Kritische Lage, wie soll ich mich entscheiden?

Dieses Thema im Forum "Schule, Studium, Ausbildung" wurde erstellt von Pike, 22. Juli 2011 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 22. Juli 2011
    Hallo

    Ich bin 21 Jahre alt und habe derzeit ein großes Problem. Ich habe in diesem Jahr versucht meine Fachhochschulreife zu bekommen. Dies ist mir aber nur zur Hälfte gelungen sprich ich habe nur den schulischen Teil und mir fehlt der praktische.
    Ich wollte ab September 2011 studieren gehen nun geht es nicht - ich brauche ein Praktikum von 6 Monaten um die komplette Fachhochschule zu bekommen. Das dumme ist, ich bin davon ausgegangen, dass ich auch die praktische Prüfung bestehe und somit den praktischen Anteil der Fachhochschulreife bekomme. Somit habe ich mich nur auf das Studium verlassen. Ich habe also kein Plan B! Diesen muss ich jetzt erst machen. Ich habe die Wahl zwischen Praktikum (habe ich schon sicher) oder eine Ausbildung noch schnell zu bekommen als "Fachinformatiker in Systemintegration". Jetzt gibt es Vor- und Nachteile und ich kann mich nicht wirklich entscheiden.

    1) Falls ich eine Ausbildung noch bekommen sollte würde diese ja 3 Jahre gehen und ich bin ja schon 21 Jahre alt! Wäre dann 24 Jahre.

    2) Das dumme ist auch, dass das Erstsemester erst im Sep 2012 wieder anfängt somit muss ich zwar nur 6 Monate Praktikum machen (fürs Fachabi) aber eher 1 Jahr damit ich nicht zu Hause bin und nichts mache (nach den 6 Monaten).

    Ich möchte später etwas mit IT-Sicherheit machen und ein guten bezahlten Job haben, ich denke, dass bekommt man aber nur bei einem guten Info-Studium.

    Ich will ja auf jeden Fall studieren! Aber bin mir nicht sicher was sinnvoller ist, ob 1 Jahr Praktikum nicht verschenkt ist .. oder 3 Jahre Ausbildung verschenkt wenn ich eh studieren geht.

    Weiß auch nicht wie es aussieht wenn man 25 Jahre ist und den Bachelor in Info hat aber noch keine richtigen Berufserfahrungen.. den Bachelor hat man ja eigentlich schon mit 21 Jahren! ich habe jetzt erstmal mein Fachabi, nichtmals nur den schulischen Teil! Ohje

    Bitte um Tipps! :S
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 23. Juli 2011
    AW: Kritische Lage, wie soll ich mich entscheiden?

    Wieso machst du nicht deine 6 Monate Pratikum, danach gehst du 6 Monate ins Ausland und studierst dann? Auslandsaufenthalt macht Sinn und du musst ihn nicht mehr während des Studiums machen. Dann würdest du auch keine Zeit verlieren.
     
  4. #3 23. Juli 2011
    AW: Kritische Lage, wie soll ich mich entscheiden?

    Seh das ähnlich wie ManOMeter, du kannst entweder 6 Monate ins Ausland gehen, oder du machst einfach 6 Monate ein weiteres Praktikum in einem IT-Betrieb und sammelst weitere Erfahrungen.

    Kenne jemanden der fast in der selben Situation ist wie du, doch er muss 1 Jahr Praktikum machen. Er wäre sogar nach dem Jahr erst mit 26 mit dem Bachelor fertig, falls er studieren geht.

    Anstreben könntest du auch ein Duales Studium, dafür bräuchtest du aber ein recht gutes Fachabitur, wenn du das hast würde ich es auf jeden Fall auf die Duale variante versuchen.
     
  5. #4 24. Juli 2011
    AW: Kritische Lage, wie soll ich mich entscheiden?

    ich persönlich sehe das wie chew
    2-tes praktikum oder ein 400EUR job in der branche.
    es gibt genug kleinere it-häuse (mein sohn lernt in so einem) wo man auch noch fürs arbeiten bezahlt wird.
    ich persönlich denke dass die alternative mit so kleinem "krauter" die bessere ist.
    beispiel: sohnemann im ersten ausb. jahr ist durch das einbinden in den geschäftsprozess wesentlich weiter als seine kumpels die sich für große läden entschieden haben und quasi den "bringer, holer und lückenbüsser" spielen müssen.
    wünsche dir glückliche hand bei deiner entscheidung, der olle kyndros
     
  6. #5 24. Juli 2011
    AW: Kritische Lage, wie soll ich mich entscheiden?

