Das heißt es in einer vorläufigen Version der Zusammenfassung zum zweiten Teil des Berichts, der AFP vorliegt. Allein in Europa könnten bis 2080 bis zu 2,5 Millionen Menschen an den Küsten von Überflutungen betroffen sein.

    Ein schnelles Umsteuern sei nötig, könne aber nicht mehr verhindern, dass die globale bodennahe Mitteltemperatur bis zum Jahr 2100 um 0,6 Grad steigen werde, heißt es in der UN-Studie. In der "Zusammenfassung für politische Entscheidungsträger" warnt das UN-Expertengremium IPCC, dass die weitaus meisten der beobachteten Umweltveränderungen mit dem jeweiligen regionalen Temperaturanstieg übereinstimmten. Betroffen seien davon alle Weltregionen.

    Besonders deutlich zeigen sich die Veränderungen den Klimaexperten zufolge durch die Schnee- und Eisschmelze in Arktis und Antarktis sowie bei Gletschern. Kleine Gletscher würden in Europa vermutlich ganz verschwinden, große um bis zu 70 Prozent schrumpfen.

    Auswirkungen haben die Umwelt- und Klimaveränderungen auch jetzt bereits auf die Wirtschaft: "Die globalen wirtschaftlichen Verluste durch Unfälle, die auf das Wetter zurückzuführen sind, sind seit den 70er Jahren deutlich gestiegen."

    Zudem rechnet der UN-Klimarat fest mit steigenden Zahlen von Todesfällen und Erkrankungen durch Hitzewellen, Überschwemmungen, Unwetter und Dürren. Die Waldbrandgefahr in Nordamerika soll stark zunehmen. Zudem könne die Hitze zu mehr Fällen von Lebensmittelvergiftungen führen.

    Zudem droht ein empfindlicher Verlust an biologischer Vielfalt. Für 20 bis 30 Prozent aller Arten besteht ein hohes Risiko des Aussterbens, sollte die globale Durchschnittstemperatur um etwa zwei Grad Celsius verglichen mit dem Stand von 1990 steigen. Bei stärkerem Temperaturanstieg fällt das Artensterben noch massiver aus.

    Die Umweltschutzorganisation Greenpeace forderte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zu einem stärkeren Engagement auf. So solle Deutschland den G-8-Gipfel im Juni in Heiligendamm zum "Klimakrisengipfel" machen. Auch UN-Generalsekretär Ban Ki Moon kündigte an, beim G-8-Gipfel das Problem des Klimawandels anzusprechen.

    Was haltet ihr davon? Wie könnte man dagegen ankämpfen?
    Ich hoffe ich kann damit eine Diskussion anregen...!
     

  2. Anzeige
  3. #2 3. März 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
  4. #3 3. März 2007
    AW: Klimawandel laut UN-Bericht nicht mehr abzuwenden

    erstens immer die sufu benutzen und zweitens wenn du was postest, was nicht von dir ist, soll man eine quelle angeben.

    Quelle: von mir
     

  5. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Klimawandel laut Bericht
  1. Antworten:
    13
    Aufrufe:
    566
  2. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    2.461
  3. klimawandel problem

    IchHabFragen , 16. Mai 2011 , im Forum: Alltagsprobleme
    Antworten:
    18
    Aufrufe:
    788
  4. Klimawandel

    xXChelleXx , 12. Januar 2010 , im Forum: Politik, Umwelt, Gesellschaft
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    427
  5. Antworten:
    264
    Aufrufe:
    30.508