Kreationismus auf dem Vormarsch?

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von glaxi, 12. Juli 2007 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
?

christliche Schöpfungslehre in den Biologieunterricht?

  1. ja

    3 Stimme(n)
    7,5%
  2. nein

    37 Stimme(n)
    92,5%
  1. #1 12. Juli 2007
    Der Absolutheitsanspruch der Naturwissenschaften sei falsch.
    Vernünftig sei nur der christliche Glaube.

    Und wieder meldet sich bischof Mixa zu wort.
    nachdem er mit seinen verbalattacken auf familienministerin Ursula von der Leyen abzielte, indem er ihr vorhielt sie zerstöre das familienbild mit ihrer politik für garantierte krippenplätze, ist er nun in die beschützerrolle geschlüpft.
    gegenwärtig verteidigt er den vorstoß der hessischen kultusministerin Wolff die christliche schöpfungslehre in den biologieunterricht einzubringen.

    auch ministerpräsident koch meldete sich zu wort und schütz seine ministerin indem er ihre aussagen relativierte.
    ist das der anfang vom aufblühen des kreationismus in unserer gesellschaft?
    sollten christliche Ansichten im biologieunterricht vermittelt werden oder gehören sie nur in den religionsunterricht?

    ich persönlich finde es doch sehr erschrecken und hoffe nicht, dass es zu zuständen wie in den usa kommt.
    meiner meinung nach ist der vorstoß der ministerin sehr anmaßend, da sie eine persönliche einstellung, nähmlich ihren glauben, in ihre berufung und amt einbringt und somit ein weltbild diktieren will. zudem müßten dann die schöpfungslehren aller religionen in der biologie neben der evolutionstheorie behandelt werden und dies sprängt wirklich den rahmen dieses fachgebiets.

    religiöse ansichten gehören meiner meinung nach daher nicht in ein naturwissenschaftliches fach, da sich eine wissenschaft durch beweise und erkenntnisse definiert und nicht durch glauben.

    einen vergleich kann man wagen, aber schon allein das einbringen von christlichen thesen in ein festliegendes unterrichtsfach ist meiner meinung nach nicht gut, da nicht alle kinder christlich geprägt sind/sein wollen oder sollen.

    ich würde gern eure meinung dazu hören und auch über den kreationismus.

    ahoi

    quelle: guckste
     

  2. Anzeige
  3. #2 12. Juli 2007
    AW: Kreationismus auf dem Vormarsch?

    Hat in Biologie nichts zu suchen finde ich. In 20 Jahren ist dann was anderes aktuell und die Kids lernen was anderes oder wie?
    Gehört da einfach nicht hin. Zumal man niemandem eine Meinung einreden sollte. Man sollte bis man 16 ist weitesgehend von sowas verschont bleiben und sich nur ein grobes Bild machen können, um dann selbst zu entscheiden. Ich find es auch unsinnig, die Kinder streng nach einem Glaube zu erziehen. Wieviele Frauen müssen beispielsweise verhüllt bzw. mit Kopftuch rumlaufen, obwohl sie es selbst nicht wollen?
    Wozu das ganze?
     
  4. #3 12. Juli 2007
    AW: Kreationismus auf dem Vormarsch?

    verdammt, die scheiß sogenannten bischöfe wissen nicht worum es in einer religion geht.
    eine religion sagt einem, wie man leben sollte und man sollte die bibel nicht wörtlich zitieren sondern die moral daraus erkennen.

    ich finde man sollte sogar religion als unterricht abschaffen und lieber das soziale miteinander lehren...komme gerade nich aufen namen, ich nenne es mal ethik ;)

    gruß nixname
     
  5. #4 13. Juli 2007
    AW: Kreationismus auf dem Vormarsch?

    bloß nicht, so ein SCHUND hat nichts im biologieunterricht zu suchen !!!
     
  6. #5 13. Juli 2007
    AW: Kreationismus auf dem Vormarsch?

    allein schon weil das Christentum totaler Unsinn ist.. das dämlichste was man machen könnte und im Biounterricht hat das schonmal garnichts zu suchen^^
     
  7. #6 13. Juli 2007
    AW: Kreationismus auf dem Vormarsch?

    ich denke das es wege gibt etwas dagegen zu unternehmen, so haben zb viele eltern in den usa gegen den krationismis/intelligentes design im unterricht protestiert und geklagt.
    den prozess haben die verfechter der schöpfungstheorie natürlich verloren, da ihre "wissenschaftlichen" beweise von jedem 2tklassigen forscher zerstreut werden können.

    dennoch macht mir es doch etwas angst, wenn jetzt hochrangige politiker auf diesen karren springen.

    ich hab in meinem alltag doch etwa mit wissenschaft zu tun, will ich jetzt mal meinen^^
    und ich finde es gut wenn sie 2 wissenschaftliche bereiche zusammensetzen um ein problem anzugehen,
    aber man kann es übertreiben.
    manche dinge sollten nicht vereinigt werden.

    eine sehr gute lösung um mit so etwas umzugehen finde ich, ist der Pastafarie-glaube.

    hier mal der wikilink

    eine spassreligion, die von einem physiker gegründet wurde, als reaktion auf die anmaßungen des Kreationismus/intelligentes design in den usa als echte wissenschaft anerkannt werden zu wollen.

