Kommt die Filesharing-Flatrate?

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von Mr.X, 17. Oktober 2006 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 17. Oktober 2006
    Link:

    Napster wurde seinerzeit mit Klagen überzogen, mit YouTube versuchen einige Medienunternehmen hingegen Geld zu verdienen. Ein Kurswechsel habe stattgefunden und eine Filesharing-Flatrate mit DRM-freien Medien sei keine Utopie, sondern kann bereits nächstes Jahr starten - dies die Hoffnung Michael Geists.

    Die Unterschiede zwischen Napster und Youtube seien vorhanden, erklärten jedoch nicht die unterschiedliche Reaktion der Medienunternehmen. Während jedoch Napster als direkter Konkurrent von Bezahldiensten bekämpft wurde, scheint mit den Abkommen einiger Labels mit YouTube zur Distribution von Musikvideos ein anderer Kurs eingeschlagen zu sein: anstatt eine neue Technologie mit Gesetzen und Technik zu bremsen, wird sie verwendedt, um Einkünfte aus anderen und neuen Quellen zu erschließen.

    Am Ende dieses Prozesses könnte die Filesharing-Flatrate mit komplett kopierschutzfreien Inhalten stehen, so die Schlussfolgerung Geists. Was bislang nur als Forderung von Initiativen wie FairSharing in Erscheinung trat, könnte bereits nächstes Jahr den Beginn einer kleinen Medienrevolution einläuten.

    DMX ist ein kopierschutzfreiesNetz, welches im Berkman Center der Harvard Law School entwickelt wird. Ziel: unbegrenzter Austausch von Musik, Filmen, Fernsehsendungen, Bildern, Spielen und Texten. Die Abonnenten zahlen eine Monatsgebühr, die wiederum an die Rechteinhaber verteilt wird.

    Havard-Professor Terry Fisher will das Projekt nächstes Jahr an chinesischen Universitäten starten. 10 Millionen Studierende sollen dann freien Zugriff auf Filme und Musik erhalten, die Monatsgebühren werden mit den Studiengebühren gemeinsam erhoben. Er rechnet mit Einkünften von 200 Millionen Dollar für die Rechteinhaber, der Betrag könnte durch weitere Werbeeinnahmen verdoppelt werden. Die Zahlen deuten auf eine - für westliche Verhältnisse - mehr als günstige Monatsgebühr des Modellversuchs hin.

    Während China möglicherweise eine Sonderrolle bei den Medienkonzernen spielt - im Reich der Mitte sind oftmals eingeforderte und angekündigte Maßnahmen gegen unlizenzierte Kopien bislang weitgehend wirkungslos geblieben - ist Kanada kein Staat, der für ähnliche Modellversuche in Copyrightdingen als üblicher Verdächtiger in Erscheinung tritt. Kanada soll jedoch das nächste Land sein, in dem unter dem Namen "Noank" die Filesharing-Flatrate für kopierschutzfreien Content starten soll. Fisher steht bereits in Verhandlungen mit Rechteinhabern, Labels und Telekommunikationsunternehmen.

    Googles YouTube-Deal und die Reaktionen einiger Medienkonzerne sind demnach vielleicht nur die Vorboten einer um einiges weiterreichenden Entwicklung: die Kulturflatrate scheint ein kleines Stück realistischer.
     

  2. Anzeige

  3. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Kommt Filesharing Flatrate
  1. Kommt die Filesharing-Flatrate?

    subx , 17. Oktober 2006 , im Forum: Szene News
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    329
  2. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    4.431
  3. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    7.889
  4. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    1.097
  5. Wissenschaft Studie: Jeder vierte Mann bekommt seine Periode

    raid-rush , 25. November 2015 , im Forum: User News
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.717