    Generell: ein Berufseinstieg mit 25 nach einem Studium ist doch keine Seltenheit. Ich selbst habe mit 21 angefangen zu studieren, nach normalen Schulverlauf (nie sitzen geblieben) und anschließendem Zivildienst. Nach meinem Bachelor bin ich also auch schon 24.

    Desweiteren generell: Eine Ausbildung vor dem Studium hat durchaus auch seine Vorteile, in meinem Studiengang habe ich ebenfalls einige Kommilitonen/innen mit abgeschlossener Berufsausbildung, diese sind folglich auch erst mit 27 oder so fertig. Vorteil: Sie haben schonmal Berufserfahrung.

    Solltest du wirklich definitiv und unbedingt studieren wollen, dann schließe deine Fachholschulreife ab. Wenn der Einstieg in den Studiengang lediglich zum Wintersemester möglich ist, dann mach demnächst dein Praktikum über 6 Monate (oder länger) und anschließend auch etwas in der Fachrichtung: Praktikum, Auslandspraktikum, Job in der Branche, etc..

    Ein Auslandsaufenthalt ist bei den meisten Führungspersonen sehr gern gesehen, verbindest du das mit einem fachspezifischen Praktikum hast du doch eine gute Basis. Sechs Monate ist keine Ewigkeit, überbrück die Zeit einfach sinnvoll und gehe anschließend studieren.
     
  7. #6 24. Juli 2011
    AW: Kritische Lage, wie soll ich mich entscheiden?

    Es gibt auch Studiengänge, die fangen schon im Sommersemester an. Schau dich da doch mal an deinen Wunsch-FHs um. Vllt findest du ja was, dass du im SoSe 2012 beginnen kannst. Dann machst du halt vorher dein Praktikum und hast dann nur ein paar wenige Monate frei. Auslandsaufenthalt oder einfach das Praktikum verlängern würde sich ja dann anbieten...
     
  8. #7 24. Juli 2011
    AW: Kritische Lage, wie soll ich mich entscheiden?

    Praktikum durchziehen --> Studieren

    wenn du "später viel verdienen willst" ist das der way to go.
    Bei einer Ausbildung bist du meistens nach Abschluss erstmal das Mädchen für alles und wirst nicht unbedingt überbezahlt
     
  9. #8 24. Juli 2011
    AW: Kritische Lage, wie soll ich mich entscheiden?

    Bull shit. Bin ich allergisch gegen.

    Es hat beides Vor- und Nachteile, wurde hier ja nun auch schon zu genüge gesagt.

    Ich würde sagen, du machst dein Praktikum und dann gehst du ins Ausland. Du wirst nie wieder die Chance haben, einfach so ins Ausland zu gehen und heutzutage ist Auslandserfahrung eine sehr schöne Sache im Lebenslauf. Du verbessert im besten Fall deine Englisch und zeigst Flexibiliät, kommt bei vielen Personalern sehr gut an.

    Wenn du erstmal dein Studium angefangen hast, ist die Chance vertan, es sei denn du studierst ein oder zwei Semester im Ausland, was natürlich auch möglich ist, jedoch würde ich dir jetzt sechs Monate Travel and Work oder Aupair empfehlen und das nicht nur, weil ich das auch vor habe.

    Zu der Sache Studium vs. Ausbildung, ich habe mich dafür entschieden, mein Studium abzubrechen und eine Ausbildung zumachen, welche ich dann gleich mit Fortbildungen und Vertiefungen ergänzen werde, um danach, wenn es mir dann taugt, studieren zu gehen. Ich habe für mich die Erfahrung gemacht, dass ich nach 13 Jahren Schule endlich mal arbeiten will, ich kenne einige, die das gemacht haben und keiner von denen ist Mädchen für alles oder verdient schlecht. Es sind einfach zwei verschiedene Wege, die beide an ein Ziel führen, man muss sich nur entscheiden, welcher für einen persönlich der Richtige ist.

    Viel Glück bei deiner Wahl :)
     
  10. #9 24. Juli 2011
    AW: Kritische Lage, wie soll ich mich entscheiden?

    auslandjahr im lebenslauf würde ich als hartzer jahr bezeichnen.
    du machst 1 jahr lang nichts und jeder chef der was drauf hat weiß das.

    das du deine englisch skills verbessert dient nur zur beruhigung des gewissens.

    und wie kannst du bitte sagen, dass eine ausbildung gegenüber einem studium vorteile hat?
    du verdienst zwar 5 jahre früher kohle, ab dem 10ten jahr überholt dich der ehemalige student und du bleibst für den rest deines lebens auf 3k/monat. lol. das nennst du vorteil?
     