    dabei benutz dieser mann relativ die selben irrsinnigen beweisführungen wie die anhänger der "wissenschaftliche" schöpfungslehre und besteht somit auf dem recht, dass seine religiöse schöpfungsansicht ebenfalls als wissenschaft zu bezeichnen sei, wenn der kreationismus bei gleicher beweisführung schon als wissenschaftlich gilt.

    diese spassreligion tauscht jedoch gott gegen ein FLIEGENDES SPAGETTIMONSTER aus, dessen jünger sich pastafaries nennen und wie piraten angezogen sein müssen. :D

    damit wird der anspruch des kreationismus als wissenschaft gelten zu wollen extrem auf die schippe genommen,
    da jeder gesunde mensch natürlich einsieht wie unsinnig es wäre, bei "gleichem recht für alle" den kindern in der schule etwas über ein FLIEGENDES SPAGETTIMONSTER und dessen schöpfungslehre beizubringen.

    ich persönlich finde diese art mit dem problem umzugehen sehr kreativ und lustig ^^

    ich verabschiede mich mit einem leisen "RAMEN" :D
     
  8. #7 13. Juli 2007
    AW: Kreationismus auf dem Vormarsch?

    Ich, als Christ, würde ebenfalls davon abraten. Zumal die Bibel in meinen AUgen sowieso nur einen Leitfaden darstellen soll. zB der Kram: 7 Tage, zack, die Erde! Sicherlich nicht. Damit soll nur angedeutet werden, dass nichts aufeinmal kam... Adam und Eva, erste Menschen? Zur Folge hätte das dann genverkrüppelte Kinder -> keine Evulotion...

    Hast du das Thema von der Simpsonsfolge, die letzens lief? :)
     
  9. #8 13. Juli 2007
    AW: Kreationismus auf dem Vormarsch?

    Das finde ich auch, dazu ist der Religionsunterricht da! Dan müssten schließlich auch wieder alle Entstehungsgeschichten aller Religionen in den Biologieunterricht gelehrt werden! Ich denke die Evolotionstheorie hat nichts im Reliunterricht und die Entstehungsgeschichte der Religionen nichts im Biounterricht zu suchen. Das hängt alles von der persönlichen Einstellung ab.

    Gruß gn
     
  10. #9 13. Juli 2007
    AW: Kreationismus auf dem Vormarsch?

    Wenn ich eine Religiöse Theorie hören will, bzw eine religiöse Geschichte gehe ich in einen Religionskurs, wenn ich etwas Naturwissenschaftliches hören will gehe in in die entsprechende Naturwissenschaftliche Veranstaltung. Biologie ist eine Wissenschaft und kein religiöser Glauben! Ich gönne ja jedem Durchgeknallten religiösen Fundamentalisten sein Weltbild, ABER nur solange er es für sich behält...was diese christlichen Fanatiker versuchen halte ich für äusserst gefährlich!
     
  11. #10 13. Juli 2007
    AW: Kreationismus auf dem Vormarsch?

    bio hat nix mit hirnrissigen mittelalterlichen kack zutun, gehört da nicht rien.
     
  12. #11 14. Juli 2007
    AW: Kreationismus auf dem Vormarsch?

    ich als angenhender religionslehrer muss auhc sagen, dass dies nicht in den biologieunterricht sondern in den religionsunterricht gehört.

    was darwin entdeckt hat ist (stand heute) eine tatsache an der es nichts zu rütteln gibt.
    daher muss man dies in der biologie lehrern.

    kreationismus gehört ganz klar in den reliunterricht um den kindern die religiöse entstehung unserer erde hinzuweisen. das man diese lehre kennt ist in meinen augen sehr wichtig. da es ein grundpfeiler des christenstums ist.

    ich glaube auch an darwin trotzdem kann man die christliche entstehungsgesschichte nicht als humbug abtun. sie ist quasi darwin sehr stark vereinfacht.
     
  13. #12 14. Juli 2007
    AW: Kreationismus auf dem Vormarsch?

    jep.

    jetzt hier pauschal die christliche religion als doof zu bezeichnen ist definitiv falsch.
    man muß auch drauf achten, dass man mitmenschen mit seiner meinung nicht gezielt beleidigt.

    man kann diskutieren in wie weit die bibel jetzt wahrheitsgetreu ist und in wie weit nur erfindung, aber man sollte doch den anstand anderen gegenüber wahren.
     
  14. #13 16. Juli 2007
    AW: Kreationismus auf dem Vormarsch?

    Das Umfrageergebnis spricht Bände :D :D

    Aber auch von mir ein ganz klares NEIN

    und die chr. Schöpfungslehre hatr ja wohl auch nix mit der Basis der Wissenschaft zu tun...
     
  15. #14 16. Juli 2007
    AW: Kreationismus auf dem Vormarsch?

    Und was lernt man aus der Moral, das soziale Miteinander.
    Bin kein christlicher Mensch, aber man sieht ja wie solangsam die Gesellschaft den Bach runtergeht weil keine Moral mehr vermittelt wird.
     
  16. #15 16. Juli 2007
    AW: Kreationismus auf dem Vormarsch?

    jo hat wirklich nichts im Bio untericht zu suchen
     
  17. #16 17. Juli 2007
    AW: Kreationismus auf dem Vormarsch?

    Das hat im Biologieunterricht nix zu suchen. Evolution usw. ist eine Frage des Wissens und nicht des Glaubens. Sowas kann man in der 5. und 6. Klasse im Religionsunterricht besprechen, aber nicht im Biologieunterricht, wo es um Fakten geht.
     

  18. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...