Kommunikationspolitik und Absatzwirtschaft?

Dieses Thema im Forum "Schule, Studium, Ausbildung" wurde erstellt von giggolo, 19. Januar 2009 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 19. Januar 2009
    Hi leute,

    kann mir jemand sagen was man unter kommunikationspolitik und Absatzwirtschaft versteht?
    Ich hab schon gegoogelt und wurde auch fündig,aber die erklärungen sind iwie nicht ganz einleuchtend und zur Absatzwirtschaft hab ich leider garnichts gefunden.Ich weiss,dass die kommunikationspolitik im bereich Marketing ist und das ist darum geht das das Unternehmen mit den Kunden kommuniziert?Bei wikipedia gibt es eine Definition,aber ich versteh die iwie nicht...

    kann mir jemand vielleicht weiterhelfen?Hier gibt es doch ein paar die BWl studieren.Bw ist für jede hilfe drin !

    Achja,es ist keine hausaufgabe,ich brauch es für ein Referat !


    Danke im Vorraus !

    mfg
    giggolo
     

  2. Anzeige
  3. #2 19. Januar 2009
    AW: Kommunikationspolitik und Absatzwirtschaft?

    Soweit ich weiss ist der Begriff Absatzwirtschaft gleich dem Marketingbegriff !
    Auf Wikipedia findest du dazu auch was. Da hast du schnell was zusammen .

     
  4. #3 19. Januar 2009
    AW: Kommunikationspolitik und Absatzwirtschaft?

    Bin zwar kein BWLer. Habs aber als Modul im Studium.
    Das Ziel der Kommunikationspolitik ist es, Informationen über Produkte und das Unternehmen den gegenwärtigen und potenziellen Kunden, sowie auch der an dem Unternehmen interessierten Öffentlichkeit zu übermitteln um Optimale Vorraussetzungen (z.B. Markttransparenz) zur Befriedigung von Bedürfnissen zu schaffen.
    Darunter fallen dann Marketing Instrumente wie:
    1. Public Relations
    2. Werbung
    3. Verkaufsförderung
    4.persönlicher Verkauf
    5.Sponsoring und Produkt Placement


    1.Public Relations vermitteln allgemeine Informationen über die unternehmerischen Tätigkeiten und deren Resultate und stellt die Öffentlichkeitsarbeit eines Unternehmens dar.


    Inhalte der Public Relations:
    • Unternehmenstätigkeiten (Ausbilder, Patententwicklung)
    • Unternehmensstatus (Mitarbeiterzahl, Umsatz)
    • Unternehmensrolle (als Arbeitsgeber, Steuerzahler, Sponsor)

    2. Der Werbung kommt die Aufgabe zu, Informationen über Existenz, Eigenschaften, Erhältlichkeit und Bezugsbedingungen (Preis) von Produkten und Dienstleistungen zu vermitteln.

    3.Unter Verkaufsförderung (Sales Promotion) versteht man alle Maßnahmen, welche die Absatzbemühungen der Verkaufsorgane des Hersteller und/oder des Handels unterstützen, indem sie zusätzliche Kaufanreize auslösen.

    so ich glaub der Rest von der Teilgebiete der Kommunikationspolitik erklärt sich recht gut selbst.

    Zur Absatzwirtschaft kann dir leider net helfen, da ich net genau weiß was du meinst.
    Meinst sowas Konditionenpolitik - Wirtschaftslexikon ?
     
  5. #4 19. Januar 2009
    AW: Kommunikationspolitik und Absatzwirtschaft?

    Hab hier ausgezeichnete Definitionen aus einem Studienbuch:

    1. Kommunikationspolitik:

    Als Kommunikationspolitik wird die Gesamtheit der Kommunikationsinstrumente und -maßnahmen eines Unternehmens bezeichnet, die eingesetzt werden, um das Unternehmen und seine Leistungen den relevanten Zielgruppen der Kommunikation darzustellen und/oder mit den Anspruchsgruppen eines Unternehmens in Interaktion zu treten.

    2. Absatzwirtschaft (heute bekannt unter der Bezeichnung Marketing):

    Marketing ist eine unternehmerische Denkhaltung. Sie konkretisiert sich in der Analyse, Planung, Umsetzung und Kontrolle sämtlicher interner und externer Unternehmensaktivitäten, die durch eine Ausrichtung der Unternehmensleistungen am Kundennutzen im Sinne einer konsequenten Kundenorientierung darauf abzielen, absatzmarktorientierte Unternehmensziele zu erreichen.

    Quelle: Manfred Bruhn, Marketing
     

  6. Videos zum Thema