  11. #10 24. Juli 2011
    AW: Kritische Lage, wie soll ich mich entscheiden?

    Wie kann man so ne krassen scheiß schreiben? Du hast keine Ahnung aber laberst dumm rum, das gehört verboten.

    Ich habe gute Beziehungen zu Personalern in einem globalen Unternehmen und KEINER bezeichnet ein Auslandsjahr als hartzer Jahr, geistiger Dünschiss den du da verbreitest. Es gehört heutzutage fast zum guten Ton, durch einen Auslandsaufenthalt, sei es während oder vor dem Studium, die Bereitschaft flexibel zu sein zu beweisen.
    Vorallem, wenn er eh 6 Monate Wartezeit auf einen Studienplatz hat, zeigt er damit auch weiterhin seine Engagement etwas in der "freien Zeit" zu tun. Schulenglisch ist alles andere als verhandlungssicheres Englisch, selbst wenn man, wie ich, einen guten Englisch LK besucht hat.

    Weiterhin kenne ich genug Menschen, die deutlich über 3k verdienen und das mit einer Ausbildung, Wahnsinn was? Ich muss glatt auf nem anderen Planeten leben, dass das möglich ist. Wenn du ausserdem des aufmerksamen Lesens mächtig wärst, hättest du gelesen, dass ich die Ausbildung nur als Grundstein für eine Laufbahn angepriesen habe, was ich mir übrigens auch nicht aus den Fingern gesaugt habe, sondern mir mehrfach bestätigt wurde, von eben den Leuten, die später darüber entscheiden ob du eingestellt wirst oder nicht.
     
  12. #11 24. Juli 2011
    AW: Kritische Lage, wie soll ich mich entscheiden?

    hab damals vor meinem studium auch eine ausbildung gemacht und bin heute sehr froh drum. immerhin hast du egal wie das studium ausgeht bereits eine ausbildung in der tasche und hast damit ganz andere argumentationsmöglichkeiten für deinen zukünftigen job. in meiner branche reißen sich die firmen um studierte mit ausbildung.
    ausserdem, was sind 3 jahre ausbildung wenn du noch 40 jahre zu arbeiten hast ?! richtig, nix!
     
  13. #12 24. Juli 2011
    AW: Kritische Lage, wie soll ich mich entscheiden?

    Danke für eure Antworten!

    @Max In welcher Branche bist du denn tätig?
     
  14. #13 24. Juli 2011
    AW: Kritische Lage, wie soll ich mich entscheiden?

    Danke endlich mal einer.
    Mir wurde vom CAO HR des öfteren empfohlen eine Ausbildung zu machen, mich damit schonmal an das Unternehmen zu "binden" sowie meine praktische Einsetzbarkeit zu beweisen und dann zu studieren, genauso wie sie mir empfohlen hat, ins Ausland zu gehen, auch wenn ich schon ausserhalb studiert habe, ist es einfach nochmal ein + und kein - im Lebenslauf.
     
  15. #14 24. Juli 2011
    AW: Kritische Lage, wie soll ich mich entscheiden?

    Also wenn du in die IT-Richtung gehen willst und da auch noch in einen der kompliziertesten Bereiche, die Security, dann wird dich eine Ausbildung vorher nicht weiter bringen.
    Ich selbst habe Wirtschaftsinformatik an einer Berufsakademie studiert. Einige meiner Kommilitonen haben auch vorher eine Ausbildung gemacht...in den ersten 1 bis 2 Semestern waren sie geringfügig im Vorteil, da sie viele Sachen schonmal gehört hatten. Später konnten sie mit dem Wissen ihrer Ausbildung nicht mehr viel anfangen. Studium und Ausbildung ist einfach ein ganz anderes Niveau! Informatik an einer Universität(!) kannst du keinesfalls mit einer Ausbildung zum Fachinformatiker vergleichen!

    Schau dich doch einfach mal nach Studiengängen um, die schon im Somersemester beginnen. Wenn da was gescheites für dich dabei ist, dann ist das mit Sicherheit die beste Alternative. Ansonsten würde ich dir Praktikum bis zum Abschluss deiner Fachhochschulreife empfehlen und dann ein wenig Work&Travel oder ähnliches. Wenn du vorher die Ausbildung machst bist du nach deinem Studienabschluss 3 Jahre älter und hältst auch nicht mehr in der Hand, schließlich zählt der höchste Abschluss am meisten ;)
     
  16. #15 24. Juli 2011
    AW: Kritische Lage, wie soll ich mich entscheiden?

    Ich denke es gibt Sachen die für beides sprechen. Die Ausbildung hat den vorteil das du schon Erfahrungen hast und so das Studium dir wahrscheinlich einfacher fällt. Problem ist halt das du dann die 3 bzw. 2 Jahre länger am lernen bist.
    Das gute am Praktikum ist an sich nur das du früher fertig bist.
    Wobei früher fertig auch früher Geld verdienen heißt und so auch nicht zu verachten ist.

    aber letztendlich wird die Entscheidung doch davon abhängen was du jetzt für die geplant hast und ob du nu erst nen bisschen was praktisch machen willst oder wieder die "Schulbank" drücken willst.
     
  17. #16 25. Juli 2011
    AW: Kritische Lage, wie soll ich mich entscheiden?

    herrlich wie ich da einen wunden punkt getroffen habe. :D

    du meinst also ein ganzes jahr damit verbringen sein englisch zu verbessern sei keine zeitverschwendung? du machst nämlich bei einem auslandsjahr NICHTS anderes was deiner karriere zu gute kommt.
    aber ja: ich hab 1 jahr an meiner aussprache gefeilt macht sich gut im lebenslauf ;)

    so du kennst also leute die mit einer ausbildung mehr als 3k verdienen?
    ich kenn auch leute die ohne schulabschluss wesentlich mehr verdienen als ich es je werde. ja, einzelfälle und ausnahmen gibt es immer.
    dennoch sollte man bei sowas vom allgemeinen fall ausgehen, nicht vom sonderfall

    sonst kannst du ihm gleich raten, lotto zu spielen. hab gehört da haben leute schonmal millionen gewonnen. aber, psst.


    hoffe du siehst deinen fail ein.
    mfg


    ps: bei meinem studiengang ist ist dem arbeitgeber sowas von egal ob ich ne ausbildung habe oder nicht. die sind froh, dass es absolventen gibt ;)
     
  18. #17 25. Juli 2011
    AW: Kritische Lage, wie soll ich mich entscheiden?

    Wenn du wirklich in die IT-Sicherheitsbranche willst, würd ich das mit der Ausbildung lassen. Fachinformatiker SI ist einfach was ganz anderes im Vergleich zu nem Informatikstudium. Mach die 6 Monate Praktikum in nem Betrieb aus dem Bereich und schau, dass du das bezahlt bekommst und wenns dir dort gefällt kannst du weiterarbeiten sofern du dich gut anstellst. Ich musste für mein Studium nen Praktikum machen als Vorraussetzung und habe dort ne Ausbildung angeboten bekommen und die Möglichkeit noch so weiterzuarbeiten und Geld zu verdienen. Und so knüpft man schonmal erste Kontakte zur Branche, weißt nie wofür das mal gut ist.

    Zum Thema Ausbildung vs. Studium; finde generell sollte man, wenn man die Möglichkeit hat, ein Studium ner Ausbildung vorziehen. Und wenn einem nen Studium zu theoretisch ist, geht man an ne FH, da ists nen bisschen praxisbezogener. Son geschwafel von wegen "ich kenn den und den der verdient mit ner Ausbildung so und so viel" ist totaler Rummel. Gibt auch Hochschulabsolventen die mehr verdienen und umgekehrt, kommt auch immer auf den Beruf an. Würde zum Beispiel nie Skandinavistik oder son Scheiß studieren. Ist halt brotlose Kunst.

    Was das Auslandsjahr angeht muss ich muddern rechtgeben. Auslandsjahr ist in keinster Weise nen Hartzerjahr bzw verlorene Zeit. Wenn man nen Auslandssemester macht oder 6 Monate Praktikum im Ausland, so zeigt das immer eine Art von Flexibilität und Selbstständigkeit. Und gute Englischkentnisse sind heute für Akademiker eh Pflicht, grade in der IT-Branche. Also wenn du ne möglichkeit für nen Auslandssemester hast o.ä., dann machs!

    Viel Erfolg, wirst dich schon richtig entscheiden ;)
     
  19. #18 25. Juli 2011
    AW: Kritische Lage, wie soll ich mich entscheiden?

    Ich sag dazu nur noch ein paar abschließende Worte:

    Ein "Auslandsjahr" muss nicht immer ein Jahr dauern.
    Gutes Englisch ist heutzutage nichts besonderes mehr, sehr gutes ist es, dieses erlangt man nicht, wenn man sich nicht eine bestimmte Zeit in diesen Ländern aufgehalten hat. Man kann in seinem Auslandsjahr auch in wirtschaftlichen Bereichen arbeiten, ein Freund von mir hat seine 6 Monate beispielsweise in einer Anwaltskanzlei zugebracht. Weiterhin zeigt es und ich wiederhole mich die Bereitschaft zur Flexibilität. Diese Sachen sind nicht in jedem Job von nöten aber es gibt viele, in denen es das ist und es gibt viele Arbeitgeber, die das genauso sehen.
    Das ganze als unnütz abzutun ist falsch und das ist einfach ein Fakt. Akzeptiere es oder lasse es, ändern wird es an der Tatsache nichts.

    Vielleicht brauchst du davon nichts, ein Wirtschaftsstudent, der sich nicht durch umfangreiche Sprachkenntnisse und da ist es nicht mit nur sehr gutem Englisch getan, abheben kann, der schwimmt in der geraumen Mases mit, selbst wenn er in der geraumen Masse der 1er Studenten mitschwimmt.

    Ich weiß nicht, was du in einem Auslandsjahr tust aber wenn du nur mit den Poolchicks redest und chillst, tust du natürlich nichts, ausser an deiner Aussprache zu arbeiten - wer das tut, dem sei und ist nicht mehr zu helfen. Alle anderen verbinden ihren Auslandsaufenthalt mit praktischen Tätigkeiten in ihrem Einsatzfeld - what ever - mehr kann und werde ich dazu nicht sagen.
     
  20. #19 26. Juli 2011
    AW: Kritische Lage, wie soll ich mich entscheiden?

    wenn du nur studierst wirst du nach dem studium mit sicherheit schwerer nen job finden als jemand der vorher ausbildung gemacht hat und dann studiert....

    jedes unternehmen will lieber jemand der auch praktisch was kann, als jemand der nur in der uni sass... fertige studenten können im betrieb gar nix, das müssen die alles erst noch lernen.

    Kenne genug leute die mit studium mit weniger kohle darstehen als leute die ne ausbildung gemacht haben, und das is kein hören sagen das seh ich schwarz auf weiß auf kontoauszügen...
     
  21. #20 27. Juli 2011
    AW: Kritische Lage, wie soll ich mich entscheiden?

    Aber praktische Erfahrung kann man sich ja zum Teil auch in Praktikas wärend der Semesterferien erarbeiten, zwar nicht so wie in einer Ausbildung, aber zumindest zum Teil.
     
  22. #21 27. Juli 2011
    AW: Kritische Lage, wie soll ich mich entscheiden?

    am besten sich noch in den 6 monaten nicht dumm anstellen und dort im betrieb ein 400€ job annehmen. nach 6 monaten kennst du dich etwas mit dem system aus. billige arbeitskraft mit erfahrungen sind immer gern gesehen in so firmen.

    ich habe ebenfalls zuerst 2 wochen praktikum in einem it haus gemacht. hierbei ging es jedoch um eine ausbildung. da ich nach den 2 wochen praktikum sonst 4 monate warten müsste bis ich da anfange, habe ich dort ein 400€ job angenommen.

    vllt sucht dein it haus wo du dein praktikum machen wirst / willst ja auch einen azubi ;) da hast du die besten chancen zu.
     
  23. #22 27. Juli 2011
    AW: Kritische Lage, wie soll ich mich entscheiden?

    gelernter werkzeugmechaniker. in zwei semestern mit dem maschinenbaustudium fertig
     
  24. #23 12. August 2011
    AW: Kritische Lage, wie soll ich mich entscheiden?

    Danke für die ganzen Antworten. Ich habe mich dazu entschieden, ein Jahr Praktikum zu machen und dadurch Berufserfahrungen sammel. 6 Monate mach ich jetzt durchgehend um meine komplette Fachhochschulreife zu erwerben und dann werde ich wohl den Betrieb wechseln und nochmal 6 Monate woanders machen.. 2012 studiere ich dann. Bis dahin werde ich auch immer fleißig am Ball beim und lernen.
     

  25. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Kritische Lage soll
  1. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    3.341
  2. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    1.265
  3. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    3.143
  4. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    293
  5. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    468